SEA News Woche 29/2019

Hallo Lesende und Hallo neue Woche! Wie gewohnt haben wir wieder die wichtigstens Infos des SEA Kosmos für Euch zusammengefasst. Unsere Themen diesmal: Google Ads führt Monatsbudget ein und stellt generell die Abrechnung um, Google stoppt Werbeanzeigen von viagogo, Amazon und der Prime Day sowie weitere Kurznachrichten.

Monatsbudget bei Google Ads verfügbar

Ohne wirklich nennenswerte Ankündigungen hat Google in einigen Konten die Möglichkeit des Monatsbudgets eingeführt.

Google Monatsbudget

Das Monatsbudget ist bei Facebook schon längst ein fester Bestandteil. Nun zieht Google nach (und im eigenen System auch zurück zur Vergangenheit) und ermöglicht für Kampagnen einen festen Ad Spend.

Google Ads Monatsbudget

Google definiert das Monatsbudget, als maximalen Betrag den Ihr im Monat bezahlt. Des weiteren wird versucht, das Budget im Monat gleichmäßig zu verteilen, tägliche Ausgaben können jedoch variieren. 

Da bei diesem Modell die Tagesausgabengrenze von 200% fehlt, kann es gut möglich sein, dass Ihr an manchen Tagen deutlich über Eurem eigentlichen Tagesbudget seid.

Des weiteren gibt es noch ein paar Stolperfallen, die es zu beachten gilt:

  • Startet Ihr die Kampagne z. B. am 20. eines Monats, könnt Ihr nur anteilig über das Budget des Monats verfügen
  • Änderungen bzw. Senkung des Monatsbudget mitten im Monat kann zu einer deutlichen Verschlechterung der Performance führen.
  • Das Monatsbudget gilt noch nicht kompatibel mit beschleunigter Anzeigenauslieferung, Google Ads API, Mobile Google Ads-App und den gemeinsamen Budgets.

 

Aus diesen genannten Gründen empfehlen wir, die Verwendung des Monatsbudgets bei Kampagnen mit einem konstanten Budget oder generell bei Aktionskampagnen, die einen fixen Start- und Endzeitpunkt haben.

Google Ads stellt Abrechnung um

In einigen unserer Konten wurden wir bereits darauf aufmerksam gemacht, dass Google seine bisherige Abrechnung umstellt.

So wird jeweils automatisch am ersten Tag des Monats der Abrechnungsgrenzbetrag abgebucht. Wird dieser Betrag im Vormonat überschritten, dann wird Eure Zahlungsmethode an dem Zeitpunkt sofort belastet.

Google stoppt Werbeanzeigen von viagogo

Wir haben bereits im Februar 2018 darüber berichtet, dass Google seine Richtlinien für das Schalten von Werbeanzeigen von dubiosen Ticket Resellern verschärft hat. Nun geht Google einen Schritt weiter und schaltet aktuell keine Werbung mehr von und für viagogo. 

Google´s Aussage dazu:

Wenn Menschen unsere Plattform nutzen, um sich Tickets für Veranstaltungen zu bestellen, wollen wir sichergehen, dass sie den Anbietern bestmöglich vertrauen können. Daher haben wir strenge Regelungen und müssen eingreifen, wenn eine Seite gegen unsere Richtlinien verstößt.

Wir werden sehen, ob Google noch weitere Ticket Reseller in die Mangel nimmt oder viagogo ein abschreckendes Beispiel bleibt.

Amazon will allein am Prime Day verdienen

Am 15. und 16. Juli fand der Amazon Prime Day statt. Ein Spektakel bei dem nicht nur Amazon ordentlich Umsatz machen wollte. Doch wie Search Engine Land nun heraus fand, hat Amazon womöglich seinen Konkurrenten einen Riegel vorgeschoben.

Suchten Nutzer so z.B. nach konkurrierenden „Ebay Prime Day Angeboten“, dann erschienen zwar einige Produkte aber keine einzige Anzeigen (den Screenshot dazu findet Ihr in dem verlinkten Artikel). SearchEngineLand hakte bei Google und Amazom nach, ob ein mögliches Whitelisting Abkommen mit Amazon vorlag. Dazu gab es aber leider weder von Google noch Amazon eine Stellungnahme.

Weitere Kurznachrichten

Paralleles Tracking wird verpflichtend

Wie Google nun bekannt gab, wird das Parallel Tracking für alle Display Kampagnen ab dem 31. Juli verpflichtend. Das parallele Tracking ermöglicht wesentlich schnellere Ladezeiten als das traditionelle Click-Tracking. Für Videokampagnen wird es noch in diesem Jahr verfügbar sein.

Paid Search – weiterhin der führende Werbekanal

Laut dem Bericht State of Digital Advertising 2019 von Marin Software machte die bezahlte Suche 39% des Gesamtbudgets der Werbetreibenden aus. Der zweithöchste Anteil der Budgets geht laut der Studie an den Paid Social (18%) Bereich, gefolgt von der Display-Werbung (16%). Die komplette Studie könnt Ihr Euch hier herunterladen. 

Google´s Versuch uns das beste Suchergebnis zu liefern

Google ist stehts bemüht, dem Nutzer die passenden Suchergebnisse zu seinem Suchbegriff zu liefern. Wurde dazu in der Vergangenheit noch ca. einmal pro Tag am Algorithmus gefeilt, war es im Jahre 2018 bereits 3200 mal im Jahr. Eine schöne Übersicht wie sich die Suche in den letzten Jahren verändert hat, könnt Ihr auf dem Google Blog nachlesen. 

Lesetipps

Vier kostenlose Keyword Recherche Tools, die Ihr unbedingt kennen sollt. Zusammengestellt von searchenginewatch.

Alles, was Ihr über die neue Einstellung „Conversions auf Kampagnenebene einbeziehen“ wissen müsst, könnt Ihr nachlesen bei WordStream.

Wir wünschen allen Lesern eine produktive Woche, und allen die Urlaub haben erholsame und sonnige Tage!

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 28/2019
Nächster Beitrag
SEA News Woche 30/2019

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü