Ihre Google Ads Anzeigen sind zu teuer?

Wie Sie unnötige Kosten Ihrer Werbung mit Google Ads vermeiden können

Kostenverursacher in Google Ads

Neueinsteiger zahlen bei Google Ads oft „Lehrgeld“. Selbst Profis bereitet das immer komplexer werdende Werbesystem von Google täglich neue Herausforderungen. Hier ein paar Tipps, wie Sie grundsätzlich unnötige Kosten in Google Ads vermeiden können:

1. Tipp: Kontostruktur & Keywords

Ein Konto sollte übersichtlich nach Themen, Suchbegriffen und Kosten gegliedert werden. Legen Sie für wichtige Suchbegriffe bzw. Themengebiete eigene Kampagnen und Anzeigen an, um später Anzeigen und Kosten besser steuern und Kostenverursacher identifizieren zu können.

2. Tipp: Keywordoptionen

Es gibt drei verschiedene Keyword Optionen (1. genau passend, 2. Wortgruppe, 3. weitgehend passend), die verschiedene Reichweiten haben. Nutzen Sie diese Optionen, um zielgerichteter auf Suchanfragen reagieren zu können und Streuverluste zu minimieren.

Kostenfreie Potentialanalyse

adseed bietet Ihnen eine kostenfreie und für Sie unverbindliche Potentialanalyse Ihres Google Ads Kontos. Hierbei wird die mögliche Kostenersparnis und Leistungssteigerung durch eine agenturbetreute Konto-Optimierung ermittelt. Unsere Google Ads Professionals freuen sich auf Ihren Kontakt.

Menü