SEA News Woche 44/2021

Willkommen in einer neuen Woche mit spannenden SEA-News. Dieses Mal mit dabei: der globale Launch der Performance Max Kampagnen, Microsoft November Updates, Google Video Reach und einiges mehr!

Google Ads – Performance Max Kampagnen für alle & Bye bye Smart Shopping in 2022

Der vor knapp einem Jahr angekündigte Kampagnentyp „Performance Max“ hat nun die nächste Stufe erreicht und soll in Kürze für alle Advertiser zur Verfügung stehen. Diese Art von Kampagnen kombiniert die Ausspielung via Suchnetzwerk, Display, Discover, YouTube, Gmail und Google Maps.

Quelle: Google

Seit Juni 2021 war der Kampagnentyp als Open Beta verfügbar und gab uns die Möglichkeit, diesen vorab zu testen. Die Ausspielung der Ads in den verschiedenen Netzwerken wird erleichtert, lässt aber wenig Insights zu. In unserem Blogbeitrag könnt Ihr nachlesen, wie Ihr Performance Max Kampagnen Schritt für Schritt erstellt.

Ebenfalls Teil der Ankündigung: Google überführt nächstes Jahr Smart Shopping und Lokale Kampagnen in Performance Max Kampagnen. Wie genau dieses Upgrade tatsächlich aussieht, ist noch nicht bekannt.

Fakt ist: Wer noch nicht die Möglichkeit hatte, Performance Max zu testen, sollte dies spätestens nach dem globalen Rollout nachholen, um sich mit dem Kampagnentyp vertraut zu machen.

Microsoft Advertising – November Updates

Ab heute sind in allen Ländern, in denen Microsofts Shopping-Kampagnen verfügbar sind, auch Smart Shopping Kampagnen nutzbar. Wie schon bei Google fasst der neue Kampagnentyp Shopping-Werbeanzeigen und Remarketing zusammen. Das Bidding kann nur noch automatisiert erfolgen und Voraussetzung dafür ist ein funktionierendes UET Tracking.

Microsoft Ads Smart Shopping Kampagnen 1
Microsoft Ads Smart Shopping Kampagnen 2
Microsoft Ads Smart Shopping Kampagnen 1

Auch die restlichen Fakten klingen bekannt: Die neue Kampagne wird priorisiert vor den bestehenden Kampagnen ausgespielt, nutzt das Microsoft Audience Netzwerk und profitiert von mehr Daten. Daher empfiehlt Microsoft einen Start mit lockerem ROAS, nicht eingeschränktem Budget und möglichst vielen oder allen (im Feed gut gepflegten) Produkten.

Das Microsoft Merchant Center erhält zu diesem Zweck ein grafisches Update, um die Top-5-Fehler direkt sehen zu können.

Microsoft Audience Network

Das Microsoft Audience Network wird Mitte November auf 18 weitere Märkte ausgerollt. Zusätzlich gibt es die Option, hier den Tausenderkontaktpreis zu testen – derzeit noch ausschließlich über den Microsoft Support bzw. Euren Account Manager.

Importverbesserungen

Im Import-Tool kommen neue Möglichkeiten hinzu: Ihr könnt Audience Kampagnen automatisch beim Import pausieren , wenn Microsoft Advertising keine der Zielgruppen unterstützt. Das neue Auswahlfeld taucht bald im Import-Tool auf. Außerdem könnt Ihr Facebook Video Ads importieren – auch hier müsst Ihr euch an den Support oder Account Manager wenden.

Automatische UET-Erstellung im Tag Manager

Als neue Beta startet die automatische Tracking-Erstellung aus dem Microsoft Advertising Konto heraus. Nach der Anmeldung im Google-Konto (wie für den Kampagnen-Import) und der Auswahl des richtigen Google Tag Manager Containers kann man einwilligen, das Tracking analog zu den vorhandenen Tags automatisch anzulegen.

Der UET-Tag wird dann automatisch erstellt und mit den im Tag Manager hinterlegten Parametern aus Google Analytics und anderen Tags (Produkt-ID, Page Type etc.) ausgestattet. Für den Test der Beta könnt Ihr euch hier anmelden.

Saisonale Einstellungen fürs Smart Bidding

Wer durch saisonale Sondereffekte – wie den kommenden Black Friday – Schwierigkeiten bei den automatisierten Gebotsstrategien bekommt, kann für die „Seasonality adjustment“-Beta beim Support anfragen. Wie bei Google bereits möglich, können die Algorithmen auf erwartete Änderungen der Performance eingestellt werden.

DSA und In-market Audiences

Während Microsoft Advertising die Dynamic Search Ads in Lateinamerika und im Pazifikraum in Asien erstmals ausrollt, sind die In-market Audiences jetzt vollständig als Open Beta in Europa, Südostasien und Lateinamerika verfügbar.

Werbeguthaben für regelmäßige Imports

Belohnung für Wiederholungstäter: Kurzzeitig warb Microsoft Advertising mit 200 Dollar Werbegutschrift für 100 Dollar Werbeausgaben – umgerechnet in Euro – wenn man einen regelmäßigen Import aus Google Ads einrichtet. Wir fragen uns: Ist das noch Kundenbindung oder eine nachgeholte Corona-Hilfe?

Belohnung für den regelmäßigen Import in Microsoft Advertising

Quelle: adseed

Google Ads – Ausbau Zapier Zusammenarbeit & Neue „Verknüpfte Konten“ Ansicht

Im Sinne der aktuellen First Party Mentalität und cookielosem Tracking baut Google die Zusammenarbeit mit Zapier aus. Durch eine Verknüpfung mit dem Webdienst könnt Ihr viele manuelle Aufgaben automatisieren.

Dies betrifft zum Beispiel:

  • die Verknüpfung von Lead-Formularerweiterungen mit dem eigenen CRM
  • den automatischen Import von Offline Conversions aus dem CRM in Google Ads
  • die automatische Aktualisierung & Sortierung von Kontakten für die Kundenabgleich-Listen

In diesem Zuge verpasst Google auch seiner „Verknüpfte Konten“ Ansicht einen neuen Anstrich. Diese konnten wir noch nicht in allen Konten sehen, finden sie aber deutlich übersichtlicher als die bisherige Darstellung. Was sagt Ihr?

Quelle: Google Ads

Google Ads – Global Launch der Video Reach Kampagnen

Neben dem Ausbau der Performance-Kampagnen setzt Google auch auf die Erweiterung der YouTube Werbemöglichkeiten. Seit kurzem stehen die Video Reach Ads (zu deutsch: Videokampagnen vom Typ „Reichweite“) für alle Google Ads Nutzer zur Verfügung.

Dieser Kampagnentyp vereint die Anzeigenformate Bumper-Ads sowie überspringbare und nicht überspringbare In-Stream-Anzeigen. Ziel soll sein, mehr Reichweite bei gleichem Budget zu erreichen. Im Konto nutzen könnt Ihr diesen Kampagnentyp aktuell nur, wenn Ihr bei der Erstellung als Zielvorhaben „Markenbekanntheit & Reichweite“ auswählt.

Quelle: Google Ads

Weitere Kurznachrichten

Google Ads – Smart Bidding für Ladenverkäufe

Die Suchanfrage “Jetzt in meiner Nähe offen” wurde im Jahresvergleich um 400% mehr gesucht als im Vorjahr. Von nun an können Werbetreibende auch Smart Bidding in Such- & Shopping-Kampagnen für Ladenverkäufe nutzen. Dafür ist es wichtig, Offline Conversion Daten zu importieren, um die Kampagnen dahingehend optimieren lassen zu können.

Google Ads – App-Interaktionskampagne wird vereinfacht

Seit neuestem könnt Ihr App-Interaktionkampagnen für Nutzer, welche Eure App bereits installiert haben, auch ohne Deeplinks erstellen. Bisher allerdings nur für Android. Da es wohl in Vergangenheit öfter Schwierigkeiten gab, Deeplinks von Apps zu implementieren, gibt es jetzt die Möglichkeit, in der Anzeigenerstellung die Option “Auf Startseite der App festlegen” zu wählen.

Google – Klagen gegen Google & Abstimmungen mit Facebook

Die Klage gegen Google zur Bevorzugung von Werbeanzeigen von Facebook in Auktionen sowie Abstimmungen mit Facebook dahingehend (wir berichteten), erreicht ein neues Level. Vor kurzem wurden belastbare Dokumente entsiegelt, die noch einmal verdeutlichen, wie tief die Absprachen gingen.

Ebenfalls in der Kritik: Google wird vorgeworfen, Nicht-AMP-Webseiten zu verlangsamen und damit zu benachteiligen. AMP-Geschwindigkeitsvorteile seien aufgrund der angeblichen Drosselung von Nicht-AMP-Seiten durch Google übertrieben und manipuliert.

Google Ads – Neue Conversion-Zielvorhaben

Zur Verbesserung des Conversion-Managements führt Google nun nach und nach sogenannte Conversion-Zielvorhaben ein.

Diese stellen eine Gruppierung der hinterlegten Conversion-Aktionen dar und sollen dabei helfen, Conversions besser zu organisieren und zu strukturieren.

Zum Beispiel würde das Conversion-Zielvorhaben „Kauf“ automatisch alle Conversion-Aktionen, die zu diesem Typ gehören, beinhalten. Die Erfassung von Conversions auf Konto- oder auf Kampagnenebene könnt Ihr hier ebenfalls einstellen.

Quelle: Google Ads

Google Ads – Kampagnenentwürfe dauerhaft sichtbar

Nicht immer wird die Erstellung einer neuen Kampagne bis zum Ende durchgeführt. Damit bereits konfigurierte Einstellungen nicht verloren gehen, könnt Ihr diese als automatisch gespeicherten Kampagnenentwurf jederzeit wieder aufrufen. Diese lassen sich sowohl in der Kampagnenübersicht, als auch im Übersichtstab in einer der Boxen finden. Entwürfe sind durch einen gelben Kreis gekennzeichnet. Damit lässt sich der Erstellungsprozess dann jederzeit wieder fortsetzen. Egal ob von Euch selbst oder Kollegen.

Google Shopping – Lockerung bei kostenlosen Einträgen und Update Lieferzeit-Angaben

Ebenfalls diese Woche: zwei neue Google Shopping Updates.

Google lockert die Vorgaben für kostenlose Shopping Einträge. Wenn Produkten zuvor nötige Angaben, wie Brand, GTIN oder MPN fehlten, wurden diese direkt abgelehnt. Mit der neuen Änderung spielt Google diese Produkte trotzdem aus, es ist aber eine schlechtere Performance zu erwarten.

Die Lieferzeit-Angaben erweitert Google aktuell für den US-Markt um zwei weitere Möglichkeiten.

  • Ihr gebt Euren Spediteur, Versanddienst und Versandort an und Google berechnet anhand dessen die geschätzten Geschwindigkeiten.
  • Ihr verknüpft Euch mit Eurem Versandpartner und autorisiert ihn, historische Auftragsverfolgungssignale mit Google zu teilen.

Lesetipps

Die Definition von hochwertigen Inhalten laut Google – aufbereitet vom SearchEngineJournal.

Halloween ist zwar schon vorbei, aber WordStream versorgt uns mit 11 „gruseligen“ PPC Statistiken.

Was gibt es Neues in der Social Ads Welt? Die wichtigsten Updates könnt Ihr in unseren Social Ads News nachlesen.

Mit jede Menge neuem SEA-Input begrüßen wir mit Euch die neue Woche. Viel Spaß beim Austesten der neuen Funktionen!

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 42/2021
Nächster Beitrag
SEA News Woche 46/2021

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü