AdWords News Woche 26/2018

Die KW26 brachte zwei bedeutende Abschiede mit sich. Zum einen das erstmalige Vorrunden-Aus „der Mannschaft“ in der WM, zum anderen den Abschied von Google AdWords. Ja richtig gelesen, Google AdWords wird es nicht mehr geben. Vorhang auf für Google Ads! Dies war jedoch bei weitem nicht das einzige große Thema der letzten Woche. Googles Entwickler veröffentlichten ein Shopping-Feed Update und die Kollegen von WordStream ein Tool zur Erstellung von smarten GDN-Anzeigen. Klingt spannend und ist es auch. Also legen wir los!

Rebranding bei Google AdWords und DoubleClick

Lieber AdWords-Kunde,
Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie ein aktives AdWords-Konto haben. […] Am 24. Juli 2018 ist es soweit: Wir führen Google Ads ein. Der neue Name und das neue Logo sind dann z. B. auf der Benutzeroberfläche sowie in der Hilfe und den Abrechnungsdokumenten zu sehen. Außerdem ändert sich die URL von adwords.google.com in ads.google.com. […]

Diese Info-Mail werden viele von Euch in der vergangenen Woche bekommen haben. Warum nach ca. 18 Jahren AdWords nun dieser Schritt?

Google möchte seine Produkte einfacher und zugänglicher gestalten. Wir erklären kurz die Neuerungen im Überblick:

Google AdWords heißt jetzt Google Ads
Das neue AdWords-Interface war der erste Schritt zum Redesign. Das aktuelle AdWords-Logo passte wohl auch nicht mehr so recht, das neue kommt nahezu verspielt daher:

GAds-Logo

Quelle: Google Blog

Bei der Umbenennung von AdWords zu Google Ads scheiden sich die Geister. Zum einen ist es nachvollziehbar, da die Anzeigenschaltung in den Google Werbenetzwerken längst nicht mehr nur auf Keywords basiert und somit durch den Namen AdWords nicht das gesamte Portfolio abgedeckt wird. Zum anderen hat sich der Name mittlerweile so etabliert, dass eine Umbenennung durchaus Verwirrung stiften kann. Aber der Leitsatz „Never change a running system“ galt noch nie für Google, also müssen wir das so akzeptieren. 😉

Neuer Kampagnentyp: Smart Campaigns

Schon wieder ein neuer Kampagnentyp? – Werden sich einige denken. Auch wir sammeln immer noch Erfahrungen mit den neuen Universal Shopping Campaigns. Die smarten Kampagnen sind jedoch eher für kleine Firmen gedacht, die ohne viel Aufwand und Erfahrung Anzeigen bei Google schalten möchten. Jene Anzeigen werden in wenigen Minuten mit ein paar Assets erstellt und analog der responsive Ads ausgespielt.
Smart Campaigns sind erst einmal in den USA und bis Ende des Jahres auch bei uns verfügbar.

DoubleClick und Google Analytics 360 werden zur Google Marketing Platform

Die Zusammenlegung der DoubleClick-Werbeprodukte mit Analytics 360 verspricht bessere Werbeergebnisse durch mehr Daten und tiefere Insights. Auch hier darf ein neues Logo nicht fehlen.

Google_Marketing_Platform_Logo

Quelle: Google Blog

DoubleClick für Publisher und DoubleClick AdExchange ab sofort vereint als Google Ad Manager

Die Marke DoubleClick wird verschwinden. Daher werden auch DoubleClick für Publisher und DoubleClick AdExchange zusammengefasst und umbenannnt. Zukünftig sprechen wir vom Google Ad Manager.

Google_Ad_Manager_Logo

Quelle: Google Blog

Viele große Änderungen also in der Google-Welt. AdWords und DoubleClick werden nach und nach aus unserem Sprachgebrauch verschwinden. Das stimmt uns fast wehmütig, aber wir schauen gerne nach vorne und freuen uns auf das, was noch kommen mag!

Google Shopping Product-Feed-Update

Google nimmt regelmäßig Änderungen an der Shopping-Produktdatenspezifikation vor. Ziel ist es Menschen, die nach Produkten suchen, bessere Ergebnisse und somit ein besseres Erlebnis in der „Google-Welt“ zu bieten. Folgende Updates sind seit dem 25. Juni 2018 aktiv:

Lange Titel und Beschreibungen werden gekürzt

  • Mit dieser Änderung werden Titel- und Beschreibungsattribute, die die Zeichengrenze überschreiten, nicht mehr abgelehnt. Stattdessen kürzt Google die Eingabe auf die richtige Länge, inklusive Warnung in Eurem Konto.

Das Zustandsattribut wird für neue Produkte nicht mehr benötigt.

  • Wenn ihr keinen Wert für das Zustandsattribut eingebt oder wenn das System den von euch eingegebenen Wert nicht erkennt, geht Google davon aus, dass der Zustand des Produkts neu ist. Abgelehnt wird euer Produkt nur dann, wenn Ihr das Attribut vergesst und eure Produkte gebraucht sind.

Kosten der verkauften Waren (COGS = Cost of Goods Sold)

  • Um die Qualität des Reportings zu verbessern, führt Google das Attribut “cost_of_goods_sold“ ein, dass zur Berechnung des ungefähren Bruttogewinns pro Artikel verwendet werden kann. Es handelt sich hierbei um ein optionales Attribut.

Größe, Farbe und Link-Attribute

  • Produkte mit mehr als einer Größe, Farbe oder einem Link-Attribut erhalten Warnungen. Wenn euer Produkt mehrfarbig ist, könnt ihr immer noch mehr als einen Farbwert mit Slash und Bindestrich trennen. Werte dürfen jedoch nicht mehr mit Kommas getrennt werden.

AdWords-Redirect

  • Ab dem 1. Februar 2019 muss der Redirect-Link für das AdWords-Tracking auf dieselbe Domain wie in den Attributen link und mobile_link verweisen.

Infolge des Updates können einige Produkte, die zuvor abgelehnt wurden, wieder ausgespielt werden. Achtung, das könnte sich auf Euer AdWords-Budget auswirken!

„Do it for Me“ – Smarte Anzeigenerstellung für das GDN

WordStream launchte Ende 2017 die Smart Ads technology, welche automatisch Assets von der Webseite nimmt und daraus ansprechende Anzeigen generiert. Bisher war dieses Tool Facebook- und Instagram-Anzeigen vorbehalten, ab sofort funktioniert es allerdings auch für Anzeigen im Google Display Netzwerk.

Das neue Tool erledigt in wenigen Minuten die (mitunter teure) Arbeit eines Web-Designers, der Euch HTML5-Anzeigen erstellt. Das Ergebnis könnte folgendermaßen aussehen:

Wordstream_Smart_Ads_GDN

Quelle: WordStream

Die Erstellung ist intuitiv und erinnert an die Erstellung responsiver Anzeigen in AdWords (bzw. Google Ads). Ihr legt einfach Text-Bausteine an, fügt Logo und Call to Action-Inhalt hinzu und lasst WordStream die Bilder eurer Webseite scannen und einfügen. Die Farben der Anzeigen werden dabei automatisch an die Farbpalette der Landingpage angepasst.

Wordstream_Smart_Ad_Erstellung

Quelle: WordStream

Klingt alles sehr vielversprechend! Wenn Ihr das Tool einmal kostenlos testen möchtet, könnt Ihr das hier tun. Berichtet uns gerne von Euren Erfahrungen!

Bing Ads: Update bei den automatisierten Anzeigenerweiterungen

Für insgesamt 10 automatische Anzeigenerweiterungen ist ab sofort sowohl Reporting als auch eine Opt-out-Funktion möglich. Das Update ist für folgende Erweiterungen verfügbar:

  1. Automatisierte Standorte
  2. Verbraucherbewertungen
  3. Dynamische Anzeigenverbesserungen
  4. Dynamische Zusatzinformationen
  5. Dynamische Verbesserungen von Partnerdaten
  6. Dynamische Sitelinks
  7. Dynamische Snippets
  8. Längere Anzeigenüberschriften
  9. Vorherige Besuche
  10. Verkäuferbewertungen

Unter Anzeigenerweiterungen seht ihr nun den Bericht zu automatisierten Erweiterungen. Unter Bestimmte automatisierte Erweiterungen deaktivieren können einzelne Elemente ausgewählt werden, die nicht gewünscht sind. Das Update verschafft neue Möglichkeiten in der Steuerung sowie bessere Einblicke in die Daten. Für weitere Informationen besucht den Bing Ads Blog.

Weitere Kurznachrichten

Google stellt die YouTube Creative Suite vor

Die Suite beinhaltet vier neue AdWords-Tools, mit denen kreative Elemente von YouTube-Videoanzeigen gemessen und getestet werden können. Die Tools hören auf die Namen: Video Experiments, Video Creative Analytics, YouTube Director Mix und Video Ad Sequencing.

Search, Shopping, Video – “Detailed Demographics” Beta

Eine neue limitierte Beta erlaubt es euch, die zusätzlichen Targetingelemente Familienstand, Wohneigentum, Bildung und Elternstatus zu nutzen.

Display – Cross-device Conversion Tracking

Für Shopping – und Search-Kampagnen schon im letzten Jahr geschehen, wird bis Mitte Juli jetzt auch im Display die Spalte „Cross-Device Conversions“ standardmäßig in die Spalte „Conversions“ integriert.

Bing Ads-App mit Add Funds und Multi-User Access

Zwei Neuerungen in der Bing Ads-App kurz und knapp:
1. Neue Zahlungs-Funktion zum Aufladungen von Prepaid-Konten integriert
2. Multi-User-Zugriff jetzt auch über die App möglich
Natürlich hat Bing Ads sein App-Design dafür noch optimiert. Schaut‘s euch an.

Google Marketing Live am 10. Juli

Google wird auch in diesem Jahr etliche Innovationen auf seiner eigenen Marketing-Konferenz vorstellen. Leider findet das Hauptevent außerhalb der europäischen Geschäftszeiten statt, bei marketinglive.withgoogle könnt ihr euch aber ausführlich informieren.

Apple Search Ads kommen nach Deutschland

Im Oktober 2017 haben wir drüber berichtet, jetzt ist es soweit. Apple Search Ads sind in Deutschland verfügbar. Was ihr da alles machen könnt und wie ihr damit am besten startet, könnt ihr direkt bei Apple oder bei OMR.com nachlesen.

Aufgrund der Fülle an Neuigkeiten, verzichten wir heute mal auf die Lesetipps. Wir wünschen Euch einen guten Start in den Juli, bzw. bei einigen in die Sommerferien- und Urlaubszeit.

Vorheriger Beitrag
AdWords News Woche 25/2018
Nächster Beitrag
AdWords News Woche 27/2018

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü