SEA News – März 2016

Willkommen zu unseren ersten SEA News im Monat März 2016. Diese Woche überraschte uns ein AdWords Editor Update, es gibt erneut Diskussionen über die neue Ansicht der Google Suchergebnisseiten und Conversational Shopping wird das nächste große Ding. Das und mehr in unseren SEA News der Woche 9.

Weitere Google SERP Tests

Der Aufschrei war groß, als Ende der vorletzten Woche die Anzeigen auf der rechten Seite der Suchergebnisseiten von Google weggefallen und dafür eine weitere Anzeige oberhalb der organischen Suchergebnisse aufgetaucht ist (mehr dazu in unserem zugehörigen Blogbeitrag). Als wäre die Aufregung darum nicht groß genug gewesen, kommt nun der nächste Paukenschlag.

Offenbar testet Google gerade eine neue Art der Anzeigenkennzeichnung. Hier ein Screenshot der bisherigen Suchergebnisseite:

Google_SERP

Sofort fällt auf, dass die Unterscheidung zwischen bezahlten und organischen Ergebnissen deutlich erschwert wird. Lediglich ein schmaler, grauer Strich trennt die AdWords Anzeigen von den organischen Suchergebnissen. Außerdem gibt es, statt an jeder Anzeige, nur noch für den gesamten Anzeigenblock eine gelb hinterlegte „Anzeigen“ Kennzeichnung in der rechten oberen Ecke.

Google würde diese Ansicht auf jeden Fall zugutekommen, da noch mehr Nutzer die Anzeigen nicht als solche erkennen und wahrscheinlicher darauf klicken, wodurch Google bares Geld verdient. Ob Werbetreibende in gleichem Maße davon profitieren würden, kann man aktuell nur spekulieren.

Außerdem ist fraglich, ob dieses Layout in einem Land, in dem Werbung deutlich als solche gekennzeichnet werden muss, ausreicht und damit Rechtens wäre. Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt, was sich beim Thema Google SERPs noch tun wird.

AdWords Editor Update

Dem AdWords Editor wurde ein Update auf die Version 11.3 spendiert. Dabei wurden einige Funktionen implementiert, auf die viele AdWords-Optimierer schon sehnsüchtig gewartet haben:

  • Erstellen und Bearbeiten von TrueView Videokampagnen
  • Hinzufügen und Ändern von Callout Extensions (Erweiterung mit Zusatzinformationen)
  • HTML5 Anzeigen werden unterstützt
  • Letzte Änderungen auswählen
  • Verwendung von Metabegriffen im „Text anfügen“ Tool

Die Neuerungen sind sinnvoll und können die Arbeit mit Google AdWords durchaus erleichtern und beschleunigen. Wieso aber z.B. nicht auch gleich die neue Snippet-Anzeigenerweiterung mit eingebaut wurde, ist uns ein Rätsel. Vielleicht will Google aber auch nicht gleich sein ganzes Pulver verschießen. 😉

Weitere Informationen findet ihr in der AdWords Editor Hilfe, hier geht’s zum Download der Version 11.3 und natürlich haben wir noch den offiziellen Google+ Post für euch:

Conversational Shopping

Immer mehr Leute nutzen die Spracheingabe ihrer Smartphones nicht nur zum Speichern von Notizen oder Nachrichten, sondern auch zur mobilen Suche nach Informationen, Produkten und Dienstleistungen. Auf diesen Anstieg der sprachgesteuerten Suche will und wird Google reagieren.

Und das sollten auch Marketer tun, wenn sie am Puls der Zeit bleiben und werben wollen. Dabei gilt es zu beachten, dass die Sucheingabe über eine Tastatur anders ist als bei Spracheingaben. Interessiert man sich beispielsweise für das Wetter, sieht eine typische Suchanfrage über die Tastatur so aus: „Wetter Leipzig“, wohingegen eine Spracheingabe häufig so aussieht: „Wie ist das Wetter in Leipzig“.

Die Herausforderung besteht nun darin, die Werbebotschaften auf die Art der Suche anzupassen und zur richtigen Zeit die passende Werbung auszuspielen. Nach „Mobile First“ könnte „Conversational Shopping“ damit das nächste große Buzzword im Google-Kanon sein, an dem wir wohl in den nächsten Wochen und Monaten nicht vorbeikommen werden.

Weitere Kurznachrichten

Hands Free Payment

Google testet gerade in den USA ein neues Bezahlverfahren, bei dem sich das Smartphone automatisch mit dem Kassensystem des Geschäfts verbindet. Will man etwas kaufen, sagt man einfach, dass man mit Google zahlt, der Kassierer gleicht die Identität ab und fertig. Praktisch. Vor allem, wenn man (Kreditkarten-)Daten sammeln möchte.

Self Driving Car Unfall

Nun ist es also passiert – Googles Self Driving Car hat seinen ersten selbstverschuldeten Unfall gebaut. Was genau passiert ist, lest ihr im GoogleWatchBlog.

Google, Google, überall Google. Diese Woche waren unsere SEA News zugegebenermaßen etwas einseitig aber nächste Woche gibt es mit Sicherheit auch wieder Neuigkeiten von Bing, Facebook und co. Bis dahin verabschieden wir uns ins Wochenende. Bis nächste Woche!

Die News-Intensität ist manchmal wie eine Sinuskurve. Ungerade Kalenderwochen sind voll bestückt mit wichtigen Neuigkeiten, gerade Kalenderwochen dienen der Entspannung. Somit erfahrt ihr heute zwar viel, aber nicht unbedingt mega Wichtiges.

Klickpreise bleiben stabil

Nachdem wir alle vor wenigen Tagen mit dem Wegfall der Suchanzeigen am rechten Rand auf der ersten Suchergebnisseite überrascht wurden, gingen bei vielen Advertisern die Alarmglocken an: alles wird teurer! Unter anderem Intelliad hat sich an eine Analyse gemacht, die im Intelliad-Blog angerissen wird (Download erforderlich).

Beim Horizont Magazin findet ihr die ausführliche Auswertung mit der Erkenntnis: es wird nicht alles teurer!

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Video der Woche: Google Partner Aktuell

Qualitativ ist das Video leider nicht so gut geworden, aber es kommt ja bekanntlich auf die inneren Werte an. Drei wichtige Themen werden im dieswöchigen Partner Aktuell Video angerissen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

SEAcamp Ticket zu gewinnen!!!

SEAcampJena2016FreeTicket

Auch 2016 treten wir wieder als Sponsor des SEAcamps in Jena auf und bieten euch damit auch wieder die Möglichkeit am längst ausverkauften Barcamp teilzunehmen. Was ihr dafür tun müsst? Kommentiert ganz einfach unseren entsprechenden Blogbeitrag und verratet uns, warum genau ihr beim SEA-Event nicht fehlen dürft. Gewinnen wird der Kommentar mit dem „überzeugendsten“ Argument. Am Freitag, den 18. März geben wir die Gewinnerin oder den Gewinner bekannt – viel Glück!

Dynamische Display Ads per Zeitplan uploaden

Eine euch vielleicht nicht so geläufige Praxis ist die Erstellung dynamischer Display Ads im AdWords Interface. Besonders geeignet sind diese Anzeigen für User, die keine Photoshop Heros sind oder keinen Grafiker engagieren möchten und natürlich die, die regelmäßig wechselnde Inhalte zur Schau stellen. Diese Ads können jetzt per Zeitplan automatisch erstellt werden. Stellt einfach eure gewünschte Regelmäßigkeit ein und schon habt ihr immer aktuelle Display Ads.

Spam Referrer raus!

Viele von euch kennen das Problem der vielen Spam Referrer, die euch die Analytics Stats verzerren. Google möchte laut ecommerce.jetzt das Problem angehen und Spam Referrer erkennen und aus GA-Konten löschen. Wir selbst haben leider keine weiteren Quellen gefunden, die das bestätigen. Wenn ihr dazu mehr wisst, schreibt uns doch einen Kommentar mit entsprechendem Link.

Weitere Kurznachrichten

Für alle, die Conversions von Conversations unterscheiden können oder wollen!

Einen schönen „Gastbeitrag“ von Martin Röttgerding haben wir diese Woche auf shopanbieter.de gelesen. Es geht um die Herausstellung aller Conversionarten und Messmöglichkeiten, Metriken, Gebotsstrategien und und und. Den Originalartikel findet ihr in der aktuellen Ausgabe des Suchradars #58.

Kniffe für den AdWords Editor

Da waren selbst wir überrascht, was alles mit dem (neuesten) AdWords Editor geht. Auch wenn ihr der Meinung seid durch den Editor zu huschen wie ein Olympiasieger und jeden Shortcut verinnerlicht habt, schaut bitte in den Beitrag von certifiedknowledge.org.

Aus vorbei, damit hätten wir auch diese Woche wieder erfolgreich über die Bühne gebracht. Happy Weekend und bis nächste Woche!

Direkt von der adseed-Klausurtagung schreiben wir für euch die SEA-News der KW 11, etwas verspätet aber dafür mit reichlich Input!

Google Analytics 360 Suite

Eine neue B2B-Plattform von Google Analytics soll großen werbetreibenden Unternehmen einen 360-Grad-Blick über alle Marketing-Aktivitäten ermöglichen: die Google Analytics 360 Suite. Die integrierte Produkt-Lösung steuert Marketingmaßnahmen, Informationen und Analysen innerhalb einer umfassenden Plattform.

google analytics 360

Ziel ist es, Nutzerverhalten noch besser zu verstehen (bspw. die wichtigsten Customer Touchpoints zu ermitteln), zu analysieren und dahingehend in wichtigen Momenten die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Dazu stehen dem Kunden 6 Google Produkte bzw. Tools zur Verfügung:

  • Google Audience Center 360 (Beta): Zielgruppe besser verstehen und ansprechen
  • Google Optimize 360 (Beta): Testen und Personalisieren von Websites
  • Google Data Studio 360 (Beta): Analyse- und Visualisierungslösung
  • Google Tag Manager 360: Weiterentwicklung des bisherigen Tag Managers
  • Google Analytics 360 (zuvor: Google Analytics Premium): Informationsanalyse & Kampagnensteuerung
  • Google Attribution 360 (vorher: Adometry): Bewertung & Analyse der Marketinginvestitionen

Wie auch schon Analytics Premium ist dieses Paket mit den zahlreichen Funktionen und Tools auf die Bedürfnisse großer Unternehmen mit trafficstarken Seiten zugeschnitten. KMUs brauchen sich mit dieser Plattform also nicht beschäftigen.

Zum jetzigen Zeitpunkt existiert nur eine limitierte Beta-Version, Google will aber bald mitteilen, wann das Paket für alle verfügbar sein wird. Wer sich direkt bei Google über die einzelnen Tools informieren möchte, wird hier fündig.

(Bildquelle: Inside AdWords-Blog)

Neues Anzeigenformat für Spieleentwickler

Wie Google auf dem hauseigenen Blog mitteilte, waren 2015 41% aller heruntergeladenen Apps Spiele. Eine neue (Beta-)Funktion ermöglicht es nun, Spiele-Apps in einer Anzeige zu testen. Die sogenannten „Search Trial Run Ads“ verfügen über einen „Try Now“ Button, der dem User direkt aus der Suchergebnisseite Zugriff auf die App gewährt.

portrait

Der downloadfreie Zugang dauert jedoch maximal 10 Minuten, dann muss zur weiteren Nutzung die App heruntergeladen werden. Dieses neue Format soll dafür sorgen, dass gedownloadete Apps auch wirklich genutzt werden. Einer Google-Studie zufolge, ist das nämlich bei einer von vier Apps nicht der Fall.

Momentan gibt es die Trial Run Ads nur als Beta in den USA. Sollten sie sich dort einer regen Nutzung erfreuen, stehen sie uns möglicherweise auch bald zur Verfügung.

(Bildquelle: Search Trial Run Ads)

Google testet lokale Produktverfügbarkeit bei Drittanbieter

Ein neuer Test befasst sich mit der Verfügbarkeit von Produkten in lokalen Geschäften. Wir kennen die Funktion von den „local inventory ads“ – neu ist jedoch, dass sich die Verfügbarkeit nicht (zwingend) auf ein Geschäft des Werbetreibenden bezieht, sondern Drittanbieter angezeigt werden. Ausgespielt wird die Erweiterung nur auf mobilen Endgeräten.

adwords-local-inventory-ad

Wie im Bild zu sehen, erscheint unter der Anzeige eine „Available at“-Erweiterung. Interessant dabei ist, dass das genannte lokale Geschäft zwei Plätze weiter unten selber eine Anzeige schaltet.

Natürlich wirft diese Funktion Fragen auf:
Woher bezieht Google die Daten über die Verfügbarkeit? (z.B. Verknüpfung mit den Shoppingfeeds anderer Werbetreibender?)
Welche Daten werden in AdWords zu sehen sein?
Könnte die Klickrate vielleicht sogar negativ beeinflusst werden?

Man könnte jetzt in verschiedene Richtungen spekulieren. Wir warten lieber ab, ob sich der Test durchsetzt und die Funktion auch bei uns irgendwann „verfügbar“ ist.

(Bildquelle: SEMPost)

Weitere Kurznachrichten

Portrait Video-Ads

Videoanzeigen in den App Installations-Kampagnen bekommen in den nächsten Wochen ein neues Format. Da das Smartphone in den meisten Fällen vertikal gehalten wird, sollen auch Full-Screen Videoanzeigen möglich sein, ohne das Gerät drehen zu müssen. Google verspricht sich von den Portrait-Videos deutlich höhere Klick- und Conversionraten.

Neues Targeting für Spiele-Apps

Ebenfalls in den kommenden Wochen launcht Google eine neue Targeting-Möglichkeit. Diese umfasst u.a. User, welche mehr als 30 Minuten Google Play-Apps auf dem Smartphone genutzt haben. Dies ist natürlich besonders für Spieleentwickler interessant, die ihre Spiele aktiven Spielern anbieten wollen.

Jetzt haben wir uns das Wochenende redlich verdient, bis Montag!

Kurze Woche – kurze SEA News. Trotz der verkürzten Woche wollen wir euch auf dem neuesten Stand in Sachen AdWords, Bing Ads, Facebook und Co. halten. Bevor es also in das lange Osterwochenende geht, hier unsere SEA News der KW 12.

Erneuter Google SERP Test

Wie TheSEMPost berichtet, testet Google weiterhin bezüglich des Erscheinungsbildes der Suchergebnisse. Diesmal soll der Abstand zwischen den einzelnen Ergebnissen auf der Suchergebnisseite (sowohl bezahlt als auch organisch) vergrößert worden sein.

google-spacing-serps-test

Wir konnten diese Ansicht nicht reproduzieren, was dafür spricht, dass der Test nur in beschränktem Maß und wahrscheinlich, wie die meisten, auch nicht in Deutschland durchgeführt wird.

Mit dem vergrößertem Abstand sind die Suchergebnisse übersichtlicher, da weniger gedrungen. Allerdings werden vor allem bei mittlerweile häufig vier eingeblendeten Anzeigen die organischen Suchergebnisse noch weiter nach unten verdrängt. Den SEOs wird das sicher nicht gefallen.

(Bildquelle: TheSEMPost)

Google updatete sein Zertifizierungsprogramm

Als SEA-Interessierte wisst ihr mit Sicherheit, wie wichtig das Google Partners Zertifizierungsprogramm ist, wenn man sich als AdWords Experte positionieren möchte. Durch häufige Produktupdates und Änderungen, die Google fast wöchentlich ausrollt (aus diesem Grund erfahrt ihr auch jede Woche bei uns, was es so Neues in der SEA-Welt gibt), musste der Fragenkatalog für die „Werbung im Such-Werbenetzwerk“-Prüfung dringend angepasst werden, was nun geschehen ist.

Der Umfang bleibt dabei der gleiche – 100 Fragen in 120 Minuten, 80% richtig beantworten, um zu bestehen, 12 Monate Gültigkeit. Lediglich folgende Inhalte wurden geupdatet:

  • Suchtrends
  • Call-Only Ads
  • Mobile Ads
  • RLSA
  • Flexible Gebotsstrategien und ECPC
  • Auktionsberichte und Segmente
  • Cross Device Conversions
  • Werbechancen

Auf die Prüfung vorbereiten kann man sich hier und ablegen lässt sie sich hier. Viel Erfolg!

Bing Ads Anzeigentext Test

Nicht nur Google testet unentwegt, um das Werbeerlebnis für den User zum einen zu verbessern und zum anderen die Klickraten für Werbetreibende und sich selbst zu steigern. Auch Bing überrascht immer wieder mit Tests, so auch diesmal.

Dabei werden statt der vom Werbetreibenden geschriebenen Anzeigentexte automatisch Ausschnitte der hinterlegten Landingpage ausgespielt. Das klingt zunächst nach klassischem DSA (Dynamic Search Ads), betroffene Werbetreibende bestätigten aber, dass es sich nicht um bislang nicht verfügbares Bing Ads DSA handelt.

Ob mit gezogenen Landingpagetexten bessere Ergebnisse in Bezug auf Nutzererfahrung, Anzeigenrelevanz und Klickrate erreicht werden können, als mit den vom Advertiser geschriebenen, darf durchaus bezweifelt werden. Aber auch dafür sind Tests wohl gemacht.

Facebook Retargeting

Retargeting im Allgemeinen und auf Facebook im Besonderen empfinden manche User durchaus als belästigend oder zumindest nervig. Gesteigert wird dieses Gefühl noch, wenn das Produkt, welches einen „verfolgt“, mittlerweile bereits erworben wurde.

Um Frust entgegenzuwirken, kann man ab sofort bei Facebooks Retargeting Anzeigen angeben, wenn man das dargestellte Produkt bereits besitzt. Zu dieser Auswahl gelangt man über den kleinen Pfeil bzw. das Kreuz in der rechten, oberen Ecke der Anzeige.

Facebook_Ad_gesponsort

Im besten Fall haben alle Parteien etwas von der neuen Funktion: der User ist nicht länger genervt von irrelevanten Anzeigen, der Advertiser verbrennt kein unnötiges Marketingbudget und Facebook sammelt weitere Daten über den Nutzer, um Werbung dadurch noch gezielter ausspielen zu können. Praktisch eine Win-Win-Win Situation.

Ob User diese Funktion nutzen werden und ob dadurch am Ende auch wirklich alle profitieren, bleibt dennoch abzuwarten.

Weitere Kurznachrichten

Twitter feiert Geburtstag

Der beliebte Kurznachrichtendienst Twitter feiert sein 10-jähriges Bestehen. Auch wir sagen: Happy Birthday! #LoveTwitter

Google Design Resizer

Mit diesem Google Tool kann man sich durchaus ansprechend anzeigen lassen, wie die eigene (oder fremde) Webseite auf verschiedenen Endgeräten dargestellt wird. Absolut empfehlenswert!

Wir wünschen euch und euren Familien ein schönes Osterfest und freuen uns, wenn ihr auch nächste Woche wieder in unserem Blog vorbeischaut.

Vorheriger Beitrag
AdWords News März/April 2016
Nächster Beitrag
SEA News – April 2016

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü