Google Ad Grants & Grantspro-Programm: AdWords für Nonprofits

Mit Google Ad Grants fördert Google gemeinnützige Organisation mit bis zu 10.000 US-Dollar Werbebudget pro Monat. Das Budget wird Vereinen und Non-Profit-Organisationen in ausgewählten Ländern, inklusive dem DACH-Raum, zur Verfügung gestellt um Ihre Werbebotschaften im Rahmen der Google Suche zu präsentieren.

Voraussetzungen und Bedingungen für Google Ad Grants

Bewerben darf sich jede Organisation, die nach §§ 51 ff. AO. einem gemeinnützigen Zweck dient und somit als gemeinnützige oder mildtätige Organisation anerkannt ist.

Das Programm unterliegt dabei einigen Beschränkungen, die eingehalten werden müssen um den eigenen Anspruch darauf nicht zu verlieren. U.a. darf lediglich das Werbenetzwerk Google Suche bedient werden. Das max. CPC Gebot ist auf $2 begrenzt, auch das Tagesbudget ist mit $329 pro Tag eingeschränkt. Dass der AdWords Account auf USD eingestellt werden muss, hilft hier bei der Anpassung der Gebote und Budgets.

Google Ad Grants - Suche

Upgrade auf Grantspro Programm

Nonprofits, die am Ad Grants-Programm bereits erfolgreich teilnehmen, können Sie sich weiterführend für das Google Grantspro-Programm bewerben. Das zur Verfügung stehende monatliche Werbebudget erhöht sich dann von 10.000 USD auf 40.000 USD pro Monat. Dafür muss der Google Grants Account einige Qualitätsanforderungen erfüllen, u.a. sollte das Budget in mindestens 2 von 6 Monaten mind. 9.900 USD erreicht haben. Aktuell nimmt Google leider keine Bewerbungen für das Grantspro-Programm an. Wir halten Euch auf dem Laufenden, sobald diese Option wieder freigegeben wird.

Unsere Einschätzung

AdWords für Nonprofits gibt kleineren und größeren gemeinnützigen Organisationen die Möglichkeit, Ihre Botschaft an einer der wichtigsten Stellen im Internet, der Google Suche, zu präsentieren. Mit den entsprechenden Keywords werden die Nutzer bereits dort abgeholt, wo Sie erstes Interesse bekunden. Google Ad Grants kann somit als äußerst wertvolle, kostenlose Trafficquelle genutzt werden.

Das maximale Gebot von 2 USD pro Klick kann sich gerade im Bereich des Shorthead als schwierig erweisen. Je nach Thema, sind die CPCs pro Keyword, wie bspw. „Spende“, deutlich höher belegt und erfordern den Ausbau eines sinnvollen Longtail. Abhängig von Größe und Werbebudget der Organisation kann AdWords und Ad Grants auch ergänzend sinnvoll genutzt werden, um mit Remarketing oder teilweise höheren Geboten unterstützend nachzugreifen.

Vorheriger Beitrag
Exact Match: Aufweichung der Keyword-Option in AdWords und Bing Ads
Nächster Beitrag
AdWords Jahresrückblick 2017

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü