AdWords News Woche 43/2017

Die News der Woche sind diesmal eher größere Blöcke mit vielen Informationen. Mit dabei: Google AdWords Parallel Tracking, App-Promotion, Bing Ads Updates und Facebooks Trouble mit dem Newsfeed. Here we go!

Google Ankündigung: Parallel Tracking

Für den Anfang des Jahres 2018 kündigt Google eine fundamentale Neuerung in Sachen Conversion Tracking mit Tracking Vorlagen bzw. Third-Party-Tracking Elementen an.

Unter dem Namen Parallel Tracking wird Google eine Technolgie einführen, die die Seitenladezeiten bei Nutzung von Tracking inkl. Third-Party-Tracking verkürzen und damit die User-Experience verbessern soll (der bekannte und sehr sinnvolle Gedanke „Page Speed“).

AdWords-Parallel-Tracking

Quelle: Inside AdWords

Der Grundgedanke von Parallel Tracking ist folgender: Durch das Laden von (zusätzlichen) Tracking-Parametern wird die Ladezeit einer AdWords Zielseite verlangsamt, was zu Absprüngen und Performance-Verlusten führt (Ladezeit killt Performance). Aus diesem Grund wird der User quasi direkt auf die Zielseite geleitet und die Tracking-Elemente werden im Hintergrund nachgeladen.

Parellel Tracking wird die neue Standard Tracking-Methode werden, ist aktuell noch optional und zu finden (wenn bereits verfügbar) unter den Kontoeinstellungen im Bereich Tracking.

Video der Woche: Universale App Kampagnen

In KW 33 haben wir bereits darüber informiert und nun erhalten die betreffenden AdWords-Accounts Systemmails mit dem Betreff „Die Umstellung auf universelle App-Kampagnen erfolgt demnächst. Wir helfen Ihnen gern weiter“.

Der Hintergrund ist: Es wird App Install Ads und App Interaktionsanzeigen künftig nur noch über das Format UAC – Universal App Campaigns – geben.

Die Umstellung ist schnell gemacht, denn das UAC Format an sich ist nicht kompliziert. Mehr Infos gibt es in unserem Video der Woche:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neuigkeiten bei Bing Ads

Bing Ads bzw. Microsoft stellt einen neuen Overview Tab vor. Dieser ist vergleichbar mit den benutzerdefinierten AdWords Dashboards und soll einen Überblick über die Accountleistung geben, bevor man sich die Kampagnen direkt anschaut.

overview Tab

Quelle: Bing Ads

Der Tab wird oben links bei der Ansicht „Alle Kampagnen“ sichtbar werden (aktuell noch nicht in deutschen Konten). Der Überblick wird geschaffen durch sogenannte „tiles“ mit verschiedenen Inhalten:

  • Tipps zur Steuerung und Optimierung der Kampagnen
  • grafische Darstellung der wichtigsten Performance Kennzahlen Gesamtkonto
  • Performance Daten nach Kampagnen und Geräten

Die Overview-Informationen können nach eigenem Gusto variiert und gefiltert werden. Der Mehrwert ist unserer Meinung nach hier sogar größer als bei der Google AdWords Variante, da man in die Bing Ads Accounts i.d.R. etwas weniger Aufwand steckt und der Überblick hier umso hilfreicher ist.

Eine Neuerung ohne Ankündigung sind die gleitenden Durchschnitte (moving averages) im Bereich der Performance Trends in Bing Ads Accounts. Diese Werte stellen den durchschnittlichen Wert einer Größe gesehen auf die letzten vier gleichen Tage dar.

Bing Ads - gleitende Durchschnittswerte

Beispiel: Wenn Sie sich die Anzahl der Klicks an einem Mittwoch anschauen, wird der gleitende Durchschnitt anhand der durchschnittlichen Klickanzahl an den vier vergangenen Mittwochen berechnet.

Dieser Vergleichsgröße ist wirklich neu und so auch nicht in AdWords Konten ersichtlich. Wir werden die gleitenden Durchschnitte nun in unseren Analysen berücksichtigen.

Facebock Explore Feed – Aufregung in der Branche

Facebook hat in der vergangenen Woche den neuen Explore Feed (oder Entdecker-Feed) gelauncht und könnte damit für eine Umgliederung der Inhalte im Newsfeed sorgen. Der mögliche Plan: Im „normalen“ Newsfeed landen künftig organisch nur noch News und Infos von Freunden und Familie – und Facebook Ads. Weitere potentiell interessante Seiten und Infos landen im neuen Entdecker-Feed. Dieser ist wahrlich schwer zu finden (links im Bereich Entdecken, dort erst nach Klick auf „Mehr anzeigen“ zu sehen) und bisher wohl werbefrei. Erste Tests zur „Umverteilung der News“ gab es in der Slowakei, in Bolivien, Serbien und einigen kleineren Ländern.

Die erste Folge: Große Einbrüche bei der Reichweite durch Wegfall von organischen Impressionen im Newsfeed.

Will Facebook damit das Werbegeschäft weiter ankurbeln, da Unternehmen ohne viele Likes nur noch über Werbung in den klassischen Newsfeed kommen?

Facebooks Reaktion: Ein offizielles Statement des Heads of News-Feed. Inhalt: Es gibt keine Pläne, diesen Test weiter auszurollen. Der Explore Feed ist zusätzlich und User-bezogen, am Newsfeed soll es keine Änderungen geben.

Hier ist Spannung im virtuellen Raum, die wir gern verfolgen.

Weitere Kurznachrichten

Alphabet veröffentlicht Quartalszahlen Q3

Alles gut bei Alphabet/Google? Scheint so! Das jedenfalls lassen die aktuellsten Quartalszahlen erwarten. Ein paar Daten dazu: 27,72 Millarden Dollar Umsatz – Steigerung zu Q2 um 24%. 7,78 Millarden Dollar Gewinn – Steigerung um 34,80%.

Google Attribution Beta weiter ausgeweitet

Es geht voran! Google weitet seinen Testballon weiter aus und nimmt viele weitere Advertiser in die Beta zur neuen Tracking Plattform auf. Auch wir sind wohl bald mit von der Partie…

Und nun wünschen wir viel Erfolg bei der Verdauung dieser Informationsfülle – passenderweise vielleicht mit einem verlängerten Wochenende rund um den Reformationstag.

Vorheriger Beitrag
AdWords News Woche 42/2017
Nächster Beitrag
AdWords News Woche 44/2017

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü