AdWords News Woche 44/2018

Wir hoffen Ihr habt Halloween und die kurze Arbeitswoche gut überstanden. In KW 44 gab es vor allem Updates aus dem Hause Google und Bing. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Googles Anzeigenvorschau- und Diagnosetool erhält neue Funktionen

Ab jetzt bietet das Tool die Möglichkeit Anzeigen aus Sicht der gewünschten Zielgruppe anzuschauen. Vor dem Update war es lediglich möglich Anzeigen nach Suchbegriffen zu sehen und nach Standort, Sprache und Gerät zu filtern. Die Neuerungen sollen Werbetreibenden dabei helfen mögliche Probleme vorab zu erkennen um so ein Nichtschalten der Anzeigen bzw. Ablehnung zu verhindern.

Unter dem Reiter „Zielgruppe“ könnt Ihr die gewünschte Audience Liste auswählen. Verwendet Ihr die Kampagneneinstellung „Ausrichtung“ könnt Ihr sehen welche Anzeige für die jeweilige Zielgruppe geschalten wird. Ist lediglich „Beobachtung“ eingestellt, ist einsehbar wie die Anzeige auf der Seite höher oder niedriger erscheinen kann, basierend auf den Geboten für die jeweilige Zielgruppe.

Google Anzeigenvorschau Tool

Sollte der mögliche Ablehnungsgrund für die Anzeigen z. B. fehlendes  Budget sein, könnt Ihr dieses gleich innerhalb des Tools bearbeiten, ohne lästiges Klicken durch das Konto.

Quelle: Google Ads

Aktuell finden wir dieses Update noch nicht in allen Konten. Wir freuen uns über das kleine Facelift, da wir in der Vergangenheit bereits ein paar Probleme mit dem Tool hatten. Leider hatten wir oft die Situation, dass Anzeigen bemängelt wurden, obwohl sie letztendlich einwandfrei dargestellt bzw. geschaltet worden sind. Wir hoffen diese kleinen Bugs sind nun passé.

Automatische Verlängerung von Insertionsaufträgen bei Bing Ads

Werbetreibende haben nun die Möglichkeit Insertionsaufträge zu erstellen, welche sich automatisch verlängern. Damit können Advertiser sichergehen, dass ihre Konten stets laufen, ohne dass regelmäßig neue Insertionsaufträge erstellt werden müssen.

Wie funktioniert’s? Klickt einfach in Eurem Konto auf den Reiter Konten und Abrechnung:

Insertionsvertrag

Unter Auftrag erstellen habt Ihr nun die Möglichkeit wiederkehrende Insertionsaufträge einzurichten. Ebenso könnt Ihr noch die Häufigkeit und das Enddatum einstellen.

Insertions anlegen Bing Ads

Quelle: Bing Ads

Wir finden es ist ein praktisches Feature, dass Werbetreibenden dabei hilft die Abrechnung zu vereinfachen und ein Pausieren des Kontos verhindert. Auch wenn es bislang noch nicht überall ausgerollt wurde.

Neue demographische Targetingmöglichkeiten bei Google Ads

Ab und an schleichen sich in der Google Ads Oberfläche Neuerungen ein, ohne dass es ein offizielles Statement von Google gibt. Vergangene Woche sind wir über detaillierte demographische Merkmale gestolpert. Mithilfe dieser Ausrichtung könnt Ihr Kampagnen auf verschiedene Nutzer – basierend auf deren Bildung, Familienstand, Hausbesitz oder Elternstatus – ausrichten.

Folgende Ausrichtungsmöglichkeiten stehen Euch in den einzelnen demographischen Zielgruppen zur Verfügung:

Elternstatus
Eltern von Säuglingen (0-1 Jahre)
Eltern von Kleinkindern (1-3 Jahre)
Eltern von Vorschulkindern (4-5 Jahre)
Eltern von Grundschülern (6 – 12 Jahre)
Eltern von Teenagern (13 – 17 Jahre)

Familienstand
Single
In einer Beziehung
Verheiratet

Bildung
Aktuell Student
Abschluss in einer weiterführenden Schule
Bachelor-Abschluss
Erweiterter Universitätsabschluss

Wohnungseigentum
Mieter
Wohnungseigentümer

Falls Ihr jetzt auf die Suche gehen wollt, werdet Ihr die „detaillierten demographisch Merkmale“ nicht im Reiter „demographische Merkmale“ finden. Diese Ausrichtung ist derzeit nur für Suchkampagnen im Reiter „Zielgruppen“ verfügbar.

Demographisches Targeting Google Ads

Google Ads plant Umstellung bei Zielgruppen-Keywords

Laut Google soll es ab Anfang November im Ads Konto ein Tool geben, dass Ihr verwenden könnt, um Anzeigengruppen mit Zielgruppen-Keywords in benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamer Absicht umzuwandeln. Durch diese Umstellung sollen bessere Leistungen und höhere Skalierbarkeit möglich sein. Dieser Vorgang kann allerdings nicht rückgängig gemacht werden. Stellt Ihr bis Januar 2019 nicht manuell um, macht Google das automatisch.

Search Marketing Expo (SMX) 2019 in München

An dieser Stelle möchten wir Euch gern auf die SMX – Deutschlands größte Konferenz für Suchmarketing am 2. -3. April 2019 in München hinweisen. Hinter der SMX steht kein Anbieter und keine Agentur. Es erwarten Euch hochkarätige Speaker, praxisnahe Workshops und Sessions. Da adseed offizieller Blogpartner der SMX ist, können wir Euch einen Rabatt von 15% auf den Ticketpreis gewähren. Alles, was Ihr dafür tun müsst, ist beim Ticketkauf folgenden Rabattcode einzugeben: ADSEEDSMX19
Schnell sein lohnt sich, bis zum 09. November gibt es noch das Super Early Bird Ticket zur SMX 2019!

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Weitere Kurznachrichten

Criteo veröffentlicht Quartalsbericht

Zwar fährt Criteo für dieses Quartal beim Umsatz einen Verlust ein, allerdings kann das Unternehmen einen Zugewinn bei den Commerce- und Brand-Kunden einräumen. Konkret konnte Criteo im dritten Quartal einen Umsatz von 529 Millionen US-Dollar erwirtschaften. Im Vergleich zum Vorjahr ist das allerdings ein Rückgang von sechs Prozent.

Aus Google Drive wird Google One

In den nächsten Wochen stellt Google von Google Drive auf Google One um. Neben dem neuen Namen erhalten zahlende Kunden mehr Speicherkapazität für denselben Preis. Bei der kostenlosen Variante bleibt alles beim Alten.

Are you ready for christmas?

In unseren letzten News haben wir Euch bereits ein paar hilfreiche Tipps an die Hand gegeben, wie Ihr Euer Weihnachtsgeschäft ankurbeln könnt. Google hat zu dem Thema nochmal nachgeliefert und die Holiday Season Checklist for Advertisers veröffentlicht. Diese könnte Ihr bequem als PDF downloaden.

Segmentierung von Ladenbesuchern nach „neuen und wiederkehrenden“.

Für Werbetreibende, die Store Visit Daten tracken, gibt es eine neue Möglichkeit diese Nutzerdaten zu analysieren. Hier habt Ihr ab sofort die Möglichkeit Filialbesucher in neue und wiederkehrende Besucher zu segmentieren.

Lesetipps

Was man alles mit einem vier Millionen Dollar Google Ads Budget machen kann und was man besser vermeiden sollte, erfahrt ihr von Asi Dayan auf WordStream.

Alles Wissenswerte zur Beta-Version der Google Ads API v0_5 

10 Paid Search & PPC Best Practices für 2019 von searchenginejournal

Die SEA-Welt rüstet sich allmählich für das kommende Weihnachtsgeschäft. Lest auch nächste Woche wieder unseren News Roundup, damit ihr nichts verpasst!

Vorheriger Beitrag
AdWords News Woche 43/2018
Nächster Beitrag
AdWords News Woche 45/2018

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü