SEA News Woche 25/2022

In diesen Tagen fühlt sich Europa wie Ikarus! Unser Kontinent brütet durch ein unbarmherziges Hitzehoch bei über 40° C und Sahara-Sonne. Da hilft neben einem Plansch im Becken nur gute Sonnencreme mit hohem UV-Schutz, um nicht zu Wachs zu zerrinnen. Dass guter Schutz wichtig ist, weiß übrigens auch Microsoft: Ein implementiertes Ads-Programm überprüft ab sofort die Identität von Werbetreibenden, um digitalen Zahlungsbetrug zu bekämpfen. Alles Wissenswerte zur “Scam-Protection” und weitere erfrischende News für die heißen Tage lest Ihr hier!

Microsoft Advertising – Juni Updates

Microsoft meldet sich mit seinen allmonatlichen Produktupdates zurück. Wir fassen für Euch zusammen:

  • Die Werbeplattform ist ab sofort live in Japan, hier könnt Ihr jetzt nach gewohntem Prinzip Anzeigen schalten.
  • Es gibt zwei neue Anzeigenformate für das Microsoft Advertising Audience Network: Video Ads und Multi-Asset Audience Ads. Letztere kombinieren bis zu 16 Bilder, 15 kurze und 5 lange Headlines sowie 5 Beschreibungen zu einem Format, dass wir aus Google Ads als responsive Display Ads kennen.
  • Weiter unterstützt der Microsoft Advertising Editor mit neuen Funktionen die schnelle Bearbeitung von Audience Ads.
  • Ihr könnt außerdem Bilderweiterungen direkt aus Google- und Zielgruppen direkt aus Facebook importieren.
  • Mit Creator Tools gibt Microsoft Euch ein Tool zur Hand, das als Library und als Bearbeitungs-Tool zur Gestaltung Eurer Display Ads dient.
  • Ab jetzt könnt Ihr außerdem Multimedia Ads nutzen, die Eure Display Assets über verschiedene Placements ausspielen, wie Ihr es von Smart Display gewohnt seid.
  • Zuletzt featured die Microsoft Advertising mobile App ab jetzt die Bearbeitung von responsiven Suchanzeigen.

Bitte vergesst nicht, ab dem 29.08.22 gibt es auch bei Microsoft nur noch RSAs!

Microsoft Advertising – Verifikation der Werbetreibenden

Microsoft zieht, wie Google und Facebook, mit neuen Sicherheitsmaßnahmen nach. Nutzer sollen von nun an offizielle Dokumente, wie Personalausweis oder Unternehmensnachweise via Foto einreichen können. Ziel ist es, die Sicherheit und Transparenz zu erhöhen und betrügerische Aktivitäten zu unterbinden. Nutzer können dann über die Anzeigen verifizierte Informationen zum Unternehmen einsehen.

Microsoft Ads Identifikation

Quelle: Microsoft

Google Ads – Mehrere Konten gleichzeitig überprüfen lassen

Wie in der News vorher geht es bei mit Googles Identitätsprüfung weiter. Google informierte via Mail, dass Ihr ab jetzt mehrere Konten einem schon genehmigten Dokument zuordnen könnt. So müsst Ihr den Prüfungsvorgang z. B. nicht mehrfach für Konten desselben Unternehmens durchführen.

Werbetreibende bestätigen

Quelle: adseed

Google Ads – Neue Metrik „Ergebnisse“

Die ereignisbezogenen Spalten sollen laut Google zum Wert und der Leistung Eurer Kampagnen informieren. Konkret seht Ihr hier die Anzahl der Conversions Eurer primären Conversion-Aktionen. Außerdem wird die Leistung der Zielvorhaben hervorgehoben, auf die Eure Kampagne optimiert ist. Benutzerdefinierte Zielvorhaben werden Euch hier allerdings nicht angezeigt.

Die Spalte „Ergebniswert“ stellt die monetären Werte Eurer primären Conversion-Aktionen dar. Auch hier gilt die Darstellung nur für Standardzielvorhaben.

Die Spalte „Conversion-Zielvorhaben“ enthält die auf Kampagnenebene festgelegten Zielvorhaben.

Mehr dazu findet Ihr im Beitrag von Google.

Weitere Kurznachrichten

Google Shopping – Auto-Updates für gebrauchte Produkte

Reminder für alle Shops mit gebrauchten/ refurbished Produkten: Ab dem 26. Juni  prüft und aktualisiert Google den Produktzustand automatisch (wir berichteten). Danach drohen Ablehnungen, wenn das Attribut new, refurbished oder used nicht passt. Die Funktion ist standardmäßig aktiviert und kann im Merchant Center deaktiviert werden.

YouTube – Werbung für Alkohol im Masthead

Bisher gab es für Werbung im YouTube Masthead, also prominent auf der Startseite, thematisch mehr Beschränkungen als an anderer Stelle. Doch Google lockert, berichtete SearchEngineLand: Für Alkohol, Sportwetten (nur in den USA) und verschreibungspflichtige Medikamente (USA, Kanada, Neuseeland) ist jetzt auch im Masthead Platz.

Google Ads – Shopping Links für AdSense

Für AdSense-Seiten gibt es jetzt eine neue Form der Verlinkung. Mit den neuen Shopping Links öffnet sich eine Google-Shopping-Oberfläche mit dem jeweiligen Produkt und weiteren Angeboten. Das Ergebnis sieht aus wie ein Google Shopping Suchergebnis im iFrame. Das erweitert die Ausspielungsmöglichkeiten für Shopping deutlich. Aber schaut selbst: Screenvideo auf Seoroundtable.

Lesetipps

Google nannte es Fullistic, gemeint war die Nutzung von Smart Bidding und Broad Match Keywords. Für Spätstarter erklärt Wordstream die sinnvolle Umsetzung.

Google Analytics 4 – ein heißes Thema schon jetzt, aber es wird noch mehr werden. Analytics Mania zeigt Euch 10 mögliche Fehler, die Ihr mit und bei GA4 vermeiden solltet.

Google Tipps für Summer Sales, Black Friday und Halloween gibt es im Skillshop. Lest Euch gern rein, erwartet aber nicht zu viel Input. Anmeldung mit Google-Konto erforderlich!

Puuh. Zeit für eine neue Runde im Wasser, oder? Zieht ruhig Eure Bahnen im kühlen Nass, aber vergesst nicht, Euch gut einzucremen! Wir sehen uns in 2 Wochen knackig gebräunt wieder!

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 23/2022
Nächster Beitrag
SEA News Woche 27/2022

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

2 Kommentare. Neuen Kommentar hinterlassen

  • Timon von AAA
    20. Juni 2022 11:59

    Moin,

    Danke für die News! Einen Punkt verstehe ich nicht: "Als Beta steht Euch außerdem “Enhanced CPC” als Äquivalent zu den auto-optimierten CPC zur Verfügung."

    Was ist der Sinn dahinter?

    Liebe Grüße
    Timon

    Antworten
    • Peter Juckeland
      23. Juni 2022 9:54

      Hallo Timon,

      vielen Dank für Deinen Kommentar!

      Völlig zurecht verstehst Du diesen Punkt nicht, hier hat sich von meiner Seite ein inhaltlicher Fehler in der Übersetzung eingeschlichen.

      Enhanced CPC existiert bereits seit geraumer Zeit als Microsofts Lösung, die an den auto optimierten CPC anknüpft. Neu hinzu kommen lediglich weitere Automatisierungen für das Bidding bei Microsoft, auf die nicht näher eingegangen wird.

      Viele Grüße und eine gute Restwoche,
      Peter

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.