Social Ads News Oktober 2018

Am heutigen Halloween geben wir Euch viele süße und auch ein paar saure News von Facebook und Instagram mit. ? Des Oktobers‘ neue Features, Updates, Tools und Geräte auf dem Social Ads Markt zusammengewoben:

Facebook Attribution

Im Facebook Business Manager steht ein neues Tool zur geräteübergreifenden, personenbasierten Datenauswertung zur Verfügung: Facebook Attribution. Bisher war es mit Facebook Analytics möglich Insights von Facebook Seiten, Apps, Pixel-Daten und Webseiten zusammen zu bringen und auszuwerten. Nun ist es möglich darüberhinaus Touchpoints der Customer Journey über Publisher, Geräte und Kanäle hinweg einzusehen und zu gewichten.

Facebook Attribution

Voraussetzungen sind die Installation des Facebook-Pixel, des SDK und Offline-Conversions oder die Verwendung von UTM-Parametern. Damit kann die Performance verschiedener Publisher über die Messung von Besuchen (Pixel/SDK) oder über Tracking-Tags in einer Übersicht zusammengestellt und erweitert werden.

Ein großes Plus gegenüber dem bisherigen Analytics: Auch die Performance der Werbeanzeigen diverser (Werbe-)Kanäle, also auch Google, Bing etc., kann mit anderen Traffic-Daten in Verbindung gebracht, ausgewertet und daraufhin optimiert werden. Zudem kann vor der Datenanalyse das Attributionsmodell gewählt werden:

Facebook Attribution

Ein Vorteil gegenüber den bisherigen Webanalyse-Tools: Es gibt alle Informationen aus einer Hand, man muss die Plattform nicht mit zusätzlichem Login wechseln oder sich mit Datenabweichungen auseinander setzen.

Ein Nachteil: Wir bleiben damit innerhalb der Facebook-Universum und seiner teilweise recht großzügigen Messung, deren Analysemöglichkeiten noch nicht annähernd so ausgereift sind wie vergleichbare Google Tools. Die Nutzung steht zudem noch nicht allen Kunden zur Verfügung.

Habt Ihr schon Erfahrungen mit Facebook Attribution? Schreibt uns einen Kommentar!

Facebook Pixel Update

Bereits seit 2017 ist das Thema Intelligent Tracking Prevention (ITP) unvermeidlich, wenn es ums Conversion Tracking geht. Die ITP erkennt Cookies von Drittanbietern und schreibt diesen eine Gültigkeitsdauer von 24 Stunden zu. Nutzer, die sich auf Eurer Seite tummeln, keine Conversion auslösen und z.B. erst nach 36 Stunden zurückkehren, werden demnach als „neue“ Nutzer erkannt. Dies kann zu einer Verwässerung der Daten führen.

Um dies zu umgehen passte Facebook zum 24. Oktober seine Cookie-Richtlinien in Zusammenhang mit dem Facebook Pixel an. Ab jetzt habt Ihr zwei Möglichkeiten zur Verwendung von Cookies.

1. Verwendung des Facebook Pixel mit eigenen und Drittanbieter-Cookies
Diese Variante ist standardisiert eingestellt. Sie bietet den Vorteil, dass beim Löschen des Drittanbieter-Cookies die eigene „Cookie Messung“ noch gewährleistet ist.

2. Nur Cookies von Drittanbietern verwenden
Bei dieser Variante könnt Ihr Eure eigenen Cookies deaktivieren und ausschließlich die von Drittanbietern benutzen. Allerdings lauft Ihr hier Gefahr, dass Euer Facebook Pixel unpräzise Messungen liefert.

Facebook Pixel Update

Ihr solltet in jedem Fall darauf achten, dass Ihr auf Eurer Website klar kommuniziert, welche Cookies Ihr verwendet. Am besten wendet Ihr Euch dafür an Euren Datenschutzbeauftragten.

3D Fotos im Facebook Newsfeed

Um seinem Ziel der „extended Reality“ (verlängerten Realität) näher zu kommen, startete Facebook diesen Monat das Rollout von 3D Fotos im News Feed und in VR. Damit wird Nutzern nach den 360°C Fotos und 360°C Videos nun ein weiteres Format angeboten, Erinnerungen zum Leben zu erwecken.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Die Erstellung der 3D Fotos erfolgt über kompatible Smartphones, die über eine Doppel-Kamera verfügen. Damit die Fotos mit ihrer Tiefenschäfe und Bewegung auch ein echter Hingucker werden, gibt Facebook folgende Tipps:

Ebenen erstellen

Für ein optimales Bild-Ergebnis sollte sich das Objekt oder die Person ca. einen Meter entfernt befinden. Damit sich diese dann aus dem Bild hervorhebt, kann mit verschiedenen Tiefenebenen gearbeitet werden. Dabei können sich weitere Bild-Elemente im Vordergrund und andere Bild-Elemente im Hintergrund befinden.

Mit Strukturen arbeiten

Einige Materialen und Oberflächen tragen zu einem besseren 3D Erlebnis bei als andere. So sollten unter anderem durchsichtige Plastik oder glänzende Oberflächen vermieden, harte Kanten und grobere Materialien dagegen bevorzugt werden.

Mit Kontrasten arbeiten

Einen 3D Effekt kann man zudem verstärken, indem man gezielt auf kontrastreiche Farben setzt.

Custom Audiences mit Life Time Value

In der Erstellung einer Custom Audiences via Kundendatei-Upload ist es neuerdings möglich Kunden einen Laufzeitwert (Life Time Value, LTV) zuzuweisen. Dafür wird in der Kundendatei einfach eine Spalte „value“ eingefügt. Genauere Informationen zur Angabe des Werts erfahrt Ihr hier.

Facebook Custom Audience mit LTV

Auf Basis dieser Bewertungen kann im weiteren Schritt eine wertbasierte Lookalike Audience erstellt werden, die zum Beispiel auf Neukunden abzielt, die bestehenden wertvollen Kunden ähnlich sind. Für die Umsetzung gilt es jedoch einige Datenschutzhürden zu überwinden.

Instagram testet Standort Tracking ?

Instagram testet aktuell neue Tracking Funktionen die es ermöglichen Standortdaten von Nutzern an Facebook weiterzuleiten. Facebook könnte diese Daten nutzen um personalisierte Anzeigen mit relevanten Inhalten an Nutzer auszuspielen. Ein mögliches Beispiel dafür wären Anzeigen für Restaurants, die sich in der Nähe von besuchten Orten des Nutzers befinden.
Laut einem Sprecher von Facebook gibt es allerdings noch keine endgültigen Änderungen zu den Standorteinstellungen lediglich Testläufe. Wir denken dass es sicherlich aber nur eine Frage der Zeit ist bis dieser „Test“ in Kraft tritt.

Weekly Updates im Facebook Werbeanzeigenmanager

Mal wieder eine neue Funktion im Facebook Werbeanzeigenmanager nicht mitbekommen?

Macht nichts: Seit Oktober gibt es alle Updates wochenweise zum Nachlesen in einer Übersicht. Wo? Im Hilfebereich unter dem Fragezeichensymbol im Werbenanzeigenmanager.

Facebook Weekly Updates

Neue Video-Funktionen bei Facebook für gemeinsame Erfahrungen

Facebook stellt neue Funktionen vor, um gemeinsame Videoerlebnisse zu erschaffen und Musik mit deinen Freunden zu teilen:

Premieren

Mit Premieren könnt Ihr Videos als Live-Moment planen und veröffentlichen. Ähnlich wie bei Live-Übertragungen könnt Ihr mit Eurem Publikum interagieren. Regeln gibt’s natürlich auch: Die Videos müssen mindestens 30 Sekunden lang sein und mindestens 10 Minuten im Voraus geplant werden.

Interaktive Video-Umfrage für Live- und On-Demand-Videos

Umfragen gibt’s bei Facebook ja schon etwas länger. Jetzt sind diese Umfragen auch innerhalb von Videos möglich und für alle Seiten über die Live-API verfügbar. Theoretisch könnt Ihr so Eure Fans direkt während einer Live-Übertragung befragen.

Top-Fan

Nutzer die auf Euren Seiten aktiv teilen, liken und interagieren können sich ab sofort eine Fan-Kennzeichnung verdienen. Diese Funktion könnt Ihr jedoch erst nutzen, wenn Ihr mindesten 10.000 Follower habt. Für Eure Fans ist dieses Feature natürlich freiwillig.

Musik auf Facebook

Ab sofort könnt Ihr Songs zu Euren Storys hinzufügen. Bald wird es auch möglich sein Songs zum privaten Profil hinzuzufügen.

Facebook Portal

Facebook setzt einen Fuß auf den Hardware-Markt und zwei neue Geräte in die Wohnzimmer seiner Nutzer: Portal und Portal+. Diese beiden smarten Assistenten halten neben gängigen Apps wie Spotify oder Amazon Music als besonderes Feature das hauseigene Video-Portal bereit. Die eingebaute Smart Camera nutzt KI-Technologie, die Menschen im Raum erkennt. Damit kann die intelligente Kamera Personen verfolgen, die sich vor der Kamera bewegen oder den Aufnahmebereich automatisch vergrößern, wenn Menschen hinzukommen. Für die smarte Stimme hinter dem Bildschirm hat sich Facebook Amazon’s Alexa geborgt.

Facebook Portal

Quelle: Facebook

Werbeanzeigen auf Portal werden zunächst erst einmal ausbleiben (Alexa’s Rolle als Influencerin ist dann wieder ein anderes Thema). Facebook lässt es sich aber nicht nehmen Portal-Daten für die Werbung auf anderen Geräten zu nutzen. Informationen wie App-Nutzung, Gesprächsdauer oder die Häufigkeit von Anrufen können die Personalisierung von Werbeanzeigen auf allen Facebook-Plattformen verstärken.

Lesetipps

  • Welche Änderungen im Reporting im Facebook Werbeanzeigenmanager im Oktober erfolgten, könnt Ihr bei  Thomas Hutter nachlesen.
  • Am 8. Oktober fand die Allfacebook Marketing Conference in Berlin statt. Wer nicht daran teilnehmen konnte, findet hier Slides und PDS der Speaker.

Wir hoffen Ihr habt Euch nicht gegruselt und konntet die ein oder andere Spinne vom Bildschirm wegklicken ?️ Habt es warm in der gemütlichen Jahreszeit! Bis zum 30. November!

Vorheriger Beitrag
Social Ads News September 2018
Nächster Beitrag
Social Ads News November 2018

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü