Google Ads Anzeigenformate

Alle Google Ads Anzeigenformate im Überblick.

Das Google Ads Display Werbenetzwerk (früher: Content Werbenetzwerk) beweist immer wieder sein Potential. Besonders die Möglichkeiten der Schaltung unterschiedlicher Google Ads Bannerformate machen dieses Werbenetzwerk sehr spannend.

Google erlaubt verschiedene Bannerformate zur Schaltung im Google Ads System. Die Display-Anzeigenformate sind auch im Affiliate-Marketing üblich und werden unter Beachtung der Werberichtlinien im Display-Werbenetzwerk ausgeliefert. Ähnlich wie Textanzeigen können die Banner auf die unterschiedlichen Empfänger (Desktop & Mobil) verteilt und ausgerichtet werden.

Image-Anzeigen für Desktop-Computer, Laptops und Handys haben unterschiedliche Richtlinien und können dementsprechend nicht immer geräteübergreifend verwendet werden.

Formate für Bildanzeigen und HTML5-Anzeigen

Die nachfolgenden Anzeigen können zu den IAB-Formaten gezählt werden. Diese können statisch (PNG, GIF & JPG) und animiert (GIF) ausgeliefert werden. HTML-Anzeigen unterstützen folgende Formate: ZIP mit HTML und optional CSS, JS, GIF, PNG, JPG, JPEG, SVG.

Die genauen Bezeichnungen und Abmessungen zeigen die folgenden Tabellen:

Quadratisch und rechteckig

Name Breite Höhe
Small Square 200px 200px
Vertical Rectangle 240px 400px
Square 250px 250px
Triple Widescreen 250px 360px
Inline Rectangle 300px 250px
Large Rectangle 336px 280px
Netboard 580px 400px

Skyscraper

Name Breite Höhe
Skyscraper 120px 600px
Wide Skyscraper 160px 600px
Halbseitige Anzeige 300px 600px
Hochformat 300px 1050px

Leaderboard

Name Breite Höhe
Banner 468px 60px
Leaderboard 728px 90px
Top Banner 930px 180px
Large Leaderboard 970px 90px
Billboard 970px 250px
Panorama 980px 120px

Mobil

Name Breite Höhe
Mobiles Banner 300px 50px
Mobiles Banner 320px 50px
Großes mobiles Banner 320px 100px

Vorgaben und Richtlinien

Für die statischen und animierten Banner gelten verschiedene Richtlinien. Folgend haben wir die wichtigsten davon aufgeführt:

  • maximale Bannergröße von 150KB
  • Die Frame-Rate animierter GIFs in Anzeigen muss unter 5 fps liegen.
  • die Animation darf höchstens 30 Sekunden dauern.
  • Animationen können in Schleifen erstellt werden, müssen jedoch nach 30 Sekunden anhalten.

Mögliche Ablehnungsgründe für Werbebanner:

  • Image-Qualität nicht angemessen
  • Inakzeptabler Anzeigeninhalt
  • Stroboskop-Effekt und Blinken
  • Trick-to-Click
  • Simulation von Maus- oder Computeraktionen

Tipp: Display Ad Builder

Für alle, die Ihre Images und Banner selbst erstellen möchten, bietet das Google Ads System den Display Ad-Builder, welcher über den Button „neue Anzeige“ aufgerufen werden kann.

Über dieses Google Ads Tool können innerhalb weniger Minuten Image-Anzeigen erstellt werden. Der Display Ad Builder bietet dafür diverse Bannervorlagen aus unterschiedlichsten Kategorien und Bereichen. Natürlich stellen individuell erstellte Banner, welche sich an Ihrem Webdesign (Corporate Design) orientieren, qualitativ höherwertige Werbemittel dar. Zu Testzwecken, ob diese Möglichkeit für die jeweilige Unternehmung eine Alternative darstellt, reichen die Ad-Builder Image-Anzeigen aber allemal.

Richtlinien für Handy Image-Anzeigen

Für Handy-Image-Anzeigen gelten grundsätzlich die gleichen Richtlinien zum Anzeigeninhalt, wie für Desktop Image-Anzeigen. Die wichtigsten führen wir hier nochmal auf:

  • Anzeigen dürfen nur jugendfreie Inhalte aufweisen
  • Animierte GIF-Images sind unter Berücksichtigung der Richtlinien möglich
  • Landingpage muss in einem für Mobilgeräte verwendbaren Code programmiert sein (z.B. wml, xhtml, chtml, PDA-kompatibler HTML-Code)
  • Flash-Anzeigen werden noch nicht unterstützt

Bannerformate

Die folgenden Darstellungen veranschaulichen die unterschiedlichen Bannerformate und ihre Größenverhältnisse.

Bannerformate Screen
Bannerformate Mobile

Sie möchten den Artikel teilen?

Menü