Google Instant – die neue Usererfahrung

Am 08.09.2010 hat Google ein Update der Suche bzw. der Darstellung der Suche gestartet. Die neue Funktion wird Google Instant genannt und ist eine interaktive Fortführung von Google Suggest.

Laut der Ankündigung nur auf google.com, haben wir Google Instant auch auf der deutschen Google Oberfläche bemerkt.

Als AdWords Agentur sind wir natürlich an der Neuerung als solche und vor allem an deren Auswirkungen auf die AdWords Optimierung sehr interessiert.

Google Suggest weitergeführt

Wenn ein User im Google Suchschlitz sein Suchwort eingibt, erscheinen nun im Verlauf der Eingabe schon Google Suchergebnisse und AdWords Anzeigen. Diese basieren auf der durch Google Suggest wahrscheinlichsten weil häufigsten Suchanfragen und sollen die Suche somit relevanter gestalten bzw. in eine relevantere Richtung lenken. Mit Weiterführung der Eingabe ändern sich meist nach jedem weiteren Buchstaben die SERPs (organisch und bezahlt). Dem User werden also bei längeren Suchanfragen viele wechselnde Ergebnisse eingeblendet. Google erläutert die neue Funktion anhand der Suchanfrage „tür“ in seiner Ankündigung.

Wir haben das Wort Hautcreme getestet:

Auswirkungen auf Impressions

Die Vermutung liegt nahe, dass mit den ständigen Änderungen der Suchergebnisse natürlich wesentlich mehr Impressions generiert werden. Dies ist für die Klickraten kurzer Keywords natürlich negativ, weil eine Verschlechterung der CTRs vorprogrammiert scheint.

Zur Vermeidung dieses Impression Fraud hat Google die Zählweise der Impressions eingeschränkt. Impressions werden jetzt nur noch gezählt, wenn:

  • länger als 3 Sekunden keine Eingabe in den Suchschlitz erfolgt
  • ein Klick auf ein Suchergebnis oder eine Anzeige geschieht
  • eine Suchanfrage bestätigt wird (durch Enter oder den Suche-Button)

Die Auswirkungen auf die Klickzahlen müssen erst noch abgewartet werden.

Google AdWords – Auswirkungen

Trotz der Einschränkungen zu den Impressions wird es wohl zu einer erhöhten Gesamtzahl an Suchanfragen kommen, da die 3 Sekunden recht kurz gehalten sind. Gerade zu Beginn werden die ständig wechselnden Einblendungen für Verwirrung sorgen. Da diese Auswirkungen aber alle AdWords User und alle Keywords betreffen, sollte theoretisch der Qualitätsfaktor im Allgemeinen nicht beeinflusst werden. Auch Google geht davon aus, dass es keine Leistungsverschiebung zwischen AdWords Konten geben wird.

Grundsätzlich werden kurze Suchanfragen, welche zudem auch in Suggest geführt werden, noch mehr Impressions erzeugen und damit dem Long Tail einigen Traffic wegnehmen. Auch wird die Bedeutung der ausschließenden Keywords zur Vermeidung unnötiger Einblendungen nicht geringer.

Wie immer werden wir die Entwicklungen abwarten müssen, um Erfahrungen zu sammeln und die entsprechenden Erkenntnisse für die AdWords Optimierung zu gewinnen.

Vorheriger Beitrag
Landing Page Optimierung für AdWords
Nächster Beitrag
AdWords Editor Tastenkürzel

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü