adseed

Geräteübergreifende Conversions in AdWords

Mittwoch, 2. August 2017

Geräteübergreifende Conversions

Conversion Tracking als direkte Performance-Messung ist eine der großen Stärken der Onlinewerbung, insbesondere von Google AdWords. Durch die existierende und weiter wachsende Vielfalt internetfähiger Endgeräte stößt das Tracking-Konzept mittels Cookies, welche im Gerätebrowser gespeichert werden, an seine Grenzen. Abhilfe schaffen sollen in AdWords Kampagnen geräteübergreifende Conversions.

Geräteübergreifende Conversions – Definition

Laut Google Hilfe finden sogenannte Cross-Device-Conversions statt, wenn Kunden auf einem Gerät mit Anzeigen interagieren, die resultierenden Conversions jedoch auf einem anderen Gerät oder in einem anderen Browser durchgeführt werden. Die vorbereitenden Interaktionen können etwa Klicks auf Textanzeigen oder Aufrufe von Videoanzeigen sein. Interessant hierbei ist, dass auch der Browserwechsel berücksichtigt wird.

Gemessen werden die geräteübergreifenden Conversions über User, die in ihrem Google Account eingeloggt sind. Über diese User ist es ohne großen Aufwand möglich das Such- und Surfverhalten und damit Conversions über mehrere Geräte (oder eben Browser) nachzuvollziehen. Von diesen Messungen ausgehend wird das Verhalten auf die weiteren User hochgerechnet bzw. geschätzt. Das Ergebnis sehen wir in der Spalte „geräteübergreifende Conversions“ in AdWords Konten.

Cross-Device-Conversions im AdWords Account

Bei allen Usern, die in Google AdWords Conversions tracken (und wir empfehlen das jedem!), werden geräteübergreifende Conversions für die Suchnetzwerk- und Shopping-Kampagnen seit dem 14. März 2017 automatisch in der Spalte „Conversions“ mit aufgenommen, Display Kampagnen folgten etwas später.

geräteübergreifende Conversions

Wichtig ist diese Information vor allem für diejenigen, die mit automatischen Gebotsstrategien arbeiten, da sowohl die Conversion-Zahl als auch die Arbeitsweise der Gebotsstrategien an sich von integrierten geräteübergreifenden Conversions beeinflusst werden.

Geräteübergreifende Conversions in Conversions integrieren

Da die geräteübergreifenden Conversions trotz allem hochgerechnete, im strengen Sinne geschätzte Metriken sind, sollte man diese in der Leistungsbewertung und im Reporting so betrachten und gegebenenfalls separat einschätzen. In den Statistik-Spalten können diese im Bereich Conversions als eigene Spalte hinzugefügt werden.

Es stellt sich die grundsätzliche Frage: Nehme ich Cross-Device-Conversions in die Zählung der regulären Conversions auf?

Diese Frage möchten wir im Falle der Nutzung von Gebotsautomatisierung mit einem klaren Ja beantworten. Denn für die Google Gebotsalgorithmen gilt: je mehr Daten diese bekommen, desto besser für die Aussteuerung und die folgenden Ergebnisse.

geräteübergreifende Conversions Einstellung

Die dazugehörige Einstellungsmöglichkeit zur Aufnahme der geräteübergreifenden Conversions in die Conversion-Spalte findet sich in AdWords Konten im Bereich Conversions bei den Einstellungen.

Kategorie: Blog, Display Netzwerk, Google Shopping, Google Such- & Werbenetzwerk, Mobile AdWords

Spezialisierung auf das Google Display Targeting, Youtube Werbung sowie die Bewerbung mobiler Apps.

Jörg Ulrich

Head of SEM / Key Account Manager

ju@adseed.de
Fon: +49 341 2253721-2

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AdWords News Woche 42/2017

    • Freitag, 20. Oktober 2017
    • Google AdWords Nutzungsbedingungen +++ Neues Segement in Google AdWords +++ Twitter: Neues Werbeformat +++ Element Visibility Trigger via Google Tag Manager +++ Facebook Ads Updates +++ Instagram angepasste Nutzungsbedingungen
  • AdWords News Woche 41/2017

    • Freitag, 13. Oktober 2017
    • Intelligent Tracking Prevention +++ AdWords Skripts im neuen Interface +++ YouTube: Rollout der Standorterweiterungen & Messung von Ladenbesuchen +++ Rollout der Pre-Campaign Publisher Listen in Facebook +++ Weitere Kurznachrichten
  • AdWords News Woche 40/2017

    • Freitag, 6. Oktober 2017
    • AdWords Tagesbudget +++ Ticketverlosung PerformanceIn Live in London +++ neue Bing URL Parameter +++ Video der Woche +++ weitere Kurznachrichten
  • AdWords News Woche 39/2017

    • Freitag, 29. September 2017
    • Google Shopping Suche wird von Websuche abgespalten +++ Dynamische Suchanzeigen ohne Keyword Insertion +++ Facebook Ads Updates +++ Bing Ads Updates: Bing Ads Editor und Offline Conversions

Kommentare »

Noch keine Kommentare vorhanden.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Schreiben Sie einen Kommentar

  • Strategie

    Ihre persönliche AdWords™ Strategie

    individuell angepasster Erfolg

  • Analyse

    kostenlose Analyse

    Potenzial und Möglichkeiten

  • Preise

    Abrechnung auf Stundenbasis

    unabhängig von Ihrem Werbebudget

TOP

Newsletter abonnieren

Jede Woche neu - Aktuelle Trends, Tipps
und Tricks zum Thema Google AdWords™.

Newsletter
* = Benötigte Eingabe