AdWords News Woche 39/2016

Neue Woche, neue SEA News. Diesmal widmen wir uns Themen wie dem Cross Device Retargeting, Standorterweiterungen und der Messung von Store Visits in Googles Display Netzwerk, dem vereinfachten Anruf-Conversion Tracking für Websites, der Anpassung der AdWords Conversion Zählweise und einigem mehr. Viel zu berichten, also los!

Cross Device Retargeting im GDN

Nachdem vor einiger Zeit bereits das Cross Device Conversion Tracking von Google eingeführt wurde, war es nur eine Frage der Zeit, bis man nicht nur geräteübergreifend Conversions tracken, sondern auch bewusst Kampagnen auf die Mehrfachansprache über verschiedene Geräte aussteuern können würde. In naher Zukunft soll diese Möglichkeit in Googles Display Netzwerk zur Verfügung stehen.

Damit wird es bald möglich sein, seine Werbeaussagen auf verschiedenen Geräten, zu verschiedenen Zeiten und in unterschiedlicher Frequenz an die Nutzer auszuspielen. Hier ein Beispiel, wie das aussehen könnte:

Cross Device

Quelle: Inside AdWords Blog

Wir sind sehr gespannt, wann uns das Cross Device Retargeting im Display Netzwerk zur Verfügung steht. Angeblich wird das neue Feature in den nächsten Wochen ausgerollt – hoffentlich nicht nur in den USA. 😉

Standorterweiterung und Store Visits im GDN

Google bemüht sich immer stärker um die Verbindung von Online Werbung und Offline Käufen. Vor allem im mobilen Sektor birgt diese Verbindung großes Potential, was ausgeschöpft werden will. In diesem Zug ist es nicht sehr verwunderlich, dass nun auch im Display Netzwerk Standorterweiterungen eingeblendet werden, wenn ein Nutzer sich für ein Produkt interessieren könnte, welches in einem Laden in seiner Nähe verfügbar ist.

location extensions

Quelle: Inside AdWords Blog

Die Anzeigen können die Geschäftsadresse, Google Maps Karten inklusive einer Navigation zum nächsten Shop und Fotos enthalten.

Auch hier sind wir sehr gespannt, wann es möglich sein wird, Display Kampagnen für lokales Marketing samt der Messung von Offline Conversions zu erstellen. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Vereinfachtes Anruf-Conversion Tracking

Das Tracken von Anruf-Conversions auf Webseiten soll vereinfacht werden. Bisher mussten dafür überall Javascript Schnipsel eingebaut werden, wo Telefonnummern auftauchen und deren Anrufe nach einem Klick auf eine Anzeige als Conversion gemessen werden sollen.

Dieser Prozess wird nun auf zwei Schritte verschlankt. Man muss nur Google die Telefonnummer mitteilen, für die Anruf Conversions getrackt werden sollen und einen automatisch generierten Conversion Tag auf der Website einbauen. Erstellt wird die Anruf-Conversion wie gewohnt im Tools Tab über Conversions > „+ Conversion“.

Mehr zum Thema erfahrt ihr auch in der AdWords Hilfe. Das ist mal eine sinnvolle Vereinfachung, wie wir finden – Daumen hoch.

AdWords Conversion Umstellung

Wir hatten zwar schon in unseren AdWords News der Woche 29/2016 darüber berichtet, allerdings ist dieses Thema so brisant und aktuell, dass wir nochmal darauf hinweisen möchten, dass Google die Zählweise von Conversions geändert hat. Anders ausgedrückt: Google rudert zurück und macht aus den vielen verschiedenen Conversionarten in AdWords eine.

Die Umstellung war schon für den 6. September angekündigt, tatsächlich konnten wir aber erst vorgestern (28. September) die Umstellung in allen Konten feststellen. Hier ein Screenshot aus dem AdWords Änderungsverlauf:

Für das Reporting bedeutet das, dass in Berichten zu Conversions mehr Aktionen enthalten sind. Vor allem, wenn man bis jetzt Klicks mit Conversions als Metrik für Auswertungen oder Gebotsstrategien genutzt hat, sollte man die nächsten Tage und Wochen noch etwas genauer auf seine Kampagnen gucken.

Weitere Kurznachrichten

Google Data Studio Beta

In 22 Ländern ist die Beta für Googles Data Studio gestartet – so auch in Deutschland. Hier kann man das Tool zur Anpassung und besseren Visualisierung von Reports völlig kostenfrei testen.

Snippets bei Bing Ads verfügbar

Letzte Woche haben wir den globalen Rollout angekündigt, diese Woche ist die Structured Snippets-Anzeigenerweiterung tatsächlich schon in allen unserer Bing Ads Konten verfügbar. Beim Rollout-Tempo kann sich Google also mal eine Scheibe von Bing abschneiden. 😉

Suchanzeigen im App Store

Apple öffnet seine Werbeplattform für den App Store für alle Advertiser in den USA. Ab dem 5. Oktober sollen die Anzeigen ausgespielt werden. Damit geht Apple einen Schritt, den Google mit Suchanzeigen im Play Store schon vor gut einem Jahr bereitet hat.

Zum Abschluss möchten wir euch noch auf unsere Verlosung eines Affiliate Conference Tickets für den 9. September in München hinweisen. Einfach hier einen Kommentar hinterlassen, wieso ihr unbedingt auf die Affiliate Conference 2016 wollt und mit etwas Glück trifft man sich dann zu vielen spannenden Vorträgen und zum Networken in München.

Vorheriger Beitrag
AdWords News Woche 38/2016
Nächster Beitrag
AdWords News Woche 40/2016

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü