SEA News Woche 32/2019

Hallo an alle Leser! Wir starten in die neue Woche wieder mit den News der vorherigen Woche. Diesmal besonders interessant für uns als Agentur mit einer neuen Übersichtsfunktion für Google Ads Verwaltungskonten. Auch  darüber hinaus gibt es News und Updates, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

Kontoübersicht für Google Ads Verwaltungskonten

Google bringt mehr Übersicht für Google Ads Verwaltungskonten. Beim Navigieren in einem Menü „Tools und Einstellungen“ in der Spalte „Einrichtung“ findet sich jetzt der Punkt Kontoübersicht.

Hier seht Ihr Eure verwalteten Konten in einer grafisch aufgearbeiteten Baumansicht. Dazu könnt Ihr Euch linkerhand auf MCC-Ebene Metriken wie Klicks, Kosten oder Conversions einblenden lassen. Hinzu kommt, dass Ihr Euch die Werte auch auf Kontoebene anschauen könnt. Der Unterscheidung halber kann man sogar verschiedene Farben zuweisen. Habt Ihr die Metriken erstmal für Euch im Menü ausgewählt und angepasst, erscheinen sie für jedes Eurer verwalteten Konten im Baumdiagramm. Des Weiteren ist es möglich, direkt über die Ansicht in das jeweilige Konto zu gelangen.

Wir finden die Übersicht ist gelungen. Schade ist nur, dass das Baumdiagramm nur bedingt Platz für die einzelnen Metriken bietet und diese somit nicht komplett angezeigt werden. Hier könnt Ihr Euch allerdings Abhilfe schaffen. Ihr orientiert Euch an der vorher zugeordneten Farbe, fahrt mit der Maus drüber und schon wird Euer gewünschter Wert angezeigt.
Ebenso geht die Übersicht bei größeren MCCs mit mehreren Unterkonten mitunter verloren. Hier lässt es sich nicht vermeiden zu scrollen oder zu zoomen (Achtung: Mikroskop wird dann benötigt:zwinkern:) oder die bisherige Tabellenansicht im Reiter Konten zu nutzen.

Gerade für Google Ads Verwaltungskonten mit tierferliegenden MCCs und einer vielschichtigen Account-Struktur ist die neue Kontoübersicht dennoch ein nützliches Tool, um den Überblick zu behalten. Sie erinnert stark an eine Projektmanagement Anwendung. Hier möchte Google wohl zukünftig allen Managern das Leben erleichtern, indem es sowohl für Reportingzwecke als auch für Live-Konferenzen eine Plattform bereitstellt. Das ständige Hin- und Herklicken in den Konten erübrigt sich damit jedenfalls.

Anrufberichte als Kontoeinstellung

Nutzer der Anruferweiterung und der dazu verfügbaren Anrufberichte haben in der vergangenen Woche eine Mail vom Google Ads System bekommen.

Inhalt: Die Aktivierung und Deaktivierung der Anrufberichte, also der Metriken Anrufdauer, Landesvorwahl und Ortsvorwahl des Anrufers werden künftig (ab 9. September) auf Account-Ebene für alle Anruferweiterungen im Account zu aktivieren oder deaktivieren sein.

Das heißt konkret, dass im Menu einer Anruferweiterung der Bereich wegfällt. Stattdessen gibt es nur noch die Möglichkeit, die Berichte in den Kontoeinstellungen zu aktivieren und deaktivieren.

Die aus der Einstellung resultierenden Anrufberichte sind ein Nischenreport und relativ schwierig zu finden. Interessierte User schauen bitte an dieser Stellen (wenn die Berichte aktiviert sind):

App open Ads – neues Anzeigenformat?

In einem doch recht kurzen Artikel berichtet PPC Land über ein neues Anzeigenformat in AdMob, also App Inventar zur Schaltung von Werbung.

Das Format nennt sich App open Ad und wird dann eingeblendet, wenn User auf das Öffnen einer App warten.

Je nach App und Gerät sind die Wartezeiten beim Öffnen eher gering, scheinbar sieht Google hier aber Monetarisierungspotential und ausreichend User-Interesse für diese Zeiträume.

Da App-Kampagnen ja vollautomatisierte (Smart-)Kampagnen sind, wir es hier wohl eher keine Möglichkeit geben, diese Ads separat anzulegen und auszuwerten. Dass es ein solches Format aber innerhalb AdMob gibt, ist allemal wissenswert.

Weitere Kurznachrichten

Suchmaschinen auf Android Mobilgeräten

Die EU-Kommission wirft Google unfairen Wettbewerb vor, weil Google´s eigene Suchmaschine auf Android-Geräten voreingestellt ist. Nun reagiert Google mit einem Verfahren, bei dem andere Anbieter bezahlen dürfen um auf Android Geräten eingestellt zu werden. Grundlage soll ein Auktionsverfahren der Suchmaschinen sein, welches im Ergebnis dann Google + 3 Suchmaschinen zur Auswahl ergibt. Die Auktionen zwischen den Suchmaschinen sollen dann jährlich neu durchgeführt werden.

Karussell Bilder in Google Maps Local Packs

Wischen ist in und Karussell Formate breiten sich weiter aus. Nun können wir uns langsam aber sicher auch in Google Maps und den dort existierenden Local-Packs (Blöcke mit Ergebniseinträgen) auf das Weiterwischen von Bildern freuen.

Wortanzahl kein Google Rankingfaktor

So äußerte sich Google´s Webmaster Trends Analyst (= oberster Ranking Guru?) und meint, dass die Anzahl der Wörter im Content einer Website nicht für das Ranking zu gewünschten Suchbegriffen abhängt. Vielmehr geht es rein um Relevanz. Na, so richtig neu kommt uns das nun nicht vor…

Lesetipps

Google weicht die Keywordoptionen weiter auf (siehe hier). Was Ihr vor der Wirksamkeit des Updates noch tun könntet und solltet, lest Ihr im SearchEngineJournal.

SEA Analyst sein – worauf kommt es an. Ein Erfahrungsbericht von Rachael Law von Hanapin Marketing.

Wir wünschen euch eine erfolgreiche Woche und eine angenehme Spätsommerzeit! Bis nächste Woche an gleicher Stelle mit den nächsten News & Updates.

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 31/2019
Nächster Beitrag
SEA News Woche 33/2019

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü