Google Ads Identitätsbestätigung

Um Falschmeldungen und Betrug bei Google Ads zu verhindern und um mehr Transparenz bei Werbeanzeigen zu schaffen, führt Google im Sommer eine Identitätsbestätigung in Google Ads Accounts durch. Dabei werden Werbetreibende aufgefordert, ihre Identität zu bestätigen. Besonders Corona und der aktuelle Wahlkampf sind sensible Themen, worüber in der Vergangenheit oft Falschmeldungen beworben wurden.

Für mehr Transparenz in der Google Suche

Google fordert Werbetreibenden in Zukunft dazu auf, Dokumente einzureichen, auf welchen der rechtsgültige Name und Adresse stehen.

Je nachdem, an welchem Ort die Organisation registriert bzw. der Werbetreibende ansässig ist, sind unterschiedliche Dokumente zulässig.

Falls das nicht eingehalten wird, werden künftig keine Google Ads Anzeigen mehr ausgespielt.

adseed - Google Ads Identitätsbestätigung 1

Quelle: Google

Zugelassene Dokumente im DACH-Raum

Folgende Auflistung von Dokumenten ist für die Standorte Deutschland, Österreich und Schweiz gestattet. Falls der Standort für euch nicht zutrifft, könnt Ihr in der Google Hilfe das passende Land auswählen und Ihr erhaltet eine angepasste Liste.

Organisation
  • Handelsregisterauszug
  • Gewerbeschein
  • Bestätigung der Umsatzsteuerregistrierung
  • DUNS-Zertifikat
natürliche Person
  • Reisepass
  • Personalausweis
  • Führerschein
  • Aufenthaltstitel
Organisation
  • Firmenbuchauszug
  • Gewerbeschein
  • Bestätigung der Umsatzsteuerregistrierung
  • DUNS-Zertifikat
natürliche Person
  • Reisepass
  • Personalausweis
  • Führerschein
  • Aufenthaltstitel
Organisation
  • Gründungs- oder Eintragungsurkunde
  • Auszug aus Handelsregister
  • Bestätigung der Umsatzsteuerregistrierung
  • DUNS-Zertifikat
natürliche Person
  • Reisepass
  • Personalausweis
  • Führerschein
  • Aufenthaltstitel

Durch diese Dokumente werden für Organisationen, Natürliche Personen und bevollmächtigte Vertreter akzeptiert.

Im Rahmen der Identitätsbestätigung muss auch ein amtlicher Lichtbildausweis eingereicht werden, der in einem Land des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) oder der Schweiz ausgestellt wurde.

Anforderungen an die Identitätsbestätigung für Agenturen

Wenn Ihr als Agentur für eine Organisation oder eine natürliche Person werbt, müssen nur für die in der E-Mail-Benachrichtigung erwähnten Konten die aufgeführten Formulare eingereicht werden.

Falls Ausweisdokumente einzureichen sind, muss das vom Administrator des Zahlungsprofils erledigt werden.

Google überprüft die Identität gegebenenfalls in zwei Schritten. In Schritt 1 werden Informationen zu Kunden erhoben. In Schritt 2 geht es um die Agentur.

Eine detaillierte Anleitung gibt uns Google in diesem verlinkten Dokument zur Hand.

Anforderungen an die Identitätsbestätigung für Google Ad Grants Konten

Die Identitätsbestätigung kann nur dann ausgeführt werden, wenn Ihr bevollmächtigter Vertreter der entsprechenden Organisation seit.

Auch hier gelten explizite Vorgaben zum Ausfüllen des Formulars und dem auszuhändigenden angeforderten Informationen und Unterlagen.

Die Vorgehensweise zur Bestätigung des Kontos ist hier in wenigen Schritten übersichtlich erklärt.

Für alle Google Konten gilt gleichermaßen

Sobald Ihr eine E-Mail zu diesem Thema von Google bekommt, habt Ihr 30 Tage Zeit, die erforderlichen Dokumente einzureichen. Falls Ihr das nicht schafft, wird Euer Konto pausiert.

Was möchte Google mit dieser Überprüfung erreichen?

In Zukunft zeigt Google nach einer Prüfung den Namen und Standort des Unternehmens in einer generierten Offenlegung in Anzeigen. Google Nutzer werden somit künftig einsehen können wer eine Werbeanzeige schaltet.

Dadurch möchte Google zudem Folgendes bewirken:

  • mehr Transparenz für User
  • erhöhte Qualität von Werbeschaltungen
  • Eindämmung von Falschinformationen & betrügerischen Angeboten
  • Stärkung des Vertrauens in das Werbenetzwerk von Google
adseed - Google Ads Identitätsbestätigung 2

Quelle: Google

Fazit

Wir finden es super, dass Google bemüht ist, eine höhere Qualität bei den Werbeanzeigen zu erzielen. Denn gerade in der heutigen Zeit ist es manchmal schwierig, im Pool der Neuigkeiten, zwischen Falschmeldungen und echten Nachrichten zu unterscheiden.

Des Weiteren fallen wahrscheinlich ein paar unseriöse Konkurrenten aus dem Raster, welche den Markt unnötig stark angekurbelt haben.

Links und weitere Informationen in der Google Hilfe

Vorheriger Beitrag
FLoC und Turtledove – Google´s Ansätze für Zielgruppen und Remarketing
Nächster Beitrag
Recap Google EMEA Product Kickoff H2 2021

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

6 Kommentare. Neuen Kommentar hinterlassen

  • Hallo Können Sie mir vielleicht weiterhelfen? Ich soll die Indentität meines Geschäftes bestätigen. Das Dokument meines Steuerberaters reicht anscheinend nicht aus oder entspricht nicht dem gewünschten Dokumententypus?? Ich bin als Freiberuflerin mit einer Praxis für Physiotherapie tätig. Das ist keine Gewerbe. Was kann ich als Dokument dann einreichen? Würde mich sehr über eien Rückmeldung freuen.
    MFG

    Antworten
  • Hallo Silke,
    am Besten Sie nutzen in diesem Fall den Google Support (0800 589 40 11).
    Vielleicht ist auch dieses Dokument für Sie hilfreich: https://support.google.com/adspolicy/answer/9870201

    Wenn Sie noch Hilfe benötigen, kontaktieren Sie uns gern wieder.

    Antworten
  • Hallo,

    wir sind als Agentur tätig und bekommen nun nach und nach Anforderungen zur Bestätigung der Identität. Wird denn empfohlen, dass wir den Kunden bestätigen oder eher uns als Agentur? Kann man dazu etwas sagen? Oder ist das schlicht Geschmackssache, ob man als Agentur hintendran stehen möchte?

    Danke 🙂

    Antworten
    • Pascal Skerbisch
      15. November 2022 15:57

      Hallo Sakskia,

      es ist abhängig davon, ob im Zahlungsprofil der Kunde hinterlegt ist oder ob über die Agentur abgerechnet wird. Wenn über den Kunden abgerechnet wird, kann der Kunde es selber mache, wenn aber die Agentur hinterlegt ist, kann die Agentur das übernehmen.

      Ich hoffe die Antwort hilft euch weiter.

      Viele Grüße,
      Pascal

      Antworten
  • Danke für die schnelle Rückmeldung Pascal!

    KANN oder MUSS das der Kunde machen, wenn die Zahlung über den Kunden läuft?
    KANN oder MUSS das die Agentur machen, wenn die Zahlung über die Agentur läuft?
    Sorry, ich kann im Internet echt gar nichts darüber finden. Und der Google Support war auch nicht hilfreich.

    Liebe Grüße
    Saskia

    Antworten
  • Hallo Saskia,

    wenn der Kunde hinterlegt ist, MUSS es der Kunde machen,
    wenn die Agentur hinterlegt ist, MUSS es die Agentur machen.
    Das ist auch bei ein paar Kunden von uns zurzeit ein Thema.

    Viel Erfolg dabei.

    Viele Grüße,
    Pascal

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.