Länder- und Sprachausrichtung von Google AdWords

In diesem Beitrag werden die Möglichkeiten der Ausrichtung von Google AdWords-Kampagnen auf Länder und Sprachen näher betrachtet.

Neben dem regionalen Targeting innerhalb eines Landes, also auf Bundesland- oder Stadtebene, welches hier näher beschrieben wird, kann man Google AdWords-Kampagnen auch auf verschiedene Länder und Sprachen ausrichten.

Ausrichtung auf Länder

Google Adwords erlaubt die Ausrichtung auf mehrere Länder. Diese werden im Allgemeinen auch als Zielregionen bezeichnet.

Theoretisch kann man seine Anzeigen auch international, also in allen von Google unterstützen Ländern (mehr als 100 Domain-Suffixe) schalten, was aber für die wenigsten Werbetreibenden sinnvoll ist.

Vielmehr sollte man sein Zielgebiet möglichst konkret auf das Angebot abstimmen. So kann für einen Online-Shop die Bewerbung seiner Produkte in Österreich und der Schweiz einen Vorteil bringen.

adseed - AdWords Länderausrichtung

Aber auch andere Länder können einem mehr Kunden bringen, auch wenn man den Kundenservice nur auf Deutsch abwickeln kann.

Bleibt man nämlich bei einer Sprache und richtet seine AdWords-Kampagnen auf andere Länder aus, so werden die Anzeigen bei allen Suchanfragen, die in diesem Land mit der entsprechenden Spracheinstellung des Browsers eingegeben werden, geschaltet.

Hat man beispielsweise Frankreich als Land angewählt und als Sprache Deutsch definiert, müsste man in Frankreich (IP-Adresse) auf google.de suchen, um die Anzeige zu sehen.

Wichtig hierbei ist, dass die Keywords und die Anzeigen natürlich auch in Deutsch angelegt worden sind.

Auf diese Weise kann man alle deutschsprachigen Suchanfragen in Frankreich abdecken.

Ausrichtung auf Sprachen

Analog zu den Ländern bietet Google die Ausrichtung der Anzeigen auf verschiedene Sprachen.
Mehr als 40 stehen dem Werbetreibenden hier zur Auswahl.

Auch hier spricht man dann von Zielsprachen.

Möchte man die Spanischsprachigen User aus Deutschland ansprechen, so kann man Spanisch als Zielsprache mit Deutschland als Zielregion kombinieren.

Dazu passend muss man vorher allerdings eine entsprechende Keyword-Liste auf Spanisch und spanische Anzeigentexte erstellen, da Google die Keywords und Anzeigen nicht übersetzt.

Wem nützen diese Möglichkeiten überhaupt?

Immer mehr Onlineangebote stoßen auf dem heimischen Markt an Ihre Grenzen. Entweder ist der Markt bereits gesättigt oder der Wettbewerb wird immer härter. Auf einige Branchen trifft wohl beides zu.

Spätestens an dieser Stelle schaut beispielsweise ein Versandhändler über die Ländergrenze hinweg.
Wurden Bestellungen aus dem Ausland vorher „mitgenommen“, werden diese ab einem bestimmten Punkt direkt beworben.

adseed - AdWords Kampagnen

Der erste Schritt ist für den Händler sicherlich die Ausweitung seiner Kampagnen auf die Nachbarländer, wobei die Spracheinstellung beibehalten wird.

Der nächste Schritt ist die mehrsprachige Ausrichtung des Shops, des Kundenservices und im Zuge dessen auch der AdWords-Werbung.

Gerade hier kann man mit dem AdWords-System schnell und einfach seine Werbeaktivitäten ausweiten.

Fazit

Die Ausrichtung auf verschiedene Zielsprachen und Zielegionen ist ein sehr nützliches und wichtiges Element der AdWords Werbung, denn es besteht die Möglichkeit, hierdurch in relativ wettbewerbsarme Märkte vorzustoßen.

Vor dem Einsatz sollte man jedoch unbedingt analysieren, ob überhaupt die Notwendigkeit besteht, länderübergreifend zu werben und inwieweit man eine Internationalisierung seines Angebotes logistisch stemmen kann.

Vorheriger Beitrag
Sind fixe SEM-Budgets noch zeitgemäß?
Nächster Beitrag
AdWords Fernsehkampagnen

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü