SEA News Woche 42/2020

Auch in dieser Woche präsentieren wir Euch wieder die wichtigsten News aus dem SEA Kosmos. Dieses Mal im Gepäck: Google Ads Attribution Updates, YouTube & Shopping, Ads in Google Suggest gesichtet, Neues bei Google Analytics sowie Google Ads Budgetberichte.

Wir wünschen Euch einen guten Wochenstart und für alle, die Urlaub haben: schöne Herbstferien! 🍂🍂

Google Ads – Attribution Updates

Vergangene Woche gab Google bekannt, dass YouTube-Anzeigen nun in den Attributionsberichten zu sehen sind. Die Berichte befinden sich noch in der Beta-Phase. Seid Ihr berechtigt, könnt Ihr Euch unter Tools – Messung – Attribution anmelden:

Tools - Messung - Attribution

Conversion Lift ist jetzt in der Beta verfügbar. Hier werden die Auswirkungen der YouTube-Anzeigen auf die Nutzeraktionen wie Websitebesuche, Anmeldungen, Käufe und andere Conversion-Aktionen gemessen.

Außerdem könnt Ihr nun die Messung von Brand Lift, Search Lift und Conversion Lift in derselben Kampagne durchführen.

Die Datengetriebene Attribution ist nun schon verfügbar ab mindestens 3.000 Anzeigeninteraktionen und 300 Conversions in den letzten 30 Tagen. Das sind 15.000 Anzeigeninteraktionen und 600 Conversion-Ereignisse weniger als bisher.

Ob Ihr die Datengetriebene Attribution jetzt nutzen könnt, seht Ihr in den Conversion-Einstellungen unter Tools – Conversion:

Datengetriebene Attribution

YouTube – Bald eine Shopping-Plattform?

Google ist stets bemüht, seinen Nutzer ein kanalübergreifendes Shopping Erlebnis zu bieten. Laut Recherchen von Bloomberg arbeitet Google deshalb aktuell mit einigen YouTube Creatoren zusammen. Ziel ist es, dass Creatoren innerhalb ihrer Videos Produkte taggen und diese dann direkt über YouTube verkaufen können. Allerdings ist noch nicht ganz klar, inwieweit Google von der Kooperation profitiert. Möglich wäre, dass Google an jedem Verkauf eine Art Provision bekommt.

Ein wirklich spannendes Thema das zeigt, dass der Trend zum interaktiven Shoppingerlebnis erst begonnen hat. Wir können uns wohl noch über einige spannende Entwicklungen in diesem Bereich freuen!

Google Ads – Anzeigentest in Google Suggest

Google testet gerade Anzeigen für lokale Unternehmen in Google Maps und schlägt diese in Suchergebnissen automatisch vor.

Google hat gegenüber Search Engine Land bereits bestätigt, dass es sich hierbei um ein Experiment handelt. Ob diese Anzeigen über Lokale Kampagnen oder Standorterweiterungen geliefert werden, ist derzeit noch unklar.

Google Analytics 4 – Neu und Smart

Seit dieser Woche ist Google Analytics 4 der Standard für neue Analytics-Konten. Damit werden App- und Website-Daten gemeinsam dargestellt, wenn beides vorhanden ist. Mit der Umstellung sind einige neue Features verbunden:

  • Neue Datenbasis wird die ehemalige App + Web Property
  • Geräte- und plattformübergreifendes Nutzertracking
  • Hinweise zu Nutzertrends und Metriken zu zukünftigem Verhalten (z. B. Nicht-mehr-Nutzung von Apps)
  • Neue Audience-Erstellung mit „tieferer“ Verknüpfung zu Google Ads

Zusätzlich gibt es neue Auswertungsmöglichkeiten und Ansichten. Beispielsweise alle Google-Kanäle wie YouTube (mit App), Ads, Googlemail usw. in einer Ansicht:

Google Analytics Gesamtübersicht Google Kanäle

Quelle: Google

Google stellt außerdem die Metrik-Basis auf den einzelnen Nutzer um. Dabei soll (datenschutzkonform) besser sichtbar werden, welche Anzeigen Nutzer zuerst gesehen haben und welche Interaktionen folgen. Auch in den Reportings soll der „User lifecycle“ besser dargestellt werden:

Google Analytics user lifecycle gesamtansicht

Quelle: Google

Außerdem soll Analytics 4 in der Lage sein, in einem zukünftigen Internet ohne Cookies zu arbeiten. Dafür wird das Nutzerverhalten bei Datenlücken modelliert werden. Micro-Conversions werden ohne Trackingcode erfasst und in Echtzeit bewertet. Google macht dabei deutlich, dass Analytics 4 auch langfristig weiterentwickelt werden soll.

Wenn keine Zeit für größere Umstellungen ist, empfiehlt Google trotzdem jetzt eine neue Analytics 4 Property anzulegen. Alle Daten werden ab da erfasst und weitere Innovationen sichtbar.
Wir wünschen Happy Analyzing!

Google Ads – Neue Budgetberichte & Suchansicht

Ausgabenplanung in Google Ads wird einfacher: In den neuen Budgetberichten werden anhand unserer Änderungen monatliche Ausgaben geschätzt. So wird es einfacher, Tagesbudget und monatliche Ausgaben unter einen Hut zu bekommen:

Google Ads Budgetbericht Kampagnenebene

Auch die Umrechnung von Tages- ins Monatsbudget stellt Google jetzt dar:

Google Ads Budgetbericht Übersicht Monat

Nicht gelungen finden wir die neue Suchansicht für MCC-Konten, die zeitgleich aufgetaucht ist. Stichworte mehr Klicks, weniger Übersicht, längere Ladezeit:

Google Ads MCC Kontosuche 2

Weitere Kurznachrichten

Amazon – Custom Sponsored Display Ads weltweit verfügbar

Amazon ermöglicht seit Kurzem die benutzerdefinierte Anpassung der Sponsored Display Ads mit Produkt Targeting. Konkret könnt Ihr nun Anzeigen eigene Überschriften und Markenlogos hinzufügen.

Wird Chrome verkauft?

Um mögliche Monopole zu vermeiden und die Macht großer Tech-Konzerne zu minimieren, prüft der U.S.-Kongress aktuell mögliche rechtliche Schritte.  So soll z. B. der Chrome Browser von Google getrennt werden, um so einen Verkauf von Chrome möglich zu machen.

Lesetipps

Falls Euch auch mal ein Ohrwurm im Kopf rumschwirrt und Ihr beim besten Willen den Titel nicht mehr wisst – könnt Ihr es jetzt einfach in die Googlesuche „summen“. Wie das ganze funktioniert, könnt Ihr nachlesen im Google Blog.

Wie das Microsoft Audience Network die digitale Expansion von Honda voran bringt – ein spannender Artikel von Microsoft Advertisting.

Wir wünschen Euch eine schöne Woche und bleibt gesund!

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 41/2020
Nächster Beitrag
SEA News Woche 43/2020

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü