Aufbau & Struktur mobiler Webseiten

In unserem letzten Beitrag zum Thema „mobile AdWords„, sind wir auf die Möglichkeit der Schaltung von AdWords Anzeigen für mobile internetfähige Handys eingegangen. Hierzu möchten wir allen AdWords Usern verschiedene Ansätze zur Erstellung einer Webseite für mobile Endgeräte bereitstellen.

Aufbau einer mobilen Webseite

Klare Strukturierung: Eine mobile Webseite sollte ebenfalls über die wichtigsten Punkte eines guten Internetsauftrittes verfügen, jedoch sind viele Sachen entbehrlich. Zahlreiche Features, die von modernen Content Management Systemen und Webseiten zur Verfügung gestellt werden, können nicht genutzt werden, da darunter die Usabillity der Webseite leiden würde.

Auflösung: Da die meisten Mobiltelefone über eine geringere Rechenleistung als Desktop-PCs und Notebooks verfügen, ist es wichtig, speziell Grafiken und multimediale Inhalte richtig zu präsentieren. Der aktuelle Standard für Handys liegt bei 240 x 320 Bildpunkten, sodass im besonderen Maße die horizontale Einhaltung der Fensterbreite nicht überschritten werden sollte. Vor allem sollte bei der Gestaltung auf das horizontale Scrollen vermieden werden.

Weniger Farben: Die Orientierung wird durch farbige Akzente erleichtert, aber auf kleinen Displays sollte damit sparsam umgegangen werden, um die Lesbarkeit der Webseite zu erhalten.

Grafiken minimieren: PDA´s und Smartphones verfügen über eine geringe Rechenleistung, folglich geschieht der Seitenaufbau langsamer als bei normalen PC´s oder Laptops. Deshalb sollten große Grafiken oder andere multimedialen Inhalte minimiert werden. Um die Ladezeiten zu verringern, sollten Bilder per Link angeboten werden.

Funktionale Formatierung: Einige Formatierungen, wie z.B. hervorgehobener oder kursiver Text, werden von den mobilen Endgeräten nicht dargestellt. Ebenso werden unterschiedliche Schriftarten und Schriftgrößen nicht dargestellt, da die meisten Geräte feste Standards nutzen.

Textstruktur: Wie jede Webseite sollen auch die mobilen Internetseiten in erster Linie informieren. Die Texte sollten deshalb so kurz wie möglich sein, wobei natürlich auf keine wesentlichen Informationen verzichtet werden sollte. Größere Texte könnten daher auf mehrere Seiten aufgeteilt werden. Dies würde aber wiederum die Ladezeit erhöhen. Deshalb ist es am besten die Texte so zu schreiben, dass diese vertikal gescrollt werden können.

Schlichte Navigation: Um eine leichte Navigation der Webseite zu garantieren, ist es empfehlenswert, die Navigation mit untereinanderstehenden Links aufzubauen. Diese sollten oben und unten angebracht werden, denn das spart lästiges Zurückscrollen. Weiterhin sollten wichtige Links unterstrichen werden, um den User auf diese aufmerksam zu machen.

Vollansicht: Einige Nutzer kommen mit der „normalen“ Version einer Internetseite besser zurecht und wissen, wo sie das Gesuchte finden. Deshalb sollte man immer einen Link für die „normale Internetseite“ mit zur Verfügung stellen. Umgekehrt sollte man die mobile Seite auf der „normalen“ verlinken.

Google selbst gibt Hinweise, wie eine mobile Webseite aufgebaut werden soll.

Vorheriger Beitrag
Google mobile AdWords
Nächster Beitrag
Google AdWords Anzeigen und die richtige Landingpage

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü