SEA News Woche 17/2021

Willkommen zu den SEA News der KW17 – rechtzeitig fertiggestellt zum Tag der Arbeit. Die Arbeit beginnt für Euch aber erst nach den SEA News – viel Spaß! 😉

Diese Woche wieder mit News zu Apples Tracking Update, einigen Updates im Google Ads Editor, Google Ads und in der Ads API sowie Googles Quartalsbericht.

Google Ads – iOS14 Update wird ausgerollt

Die Neuerung im Tracking rund um Apples “App Tracking Transparency (ATT)” sind bereits seit geraumer Zeit Thema im Online-Marketing. Nun ist es soweit: Ab dem 26.04 benötigen Apps im Apple Betriebssystem die direkte Einwilligung ihrer Nutzer, um diese zu tracken und eine Advertising ID zu speichern. Zum Einholen des Consents stellt Apple ein eigenes ATT-Framework bereit.
Wie sich das konkret auf Eure Werbung mit Google auswirkt, fassen wir hier kurz auf Basis des Artikels von Google zusammen:

  • Der Google Click Identifier (GCLID) wird nicht mehr für iOS14 Werbetraffic mitgegeben. Dies gilt für einige Google Apps und kann zur Folge haben, dass Ihr weniger Website- und Offline-Conversions für diese Quelle seht.
  • Google arbeitet dafür mit einem neuen Parameter zur Conversion-Modellierung. Um diesen Parameter nutzen zu können, müssen Global Site Tag, Google Tag Manager und ggf. Analytics mit dem Ads Account verknüpft sein, um so einen neuen First Party Cookie zu generieren. Dieser gewährleistet die Attribution der Conversions.
  • Ihr müsst mit Performanceschwankungen rechnen. Dies gilt insbesondere für Display und Video Ads, die mit Web-Based Conversions arbeiten. Google empfiehlt hier, neben der Beobachtung von Gebotsstrategien, die Zielgruppenerweiterung zu nutzen und mit Similar Audiences zu arbeiten.
  • Werbetreibende, die iOS Apps bewerben, müssen mit größeren Einbrüchen rechnen. Das gilt ebenso für Engagement App-Kampagnen. Hier wird empfohlen, Euch rechtlich beraten zu lassen, ob Ihr das ATT Framework in Eure Apps integrieren könnt. Außerdem wird zur Implementierung von Apples SKAdnetwork API geraten.

Google Ads – Editor Update

Die neue Version 1.6 des Google Ads Editors ist da und bietet Euch folgende neue Funktionen:

Google Ads Editor Update

Quelle: eigene Darstellung

  • Responsive Video Ads (auch Video Action Ads) sind jetzt verfügbar.
  • Außerdem gibt es nun Warnungen für verschiedene Änderungen des Ziel-CPA und -ROAS (z.B. 2x so hoch wie vorheriger Wert).
  • Der Image Picker ist im Bulk-Bearbeitungs-Tool verfügbar.
  • Ihr könnt nun Bilder per Drag & Drop in den Image Editor ziehen.
  • Doppelte oder ähnliche Keywords könnt Ihr ab jetzt über mehrere Accounts identifizieren, so lange Ihr die Konten in einem Fenster geöffnet habt.
  • Dynamische Pakete in Video Ads werden nun voll im Editor supportet.
  • Ihr könnt einen Reminder erstellen, der Editierende erinnert, mit dem Google Account zu synchronisieren. Dies soll vor allem Fehler verhindern, wenn verschiedene Personen Änderungen am Google Account vornehmen.
  • Unique Reach Anzeigengruppen für Video Anzeigen sind im Editor verfügbar.
  • Neue Vorschläge sind im Editor verfügbar (z. B. „füge Sitelinks hinzu“)
  • Verbesserter Support für den Upload bei Image Ads mit HTML5.
  • Broad Match Modifier verhalten sich wie Phrase Match und sind ab Juli 2021 nicht mehr verfügbar.

Google Ads – Verbesserungen für den Kundenabgleich

Auch für die Kundenabgleichslisten gibt es Updates von Google. Sie sollen die Arbeit und das Fehler finden erleichtern, damit auch mehr Kunden erreicht werden.

Ihr seht nun direkt beim Upload, wie viel Prozent der Liste genutzt werden können. Google rät gleichzeitig, so viele Kundeninformationen wie möglich bereitzustellen, da dadurch ein größerer Teil der Liste nutzbar wird. Auch Formatierungsfehler können die Match Rates senken.

Schlussendlich lohnt es sich, Empfehlungen zu den Kundenableichslisten zu prüfen und umzusetzen, um eine optimale Performance zu erreichen. Den ganzen Supportartikel findet Ihr hier.

Kundenabgleichsliste

Quelle: Google

Weitere Kurznachrichten

Google Ads – Neue Ansicht für Shared Budgets

Bei den Gemeinsamen Budgets von Display-Kampagnen ist uns eine kleine Neuerung auf Kampagnenebene aufgefallen. Ihr könnt dort direkt sehen, wie viele Kampagnen das Budget nutzen und wie das Budget pro Kampagne verteilt ist. Klein aber hilfreich, da man sich die Suche in den gemeinsamen Budgets erspart. Dennoch können wir nicht ausschließen, dass es sich hierbei um einen Test handelt und inwiefern uns diese Funktion langfristig erhalten bleibt. Wir lassen es Euch wissen!

Shared Budget neu

Quelle: eigene Darstellung

Google – Umsätze auf Rekordhoch

Google profitiert weiterhin von der Pandemie, die viele Menschen zu einer stärkeren Online-Nutzung zwingt und steigert seine Erlöse im ersten Quartal um 30%. So erreicht die Konzernmutter Alphabet 55,3 Milliarden Dollar Umsatz und einen Gewinn von 17,9 Milliarden Dollar – im Jahresvergleich zu 45,7 Mrd. und 6,8 Mrd Dollar. Treibende Kräfte sind hierbei wohl der Online-Einzelhandel sowie die Reisebranche, die in Erwartung auf Lockerungen Werbung schaltet.

Lesetipps

4 Tipps für Werbetreibende in der Reisebranche findet Ihr bei Microsoft Advertising.

Eine nützliche Übersicht zum Thema YouTube Ads stellt Euch ThinkWithGoogle zur Verfügung.

In unserer aktuellen Social Ads News Ausgabe findet Ihr alle Updates zu Facebook, Instagram und Co.

Das war es schon wieder mit den SEA News. Wir wünschen Euch einen gut informierten Start in die Arbeitswoche!

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 16/2021

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü