Mehr Infos zum Google Adwords Qualitätsfaktor

Nach dem Einstieg in das Thema Qualitätsfaktor in dem letzten Beitrag, werden wir das Thema nun etwas vertiefen.

Worauf wir in unserem ersten Artikel nicht tiefer eingegangen sind, da diese Dinge im Prinzip Voraussetzung eines jeden Google AdWords Kontos sein sollten, haben wir nun nochmal eingehender beleuchtet:

Struktur des AdWords-Kontos

Jedes AdWords-Konto sollte natürlich Übersichtlich strukturiert sein. Dazu gehört eine sinnvolle Gliederung der Kampagnen und Anzeigengruppen. Man sollte auf jeden Fall generische Suchbegriffe von speziellen Produkten oder Marken trennen. Auch die Untergliederung bei Markennamen kann nochmals auf generische Suche und Produktbezeichnungen erfolgen.

Auf der anderen Seite sollte man von den erstellten Keywords ausgehen. Die Keywords und die Anzeigen müssen unbedingt 100%ig zusammenpassen. Desweiteren sollten die Landing Pages optimal zu den Keywords und Anzeigen passen. Die Meta-Tags auf der Landing Page sollten optimaler weise auch mit den Keywords einhergehen. Je besser die Kombination aus Keyword-Anzeige-Landing Page übereinstimmt, desto besser der Qualitätsfaktor.

Keyword-Option

Auch hier sollte man sich ausgiebig mit den Keywords beschäftigen. Bei der „genau passend“-Option kann man im Prinzip nichts falsch machen. Nur die verschiedenen Kombinationen der Keywords müssen unbedingt aufgenommen werden.

Bei „weitgehend passend“ ist äußerste Vorsicht geboten. Hier kann ein Begriff schnell bei „falschen“ Suchergebnissen angezeigt werden. Hier helfen Recherche und ausschließende Keywords. Dafür wird man bei dieser Option auch bei einer Menge Keyword-Kombinationen angezeigt, auf die man selbst unter umständen nie kommen würde.

Für den Qualitätsfaktor sind die genau passenden Keywords besser, wobei der Unterschied normalerweise nicht sehr groß ist.

AdWords-Anzeigen

Die Anzeigen bei Google AdWords sind im Prinzip nie optimal. Daher sollte man immer mindestens 2 verschiedene Anzeige-Varianten erstellen. Nach einiger Zeit kann man die Anzeigenleistung vergleichen. Wobei die CTR (Click-Through-Rate) wichtig für den Qualitätsfaktor ist und die Conversion-Rate wichtig für die Rentabilität. Da man bei Anzeigentexten auch mit kleinen Änderungen große Wirkung erzielen kann, sind mehr als 2 Versionen nur zu empfehlen. Da sich das Suchverhalten auch ständig ändert, kann man die AdWords Anzeigen im Prinzip ständig optimieren.

Für den Qualitätsfaktor sehr wichtig sind Keywords im Anzeigentitel und Text. Für einige Anzeigengruppen sind sogenannte Platzhalter sinnvoll.

In den Qualitätsfaktor von AdWords Anzeigen fließen allerdings noch mehr Kriterien ein. Einige werden wohl Googles Geheimnis bleiben, aber mit einem strukturierten Konto, gut auf die Keywords abgestimmten Anzeigen und einer ordentlichen Landing Page wird der Qualitätsfaktor nicht allzu schlecht ausfallen.

Eine gute Übersicht zum Thema Qualitätsfaktor für AdWords Anzeigen, vor allem im Bezug auf Landing Page Optimierung gibt es auf SEO.de.

Weitere Links

Vorheriger Beitrag
Anzeigenposition bei Google AdWords-Anzeigen
Nächster Beitrag
Keyword-Tool für Google AdWords

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü