adseed out of office: Wir bilden uns vom 21. bis 23. September für Sie weiter und sind nur eingeschränkt erreichbar. In dringenden Fällen senden Sie uns bitte eine E-Mail an service@adseed.de.

SEA News Woche 32/2021

Und, Urlaub gut überstanden? Dann viel Vergnügen mit den SEA News der vergangenen zwei Wochen. Unter anderem mit dem Target Impression Share bei Microsoft Ads, dem Ende von U-18-Zielgruppen bei Google und dem neuen Scripts Backend für Google Ads.

Google Ads – Bis 750€ Werbeguthaben?

Sommerzeit ist Test- und Screenshotzeit. Uns ist die aktuelle Neukunden-Aktion für Google Ads aufgefallen: Sie hat mit 750€ mehr Geld geboten, als die meisten Werbetreibenden mal als Corona-Hilfszahlung für ihre Ads erhielten.

Diese Zahl ist derzeit noch im SEO-Inhalt der Google Ads Startseite zu finden – das Werbebanner war bei Redaktionsschluss schon wieder offline.

Im SEO-Text der Google Ads Startseite finden sich noch 750€ Werbeguthaben

Quelle: adseed

Microsoft Advertising – Target Impression Share ist da

Auch im August hat Microsoft Ads eine ganze Reihe an Updates bekommen. Die größte Neuigkeit ist die ab sofort verfügbare Gebotsstrategie „Target Impression Share„.

Die Anzeigenschaltung wird – wie bei Google Ads – auf die Position optimiert:

  • irgendwo auf der SERP
  • im oberen Bereich der SERP
  • oder auf Platz 1

Microsoft empfiehlt mindestens 2 Wochen als Lernzeit für den Algorithmus einzuplanen und keinen maximalen CPC festzulegen. Außerdem sei es von Vorteil, Conversion Tracking zu nutzen.

Microsoft Advertising jetzt mit Target Impression Share

Quelle: Bildquelle

Ziele für Produkt Conversions

Für feedbasierte Kampagnen – darunter vor allem Shopping Kampagnen – kommen produktspezifische Conversions. Das Conversion-Ergebnis aus allen Anzeigen kann dann für beliebige Produktsets exakt nachvollzogen werden. Microsoft nennt es „granulares Conversion Reporting“. Ausgerollt wird das Feature in den kommenden Wochen.

Neue automatische Erweiterungen

Microsoft Ads erweitert Eure Anzeigen bald automatisch um

  • Dynamische Standorterweiterungen
  • „Syndication Decorations“ – zusätzliche Dekorationen von Suchnetzwerkpartnern
  • Dynamische Multimedia-Inhalte (Anfang 2022).

Alle Werbetreibenden werden vorab um Zustimmung gebeten, dass ihre Anzeigen mit automatisch erhobenen Daten und Assets ergänzt werden dürfen. Mehr Infos gibt es bereits vom Support.
Wir hoffen, dass die Daten – unter anderem von Drittanbietern – eine hohe Qualität haben 😉 .

Neuigkeiten für Unified Campaigns

Die Verwaltung von MCC-Konten wird bald mit Labels vereinfacht. Für Nutzer von Unified Campaigns (Microsofts Multichannel-Werbelösung) gibt es weitere Neuerungen:

  • Bulk-Erstellung von Unified Campaigns
  • Mix von Unified Campaigns und Expert Mode Accounts in einem MCC möglich
  • Aus der Social Media Section von Unified Campaigns kann direkt auf Instagram gepostet werden
  • Verbesserte Nutzerverwaltung, Abrechnung und einfacheres Onboarding

Alle Details findet Ihr direkt im Microsoft Blogbeitrag.

Google Ads – Update des Script Tools

Wichtige News für alle passionierten Script-Nutzer: Das Update auf eine aktuellere JavaScript Version könnte für Änderungen im Scripts-Tool in der Google Ads Oberfläche sorgen.

Google Ads Java Scripts Tool Beta

Quelle: adseed

Bisher ist das Projekt noch in der Offenen Beta-Version. Wir halten Euch auf dem Laufenden, wenn am Ende eine Umstellung eurer lieb gewonnenen Scripte anstehen sollte.

Google Ads – Schritte gegen Ads für Minderjährige

Für Google-Nutzerinnen und Nutzer unter 18 Jahren soll der Google-Kosmos datenschutzsicherer werden. Google kündigte eine Reihe von Schritten an, die Werbung für 13- bis 18-jährige Nutzer einschränken.

Neben der Möglichkeit, einfacher Bilder aus den Google-Ergebnissen entfernen zu lassen, sind das folgende:

  • Targeting auf der Basis von Alter (mit Ziel unter 18), Geschlecht oder Interessen von unter 18-Jährigen soll aktiv geblockt werden.
  • Alle Nutzer unter 18 werden nur noch die SafeSearch Suchergebnisse bekommen, um keine Erwachsenen-Suchergebnisse zu sehen
  • Tools wie YouTube, Google Assistant oder die Standort-Historie werden weniger Daten erheben und weniger Aktionen ermöglichen
  • Für Google Play und Workspace for Education werden U-18-geeignete Kataloge eingeführt

Es bleibt spannend, inwiefern sich diese Schritte auf die Ergebnisse z. B. von Spielwarenshops auswirken. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Google Ads – Neue Ansichten im System

Google testet derzeit eine Reihe neuer Formate und Einteilungen in den Google Ads Konten. Die beiden folgenden zeigen die Entwicklung ganz gut auf:

Google Ads neue Einteilung Standorte nach Postleitzahlen und Gemeinden

Quelle: adseed

Die Standort-Berichte könnten demnächst ein ganzes Stück nützlicher werden. Mit einer Aufteilung nach Stadtbezirken, Postleitzahlen oder Flughäfen lassen sich bisher aufwändige Spartenziele leichter einstellen und kontrollieren.

Google Ads Oberfläche neue Zielgruppenansicht

Quelle: adseed

Diese neue Zielgruppen-Ansicht fanden wir nicht so geglückt. Die harten Fakten in der Tabelle müssen aufgeklappt werden und die Grafik wirft mehr Fragen auf, als sie beantwortet. Vielleicht findet sich noch eine bessere Variante 😉 .

Was meint Ihr dazu? Lasst uns gerne einen Kommentar da!

Weitere Kurznachrichten

Google Ads – Hoffnung auf mehr Suchbegriffe

Bisher sind es nur Tests. Aber ein offizieller Tweet macht Hoffnung, dass demnächst wieder weniger Suchbegriffe hinter der Privacy-Schranke verborgen bleiben: Google arbeitet daran.

Google Shopping – MPN wird geprüft

Ab August 2021 prüft Google die individuellen Teilenummern der Hersteller im Merchant Center auf ihre Richtigkeit. Bis Anfang September 2021 habt Ihr dann Zeit, auf mögliche Verwarnungen zu reagieren und einen gültige MPN-Wert anzugeben. Ansonsten wird das Produkt ab diesem Zeitpunkt an abgelehnt.

Google Ads – Aktuelles Editor Update

Mit der Veröffentlichung des Google Ads Editor Updates 1.7 wird es möglich Hotelanzeigen, YouTube-Audioanzeigen und Lead-Form-Erweiterungen offline zu verwalten. Außerdem soll der Download von einzelnen Kampagnen jetzt effizienter laufen.

Google Ads – Attribution inkl. Display und YouTube

Die Umstellung der Attribution auf eine Wertung inklusive aller YouTube und Display Ads ist – endlich – abgeschlossen. Das berichtete SearchEngineLand.

Lesetipps

Wie ihr mit Hilfe des Google Data Studio Reportings den Google Ads Wettbewerb im Auge behalten könnt – Schritt für Schritt erläutert auf portent.com.

Die jungen Konsumenten sollen geschützt werden, aber die Eltern bleiben Zielgruppe! Wie man diese im Rahmen des Schulbeginns ansprechen kann, erläutert uns Google.

Google Analytics 4 oder doch lieber nicht? Wann und wie ihr wechseln solltet beschreibt uns Analytics mania.

Mit besten Wünschen für den Wochenstart – ob jetzt nach dem Urlaub oder wie gewohnt – verabschieden wir uns bis in zwei Wochen. Frohes Schaffen!

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 30/2021
Nächster Beitrag
SEA News Woche 34/2021

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü