AdWords News der Woche 34/2016

Die vergangene KW beinhaltete wieder viele spannende Betas, Tests und Neuheiten aus der SEA-Welt. Wir haben wie immer das Wichtigste von Google, Bing, Facebook & Co. für euch in diesem Beitrag zusammengefasst.

Kampagnengruppen in Google AdWords

Die vergangene KW beinhaltete wieder viele spannende Betas, Tests und Neuheiten aus der SEA-Welt. Wir haben wie immer das Wichtigste von Google, Bing, Facebook & Co. für euch in diesem Beitrag zusammengefasst.

In einigen AdWords Accounts ist eine neue Funktion aufgetaucht. Diese befindet sich auf der linken Seite der Online-Ansicht und nennt sich Kampagnengruppen.

Kampagnengruppen_2

Was sind die Kampagnengruppen? Es handelt sich hierbei um ein reines Monitoring Tool, dient also der Überwachung und Kontrolle von Kampagnenleistungen.

Neben den gewünschten Kampagnen wählt man hier grundsätzlich das zu überwachende Leistungsziel (bezeichnet als Unternehmenstyp, gemeint sind aber Klicks oder Conversions) aus und legt diese Werte fest. Für Conversions also CPA, Conversionanzahl und die Kosten.

Im Zeitverlauf zeigt das Tool an, inwiefern die gesetzten Ziele erreicht werden/wurden und wie die Tendenz auf dem Weg dahin ist.

Die Kampagnengruppen sind noch in der Beta-Phase – das sieht man u.a. daran, dass zeitlich abgelaufene Leistungsziele nicht mehr bearbeitet (erneuert, verlängert) werden können. Den Aufwand des Neuanlegens der Leistungsziele möchten wir uns natürlich gern sparen, ansonsten ein gutes Tool – besonders für große und damit eher unübersichtliche Accounts.

Kampagnengruppen

Demografisches Targeting kommt für das Suchnetzwerk

Klingt interessant – ist es auch. Bislang war die Ausrichtung nach Alter, Geschlecht oder Elternstatus dem Displaynetzwerk vorbehalten. Dies könnte sich jetzt schrittweise ändern.

Im Google Ads Developer Blog kündigte das AdWords API Team an, ab dem 19. September 2016 die Funktion nach und nach in die AdWords API zu integrieren. Dort bekommt ihr auch eine Anleitung zum Einrichten.

Das Einstellen des Targetings ohne API im Interface oder gar im Editor steht vorerst nicht zur Verfügung. Wir rechnen jedoch damit, dass auch dies mittelfristig möglich sein wird.

Abstrafung übergroßer Overlay-Banner in der mobilen Suche

User Experience spielt nicht nur für den Qualitätsfaktor in AdWords eine wichtige Rolle. Google nimmt dieses Thema in Zukunft auch für die Bewertung mobiler Webseiten ernst.

Wie im offiziellen Google Webmaster Central Blog angekündigt, sollen Webseiten, welche Overlay-Banner schalten, mit einem schlechteren Ranking abgestraft werden. Overlay-Banner verdecken den gesamten Content und müssen zwangsweise an- oder weggeklickt werden. Oft wird beim Wegklicken der winzige Button zum Schließen verfehlt und somit fälschlicherweise die hinterlegte URL aufgerufen.

User Experience spielt nicht nur für den Qualitätsfaktor in AdWords eine wichtige Rolle. Google nimmt dieses Thema in Zukunft auch für die Bewertung mobiler Webseiten ernst.

Wie im offiziellen Google Webmaster Central Blog angekündigt, sollen Webseiten, welche Overlay-Banner schalten, mit einem schlechteren Ranking abgestraft werden. Overlay-Banner verdecken den gesamten Content und müssen zwangsweise an- oder weggeklickt werden. Oft wird beim Wegklicken der winzige Button zum Schließen verfehlt und somit fälschlicherweise die hinterlegte URL aufgerufen.

mobile websuche

Quelle: GoogleWatchBlog

Obere Formate werden in Zukunft nicht mehr akzeptiert, bzw. abgestraft. Davon ausgenommen sind Hinweise zu Datenschutzrichtlinien („Cookie-Hinweis“) oder auch Altersabfragen. Ebenso erlaubt sind Banner, die den Content nicht komplett verdecken, sondern diesem nur etwas „Platz klauen“.

Wer eine Abstrafung im Ranking verhindern möchte, sollte bis zum 10. Januar 2017 entsprechende Anzeigen entfernen. Es bleibt also noch genügend Zeit, den Fokus auf Quality Content zu legen, der sich nicht hinter großen Bannern zu verstecken braucht. 😉

Weitere Kurznachrichten

Neuer Facebook-AdTrial mit Audio-Anzeigen

Aktuell werden Facebook-Nutzer in Australien mit Autoplay Video-Anzeigen und Live-Videos überrascht, die mit einer automatischen Soundausgabe daherkommen. Zusammen mit den Anzeigen wird ein Pop-up ausgespielt, das die Nutzung der Soundfunktion erläutert. Facebook will die Experience damit verbessern – dass jedoch 80% der Nutzer gegen Autosound sind, spricht Bände.

Bing Ads passt Zeitraum-Auswahl an

Ein kleiner Schritt für Bing Ads, ein weiterer großer Richtung AdWords – oder so ähnlich. Im Bereich der Kampagnen-Historie befinden sich nun andere/weniger Auswahlmöglichkeiten für die zu betrachtenden Zeiträume. Die Varianten „letztes Jahr“, „letzte 3 Monate“, „letzte 6 Monate“ bspw. mussten leider weichen. Dafür können wir nun endlich Zeiträume miteinander vergleichen, wie wir es von AdWords gewohnt sind.

Plant YouTube eine Social Network Plattform?

Laut Venture Beat arbeitet YouTube an einem neuen Projekt mit der Bezeichnung Backstage. Hierbei soll es sich um eine Plattform handeln, bei der es möglich ist mehr als nur Videos zu posten. Nutzer hätten hier die Möglichkeit sowohl Kommentare, Fotos und Umfragen zu generieren und in Kombination mit der bestehenden Abonnement-Funktion Teil eines neuen Social Networks zu sein. Der Launch soll noch dieses Jahr geschehen.

Bei diesem bunten Potpourri an Neuigkeiten dürfte für jeden was dabei gewesen sein. Vielen Dank fürs Lesen – schaut auch nächste Woche wieder rein!

Vorheriger Beitrag
AdWords News der Woche 33/2016
Nächster Beitrag
AdWords News Woche 35/2016

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü