AdWords News Woche 17/2016

Zum letzten Mal im April gibt es unseren SEA News Wochenüberblick. Themen sind u.a. neue Google Shopping Spalten sowie ein neues Shopping Anzeigenformat. Generell sind neue Anzeigenformate stark im Fokus:

Shopping Spalten in Shopping Kampagnen

In unseren News der KW14 haben wir es bereits angekündigt, nun gibt es ein neues Set an Spalten für Shopping-Kampagnen. Dieses Set heißt dann auch „Shopping“ und die Spalten geben Informationen darüber, wieviele Produkte aus dem Merchant Center für die Werbung in Frage kommen.

Shopping_Spalten

Die möglichen Spalten dienen dann auch eher der Analyse in Bezug auf Produktfreigaben, eingereichte und aktive Produkte und zeigen damit zusätzliche Merchant Center Informationen in Shopping Kampagnen an. Für die direkte Optimierung in den Shopping Kampagnen sind diese Spalten nicht konzipiert.

Die neuen Shopping Spalten helfen uns nun künftig bei der Analyse von bestehenden Shopping Kunden, ohne dass ein direkter Zugriff zum Merchant Center vorhanden ist. Insofern ein sinnvoller Informationstransfer zwischen Google Accounts.

Shopping Ads mit nur einem Produktbild

Neben den Shopping Spalten zur Datenanalyse wurde uns in Sachen Google Shopping ein neues Anzeigenformat vorgestellt – und wir haben es auch gleich in der Suche entdeckt.

Jackpot_PLA

Google nutze hierfür den (Arbeits)-Namen PLA Jackpot Units. Die Informationseckpfeiler der Jackpot Units sind:

  • Anzeigen werden nur bei sehr genauen Produktsuchen eingeblendet
  • Google erkennt genaues Produkt durch Suchanfrage
  • Format hat nur ein Produktbild – die Anbieter werden darunter eingeblendet
  • Abgleich der Produkte und Anbieter (vermutlich) über GTIN

In der Desktop Suche werden die Ads auf der rechten Seite, ähnlich dem Knowledge Graph, eingeblendet. In der mobilen Suche kommen die Anzeigen über den SERPs, zeigen zuerst nur einige Anbieter – können aber per Klick vergrößert werden.

Bing Ads testet stark hervorgehobene Keywords

Nicht nur Google testet an den Textanzeigen herum (siehe hier die grünen Ad-Labels). An den Bing Ads testet Microsoft nun mit stark hervorgehobenen Keywords herum. Schöne Screenshots gibt es bei der SEM-Post, wir haben mal einen krassen, aber durchaus (etwas unbewusst) originellen Fall herausgesucht.

bing-high-contrast-bolding-keywords-5

Das wirklich neue an dem Test ist, dass die gesuchten Keywords im Anzeigentext stark hervorgehoben (high contrast bolding) werden. Ziel ist natürlich die Steigerung der Klickraten der Anzeigen, passend dazu ist der Test (im Moment) nicht in den organischen Ergebnisse zu finden.

(Bildquelle: TheSEMPost)

Youtube Bumper Ads

Ab der kommenden Woche (also ab Mai 2016) führt Google ein neues Youtube Anzeigenformat ein. Dieses nennt sich Bumper Ads und gehört zu den Non-Skippable Video Ads.

Allerdings stellen die Bumper Ads eine Art Mischform zwischen Skippable TrueView Anzeigen und eben den nicht überspringbaren Videoanzeigen dar. Mischform deshalb, weil Bumper Ads nur maximal sechs Sekunden lang sein dürfen, der Skipp-Button bei Skippable TrueView Anzeigen nach fünf Sekunden eingeblendet wird: Unterschied also maximal eine Sekunde.

Hauptsächlich ausgespielt werden die Anzeigen im mobilen Youtube, es kann aber wohl auch zu Desktop Impressions kommen. Abgerechnet wird auf CPM-Basis, die Anzeigen sind ab Montag in AdWords Videokampagnen verfügbar.

Expanded Text Ads

Nun zum (für diese Woche) letzten neuen Anzeigenformat. Diesmal geht es um einen Beta-Test für die Suche. Der Test heißt Expanded Text Ads.

Der Name ist Programm, die Anzeigen sind viel größer und dürfen deutlich mehr Zeichen nutzen als die üblichen 25-70-35 Anzeigen. Konkret heißt das:

  • Zwei Headline Zeilen mit je 30 Zeichen
  • Beschreibungstext mit bis zu 80 Zeichen
  • Angezeigte URL mit bis zu 30 Zeichen nach der Stammdomain

Interessant ist die Erklärung der großen Anzeigen mit dem Mobile-First-Gedanken. Bisher war ja im mobilen Bereich etwas weniger etwas mehr. Weitere Informationen gibt es bei den Kollegen von searchengineland.

Weitere Kurznachrichten

Analyse der Bottom-Ads in der Suche

Gut neun Wochen ist die Umstellung bzw. der Wegfall der AdWords Anzeigen auf der rechten (Desktop)-Seite nun her. Eine Analyse von intelliad zeigt nun etwas unerwartete Ergebnisse zur „neuen“ Verteilung der Klicks, insbesondere auf die Bottom Anzeigen. Fazit: Es ist besser geworden. Aber lest bitte selbst genau nach!

AdWords Qualitätsfaktoren analysieren

Der Marketingfire-Blog bietet ein Excel-Vorlage inkl. Erläuterung an, um Qualitätsfaktoren im gesamten AdWords Account (gewichtet nach Performance-Anteilen) zu analysieren. Die Vorlage gibt es dort auch zum Download.

Allen Lesern wünschen wir eine schönes Wochenende mit hoffentlich positiver Temperaturentwicklung.

Vorheriger Beitrag
AdWords News Woche 16/2016
Nächster Beitrag
AdWords News Woche 18/2016

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü