Social Ads News Juni 2019

Warme Temperaturen, sonnige Tage und lange Abende. Der Sommer ist in vollem Gange! Aber in Sachen Social Media Marketing gibt es kein Sommerloch, so gab es im Juni einige spannende Neuigkeiten! Aber lest am besten selbst:

WhatsApp – Produktkatalog Test

Bei der diesjährigen F8 hat WhatsApp bereits angekündigt, dass sich der Fokus stärker auf Unternehmen richten wird. Jetzt sind erste Tests mit dem Produktkatalog für WhatsApp gestartet. Momentan steht diese Funktion nur wenigen Beta-Testern zur Verfügung. AllFacebook.de geht davon aus, dass diese Funktion in den nächsten 2-3 Monaten von allen WhatsApp Business Nutzern genutzt werden kann.

Das Einpflegen der Produkte gestaltet sich zurzeit noch etwas umständlich. Statt bestehende Produktfeeds aus Facebook zu nutzen, müssen die Produkte aktuell noch einzeln über die WhatsApp Business App angelegt werden. Dafür stehen Euch diese Attribute zur Verfügung:

  • Name
  • Bilder
  • Beschreibung
  • Preis
  • URL
  • Artikelnummer

Für den Nutzer sind die Produkte dann recht übersichtlich gestaltet. Neben dem Produkt kann eine Detailseite geöffnet werden, auf der dann die eingetragenen Attribute des Produktes sowie weitere Produktbilder ersichtlich sind.

Eine Kaufabwicklung über den Chat ist leider noch nicht möglich. Hier haben Händler aber die Möglichkeit direkte Produktlinks zum Shop hinzuzufügen, damit der Nutzer den Kauf abschließen kann. Eine weitere gelungene Funktion ist das Teilen von Produkten in WhatsApp. Nutzer können Produkte mit Freunden teilen und haben dann unabhängig von der eigenen bisherigen Kommunikation mit dem Unternehmen die Möglichkeit, eine neue Interaktion zum selben Produkt mit dem jeweiligen Shop zu starten.

Da die erstellten Produkte in eine Überprüfung geschickt werden, solltet Ihr diese Vorlaufzeit mit einplanen.

Leider ist die Erstellung des WhatsApp Shops noch relativ umständlich. Ähnlich wie auch beim Facebook Shop auf der Unternehmensseite würden wir uns hier eine Verknüpfung mit dem Produktfeed wünschen, die die aufwendige händische Erstellung einzelner Produkte deutlich vereinfachen würde. Wir sind auf die ersten Ergebnisse gespannt!

Instagram – Explore Ads

In Zukunft können Anzeigen in Instagram nicht nur im Feed oder in den Stories angezeigt werden – neu dazu kommt der Explore-Bereich. Laut Instagram wird das Placement in den nächsten Monaten global eingeführt.

For advertisers, this is an opportunity to be part of what’s culturally relevant and trending while reaching new audiences who are looking to discover something new. Advertisers can easily extend their campaigns using automatic placements with a simple opt-in to reach audiences in Explore.

Quelle: Instagram

Anzeigen werden allerdings erst angezeigt, wenn Ihr den Explore-Feed öffnet. In der Übersicht werden Anzeigen erstmal nicht geschaltet – hier wäre eine Kennzeichnung der Anzeigen zurzeit auch eher schwierig.

Facebook – Automated Ads Tool

Für die Facebook Nutzer, die nicht einfach nur Beiträge bewerben wollen, weil die Ergebnisse oft nicht den gewünschten Vorstellungen entsprechen, hat Facebook in den vergangenen Wochen ein Tool für automatisierte Werbeanzeigen veröffentlicht. Nutzer haben jetzt die Möglichkeit in ein paar einfachen Schritten einen personalisierten Werbeplan zu erstellen. Hierfür müssen einige Fragen zum Unternehmen beantwortet, ein Kampagnenziel ausgewählt und Anzeigen erstellt werden. Fertig!

facebook_automated_ads

Automatisierte Werbeanzeigen können zum Erreichen unterschiedlicher Unternehmensziele genutzt werden. Ob Ihr nun mehr Leads generieren wollt oder Personen zum Besuch Eurer Website anregen möchtet, könnt Ihr in der Schritt für Schritt Anleitung auswählen.

Beim Erstellen und Verwalten Eurer Anzeigen kann das Tool Euch helfen:

  • mehrere Versionen Eurer Anzeigen zu erstellen
  • Vorschläge zu passenden Zielgruppen (auf Grundlage der Informationen auf Eurer Website) zu erhalten
  • Budgetempfehlungen für die Ziele, die Ihr erreichen wollt
  • die Performance Eurer Anzeigen besser einzuschätzen und Optimierungen vorzunehmen

Laut Facebook lernen die automatisierten Werbeanzeigen, was die beste Performance bringt und gibt Euch dann Vorschläge für die Optimierung. Ob die von Facebook vorgeschlagene beste Performance auch Euren KPI Vorgaben entspricht, solltet Ihr jedoch überpüfen. Wichtig ist, nehmt Euch Zeit bei der Beantwortung der Fragen! Diese sind Grundlage für den Erfolg oder Misserfolg Eurer automatisierten Kampagnen.

Auch wenn wir selbst keine Freunde vom „Hervorheben“ oder „Boost“ Button sind, ist Facebook hier eine gelungene Alternative für alle nicht Experten geglückt. Durch die Ausrichtungsmöglichkeiten und individuellen Fragen im Tool ist Budget wahrscheinlich hier besser aufgehoben, als beim einfachen Hervorheben von Beiträgen. Wer aber die Möglichkeit und das KnowHow hat, über den Werbeanzeigenmanager Kampagnen zu bauen, sollte das Tool „automatisierte Werbeanzeigen“ meiden.

Branded Content Ads bei Instagram

Mit diesem Werbeformat können Unternehmen Content von Influencern oder Creatoren als Werbeanzeigen im Feed oder Stories ausspielen. 

Durch die Zusammenarbeit mit Influencern bzw. Creatoren profitieren Unternehmen von deren Reichweite und loyalen Fan-Gemeinde. Die natürlich (soweit die Zielgruppe für das Unternehmen passt) potenzielle  (Neu)-Kunden für das Unternehmen sein können. Die Beiträge der Creatoren werden als „Bezahlte Partnerschaft mit“ gekennzeichnet.

Branded Content Ads bei Instagram
Branded Content Ads bei Instagram

Quelle: Instagram 

Eine komplette Anleitung zum Ablauf solch einer Kooperation könnt Ihr auf dem Instagram Business Blog nachlesen. Die Funktion wird aktuell ausgerollt und ist somit noch nicht überall verfügbar.

Facebook Video Creation Kit

Im letzten Jahr haben wir bereits über das Facebook Video Creation Kit berichtet. Nun bringt Facebook einige Änderungen auf den Markt um das Tool noch einfacher und individueller zu nutzen. So hat Facebook weitere Vorlagen und Schriftarten entwickelt und veröffentlicht. Ebenso könnt Ihr beim Facebook Video Creation Kit nun Eure Entwürfe speichern oder saisonale Sticker nutzen.

Das Facebook Video Creation Kit ist ein schönes Tool um mit möglichst geringen Aufwand individuelle Videos zu erstellen.

Facebook bringt Marktforschungs-App Study auf den Markt

Mit Hilfe der vor kurzem veröffentlichten Marktforschungs App Study können Unternehmen wichtige Insights ihrer gewünschten Zielgruppe und Unternehmen erhalten. So funktioniert’s: Facebook schaltet Anzeigen um Nutzer zu motivieren an dem Marktforschungsprogramm teilzunehmen bzw. sich die App herunterzuladen. Anschließend misst Facebook welche Apps sich auf dem Smartphone des Nutzers befinden bzw. auch wie sie verwendet werden.

Laut Facebook weiß der Nutzer aber zu jeder Zeit, welche Daten Facebook von ihm hat. Zudem erhalten alle Teilnehmer eine Vergütung.

Gerade im Hinblick auf die letzten Datenskandale sind wir gespannt, ob die App gut angenommen wird.

Study App

Quelle: Facebook

Neue Sticker bei Instagram

Innerhalb der Instagram App wurden neue Sticker wie „order“ oder „product“ entdeckt. Ob es sich womöglich um einen Test handelt, lässt Instagram aktuell noch offen.

Dies ist aber auch ein weiteres Indiz, dass Instagram seine „Shopping-Sparte“ noch weiter ausbauen möchte. Wir gehen fest davon aus, dass Instagram dazu bald neue Infos verkünden wird.

Eigene Facebook Währung Libra ab 2020 verfügbar

Mitte Juni stellte Facebook seine neue Firma „Calibra“ vor. Die Firma soll zukünftigt Finanzdienstleistungen anbieten. Ebenso soll es eine eigene Währung mit dem Namen „Libra“ geben. Mit dieser Währung könnt Ihr digital Zahlungen tätigen. Die Währung soll irgendwann nächstes Jahr eingeführt werden. Doch aktuell werden schon Stimmen laut, dass selbst die Unterstützer und Partner von Libra an der Umsetzung und dem Nutzen zweifeln.

Alle Infos zu diesem heiklen und zugleich sehr komplexen Thema, könnt Ihr auf der offiziellen Homepage von Libra nachlesen.

Facebook – Neue Sortierung bei den Platzierungen im Werbeanzeigenmanager

In der vergangenen Woche ist uns ein Update in den Facebook Werbeplatzierungen aufgefallen. Still und heimlich hat Facebook hier einige Veränderungen vorgenommen.

Wo bislang einzelne Platzierungen nach Netzwerk sortiert waren, findet Ihr jetzt eine neue Struktur. Diese macht auch in Bezug zu den jeweiligen Anzeigen in den einzelnen Placements mehr Sinn. Weitere Informationen zur neuen Aufteilung der Platzierungen findet Ihr im Hilfebereich von Facebook Business.

adseed_facebook_ads_platzierung

Kinotickets bei Facebook kaufen

Ab sofort könnt Ihr Kinotickets direkt bei Facebook kaufen, ohne die Plattform zu verlassen. Die neue Funktion erlaubt es allen Nutzern auf Facebook nach neuen Kinofilmen zu suchen, direkt den Trailer anzusehen, Spielzeiten in Kinos in der näheren Umgebung zu sehen und natürlich diese dann auch direkt zu erwerben.

Ihr findet „Filme“ entweder im „Entdecken“-Bereich oder über die Suche.

Lesetipps

Vor 14 Jahren wurde die erste LinkedIn-Anzeige veröffentlicht. Display-Anzeigen von 2005 haben mit den Möglichkeiten heute auch nicht mehr viel gemein. Future BIZ hat dazu eine schöne Infografik erarbeitet.

Für wen der letzte Lesetipp interessant war, findet passend zum Thema bei AdStage noch einen LinkedIn Advertising Guide.

Wir hoffen unsere News haben Euch gefallen. Bei Fragen schreibt uns gern. Jetzt heißt es erstmal Badeklamotten an und rein ins Wasser. Behaltet einen kühlen Kopf – die nächsten Social Ads News gibts Ende Juli.

Vorheriger Beitrag
Social Ads News Mai 2019
Nächster Beitrag
Social Ads News Juli 2019

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü