SEA News – August 2016

Die Olympischen Spiele in Brasilien laufen so langsam an und der Leitspruch vom „Dabei sein ist alles“ trifft auch auf unsere AdWords News der Woche 31 zu – zumindest wenn man Online Marketer ist und nichts verpassen möchte. Also seid dabei und viel Spaß mit unseren News.

Erweitertes Geo-Targeting in AdWords

Daran kommt wohl keiner vorbei: wer eine AdWords Kampagne aufsetzt, muss sich darüber Gedanken machen, wo seine Anzeigen geschaltet werden sollen. Je genauer und kleinteiliger das Geo-Targeting allerdings wird, umso häufiger wird man an die Grenzen des AdWords Systems stoßen. Will man beispielsweise nur in bestimmten Postleitzahl-Kreisen werben, kommt es schon mal vor, dass Google dieses Gebiet gar nicht ansteuern kann. Wie über Google+ angekündigt, kommen jetzt fast 6000 neue Bereiche hinzu:

Dadurch soll es möglich werden, spezifische Städte, Regionen und Kreise genauer anzusteuern. In Europa können sich Tschechien, Deutschland, Griechenland, Ungarn, die Niederlande und Polen, in Asien Malaysia, Myanmar und die Philippinen sowie einzelne Weltstädte über das erweiterte Geo-Targeting freuen.

Produkt-Status Spalte zeigt mehr Richtliniendetails

Anfang des Jahres konnten wir uns über ein neues Spalten Set für Google Shopping Kampagnen freuen, das einem einige der Informationen aus dem Merchant Center direkt in AdWords anzeigt. Nun wird die Spalte zu Richtliniendetails etwas erweitert, sodass man gleich sehen kann, wieso Produkte abgelehnt wurden oder inaktiv sind.

Zu dieser Ansicht gelangt man, wenn ihr in einer Shopping Kampagne im Produkte-Reiter die Spalte „Status des Produkts“ hinzufügt. Sollte ein Produkt z.B. abgelehnt sein, könnt ihr euch über einen Klick auf die kleine Sprechblase den Grund der Ablehnung anzeigen lassen und weitere Schritte einleiten.

Ein praktisches Feature, das man nutzen sollte, um immer über den Status seiner Produkte im Shoppingfeed informiert zu sein, auch oder vor allem wenn man keinen direkten Zugriff auf das Merchant Center hat.

AdWords Community Update

In den letzten Wochen und Monaten hat sich die AdWords Community merklich verändert. Es gibt neben dem neuen Material Design (mobile-first lässt grüßen) auch erweiterte Bereiche, in denen nützliche Informationen gesammelt und aufgearbeitet werden.

Den größten Nutzen hat die Community aber meist dann, wenn man eine Frage zu AdWords oder den verwandten Google Produkten wie Analytics, My Business etc. hat und selbst nicht weiterkommt. Gern und schnell wird einem von Experten geholfen. Guckt unbedingt mal vorbei, wenn ihr nicht eh schon regelmäßig in der AdWords Community unterwegs seid.

Live Event zu Gebotsanpassungen für Gerätetypen

Die Nachricht über die Möglichkeit zukünftig (wieder) Gebotsanpassungen für verschiedene Gerätetypen einrichten zu können, wurde in der AdWords Community mit großer Freude aufgenommen. Zum allmähligen Rollout dieses Features wird es am 9. August ein Hangout on Air mit 2 Google Produkt Experten geben. Ihr könnt euch für das Event registrieren und den Stream dann hier live verfolgen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Kurznachrichten

Neue Custom Audience bei Facebook

Mit der neuen Custom Audience könnt ihr die aktivsten Webseitenbesucher als Zielgruppen für euer Marketing bei Facebook definieren. Diese Zielgruppe lässt sich dann natürlich mit weiteren Targetings kombinieren, ist aber noch nicht für alle Konten verfügbar.

Twitter Ads Manager

In den kommenden Monaten wird der Twitter Ads Manager für alle Werbetreibenden ausgerollt. Mit diesem Tool soll es einfacher werden, die eigenen Twitter Ads Kampagnen zu planen, zu managen und auszuwerten. Die Features des neuen Tools werden im offiziellen Blog vorgestellt.

Googles Selbstsicht

Eine neue Seite ist aufgetaucht, auf der Google seine Selbstsicht zum Thema Anzeigenkennzeichnung und Käuflichkeit von Platzierungen auf den Suchergebnisseiten offenlegt. Da dieses Thema herrlich streitbar ist, überlassen wir euch ein Urteil zu dieser Selbsteinschätzung. Weiteren Input und eine nette Grafik zur Entwicklung des Anzeigenlayouts findet ihr bei den Online Marketing Rockstars.

Danke, dass ihr auch diese Woche wieder in unserem Blog vorbeigeschaut habt. Kommenden Freitag geht es dann wie gewohnt weiter mit allen News rund ums Thema SEA und Online Marketing. Bis dahin, Sport frei!

Auch in dieser Woche prasseln die SEA-News auf uns ein, wie die Medaillen bei Olympia. In diesem Beitrag informieren wir euch über die wichtigsten Neuigkeiten rund um AdWords und Facebook. Bing Ads Fans kommen diesmal nicht auf ihre Kosten. 😉

AdWords-Anzeigen in den lokalen organischen Ergebnissen

Seit Google begann, lokale organische Ergebnisse gebündelt in einem eigenen Bereich anzuzeigen wurde vermutet, dass irgendwann auch dort AdWords Anzeigen erscheinen werden. Dieser Fall scheint nun eingetreten zu sein.

Wie im Screenshot zu sehen, erscheint „Ricemedia“ gleichzeitig als AdWords Anzeige über dem 3er-Pack als auch in den (lokalen) organischen Ergebnissen. Zu bemerken ist, dass die zur Anzeige gehörige Adresse nicht ausgespielt wird, obwohl sie im organischen Bereich zu sehen ist.

Außerdem existiert für das Ergebnis eine Markierung in der Karte, jedoch unterscheidet sich die Markierung der AdWords-Anzeige nicht von den anderen Ergebnissen. Das lässt vermuten, dass Anzeigen keine separate Markierung erhalten.
Die reguläre „Tag-Markierung“ (Ad) am Anfang der Anzeige ist jedoch nach wie vor vorhanden.

Da sich die Darstellung im Folgenden nicht wiederholen ließ, handelt es sich hierbei wohl noch um einen zeitlich begrenzten Test oder die Funktion ist Teil eines langsamen Roll-Outs.

ads-in-local-pack

(Bildquelle: The SEM Post)

Rollout des neuen AdWords Interfaces

Google kündigte im März eine umfassende Änderung des AdWords- Interface an. Im Laufe der Woche wurde bestätigt, dass der Roll-Out für mehr und mehr User begonnen hat.

Das neue AdWords kommt ohne Registerkartenoptik aus und ist insgesamt eine Änderung radikalerer Natur. Das Statement von Google besagt, dass im Verlauf von 2016 bis ins Jahr 2017 daran gearbeitet wird, das neue Interface aufzubauen und AdWords-Nutzer dazu angehalten sind zu testen und umfangreiches Feedback zu liefern.

Das neue AdWords kommt ohne Registerkartenoptik aus und ist insgesamt eine Änderung radikalerer Natur. Das Statement von Google besagt, dass im Verlauf von 2016 bis ins Jahr 2017 daran gearbeitet wird, das neue Interface aufzubauen und AdWords-Nutzer dazu angehalten sind zu testen und umfangreiches Feedback zu liefern.

Der Erhalt einer Einladung basiert auf verschiedenen Faktoren, weshalb nicht jeder Nutzer in der Lage sein wird die neue Oberfläche sofort zu testen. Weiterhin zu bemerken ist, dass sich die Änderung ausschließlich auf das Interface bezieht, es werden keinerlei AdWords Kernfunktionalitäten oder Ähnliches verändert.

Unsere Neugier ist nach dieser Meldung jedenfalls gesteigert – ebenso unsere Hoffnung, dass sich der angekündigte Mehrwert wirklich zeigt.

AdWords-New-UI-Live

(Bildquelle: Searchengineland)

Unruhe bei den Facebook Ads

Zwei Meldungen zum Thema Facebook Ads erreichten uns in den vergangenen Tagen.
Zum einen sollen in Zukunft auf Facebook die Blockaden von Anzeigen durch Adblocker durch eine technische Änderung ausgehebelt werden. Der Nutzer kann mittels neuer Werkzeuge in Bälde selbst entscheiden welche Werbung er sehen möchte und welche nicht. Facebook gab zu, dass die Qualität der Anzeigen in der Vergangenheit diverse Mängel aufwies.

Das ist wohl auch der Grund für die zweite Meldung:

Laut Onlinemarketing.de strich der weltweit größte Werbekunde Procter & Gamble das Etat für die Schaltung von Facebook Ads zusammen – aufgrund von Unwirksamkeit. Dass diese Entscheidung von schwergewichtiger Bedeutung ist, beweist der kurze Einbruch der Facebook-Aktien.

Einen so wichtigen Kunden aufgrund von Ineffektivität der Werbung zu verlieren, bedeutet einen großen Imageschaden für das Soziale Netzwerk. Einem Statement von Facebook nach, sei die Zusammenarbeit jedoch nicht beendet, sondern nur umstrukturiert werden. So soll beispielsweise mit spezielleren Zielgruppen eine Menge Geld gespart werden.

Nunja P&G. Wenn ihr eure Facebook Ads effizient ausgesteuert und analysiert haben wollt, unsere Nummer steht im Impressum. 😉

Weitere Kurznachrichten

Migrationstool für Expanded Text Ads

Keine Lust, alle Anzeigen im Konto ins ETA-Format zu übertragen? Dann besteht die Möglichkeit, ein Migrationstool zu verwenden. Dieses kommt aus dem Hause OMP-Tools und kann kostenlos getestet werden.

Suchnetzwerk-Partner für RLSA verfügbar

Remarketing für Suchanzeigen (RLSA) war bisher nur in der Google Suche möglich. Seit Anfang der Woche ist dies nun im gesamten Google Suchnetzwerk möglich. Checkt bei den entsprechenden Kampagnen, ob in den Einstellungen die Suchnetzwerk-Partner einbezogen sind.

AdWords Specialist Challenge

Was in DACH die AdWords-Experten waren, sollen in den USA und Canada die AdWords-Spezialisten werden. Unter dem Hashtag #SpecialistChallenge wirbt Google dafür, bis zum 23. September 2016 alle 5 AdWords-Prüfungen abzulegen, um ein exklusives Spezialisten-Zertifikat zu ergattern. Zur Vorbereitung gibt es Live-Hangouts.

Das waren sie wieder, unsere SEA-News der vergangenen Kalenderwoche. Kommende Updates findet ihr wie immer in einer Woche an gleicher Stelle. Bis dahin!

Mit den Medaillen sammeln sich auch die SEA-News. Soll heißen: Wir haben jede Menge zusammengetragen und präsentieren diese in gewohnter Form. Mit dabei News zu: AdWords Berichtseditor, Qualitätsfaktor, Bing Ads und Keyword Planner.

Keyword Planner Limitierung

Nach einigen technischen Problemen in den vergangenen Wochen gibt es beim AdWords Keyword Planner nun eine Änderung, die bleiben wird.

Es geht dabei darum, dass in Accounts mit sehr geringen Ausgaben, u.a. in neuen Accounts, weniger genau Daten zu den Suchvolumina angezeigt werden. Anstatt absoluter (aber geschätzter Werte) wird es künftig in den „kleinen“ Accounts nur noch Traffic-Werte als „von-bis“ Ausprägung geben. Dies geht jedenfalls aus einer Google-Meldung hervor. In unseren Low-Spending-Accounts haben wir die Änderung noch nicht gesehen.

Nun kann man die Meldung in mehrere Richtungen deuten. Hier mal einige Deutungsansätze:

  • Pro: Jeder User bekommt so die Daten, die er zum Optimieren benötigt (Google´s Aussage)
  • Contra: Der Keywordplanner ist so nutzlos, weil die Traffic-Spannen quasi nicht aussagekräftig sind
  • Pro: Die Suchvolumina-Daten sind Schätzwerte, die so meist nicht stimmen – von daher macht die Limitierung Sinn
  • Contra: Gerade neue und Low-Spending Accounts sind Zielgruppe des Tools, weswegen eine Dateneinschränkung für diese eigentlich keinen Sinn macht

Wenn Ihr weitere Deutungen habt, dann einfach kommentieren!

AdWords Qualitätsfaktor = 0 und Account Health Score

Ab dem 12.09.2016 wird es eine optische Änderung bei den Qualitätsfaktoren geben, denn ab dieser Woche (KW37) wird es AdWords Qualitätsfaktoren mit der Ausprägung 0 (Null) geben. Dies stellt nicht wirklich eine Änderung dar, da die 0 nur für neue Keywords und Keywords mit bisher geringem Traffic vergeben wird. Damit ersetzen die Werte den bisherigen QF-Startwert 6.

Passend zum Thema Qualitätsfaktor ist diese Meldung über ein Google Beta.

adwords-account-health-score-explanation

(Bildquelle: Search Engine Land)

Im Tab Werbechancen könnte es bald einen Qualitätswert (in %) für alle Suchkampagnen eines Accounts geben. Dieser Score gibt dann Hinweise, ob und wieviel man an den Suchkampagnen noch arbeiten muss, um hier perfekt aufgestellt zu sein. Im Beispiel sehen wir aktuell keine Hinweise zur Optimierung des Scores bzw. der Kampagnen. Die Beta scheint erstmal nur für einige US-Konten zur Verfügung zu stehen.

Integration Berichtseditor in AdWords Oberfläche + Kampagnentests für Display

Für die Erstellung von Reports innerhalb des Google AdWords Interface gibt es zwei Wege: Nutzung des Berichtseditors oder Erstellung eines Reports per Schaltfläche auf der jeweiligen Datenebene (Keywords, Anzeigengruppen, Kampagnen). Als neue Funktion gibt uns Google nun die Möglichkeit, die Berichte auf Datenlevel im Berichtseditor zu öffnen.

report_editor_integration

Das ist insofern positiv, da man im Berichtseditor die Reports nicht nur ziehen, sondern eben auch nach eigenen Wünschen modifizieren kann.

Ebenso interessant ist die Meldung über die Kampagnentests (AdWords Campaign Experiments). Denn Googles älteste AdWords Beta wird es künftig auch für Display Kampagnen geben. Also auf und fleißig losgetestet…

News bei den Bing Ads

Und wieder einmal folgt Microsoft bei den Bing Ads dem Branchenprimus (Google) und zieht bei zwei Funktionen nach:

1. Umstellung von Ziel URLs auf finale URLs und Tracking Parameter

Die Umstellung gab es bei Google Adwords im Frühjahr 2015 – ein gutes Jahr später kündigt Microsoft das gleiche Update für die Bing Ads an. Kern des Updates ist es, die Elemente der Ziel URL in finale URL (Landingpage) und zusätzliche Tracking Parameter (optional) zu trennen .

2. Bing Ads mit Enhanced CPC Gebotsstrategie

Etwas länger ist hier die Zeitspanne zwischen Google Release und Bing Ads Nachzug. Aber nun ist es soweit und auch bei den Bing Ads kann man eine erste Optimierungsstrategie in Richtung Conversions einstellen. Es handelt sich hierbei um den autooptimierten CPC, bei dem das System je nach Conversionwahrscheinlichkeit die Gebote um maximal 30% variieren kann.

Weitere Kurznachrichten

AdWords – Website und die Hirnforschung

Man kann ja nicht müde werden mit der Erläuterung, dass die besten AdWords nix bringen, wenn Website, Produkte und Service nicht stimmen. Wir sind nicht müde und legen allen Online-Händlern diesen Artikel mit Berücksichtigung der Emotionalität der Kunden ans Herz.

SEACamp 2017

Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu, Zeit für 2017 zu planen 😉 Und gleich der erste Pflichttermin (zumindest für uns): Das SEAcamp am 27.04.2017. in Jena. Wir sehen uns!

Google Duo App – neuer Werbeplatz?

Google stellt eine App speziell für Videoanrufe bereit. Die App heißt Google Duo und gibt es gratis für iOS und Android. Und für uns könnte es bald einen neuen Werbeplatz (In-App) geben…

Instagram Business Profile

Instagram führt neue Business Profile ein und ermöglicht Unternehmen damit, sich besser zu positionieren, Traffic zu analysieren und – natürlich – zu werben.

Nebenbei löst sich Instagram damit etwas von der Facebook-Werbeplattform.

Genug Input für eine Woche. Zeit etwas sacken zu lassen und den Sommer zu genießen. Aber nicht vergessen: Nächste Woche gibt es wieder die volle News-Breitseite!

Die vergangene KW beinhaltete wieder viele spannende Betas, Tests und Neuheiten aus der SEA-Welt. Wir haben wie immer das Wichtigste von Google, Bing, Facebook & Co. für euch in diesem Beitrag zusammengefasst.

Kampagnengruppen in Google AdWords

Die vergangene KW beinhaltete wieder viele spannende Betas, Tests und Neuheiten aus der SEA-Welt. Wir haben wie immer das Wichtigste von Google, Bing, Facebook & Co. für euch in diesem Beitrag zusammengefasst.

In einigen AdWords Accounts ist eine neue Funktion aufgetaucht. Diese befindet sich auf der linken Seite der Online-Ansicht und nennt sich Kampagnengruppen.

Kampagnengruppen_2

Was sind die Kampagnengruppen? Es handelt sich hierbei um ein reines Monitoring Tool, dient also der Überwachung und Kontrolle von Kampagnenleistungen.

Neben den gewünschten Kampagnen wählt man hier grundsätzlich das zu überwachende Leistungsziel (bezeichnet als Unternehmenstyp, gemeint sind aber Klicks oder Conversions) aus und legt diese Werte fest. Für Conversions also CPA, Conversionanzahl und die Kosten.

Im Zeitverlauf zeigt das Tool an, inwiefern die gesetzten Ziele erreicht werden/wurden und wie die Tendenz auf dem Weg dahin ist.

Die Kampagnengruppen sind noch in der Beta-Phase – das sieht man u.a. daran, dass zeitlich abgelaufene Leistungsziele nicht mehr bearbeitet (erneuert, verlängert) werden können. Den Aufwand des Neuanlegens der Leistungsziele möchten wir uns natürlich gern sparen, ansonsten ein gutes Tool – besonders für große und damit eher unübersichtliche Accounts.

Kampagnengruppen

Demografisches Targeting kommt für das Suchnetzwerk

Klingt interessant – ist es auch. Bislang war die Ausrichtung nach Alter, Geschlecht oder Elternstatus dem Displaynetzwerk vorbehalten. Dies könnte sich jetzt schrittweise ändern.

Im Google Ads Developer Blog kündigte das AdWords API Team an, ab dem 19. September 2016 die Funktion nach und nach in die AdWords API zu integrieren. Dort bekommt ihr auch eine Anleitung zum Einrichten.

Das Einstellen des Targetings ohne API im Interface oder gar im Editor steht vorerst nicht zur Verfügung. Wir rechnen jedoch damit, dass auch dies mittelfristig möglich sein wird.

Abstrafung übergroßer Overlay-Banner in der mobilen Suche

User Experience spielt nicht nur für den Qualitätsfaktor in AdWords eine wichtige Rolle. Google nimmt dieses Thema in Zukunft auch für die Bewertung mobiler Webseiten ernst.

Wie im offiziellen Google Webmaster Central Blog angekündigt, sollen Webseiten, welche Overlay-Banner schalten, mit einem schlechteren Ranking abgestraft werden. Overlay-Banner verdecken den gesamten Content und müssen zwangsweise an- oder weggeklickt werden. Oft wird beim Wegklicken der winzige Button zum Schließen verfehlt und somit fälschlicherweise die hinterlegte URL aufgerufen.

User Experience spielt nicht nur für den Qualitätsfaktor in AdWords eine wichtige Rolle. Google nimmt dieses Thema in Zukunft auch für die Bewertung mobiler Webseiten ernst.

Wie im offiziellen Google Webmaster Central Blog angekündigt, sollen Webseiten, welche Overlay-Banner schalten, mit einem schlechteren Ranking abgestraft werden. Overlay-Banner verdecken den gesamten Content und müssen zwangsweise an- oder weggeklickt werden. Oft wird beim Wegklicken der winzige Button zum Schließen verfehlt und somit fälschlicherweise die hinterlegte URL aufgerufen.

mobile websuche

Quelle: GoogleWatchBlog

Obere Formate werden in Zukunft nicht mehr akzeptiert, bzw. abgestraft. Davon ausgenommen sind Hinweise zu Datenschutzrichtlinien („Cookie-Hinweis“) oder auch Altersabfragen. Ebenso erlaubt sind Banner, die den Content nicht komplett verdecken, sondern diesem nur etwas „Platz klauen“.

Wer eine Abstrafung im Ranking verhindern möchte, sollte bis zum 10. Januar 2017 entsprechende Anzeigen entfernen. Es bleibt also noch genügend Zeit, den Fokus auf Quality Content zu legen, der sich nicht hinter großen Bannern zu verstecken braucht. 😉

Weitere Kurznachrichten

Neuer Facebook-AdTrial mit Audio-Anzeigen

Aktuell werden Facebook-Nutzer in Australien mit Autoplay Video-Anzeigen und Live-Videos überrascht, die mit einer automatischen Soundausgabe daherkommen. Zusammen mit den Anzeigen wird ein Pop-up ausgespielt, das die Nutzung der Soundfunktion erläutert. Facebook will die Experience damit verbessern – dass jedoch 80% der Nutzer gegen Autosound sind, spricht Bände.

Bing Ads passt Zeitraum-Auswahl an

Ein kleiner Schritt für Bing Ads, ein weiterer großer Richtung AdWords – oder so ähnlich. Im Bereich der Kampagnen-Historie befinden sich nun andere/weniger Auswahlmöglichkeiten für die zu betrachtenden Zeiträume. Die Varianten „letztes Jahr“, „letzte 3 Monate“, „letzte 6 Monate“ bspw. mussten leider weichen. Dafür können wir nun endlich Zeiträume miteinander vergleichen, wie wir es von AdWords gewohnt sind.

Plant YouTube eine Social Network Plattform?

Laut Venture Beat arbeitet YouTube an einem neuen Projekt mit der Bezeichnung Backstage. Hierbei soll es sich um eine Plattform handeln, bei der es möglich ist mehr als nur Videos zu posten. Nutzer hätten hier die Möglichkeit sowohl Kommentare, Fotos und Umfragen zu generieren und in Kombination mit der bestehenden Abonnement-Funktion Teil eines neuen Social Networks zu sein. Der Launch soll noch dieses Jahr geschehen.

Bei diesem bunten Potpourri an Neuigkeiten dürfte für jeden was dabei gewesen sein. Vielen Dank fürs Lesen – schaut auch nächste Woche wieder rein!

Vorheriger Beitrag
SEA News – Juli 2016
Nächster Beitrag
SEA News – September 2016

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü