SEA News – April 2016

Nachdem am Vormittag eher der Wunsch der Vater der Shortcuts war, bringen wir jetzt die realen SEA-News der Kalenderwoche 13. Here we go mit der neuen AdWords Oberfläche, Automotive Ads und weiteren News:

Redesign der AdWords Oberfläche

Die AdWords Oberfläche wird neu gestaltet – dies ist an sich ja keine Neuigkeit mehr. Neu ist aber, dass es erste Infos dazu seitens Google gibt, und – noch interessanter – erste Screenshots der Oberfläche.

adwords redesign

Leider gibt es nur zwei Bilder der neuen Oberfläche, einen richtigen Einblick gibt es dadurch eigentlich nicht. Aber zum Anfüttern reicht das allemal.

Google selbst erklärt das Anliegen mit dem Redesign folgendermaßen: Vorranging soll hier dem Mobile-First Anliegen Rechnung getragen werden. Ebenso fließt einiges an User-Feedback in die Gestaltung ein – wir wurden aber nicht gefragt 😉

Wichtig ist weiterhin, dass der Launch der neuen Oberfläche noch einige Zeit dauern wird, Google selbst spricht hier von „through 2016 and into 2017“.

Mal sehen wann bei uns etwas vom neuen Interface ankommt – und hoffen wir, dass sich das Online-Verhalten bis zum Release nicht entscheidend ändert.

(Bildquelle: searchengineland)

Automotive Ads – neues AdWords Anzeigenformat

Speziell für die Automobilbranche bringt Google zwei neue, ausschließlich mobile Anzeigenformate heraus. Aktuell gibt es erste Anzeigen in den USA, Zielgruppe auf Advertiser-Seite werden Autohersteller sowie Autohändler sein – entsprechend gibt es die Anzeigenformate Model Automotive Ads und Dealer Automotive Ads.

Besonders ist, dass hier Images in der mobilen Suche geschalten werden. Diese Images können, ähnlich Lightbox Anzeigen, als Bildergalerie angewählt werden, ermöglichen also Interaktionen der Suchenden. Die beiden Formate kurz erläutert:

Modell Automotive Ads

  • Große Bilder – auch als Bildergalerie
  • Textinfos zu den Automodellen unter den Bildern
  • Link zur Herstellerwebsite
  • Übersicht zu Händlern in der Nähe
  • Anzeige in Top-of-Page Position

Dealer Automotive Ads

  • Übersicht über Händler in der Nähe
  • Click-to-Call Option zu Händlern
  • Anzeige in Top-of-Page Position

Da Deutschland in Sachen Automobilindustrie und Automobilnutzung auch nicht ohne ist, erwarten wir die Automotive Ads in absehbarer Zeit auch auf unseren Smartphones und Tablets.

Bing Ads Anzeigen mit Landing Page Description

Letzte Woche in den News ein eher vages Thema, haben wir diesmal nährere Informationen zu den Bing Ads mit dynamisch hereingezogenen Website-Inhalten. Hierbei wird Text aus der Landing Page Beschreibung in die Anzeigen gezogen und vergrößert diese Anzeigen enorm. Passend dazu heißt die Funktion dann auch Dynamic Description Annotation.

bing-ads-landing-page-description

Zur Unterscheidung zu Anzeigenerweiterungen muss gesagt werden, dass die Annotations quasi die automatischen Anzeigenerweiterungen sind, ein eigenes zutun des Advertisers quasi nicht möglich ist. Ausnahme: Es gibt wohl laut SEM Post Informationen die Möglichkeit, die Annotations einzeln auszuopten. Eine Übersicht über alle Anzeigen-Anmerkungen findet ihr hier.

Kritisch anzumerken ist hier, dass die Beispielanzeige dann doch etwas unübersichtlich wirkt und weniger hier wohl mehr wäre.

(Bildquelle: The SEM Post)

Weitere Kurznachrichten

Best Practice für Internationale Märkte

Google stellt uns einen Leitfaden zur Erschließung internationaler Märkte vor. Ist sicher nichts wirklich Neues, aber reinschauen schadet hier auch nicht.

Facebook Lead Ads

Neben Google und Bing ist die Entwicklung der Facebook Ads nicht zu ignorieren. Ein relativ neues Pferd im (Anzeigenformate-)Stall sind die Facebook Lead Ads – hier einige Infos dazu.

Wir wünschen einen guten Start in den April und viele Conversions allerseits!

Eine nahezu sommerliche Woche liegt hinter uns. Zum Abschluß könnt ihr mit unseren SEA-News noch etwas abspannen und dann ins Wochenende verschwinden.

Google Hangout zu GTIN Anforderungen

Wir haben euch bereits darüber informiert, dass ab 16. Mai die GTINs nicht nur bei bestimmten Marken oder Produkten Pflichtattribut werden, sondern over-all.

Im ausführlichen Video findet ihr jede Menge Infos zu den Anpassungen. (Länge: 45 Minuten, englisch)

Video der Woche: Shopping Feed Rules

Bisher nur als Beta bekannt werden sie jetzt auch in Deutschland ausgerollt – die Shopping Feed Rules. Diese Regeln erleichtern die regelmäßige Verarbeitung von Produkte nach bestimmten Kriterien. Auch die Fehlerbearbeitung kann durch Shopping Feed Rules optimiert werden und führt wohl zu schnellerem Freischalten seitens Google. Ihr findet die Shopping Feed Rules im Merchant Center im Feed-Tab.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr zu den Shopping Feed Rules findet ihr im noch nicht ganz aktualisierten Google Hilfe-Beitrag.

Google Shopping Days 2016 in Hamburg

Die Kollegen Max und Jörg waren nach 2015 auch gestern wieder in Hamburg bei den Google Shopping Days! Inhaltlich ging es in vier Vorträgen und einer Expertenfragerunde natürlich um Google Shopping im Gesamtpaket. Interessant für uns war und ist immer das Thema Optimierung der Shopping Ergebnisse, vor allem der Datenqualität von Produktdatenfeeds. Diesbezüglich gab es einigen Input.

Der Blick in die Zukunft ist bei diesem „Produkt“ sehr spannend.

  • Hinweise auf Datenqualität über Wettbewerbsindikatoren wurde schon
    eingeführt
  • Auswertungsmöglichkeiten in Shopping Kampagnen in Richtung Produktüberprüfung und –freigaben sollen wohl kommen
  • Shopping Anzeigen für Gmail, Youtube & GDN werden kommen
  • „Buy on Google“ Option in Arbeit

Leider war es uns verboten Fotos von den Slides oder anderen Inhalten zu machen, da alles wie immer ganz confidential behandelt wird. Und mit Selfies wollten wir euch nicht belästigen 🙂

Bing Ads Updates

bing-ads-social

Zwei kleine Bing Ads News wollen wir kurz für euch zusammenfassen. Als erstes erwähnen wir mit Freude, dass Bing Ads mal was anderes macht als Google: nämlich die Social Anzeigenerweiterung! Aktuell gibt es sie nur in den USA.

Viel interessanter ist die Beta, längere Überschriften zu testen. Diese Beta dürfte gerne nach Deutschland rüber schwappen.

(Bildquelle: www.thesempost.com)

Weitere Kurznachrichten

Facebook lockert 20% Regel

Weltweit dürften sich Kreative über die Lockerung der 20% Text-Regel bei Facebook-Ads freuen. Die Anzeigengestaltung mit textlastigen Markenlogos sollte den Werbetreibenden in Zukunft also etwas weniger Kopfschmerzen bereiten.

Google Apps for Work – Empfehlungsprogramm

Eine Registrierung in Google´s App-Kosmos per Empfehlungslink wird mit 12€ belohnt. Außerdem winken ab 100 Nutzern, als Partner für Google-Dienste, noch weitere Vorteile. Geld verdienen mit Google: Hier gehts zur Anmeldung.

Jetzt bleibt uns nichts weiter übrig als euch ideales Grillwetter zu wünschen. Wir lesen uns nächste Woche wieder!

In den Shortcuts der Kalenderwoche 15 informieren wir euch wie immer über Tests und Updates aus der SEA-Welt. Diesmal unter anderem mit Neuigkeiten zu Anzeigenformaten, Farb-Tests bei Anzeigen-Labels sowie Interessantes vom Google Konkurrenten Apple.

Google verändert Verhältnis zwischen Anzeigenformaten und Anzeigenrang

Bisher schien das Ausspielen von Anzeigenerweiterungen teils ohne System abzulaufen. Während Anzeigen an dritter Stelle teils komplett mit sämtlichen Erweiterungen ausgestattet waren, spielte Google gleichzeitig die Position eins ohne diese aus. Da sich das durchaus negativ auf die obersten Positionen auswirken konnte, wurde der „Mechanismus“ überarbeitet.

ad format change

Ab sofort wird das Ausspielen von Anzeigenformaten, also zusätzlichen Gestaltungselementen, an den jeweiligen Anzeigenrang angepasst.

Eine Anzeige kann nun also nicht mehr Erweiterungen haben, als diejenige auf der höheren Position. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass es umso wichtiger ist, sämtliche Erweiterungen einzurichten, um obere Positionen zu erreichen.

(Bildquelle: WordStream)

Kommt die bezahlte Suche in Apples App-Store?

Möglicherweise können Entwickler ihre App bald auch im App-Store bewerben. Einer von Apple bisher nicht bestätigten Meldung zufolge, arbeiten derzeit rund 100 Mitarbeiter an einem AdWords-ähnlichen Modell. Demnach sollen Unternehmen bzw. Entwickler gegen Bezahlung ihre App an der Spitze der Suchergebnisse platzieren können – passend zum eingegebenen Suchbegriff.

Die bezahlte Suche trug im Wesentlichen zu Googles Erfolg bei. Sicherlich lässt sich der App-Store nicht mit Googles Suchmaschine vergleichen, jedoch ist nicht von der Hand zu weisen, dass dieses Modell eine wertvolle zusätzliche Einnahmequelle für Apple darstellen würde.

Eine gute Umsetzung wäre also eine Win-Win-Situation für Entwickler und Apple. Ein geplanter Start ist jedoch noch nicht bekannt. Sobald es hierzu neue Informationen gibt, werden wir euch natürlich informieren.

Google testet grüne Anzeigen-Labels

Schon wieder ein Farbtest? Ja! Doch diesmal sind es nicht die Sterne der Bewertungserweiterung sondern das Anzeigen-Label. Farbe der Woche: Grün!

Quelle: SEO Portal

Im Gegensatz zu den vorherigen gelben Labels fällt diese Farbe nicht direkt ins Auge – was natürlich beabsichtigt ist. Denn das wirkt den Nutzern entgegen, die direkt weiterscrollen, sobald sie das gelbe Label erfassen. Zudem passt sich das Label damit der Farbe der Anzeige-URL an.

Viele der in AdWords-Anzeigen getesteten Farben haben wir dort nie wieder gesehen. Eine farbliche Neuausrichtung würde uns daher etwas überraschen – jedoch nicht zwingend unangenehm. 😉

Weitere Kurznachrichten

Anteil an möglichen Impressionen wird geändert

Wie Anfang dieser Woche im Google Developer Blog angekündigt wurde, wird ab Ende April der Anteil an möglichen Impressionen anders errechnet. Bisher konnte der Google-Algorithmus bestimmte YouTube-Impressionen nicht kalkulieren, so dass ein paar Prozent verloren gingen. Das soll sich jetzt ändern und wird in den kommenden Monaten für alle AdWords-Konten ausgerollt.

Bericht zum Nutzerzugriff

Google stellt seinen AdWords-Konten-Inhabern einen neuen Bericht zur Verfügung. Dieser verschafft u.a. einen schnellen Überblick über Rechte und Login Daten. Zu finden ist er unter Kontoeinstellungen > Kontozugriff. Unter „Nutzer mit Kontozugriff“ ist jetzt ein Download-Symbol zu finden.

Die SEA-Welt steht nicht still
Genau wie das Wetter im April.
Beides hält stets Überraschungen bereit,
Lest auch nächste Woche unsere Shortcuts, damit ihr informiert seid.
Schönes Wochenende!

Eine spannende Woche mit einigen News und Updates neigt sich dem Ende entgegen. Deshalb liefern wir euch direkt die heißesten Meldungen aus der Online Marketing Welt, zusammengefasst in unseren News der Kalenderwoche 16.

SEAcamp 2016 Recap

Zum wiederholten Male machte sich ein Dreiergespann von adseed auf den Weg nach Jena, um einen Tag lang vielen Sessions zu fröhnen und monstermäßig viel zu essen. Mehr Worte wollen wir an dieser Stelle gar nicht verlieren, lest einfach selbst in unserem SEAcamp 2016 Recap, was wichtig und interessant war.

seacamp_2016_welcome

Doppelte Conversions durch Bestell-IDs vermeiden

Seit dieser Woche ist es möglich, Bestell-IDs zum AdWords Conversion Tracking hinzuzufügen, sodass keine Conversions doppelt gezählt werden, wenn ein Nutzer etwa die Bestellbestätigungsseite neu lädt oder aus diversen Gründen nochmal zu ihr zurückkehrt, ohne aber wirklich eine weitere Conversion ausgeführt zu haben.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: je sauberer die Conversion Daten sind, umso besser lassen sich Gebots- und Budgetentscheidungen treffen. Eine passende Hilfe-Seite mit weiteren Infos, Voraussetzungen und einer Anleitung zur Implementierung der Bestell-IDs in das Conversion Tag stellt Google ebenfalls bereit.

Google Shopping am Seitenende

Dass Google mit den Positionen seiner Werbung auf den Suchergebnisseiten experimentiert, dürfte mittlerweile eigentlich niemanden mehr überraschen. Diesmal handelt es sich um einen Test, bei dem die Shopping-Ergebnisse (ehemalige PLAs) auf mobilen Endgeräten unterhalb der organischen Treffer, aber oberhalb der Anzeigen am Seitenende platziert werden. An dieser Stelle dürften die Klickraten auf die Shopping Anzeigen zwar etwas geringer ausfallen als an den Top of the Page Positionen, dennoch ist es für Google immer interessant, solche Tests durchzuführen, um die Nutzererfahrung mit der Google-Suche und den darin enthaltenen Anzeigen zu verbessern – vor allem im mobilen Sektor.

Shopping_Mobil

Bing Shopping Rollout in UK

Bleiben wir thematisch bei Shopping Anzeigen und wechseln lediglich die Suchmaschine: nach den USA ist Großbritannien das nächste Land, in dem die Bing Shopping Kampagnen die Beta-Phase verlassen haben und nun vollständig und uneingeschränkt zur Verfügung stehen. In Deutschland ist die Beta-Phase zwar noch nicht abgeschlossen, seit der Ankündigung vor ziemlich genau einem Jahr wird der vollständige Rollout aber sehnsüchtig erwartet und dürfte auch nicht mehr allzu lang auf sich warten lassen.

Google Summit 2016

Am 24. Mai stellt Google die neuesten Innovationen aus den Bereichen AdWords und Analytics beim Google Performance Summit vor. Traditionell werden in diesem Livestream-Event Produkte und Tools vorgestellt, die die Arbeit mit AdWords und Analytics verbessern oder erweitern sollen.

Anmelden kann man sich über dieses Formular und weitere Informationen bekommt man im Inside AdWords Blog.

Weitere Kurznachrichten

EU-Wettbewerbskommission vs. Google

Die EU-Wettbewerbskommission steht der Vormachtstellung von Google schon eine ganze Weile sehr kritisch entgegen. Diesmal geht es um das Betriebssystem Android. Der Vorwurf: Ausnutzung der Marktmacht und Verdrängung bzw. der Ausschluss von Marktmitbewerbern. Es bleibt spannend, ob Google seinen Hals aus dieser Schlinge ziehen kann.

Labels im AdWords Report Editor

Googles Tool zum schnellen und einfachen Erstellen von maßgeschneiderten Reports in AdWords unterstützt jetzt auch Lables. Diese lassen sich auf allen Ebenen (Kampagne, Anzeigengruppe, Keyword, Anzeige) anzeigen und verwenden. Daumen hoch.

Google Manufacturer Center

Google liefert Zahlen darüber, wie die Marken Bosch, JanSport, und Speakman Erfolge mit der Nutzung des Manufacturer Centers feiern konnten, inklusive des üblichen Conversion Uplifts. Wie alle Google-eigenen „Studien“, sollte man auch diese mit dem nötigen Abstand und etwas Skepsis betrachten.

Wir hoffen, wir konnten euch auch diese Woche mit den wichtigsten SEA News versorgen und sehen uns dann spätestens nächsten Freitag wieder hier in unserem Blog. Eine gute Zeit bis dahin!

Zum letzten Mal im April gibt es unseren SEA News Wochenüberblick. Themen sind u.a. neue Google Shopping Spalten sowie ein neues Shopping Anzeigenformat. Generell sind neue Anzeigenformate stark im Fokus:

Shopping Spalten in Shopping Kampagnen

In unseren News der KW14 haben wir es bereits angekündigt, nun gibt es ein neues Set an Spalten für Shopping-Kampagnen. Dieses Set heißt dann auch „Shopping“ und die Spalten geben Informationen darüber, wieviele Produkte aus dem Merchant Center für die Werbung in Frage kommen.

Shopping_Spalten

Die möglichen Spalten dienen dann auch eher der Analyse in Bezug auf Produktfreigaben, eingereichte und aktive Produkte und zeigen damit zusätzliche Merchant Center Informationen in Shopping Kampagnen an. Für die direkte Optimierung in den Shopping Kampagnen sind diese Spalten nicht konzipiert.

Die neuen Shopping Spalten helfen uns nun künftig bei der Analyse von bestehenden Shopping Kunden, ohne dass ein direkter Zugriff zum Merchant Center vorhanden ist. Insofern ein sinnvoller Informationstransfer zwischen Google Accounts.

Shopping Ads mit nur einem Produktbild

Neben den Shopping Spalten zur Datenanalyse wurde uns in Sachen Google Shopping ein neues Anzeigenformat vorgestellt – und wir haben es auch gleich in der Suche entdeckt.

Jackpot_PLA

Google nutze hierfür den (Arbeits)-Namen PLA Jackpot Units. Die Informationseckpfeiler der Jackpot Units sind:

  • Anzeigen werden nur bei sehr genauen Produktsuchen eingeblendet
  • Google erkennt genaues Produkt durch Suchanfrage
  • Format hat nur ein Produktbild – die Anbieter werden darunter eingeblendet
  • Abgleich der Produkte und Anbieter (vermutlich) über GTIN

In der Desktop Suche werden die Ads auf der rechten Seite, ähnlich dem Knowledge Graph, eingeblendet. In der mobilen Suche kommen die Anzeigen über den SERPs, zeigen zuerst nur einige Anbieter – können aber per Klick vergrößert werden.

Bing Ads testet stark hervorgehobene Keywords

Nicht nur Google testet an den Textanzeigen herum (siehe hier die grünen Ad-Labels). An den Bing Ads testet Microsoft nun mit stark hervorgehobenen Keywords herum. Schöne Screenshots gibt es bei der SEM-Post, wir haben mal einen krassen, aber durchaus (etwas unbewusst) originellen Fall herausgesucht.

bing-high-contrast-bolding-keywords-5

Das wirklich neue an dem Test ist, dass die gesuchten Keywords im Anzeigentext stark hervorgehoben (high contrast bolding) werden. Ziel ist natürlich die Steigerung der Klickraten der Anzeigen, passend dazu ist der Test (im Moment) nicht in den organischen Ergebnisse zu finden.

(Bildquelle: TheSEMPost)

Youtube Bumper Ads

Ab der kommenden Woche (also ab Mai 2016) führt Google ein neues Youtube Anzeigenformat ein. Dieses nennt sich Bumper Ads und gehört zu den Non-Skippable Video Ads.

Allerdings stellen die Bumper Ads eine Art Mischform zwischen Skippable TrueView Anzeigen und eben den nicht überspringbaren Videoanzeigen dar. Mischform deshalb, weil Bumper Ads nur maximal sechs Sekunden lang sein dürfen, der Skipp-Button bei Skippable TrueView Anzeigen nach fünf Sekunden eingeblendet wird: Unterschied also maximal eine Sekunde.

Hauptsächlich ausgespielt werden die Anzeigen im mobilen Youtube, es kann aber wohl auch zu Desktop Impressions kommen. Abgerechnet wird auf CPM-Basis, die Anzeigen sind ab Montag in AdWords Videokampagnen verfügbar.

Expanded Text Ads

Nun zum (für diese Woche) letzten neuen Anzeigenformat. Diesmal geht es um einen Beta-Test für die Suche. Der Test heißt Expanded Text Ads.

Der Name ist Programm, die Anzeigen sind viel größer und dürfen deutlich mehr Zeichen nutzen als die üblichen 25-70-35 Anzeigen. Konkret heißt das:

  • Zwei Headline Zeilen mit je 30 Zeichen
  • Beschreibungstext mit bis zu 80 Zeichen
  • Angezeigte URL mit bis zu 30 Zeichen nach der Stammdomain

Interessant ist die Erklärung der großen Anzeigen mit dem Mobile-First-Gedanken. Bisher war ja im mobilen Bereich etwas weniger etwas mehr. Weitere Informationen gibt es bei den Kollegen von searchengineland.

Weitere Kurznachrichten

Analyse der Bottom-Ads in der Suche

Gut neun Wochen ist die Umstellung bzw. der Wegfall der AdWords Anzeigen auf der rechten (Desktop)-Seite nun her. Eine Analyse von intelliad zeigt nun etwas unerwartete Ergebnisse zur „neuen“ Verteilung der Klicks, insbesondere auf die Bottom Anzeigen. Fazit: Es ist besser geworden. Aber lest bitte selbst genau nach!

AdWords Qualitätsfaktoren analysieren

Der Marketingfire-Blog bietet ein Excel-Vorlage inkl. Erläuterung an, um Qualitätsfaktoren im gesamten AdWords Account (gewichtet nach Performance-Anteilen) zu analysieren. Die Vorlage gibt es dort auch zum Download.

Allen Lesern wünschen wir eine schönes Wochenende mit hoffentlich positiver Temperaturentwicklung.

Vorheriger Beitrag
SEA News – März 2016
Nächster Beitrag
SEA News – Mai 2016

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü