Social Ads News Juli 2024

Endlich ist der Sommer da und mit ihm die super freshen Social Ads News. Metas Sommer-Cocktail besteht aus der KI-Bildgenerierung, der flexiblen Anzeigengestaltung und der neuen Sitelink-Funktion. Während bei LinkedIn kein Gruppentargeting mehr möglich ist und Instagram die Break Ads testet, gibt es Meta-News zu der nativen Integration mit Google Analytics. Also Strohhalm rein und schmecken lassen.🍹

Meta – KI-Bildgenerierung auf Ad-Ebene

Die Advantage+ Kampagnen profitieren zukĂĽnftig von einem neuen KI-Tool: Bildgenerierung!
Diese Option wird von Meta nach und nach zur Verfügung gestellt und ist somit sehr wahrscheinlich noch nicht in allen Werbekonten nutzbar. Mit dem neuen Tool könnt Ihr neue Bildhintergründe zu bestehenden Produktabbildungen oder Bildvariationen basierend auf Euer Anzeigengestaltung KI-basiert erstellen lassen. Optional werden in Kombination auch Text-Overlays vorgeschlagen. Diese könnt Ihr jedoch deaktivieren.
Das neue KI-Tool zur Bildgenerierung kann ausschließlich bei der Gestaltung von Single Image Ads verwendet werden und auch nur, wenn Ihr Medien mit der Option “Original (empfohlen)“ hochladet.

Meta KI-Bildgenerierung fĂĽr Advantage+

Flexible Anzeigengestaltung bei Meta

Seit neuestem könnt Ihr im Werbeanzeigenmanager beim Erstellen von Anzeigen das flexible Anzeigenformat auswählen.

neues flexibles anzeigenformat meta

Quelle: Meta Werbeanzeigenmanager

Dieses Feature ersetzt die dynamische Anzeigengestaltung. Das Format soll Eure Anzeigen automatisch optimieren und den Usern das Format ausspielen, mit welchem sie am wahrscheinlichsten interagieren. Die Entscheidung wird dabei auf Basis der jeweiligen Platzierung und Zielgruppe gestĂĽtzt.
Ihr könnt das flexible Anzeigenformat nutzen, wenn Ihr eure Kampagne auf Umsatz oder App-Promotion eingestellt habt. Anschließend können bis zu zehn Bilder und Videos in eine Anzeige eingefügt werden. Dem User wird diese dann als Single-Image, Single-Video oder Carousel präsentiert.
Solltet Ihr keine spezielle Präferenz in Bezug auf Anzeigenformat, Platzierung oder Ausspielung der Kombinationsmöglichkeiten haben, dann bietet dies definitiv eine schlanke und kompakte Lösung.

Metas neue Sitelink-Funktion

Das Einfügen der URL an einer separaten Stelle in der Anzeigenerstellung dient nun dazu, dass Ihr Sitelinks in eure Anzeige hinzufügen könnt. Dabei wird die Website gescannt und relevante Informationen/Sitelinks herausgelesen.

Meta zieht diese Sitelinks automatisch, es ist aber auch möglich, diese manuell hinzuzufügen. Es müssen mindestens drei Sitelinks eingefügt werden. Somit könnt Ihr eure Produkte und Unterseiten noch besser bewerben.

URL Anzeigenerweiterung Sitelink Meta

Quelle: Meta Werbeanzeigenmanager

Meta & GA4 – Native Integration

Meta hat eine neue Beta-Funktion gestartet, die eine native Integration mit Google Analytics 4 (GA4) für eine begrenzte Anzahl von Konten ermöglicht. Eine offizielle Bestätigung seitens Meta oder Google steht jedoch noch aus.

Bereits jetzt ist es möglich, Meta-Anzeigen mithilfe von UTM-Parametern in GA4 zu verfolgen. Dabei können Informationen wie Quelle, Medium, Kampagnenname und andere Daten von beliebigen Quellen an Google Analytics übermittelt werden. Leider hat die Übermittlung dieser einzelnen Parameter nicht immer problemlos funktioniert.

Sollte Meta tatsächlich eine direkte Verbindung zu Google Analytics erhalten, würden UTM-Parameter in Meta überflüssig werden. GA4 könnte dann automatisch erfassen, welche Nutzer von Meta kommen und über welche Kampagne und Anzeige sie zugewiesen wurden – ähnlich wie bei Google Ads. Wir sind gespannt, ob diese Funktion eingeführt wird. Für uns wäre sie auf jeden Fall eine Erleichterung.

Instagram testet Break Ads

Ähnelt Instagram bald YouTube? Nachdem in den sozialen Medien Screenshots der neuen Break Ads die Runde machten, bestätigte Instagram, dass es die nicht überspringbare Werbung testet. Da sich Instagram in den letzten Jahren immer mehr zu einer Video-Sharing-Plattform entwickelt hat, ist es nachvollziehbar, dass dieses Netzwerk die Break Ads in Betracht zieht.
Ähnlich wie bei YouTube werden diese Break Ads mit einem Countdown-Timer angezeigt. Viele User sehen diese Form der Werbung sehr kritisch. Instagram lässt bisher offen, wo genau in ihrer App die Break Ads angezeigt werden und ob dieses neue Werbeformat weltweit getestet wird.

Pinterest – neue Tools im Test

Personalisierte HintergrĂĽnde

Pinterest erprobt derzeit in den USA neue KI-Funktionen. Eine dieser Funktionen ermöglicht die Erstellung personalisierter HintergrĂĽnde. Diese HintergrĂĽnde werden basierend auf dem Geschmack und Stil der Nutzer individuell angepasst, beispielsweise „Japandi“, „Organic Modern“ oder „Minimalismus“. Anstatt einen Stuhl vor einem einfachen weiĂźen Hintergrund zu zeigen, wird der Stuhl in einem Hintergrund dargestellt, der die bevorzugte Einrichtungsästhetik des Nutzers widerspiegelt.

pinterest ki hintergrund

Quelle: Pinterest

Collagen

Collagen bieten eine neue Möglichkeit, auf Pinterest Ideen zu sammeln und die Pins individuell zu gestalten. Ausgewählte Werbetreibende, und künftig auch Pinterest-Nutzer, können Collagen erstellen, die enthaltenen Produkte taggen und als Showcase-Anzeigen oder Collections Ad bewerben.

collagen auf pintest erstellen

Quelle: Pinterest

Diese neuen Funktionen sind Teil von Pinterest Performance+, das sich derzeit in einer geschlossenen Beta-Phase befindet. Es nutzt fortschrittliche KI- und Automatisierungstechnologien, um die Leistung zu optimieren und die Erstellung von Kampagnen fĂĽr Marketer zu vereinfachen und zu beschleunigen.

LinkedIn – kein Gruppen Targeting mehr möglich

LinkedIn ändert die Targeting Einstellungen für alle Kampagnen – leider nicht im positiven Sinne für uns Advertiser. Bisher konnten als Targeting-Option bestimmte Gruppen aus dem LinkedIn Netzwerk hinterlegt werden. Diese Gruppen sind natürlich höchst interessant, wenn es darum geht, spezielle Interessengruppen anzusprechen. Seit dem 15. Mai ist es allerdings nicht mehr möglich, jegliche Art von Gruppen ins Targeting mit reinzunehmen. Checkt also Eure Kampagnen, wenn ihr diese darauf eingestellt habt.

TikTok – Smart Creatives

TikTok hat mit Smart Creative eine automatisierte Creative-Lösung eingeführt, die Ad Fatigue, also Anzeigenmüdigkeit, vorbeugen soll. Die Smart Creative Funktion kombiniert Elemente einer Werbeanzeige neu und aktualisiert Anzeigengruppen automatisch. Dadurch bleiben Anzeigengruppen länger interessant, was langfristig Kosten spart. Die Funktion kombiniert Videos, Bilder, Texte und Calls-to-Action zu verschiedenen Anzeigenvarianten und beobachtet deren Performance. Bei Anzeichen von Anzeigenmüdigkeit werden Werbemittel automatisch aktualisiert.

Smart Creative ist im TikTok Ads Manager fĂĽr alle Regionen verfĂĽgbar und unterstĂĽtzt Platzierungen auf TikTok und Pangle. Es eignet sich fĂĽr Kampagnenziele wie Traffic, App-Werbeaktionen, Conversion und Leadgenerierung und bietet Vorschauen der generierten Videos. A/B-Tests werden derzeit nicht unterstĂĽtzt, jedoch ist die Funktion API-kompatibel.

TikTok – Image Ads

Neben Smart Creatives gibt es eine weitere Erleichterung für die Ad Erstellung in TikTok. Zwei Varianten von Image Ads werden in Zukunft möglich sein: Standard Carousel und VSA Carousel.

Mit dem Standard Carousel können Werbetreibende mehrere Bilder in einer Sequenz als In-Feed-Anzeige hochladen, eine Alternative zu Videoanzeigen. Das VSA Carousel ermöglicht die Nutzung von Katalogbildern als kreative Werbemittel.

TikTok Image Ads

Quelle: TikTok

Image Ads ermöglichen es mehrere Produkte in einem Karussell zu präsentieren, eine andere Art des Storytellings zu nutzen und dabei die Produktionskosten für Kreativmaterial zu senken. Sie eignen sich ideal für Feiertags-Promotions und wettbewerbsintensive Kampagnen. Image Ads sind derzeit für Web-Conversions, Traffic, App-Werbung und Produktverkäufe verfügbar.

TikTok – Optimierter User-Flow zur Kampagnenerstellung

Ab sofort kannst du Kampagnen noch flexibler und entspannter erstellen – ob mit neuen oder bestehenden Inhalten, Anzeigengruppen oder Anzeigen. Der optimierte User-Flow bietet zahlreiche Vorteile, darunter das nahtlose Duplizieren von Anzeigengruppen und Anzeigen, eine intuitive Navigation und die Möglichkeit, mehrere Anzeigengruppen gleichzeitig zu erstellen.

Mit diesen Verbesserungen kannst du Kampagnen 30-75 % schneller erstellen. Die neuen Funktionen basieren auf Feedback von Testnutzern im Jahr 2023 und sollen die Produktivität erheblich steigern. Deine Entwürfe werden automatisch gespeichert, sodass du jederzeit effizient arbeiten kannst.

Lesetipps

Nach dem Verkauf der App BeReal, sollen dort nun auch Ads platziert werden, um die Anwendung profitabel zu machen. Was genau es damit auf sich hat, erfahrt Ihr hier.

Die preis-aggressiven Social Ads von Temu werben Euch die Kunden ab? Allsocial.de zeigt auf, wie Ihr Euch als deutscher Retailer erfolgreich differenzieren könnt.

Meta rudert zurück und stoppt vorläufig Meta AI für die EU. Hier erfahrt Ihr die Gründe dafür.

Mit diesen freshen News verabschieden wir uns jetzt in die Sommerpause und wĂĽnschen Euch tolle Urlaubstage. Ab September sind wir wieder da und berichten, was es Neues im Social Ads Universe gibt. Bis dahin – einen wunderschönen Sommer! 🌞

Vorheriger Beitrag
Social Ads News Juni 2024

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte fĂĽllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂĽllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂĽltige E-Mail-Adresse ein.

keyboard_arrow_up