SEA News Woche 30/2019

Viele neue Funktionen wurden in der vergangenen KW an den Start gebracht. Vor allem Microsoft legte mit zwei wichtigen Updates nach. Auf der anderen Seite ist nun aber auch das Ende der durchschnittlichen Position bei Google Ads terminiert.
Alle wichtigen SEA-Neuheiten erfahrt Ihr wie immer hier zusammengefasst:

Sunset der durchschnittlichen Position

Anfang März kündigte Google an, die durchschnittliche Position abzuschaffen. Nun steht der Termin fest, welcher sowohl Google Ads als auch die API betrifft. Bis zur KW 40 (30. September) habt ihr noch Zeit, euch von der Metrik zu verabschieden.
Google hält die durchschnittliche Position nicht mehr für zeitgemäß und möchte den Fokus mehr auf den Impression Share und alle dazugehörigen Metriken legen.

Microsoft Advertising dagegen möchte aufgrund von User Feedback an der durchschnittlichen Position festhalten. 🙂

Microsoft Advertising Experimente

A/B-Testing kann bei Google Ads sehr aufschlussreich sein. Vor allem, wenn es um Gebotsstrategien, Anzeigentexte oder Landingpages geht. Das hat auch Microsoft erkannt und ermöglicht ab sofort das Testen über den Tab „Experimente“.

Microsoft Experiments

Wie auch bei Google wird ein Duplikat einer Kampagne angelegt und das Start- sowie ggf. Enddatum eingestellt. Idealerweise sollte der Traffic 50/50 aufgesplittet werden, damit die Ergebnisse aussagekräftig sind. In der Experiment-Kampagne können anschließend die Änderungen vorgenommen werden.

Im Gegensatz zu Google muss der Entwurf nicht noch als Test gestartet werden. Wird das Experiment einmal angelegt, ist kein weiterer Schritt notwendig. Microsoft Advertising Experimente sparen also einen Arbeitsschritt 🙂

Bitte beachtet, dass sich der Algorithmus erst einmal darauf einstellen und lernen muss. Microsoft rät dazu, das Experiment zwei Wochen laufen bzw. lernen zu lassen und erst anschließend die Daten fürs A/B-Testing zu verwenden. Für komplexere Tests, wie z.B. Gebotsstrategien, ist noch einmal eine Phase von vier oder mehr Wochen notwendig. Bringt also ein bisschen Geduld mit (das Gleiche gilt natürlich auch für Googles Drafts & Experiments!).

Microsoft Advertising Experimente – also dann mal ran ans Testen!

Expanded Dynamic Search Ads bei Microsoft Advertising

Auch bei einem weiteren Punkt zieht Microsoft nach und macht die Expanded Dynamic Search Ads verfügbar.

Das Update schaltet die zweite Beschreibungszeile frei und erhöht die maximale Zeichenanzahl auf 90. Außerdem werden die dynamisch generierten Titel verlängert. Die Anzeigen nehmen also mehr Raum ein, was die Sichtbarkeit automatisch erhöhen sollte.
Verpasst daher nicht, auf das neue Format umzusteigen!

Update der Software Ad Policy bei Google Ads

Software-Anbieter aufgepasst: Google wird am 21. August die Unwanted Software Policy updaten. Dies soll höherer Transparenz, Relevanz und Nutzerzufriedenheit führen. Bewerbt ihr Software zum direkten Download oder Installation, müssen zukünftig auch folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Jede Anzeige und Landingpage muss explizit die wesentliche Funktion darstellen.
  • Jede Anzeige und Landingpage muss explizit den Software Typ nennen (z.B. Application Software, System Software, Web App etc.).
  • Jede Landingpage muss explizit die Auswirkungen der Installation oder des Downloads der Software darstellen (z.B. ob Systemeinstellungen beeinflusst werden).

Große Änderungen an der Policy wurden damit nicht vorgenommen. Google hat allerdings angekündigt, die Einhaltung der Richtlinien inkl. der drei Punkte strenger zu kontrollieren.

Weitere Kurznachrichten

TrueView for Action Inventar wird erweitert

Mit Schulungen und Hangouts pusht Google gerade das Thema TrueView for Action bei den Agenturen. Damit die Videoanzeigen eine noch größere Reichweite haben, wurde nun das Inventar vergrößert. Die Anzeigen erscheinen jetzt auch bei den Google-Videopartnern. Die Folge soll laut Google selbstverständlich eine Steigerung der Conversions sein.

CPM-Abrechnung bei YouTube Masthead

Nach einem erfolgreichem Beta-Test können die Masthead Anzeigen auf der YouTube-Startseite ab sofort auch per CPM gebucht werden. Dies macht das Format attraktiver für Kunden mit geringeren Budgets. Denn eine Buchung des beliebten Werbeplatzes für einen kompletten Tag kann schon mal schnell ins Sechsstellige gehen.
Mit diesem Tool könnt ihr austesten, wie eure Anzeige als Masthead aussehen würde.

Neuer Google Ads Editor

Der Google Ads Editor hat mal wieder ein Update mit zahlreichen Änderungen bekommen. Alle Neuerungen findet Ihr in der Google Ads Hilfe.

Alphabet Quartalszahlen 02/2019 – Gewinne, Gewinne, Gewinne

Strafen, Klagen, Datenschützer – das alles hält Google/Alphabet nicht davon ab, die Gewinne weiter zu steigern. 19% Zuwachs im Vergleich zum zweiten Quartal 2018! @Alphabet: Bitte investiert ein bisschen in den Google Ads Support, damit dieser wieder besser wird! 😉

Lesetipps

Ortlieb gewinnt Klage gegen Amazon – wegweisendes Urteil fürs Onlinemarketing? – handelsblatt.com

heise.de berichtet über die „größte kartellrechtliche Untersuchung der US-Geschichte“ gegen Google, Facebook, Amazon & Co.

Durch einen Fehler wurden viele MyBusiness Bewertungen gelöscht. Bei SearchEngineJournal erfahrt ihr die Hintergründe.

Funktionen kommen, Funktionen gehen. Allerdings kommen mehr, als dass welche gehen. Damit Ihr bei der ganzen Komplexität nicht den Überblick verliert, behaltet unsere wöchentliche Zusammenfassung im Auge. 🙂 Falls Ihr noch weitere Themen entdeckt, schreibt es gerne in die Kommentare. Ansonsten wünscht adseed wie immer einen guten Start in die neue Woche!

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 29/2019
Nächster Beitrag
SEA News Woche 31/2019

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü