SEA News Woche 19/2019

Die Woche vor der Google Marketing Live brachte schon einige Neuheiten zum Vorschein. Vor allem die Themen Mobile und lokale Kampagnen stehen bisher im Fokus. Welche spannenden Updates sonst noch vorgestellt werden, erfahrt ihr dann in den kommenden SEA News. Aber eins nach dem anderen, hier kommen die News der KW19!

Google Marketing Live 2019 mit ersten Ankündigungen

Am 14. und 15. Mai findet die jährliche Google Marketing Live statt. Wir dürfen alle sehr gespannt sein, welche Innovationen dieses Jahr vorgestellt werden! Wer sich noch für den Live Stream registrieren möchte, wird hier fündig.

Erste Updates wurden bereits bekanntgegeben und möchten wir euch nachfolgend kurz vorstellen.

Neue Google Ads mobile App

Die App wurde um sinnvolle Funktionen ergänzt, damit auch unterwegs optimiert und auf Mobilgeräten effektiv gearbeitet werden kann.

So können zum einen Responsive Search Ads via App erstellt werden. Zum anderen werden nun Empfehlungen eingeblendet.

Zusätzlich erfolgt eine Benachrichtigung, sobald neue Empfehlungen verfügbar sind.

Für Pendler oder Viel-Reisende eine super Sache!

Google Ads App Recommendations

Quelle: Google Ads Blog

Update bei den lokalen Kampagnen

Lokale Kampagnen sollen weiter verbreitet und nun auch für kleinere Unternehmen zugänglich werden. An der Einstiegshürde für Store Visits-Tracking wird sich zwar voraussichtlich nichts ändern, dafür können Calls oder Aufrufen der Wegbeschreibung als Conversions eingerichtet werden.

Insgesamt sollen die Anzeigen in lokalen Kampagnen verbessert werden, um produktspezifische Informationen und Angebote besser darzustellen.

Besonders in Google Maps sollen die lokalen Angebote besser hervorgehoben werden, z.B. wenn Routen entlang des Unternehmensstandortes geplant werden.

Google Maps Ads

Quelle: Google Ads Blog

Weitere Infos erfahrt ihr bei der Google Marketing Live sowie kommende Woche in unseren SEA News!

Update der Google App-Kampagnen

Auf der Google I/O Developer Conference wurden gleich drei Neuerungen der App Kampagnen vorgestellt.

Gebotsstrategie Ziel-ROAS: Mit der automatisierten Gebotsstrategie Return on Ad Spend sollen User fokussiert werden, welche nach App Installation mehr in In-App Aktionen investieren. Hier geht es also nicht um die maximale Anzahl an Installationen, sondern um nachhaltige Steuerung der Werbung und Fokus auf gewinnbringende User.

YouTube Inventar: App-Anzeigen können nun auch auf YouTube erscheinen – auf dem Homepage-Feed sowie auch als In-Stream Video. Voraussetzung ist mindestens ein Landscape Bild und ein Video-Asset.

Multiple Anzeigengruppen: Innerhalb einer Kampagne können bald mehrere Anzeigengruppen mit verschiedenen Assets erstellt werden.

Alle Neuerungen werden noch im Mai oder Juni ausgerollt.

Google Interface mit neuen Features

Die Weiterentwicklung des Google Ads Interfaces geht weiter. Wieder wurden ein paar Änderungen schleichend eingeführt. Zum einen erhält die Sidebar ein Dropdown-Menü. Hier könnt Ihr Eure Kampagnen nach verschiedenen Kriterien wie Kosten, Status, Conversions und weitere sortieren. Allerdings ist zu beachten, dass die Auswahl sich dann nur in der äußersten linken Ansicht anpasst.

Google Sidebar Dropdown

Eine weitere Neuerung ist die Anzeige von Empfehlungen direkt neben dem Graphen. Bisher entdeckten wir die Funktion auf Kampagnen- und auf Keyword-Ebene. Google weist damit verstärkt auf die Vorschläge aus dem Empfehlungen-Tab hin, welche meist zur Automatisierung führen sollen. Das kommt allen Optimierern zu Gute, welche diesen Tab nicht regelmäßig auf dem Schirm haben.
Zur Erinnerung: Es sollte nicht das Ziel sein, einen Optimierungsfaktor von 100% zu erreichen. Es machen nicht alle Vorschläge von Google Sinn. Nehmt also auf keinen Fall einfach alle Empfehlungen an, sondern prüft sie gründlich. 😉

Das Feature scheint sich noch in der Testphase zu befinden, da wir es bislang nicht in allen Accounts entdeckten.

Google Ads Reports in Google Tabellen laden

In Google Ads habt Ihr ab sofort die Möglichkeit, Berichte direkt in Google Tabellen (Google Sheets) herunterzuladen. Bisher konntet Ihr Eure Google Ads Daten via Skripten, Drittanbietern oder mit Googles eigenem Add-On for Sheets in Google Tabellen übertragen. Folgend die Vor- und Nachteile der neuen Funktion.

Vorteile

  • Planung der Berichte (zeitliche Planung und automatische Speicherung als Google Sheet)
  • Organisation (Bessere Verknüpfung von Google Drive & Google Ads. Berichte können direkt im Wunsch-Ordner gespeichert werden.)
  • Bulk-Upload kompatibel
  • Download von bereits gefilterten Daten möglich

Nachteile

  • Begrenzung der Weitergabe (nur an Personen mit Zugang zum entsprechenden Google Ads Konto)
  • URLs der Google Sheets ändern sich bei jedem Download (Ein bestehendes Dokument mit neuen Daten zu füttern ist nicht möglich.)
  • Keine Tabs in einer Tabelle beim Download möglich (nur mit Googles Add-On for Sheets machbar)

Fazit

Bereits gefilterte Berichte direkt in Google Tabellen herunterzuladen ist eine sinnvolle Erweiterung. Natürlich können dafür auch Skripte genutzt werden. Für diejenigen unter Euch, die damit jedoch keine Erfahrung haben ist die neue Funktion aber definitiv eine runde Sache.

Weitere Kurznachrichten

Mobile App Games nicht mehr ausschließbar

Google kündigte in einer Email an, dass ab Juli ein Ausschluss von mobilen App-Inhalten „Games“ nicht mehr möglich sein wird. Als Ersatz dient der Kategorie-Ausschluss „Games“.

Versandkosten im Merchant Center Pflicht

Ab dem 31. Juli werden auch in folgenden Ländern alle Artikel abgelehnt, die keine Versandkostenangabe vorweisen können: Österreich, Belgien, Kanada, Irland und Polen. Hinweis: in Deutschland sind Versandkosten ein Pflichtattribut!

Merchant Center Benachrichtigung

Im Google Agenturnewsletter wurde bekanntgegeben, dass künftig automatische Benachrichtigungen versendet werden, sobald Inventar deutlich schrumpft, selbst wenn es beabsichtigt war (z.B. Produktlinie gestrichen). Ihr findet den Opt-in dafür in der Nutzerverwaltung eures Merchant Centers.

Amazon Sponsored Brands Update

Der Bericht für Suchbegriffe ist nun auch für die Sponsored Brands bei Amazon verfügbar. Natürlich könnt Ihr die Begriffe auch auf Kampagnenebene ausschließen (wie gehabt als Exakt oder Phrase). Damit bieten auch die Sponsored Brands weiteres Optimierungspotenzial und die Möglichkeit ungewollte Klicks zu sparen. Wir finden das klasse!

Lesetipp

Das Thema Datenschutz setzt die Werbeindustrie unter Druck. Google plant neue Regeln für Cookies. – handelsblatt.com

Jede Menge Input. 🙂 In der kommenden Woche wird es wohl nicht weniger, denn für die Google Marketing Live wurden bereits einige Änderungen angekündigt. Wir lesen uns in einer Woche!

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 18/2019
Nächster Beitrag
SEA News Woche 20/2019

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Avatar
    Thomas Schneider
    13. Mai 2019 11:36

    Mal wieder eine super Zusammenfassung. Herzlichen Dank für euer stetiges Engagement. Sehr hilfreich um auf dem neusten Stand zu bleiben.

    Antworten
    • Timon Ulbrich
      Timon Ulbrich
      13. Mai 2019 12:04

      Hi Thomas,
      das freut uns sehr, vielen Dank für das Lob! 🙂
      Dir noch einen guten Start in die Woche!

      Liebe Grüße
      Timon

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü