SEA News Woche 43/2020

Die Pandemie hat auch die Nachrichten fest im Griff. Alle Nachrichten? Nein, ein kleiner sächsischer Online-Marketing Blog wehrt sich und bringt weiter die „normalen“ News und Entwicklungen der SEA-Branche von Google bis Microsoft 😉
Heute mit Neuigkeiten über Amazon Sponsored Display, Google Merchant Center Updates, Google Analytics als Video der Woche sowie die Klage gegen Google in den USA.

Amazon Ads – Amazon Sponsored Display

Nach der Einführung von Amazon Attribution kommen nun bald die Amazon Sponsored Display Kampagnen. Amazon Ads entwickeln sich weiter und bieten Amazon-Playern im Werbesystem neue Möglichkeiten.

Mit Amazon Sponsored Display können Amazon Händler und Produkthersteller über Zielgruppen Targeting und Retargeting User ansprechen. Das reicht für ein Full Funnel Marketing. Beim Targeting können Werbetreibende folgende Optionen berücksichtigen:

Zielgruppen:

  • nach gesuchten Keywords in Amazon
  • nach gesehenen Seiten (eigene Angebote und ähnliche Angebote anderer Händler) ohne Kauf
  • nach User-Interessenkategorien
  • bisherige Käufer

Produkttargeting:

  • Produkte
  • Produktkategorien
Amazon Sponsored Display

Quelle: PPC Hero 

Da es sich um eine Full Funnel Lösung handelt, können Werbetreibende mit Amazon Sponsored Display auf anderen Websites und damit externen Anzeigenplätzen werben. Das Amazon Audience Targeting funktioniert dann ähnlich wie für Google Display Netzwerk und Co.

Die Abrechnung der Anzeigen erfolgt per CPC oder CPM.

Fazit:

Es wird spannend und künftig wohl etwas weniger Google-lastig. Im Displaybereich starten mit dem Microsoft Audience Network und den Amazon Sponsored Display Kampagnen starke Konkurrenten.

Google Ads – Merchant Center Updates in den USA

Merchant Center Promotion

In der Vergangenheit dauerte die Überprüfung von Merchant Promotions meistens mehrere Tage. Und häufig mit einer Ablehnung als Ergebnis. Dies soll sich laut Aussagen von Google ändern.
Vergangenen Donnerstag berichtete der Google Blog, dass Werbetreibende nun schnellere Überprüfungszeiten und einfachere Bearbeitungsfunktionen für Werbeaktionen erwarten können.

Ebenso kann der Promotion Tag (Anzeigenerweiterung) bei Produkten in den Bereichen

  • Free Listing,
  • Shopping Tab,
  • in der Google Bildersuche (nur für Handys),
  • und in lokalen Inventaranzeigen erscheinen.
Google Promotions

Quelle: Google

Neuer Bericht Merchant Center

Im Merchant Center könnt Ihr nun ebenfalls den neuen Berichtseditor verwenden. Mit zusätzlichen Metriken wie Impressionen und Klickrate für Eure kostenlosen Angebote. Und weiteren Optionen, Anzeigen auszuwerten und benutzerdefinierte Dashboards zu erstellen.

Zwei schöne Features, die einmal mehr zeigen, dass das Merchant Center an Bedeutung gewinnt.

Unser Video der Woche – The New Google Analytics

Vor einer Woche haben wir an dieser Stelle über Google Analytics 4 berichtet. Erfahrt im folgenden Video alles wichtige noch mal als virale Version. Film ab!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Google

Weitere Kurznachrichten

US Regierung klagt gegen Google

Für eine kurze Weile am vergangenen Dienstag die Breaking News: Die US Regierung möchte Google wegen wettbewerbsrechtlicher Verstöße anklagen. Die beiden großen Parteien und einige Bundesstaaten tragen das Anliegen mit. Google wird (wiederholt) vorgeworfen, die eigene Marktmacht für die Internetsuche zu missbrauchen und die eigene Monopolstellung zu manifestieren. Es geht hier u.a. um die mobile Suche. Inwiefern es sich hier um Wahlkampfmanöver handelt, bleibt erstmal abzuwarten. Auftaktthema der Klage(n) ist die Werbung in der Google Suchmaschine.

Google-Studie zur Zielgruppenbildung ohne Cookies

Nach Safari und Mozilla kündigte auch Google an, im Chrome-Browser auf 3rd-Party-Cookies zu verzichten. Damit steht die bisherige Tracking-Technik auf der Kippe. Google spricht sich jetzt gegen 1:1 Tracking-Lösungen aus. Das heißt: Keine Cookies, kein seitenübergreifendes Tracking und kein Fingerprinting, um einzelne Nutzer identifizierbar zu machen.

Lösen soll das Tracking-Problem eine automatische Zielgruppenbildung, auf Grundlage der Browser History. Das wäre eine datenschutzfreundliche Lösung. In einer Studie konnte Google nachweisen, dass die AI-gestützte Einordnung von Nutzern so funktionieren kann, berichtet SearchEngineLand. Google gibt aber zu, dass diese Entwicklung noch am Anfang steht. Und dass am Ende weniger genaue Zielgruppen stehen könnten als bisher.

Lesetipps

Google Ads – wie Ihr verschwundene Suchanfragen via Google Analytics wieder sichtbar machen könnt, lest Ihr hier.

Youtube und B2B – wie das gehen kann und wie die Zielgruppen gewählt werden können, lest Ihr beim PPC Hero.

Die Renaissance der negativen Keywordlisten in Google Ads als Reaktion auf nicht sichtbare Suchanfragen – SearchEngineLand beleuchtet das Thema.

adseed wünscht eine erfolgreiche Woche. Bleibt gesund!

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 42/2020
Nächster Beitrag
SEA News Woche 44/2020

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü