AdWords News Woche 11/2016

Direkt von der adseed-Klausurtagung schreiben wir für euch die SEA-News der KW 11, etwas verspätet aber dafür mit reichlich Input!

Google Analytics 360 Suite

Eine neue B2B-Plattform von Google Analytics soll großen werbetreibenden Unternehmen einen 360-Grad-Blick über alle Marketing-Aktivitäten ermöglichen: die Google Analytics 360 Suite. Die integrierte Produkt-Lösung steuert Marketingmaßnahmen, Informationen und Analysen innerhalb einer umfassenden Plattform.

google analytics 360

Ziel ist es, Nutzerverhalten noch besser zu verstehen (bspw. die wichtigsten Customer Touchpoints zu ermitteln), zu analysieren und dahingehend in wichtigen Momenten die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Dazu stehen dem Kunden 6 Google Produkte bzw. Tools zur Verfügung:

  • Google Audience Center 360 (Beta): Zielgruppe besser verstehen und ansprechen
  • Google Optimize 360 (Beta): Testen und Personalisieren von Websites
  • Google Data Studio 360 (Beta): Analyse- und Visualisierungslösung
  • Google Tag Manager 360: Weiterentwicklung des bisherigen Tag Managers
  • Google Analytics 360 (zuvor: Google Analytics Premium): Informationsanalyse & Kampagnensteuerung
  • Google Attribution 360 (vorher: Adometry): Bewertung & Analyse der Marketinginvestitionen

Wie auch schon Analytics Premium ist dieses Paket mit den zahlreichen Funktionen und Tools auf die Bedürfnisse großer Unternehmen mit trafficstarken Seiten zugeschnitten. KMUs brauchen sich mit dieser Plattform also nicht beschäftigen.

Zum jetzigen Zeitpunkt existiert nur eine limitierte Beta-Version, Google will aber bald mitteilen, wann das Paket für alle verfügbar sein wird. Wer sich direkt bei Google über die einzelnen Tools informieren möchte, wird hier fündig.

(Bildquelle: Inside AdWords-Blog)

Neues Anzeigenformat für Spieleentwickler

Wie Google auf dem hauseigenen Blog mitteilte, waren 2015 41% aller heruntergeladenen Apps Spiele. Eine neue (Beta-)Funktion ermöglicht es nun, Spiele-Apps in einer Anzeige zu testen. Die sogenannten „Search Trial Run Ads“ verfügen über einen „Try Now“ Button, der dem User direkt aus der Suchergebnisseite Zugriff auf die App gewährt.

portrait

Der downloadfreie Zugang dauert jedoch maximal 10 Minuten, dann muss zur weiteren Nutzung die App heruntergeladen werden. Dieses neue Format soll dafür sorgen, dass gedownloadete Apps auch wirklich genutzt werden. Einer Google-Studie zufolge, ist das nämlich bei einer von vier Apps nicht der Fall.

Momentan gibt es die Trial Run Ads nur als Beta in den USA. Sollten sie sich dort einer regen Nutzung erfreuen, stehen sie uns möglicherweise auch bald zur Verfügung.

(Bildquelle: Search Trial Run Ads)

Google testet lokale Produktverfügbarkeit bei Drittanbieter

Ein neuer Test befasst sich mit der Verfügbarkeit von Produkten in lokalen Geschäften. Wir kennen die Funktion von den „local inventory ads“ – neu ist jedoch, dass sich die Verfügbarkeit nicht (zwingend) auf ein Geschäft des Werbetreibenden bezieht, sondern Drittanbieter angezeigt werden. Ausgespielt wird die Erweiterung nur auf mobilen Endgeräten.

adwords-local-inventory-ad

Wie im Bild zu sehen, erscheint unter der Anzeige eine „Available at“-Erweiterung. Interessant dabei ist, dass das genannte lokale Geschäft zwei Plätze weiter unten selber eine Anzeige schaltet.

Natürlich wirft diese Funktion Fragen auf:
Woher bezieht Google die Daten über die Verfügbarkeit? (z.B. Verknüpfung mit den Shoppingfeeds anderer Werbetreibender?)
Welche Daten werden in AdWords zu sehen sein?
Könnte die Klickrate vielleicht sogar negativ beeinflusst werden?

Man könnte jetzt in verschiedene Richtungen spekulieren. Wir warten lieber ab, ob sich der Test durchsetzt und die Funktion auch bei uns irgendwann „verfügbar“ ist.

(Bildquelle: SEMPost)

Weitere Kurznachrichten

Portrait Video-Ads

Videoanzeigen in den App Installations-Kampagnen bekommen in den nächsten Wochen ein neues Format. Da das Smartphone in den meisten Fällen vertikal gehalten wird, sollen auch Full-Screen Videoanzeigen möglich sein, ohne das Gerät drehen zu müssen. Google verspricht sich von den Portrait-Videos deutlich höhere Klick- und Conversionraten.

Neues Targeting für Spiele-Apps

Ebenfalls in den kommenden Wochen launcht Google eine neue Targeting-Möglichkeit. Diese umfasst u.a. User, welche mehr als 30 Minuten Google Play-Apps auf dem Smartphone genutzt haben. Dies ist natürlich besonders für Spieleentwickler interessant, die ihre Spiele aktiven Spielern anbieten wollen.

Jetzt haben wir uns das Wochenende redlich verdient, bis Montag!

Vorheriger Beitrag
AdWords News Woche 10/2016
Nächster Beitrag
AdWords News Woche 12/2016

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü