SEA News Woche 21/2022

Wir starten mit Euch in eine neue warme Sommer-Woche voller SEA-News und folgenden Top-Themen: Updates bei den Google Ads Display Kampagnen, verbesserte Skript Performance, Kundendaten Upload über Datenplattformen, Google I/O Ankündigungen, iOS App Tracking und vieles mehr!

Google Ads – Updates bei den Display Kampagnen

In den letzten zwei Wochen veröffentlichte Google Ads gleich mehrere Updates für Display Kampagnen. Wir geben Euch einen genaueren Einblick, was es Neues gibt.

Responsive Display Ads Anpassung für mobile Geräte

Ähnlich wie bei den Suchanzeigen, ist auch bei Display Kampagnen der responsive Anzeigentyp (RDA) als Standard voreingestellt. Im Vergleich zu hinterlegten Bannern, stellt dieser die Ausspielung ausgewählter Bilder und Assets in möglichst viele Formaten und Kombinationen bereit.

Um die Ausspielung dieser vielen verschiedenen Größen weiter zu optimieren, erlaubt Google bald auch Größen im Portrait-Format und vertikale Videos. Da bisher nur der Upload von Bildern im Querformat oder als quadratische Größen verfügbar war, habt Ihr somit deutlich mehr Kontrolle über Euren mobilen Auftritt.

Ebenfalls angekündigt: Das verbessertes Zuschneiden von hinterlegten Bildern durch Machine Learning. Der Vorher-Nachher Vergleich sieht auf jeden Fall vielversprechend aus!

Zusammenfassung Display Kampagnen ab August

Eine strukturelle Anpassung innerhalb des Kampagnentyps erwartet uns ab dem 01. August dieses Jahres. Denn smarte Display Kampagnen werden zu “normalen” Display Kampagnen umgewandelt.

Diese wurden bereits nach und nach um Machine Learning Funktionen erweitert und bieten mittlerweile die gleiche Funktionalität. Besonders die “optimierte Ausrichtung”, dessen Checkbox bei der Kampagnenerstellung leicht zu übersehen ist, ist eine der gravierendsten Neuerungen.

Eure smarten Display Kampagnen müsst ihr theoretisch nicht anpassen. Diese stellen sich dann automatisch um. Offen bleibt die Frage, ob wir wieder mehr Insights bekommen.

Google Ads – Neue Skript Verbesserungen

Wie wir bereits vor einigen Wochen berichteten, arbeitet Google fleißig am Skript-Backend und Optimierungen bei der Skript-Verarbeitung. Vor ein paar Tagen folgte ein offizieller Beitrag mit den entsprechenden Verbesserungen.

Wir haben die wichtigsten Punkte für Euch zusammengefasst:

  • Verbesserte Performance – Ihr könnt nun mehr Entitäten (Kampagnen, Anzeigengruppen, etc.) bei gleicher Zeit verarbeiten.
  • Verbesserte Validierung – Die Vorschau-Ausführung eines Skripts achtet noch mehr darauf, dass Eure Skripte auch laufen, wie sie sollen. Also beispielsweise Kampagnen-Limits respektieren, Keyword-Gebote im Rahmen des Kampagnen-Budgets einhalten, URLs ordentlich formatieren etc.
  • Support für Bidding-Strategien – Ihr könnt nun Skripte für Bidding-Strategien anlegen, die zusätzliche Parameter (z.B. Ziel-ROAS, Impression Share) erfordern.
  • Moderne JavaScript Version – Skripte können ab sofort für die modernere JavaScript Version ES6 erstellt werden.

Da Skripte einen wichtigen Teil der Kampagnenüberwachung darstellen, klingt das auf jeden Fall sehr spannend. Was sagt Ihr dazu?

Google Ads – Kundendaten Upload über Datenplattformen

Im Zuge der Zielgruppen-Erstellung ist uns eine Neuerung bei den Kundenlisten aufgefallen. Wenn Ihr ein neues Zielgruppen-Segment erstellen wollt, gibt es nun die Möglichkeit auch Kundendaten über eine Datenplattform hochzuladen.

Quelle: adseed

Zur Auswahl stehen über 100 verschiedene Plattformen, darunter beispielsweise HubSpot, Google Sheets, Mailchimp und mehr. Einziger Haken: Die Verknüpfung kann nur über Zapier erfolgen. Bereits Ende letzten Jahres hat Google die Zusammenarbeit mit Zapier ausgebaut und neue Optionen für verknüpfte Konten ergänzt.

Dennoch auch ein Lichtblick, denn dieses Update kann noch mehr Kunden dabei helfen, Customer Match Listen im Sinne der First-Party-Cookie Mentalität einfacher hochzuladen.

Google – I/O Ankündigungen und Video der Woche

Auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz I/O stellte Google auch außerhalb des Google Ads Universums einige Neuerungen zu verschiedenen Produkten vor.

Wir fassen die wichtigsten Updates für Euch zusammen:

  • 24 zusätzliche Sprachen beim Google Übersetzer, insgesamt sind es nun 133
  • Mit Android 13 erhöhter Schutz der Privatsphäre und Sicherheit auf allen Geräten
  • Neue Bezahloptionen eröffnen sich mit der Google Wallet
  • Über die Multisuche können nun Bild und Test in einer Suchanfrage kombiniert werden
  • Alle Google Produkte sollen inklusiver und diverser werden, u.a. auch die Bilder in der Google Suche

Wer weniger lesen, sondern mehr sehen möchte, kann sich die Zusammenfassung als unser Video der Woche anschauen:

YouTube-Video

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

YouTube-Video laden

Google Ads – Updates iOS App Tracking

Seit knapp einem Jahr hat sich das iOS App Tracking mit dem „App Tracking Transparency (ATT)“ Update gravierend geändert. Google arbeitet währenddessen an einer Lösung und stellt das „on-device conversion measurement“ vor.

Mit dem neuen Update können Interkationen mit App-Anzeigen als App-Conversions gematched werden, ohne die Weitergabe persönlicher Daten. Dazu müssen User mit ihrer Google E-Mail Adresse eingeloggt sein, darüber die Anzeige klicken, die App installieren und mit der gleichen E-Mail Adresse ein In-App Account erstellen. Dadurch kann Google erfassen, ob eine Conversion erfolgt ist und garantiert, dass persönliche Daten an keine externen Parteien weitergegeben werden und auf dem Gerät verbleiben.

Weitere Kurznachrichten

Google Ads – Update der Google Ads API

Google stellt die neue Version v10 der Google Ads API vor. Die genauen Updates findet Ihr hier. Zusammengefasst sind die Updates in den Bereichen: Performance Max, Smarte Kampagnen, Hotel Campaigns und weitere. Wenn Ihr die API nutzt, dann schaut Euch die neuen Möglichkeiten an.

Google Ads – Neue Richtlinien bzgl. Kryptowährungen

Wer in Deutschland und weiteren Ländern Werbung für und um Kryptowährungen machen möchte, muss künftig erweiterten Anforderungen genügen und von Google zertifiziert sein. Ist ein Nischenthema, aber wohl nicht zu Unrecht künftig mit mehr Regulierung.

Google Analytics – Echtzeit Daten nicht ganz Echtzeit

Richtigerweise nennt Google die Universal Analytics Echtzeitdaten künftig (und in den unterschiedlichen Layouts von Universal Analytics) als Daten „In den letzten 5 Minuten“. Das ist näher an der Wahrheit als „Nutzer Right Now“, aber ansonsten keine allzu große Veränderung.

Lesetipps

Gute Werbemittel für Youtube? Was Ihr für Video Ads beachten solltet, ist das Anliegen im Beitrag bei Think with Google.

Google´s Jahresfokus (vor der vermutlichen Verkündung bei Google Marketing Live) ist und wird Value Based Bidding in den Ads sein. Die Kollegen von SearchEngineLand beschäftigen sich schonmal ausführlich damit.

Google Ads Tests richtig einsetzen! Der PPC Hero erklärt uns wie es geht.

Das war es mit den News der letzten zwei Wochen. Wir wünschen Euch einen tollen Feiertag und entspannte Sommertage! 🙂

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 19/2022
Nächster Beitrag
SEA News Woche 23/2022

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.