SEA News – September 2016

Monatswechsel und auch der September scheint viele spannende Updates und Neuigkeiten für euch und uns bereit zu halten. Google stellt uns Account Level Sitelinks und ein neues Merchant Center Design vor, Bing Ads unterstützt nun auch Expanded Text Ads. Dies und einiges mehr erwartet euch in den AdWords News der KW 35.

AdWords Account Level Sitelinks

Anzeigenerweiterungen spielen eine große Rolle bei der Werbung mit AdWords, wieso sonst denkt sich Google in regelmäßigen Abständen immer neue Erweiterungen zum herkömmlichen Anzeigentext aus?

Sitelinks sind eine der ältesten Erweiterungen und bieten einen großen Mehrwert, da sie neben dem zusätzlichen Platz für Informationen eine klickbare Überschrift beinhalten, mit der man den Nutzer auf speziellere Unterseiten navigieren kann. Bisher konnte man diese Sitelinks nur auf Kampagnen und Anzeigengruppenebene anlegen bzw. zuweisen – das ändert sich nun:

Aktuell startet der Rollout der Account Level Sitelinks, wodurch man nun auch über das gesamte Konto hinweg Sitelinks erstellen kann, welche zusätzlich zum Anzeigentext ausgespielt werden können. Wir empfehlen zwar weiterhin Sitelinks so speziell und passend wie möglich für Kampagnen oder sogar Anzeigengruppen anzulegen (dort können sie den größten Mehrwert bieten), aber wenn man nur eingeschränkt Zeit, ein limitiertes Angebot oder eh schon in allen Kampagnen die gleichen Sitelinks hat, kann die Erstellung auf Accountebene durchaus sinnvoll sein.

Neues Merchant Center Design

Google scheint mit dem Redesign seiner Tools und Plattformen weiter voran zu schreiten. Nun war das Merchant Center dran und strahlt im neuen Material Design.

Google Merchant Center

Quelle: Inside AdWords Blog

Im „neuen“ Merchant Center Next gehen keine Funktionalitäten verloren, manche Dinge findet man an anderer Stelle wieder oder sie haben eine etwas andere Bezeichnung erhalten (das ehemalige Dashboard ist z.B. nun die Startseite). Besonders interessant sind die Merchant Center Programme, welche über die drei Punkte in der rechten, oberen Ecke zu erreichen sind. Diese beinhalten unter anderem Programme für dynamisches Remarketing oder Produktbewertungen. Außerdem wurden einige Tools und Funktionalitäten überarbeitet. Dies beinhaltet zum Beispiel den Währungsumrechner oder die beliebten Feed Rules (jetzt Feed Rules 5.1.) mit denen Werte angelegt, zugewiesen und geupdatet werden können, ohne direkt den Feed anpassen zu müssen. Wer mehr erfahren möchte, kann den offiziellen Blogbeitrag lesen oder sich direkt in sein Merchant Center einloggen und mit der neuen Oberfläche vertraut machen.

Expanded Text Ads bei Bing

Schon länger angekündigt kann man ab sofort auch bei Bing Ads das neue Anzeigenformat der Expanded Text Ads (ETA) nutzen. Diese beinhalten:

  • Anzeigentitel 1 und 2 mit jeweils 30 Zeichen
  • Beschreibungstext mit 80 Zeichen
  • Angezeigt URL mit Pfad 1 und 2 zu jeweils 15 Zeichen

Dank dieses Features kann man dann auch AdWords Kampagnen mit Expanded Text Ads problemlos in Bing Ads importieren. Allerdings muss man sich über dieses Formular mit seiner Customer ID für die ETAs freischalten lassen. Wer jetzt schnell ist, kann möglicherweise dank des größeren Anzeigenformats auch bei Bing noch einen kleinen Vorteil gegenüber seiner Konkurrenz herausholen – also los und umstellen!

Mehr Daten im Berichtseditor

Vor zwei Wochen haben wir schon über die neue Integration des Berichtseditors in die AdWords Oberfläche auf Datenebene berichtet. Nun wird das Set der auswertbaren Daten erweitert. Ab sofort kann man mit dem Berichtseditor auch Daten aus Shopping und Video Kampagnen auswerten und Labels sowie finale URLs werden unterstützt.

Google hat angekündigt, weiter am Berichtseditor zu arbeiten und weitere Daten und Features zu integrieren. In der AdWords-Hilfe findet ihr weitere Informationen und Ideen für verschiedene Analysen.

Weitere Kurznachrichten

Verhaltensbasierte Werbung bei Snapchat

Snapchat möchte seinen Werbekunden nach dem Vorbild von Google und Facebook das gezielte Targeting von Nutzern ermöglichen. Dabei soll im ersten Schritt nur das Verhalten der User innerhalb der App für das Targeting eine Rolle spielen. Mehr erfahrt ihr hier.

Advertising Week mit Bing Ads

Vom 26. bis 30. September findet in New York die Advertising Week statt. Bing ist Sponsor dieser Veranstaltung und spielt mit eigener Bühne, Seminaren und sogar einem Livekonzert eine große Rolle bei diesem Event. Solltet ihr euch zu dieser Zeit in New York aufhalten, schaut doch mal vorbei und schickt uns Bilder 😉

Danke, dass ihr wieder in unseren AdWords News vorbeigeschaut habt. Wir tragen auch die kommende Woche alles Wichtige aus der Online Marketing Welt zusammen. Bis dann.

Mal sehen, was die dmexco in der kommenden Woche bringt. Aber auch ohne die Fachmesse haben wir viele News und Updates für euch zusammengetragen. Los geht es mit den SEA-News der 36. Kalenderwoche 2016:

Verkäuferbewertungen – mehr Bewertungen erforderlich

Die Kollegen von searchengineland berichten über ein Update bei den Verkäuferbewertungen. Diese Verkäuferbewertungen werden (als Sterne) als Erweiterung von Google AdWords Anzeigen eingeblendet.

Bisheriges Kriterium zur Einblendung der Verkäuferbewertungen war:

  • 30 Bewertungen innerhalb der vergangenen 12 Monate
  • die durchschnittliche Bewertung muss 3,5 Sterne sein

Google hat es nicht explizit angekündigt, aber in der AdWords-Hilfe steht es bereits geschrieben: das Minimum an Bewertungen im dynamischen 12 Monate Fenster wurde auf 150 erhöht und damit verfünffacht.

Die Auswirkungen sind recht einfach beschrieben:

1. Die Qualität und Aussagekraft der Verkäuferbewertungen in AdWords steigt, da hier einfach mehr Informationsgehalt dahintersteckt.

2. Der Aufwand zur Generierung der Bewertungen für Shops und Verkäufer steigt deutlich an. Dies gilt insbesondere für kleinere Händler.

Kampagnengruppen in AdWords – Rollout

Vor zwei Wochen haben wir noch hier über die Beta berichtet, nun gab es den offiziellen Rollout der Kampagnengruppen.

Viel Neues gibt es über das Tool nicht zu berichten. Wichtig ist zu wissen, dass es hier um reines Monitoring von Kampagnenleistung, auch über mehrere Kampagnen hinweg, geht. Wenn ihr die Kampagnengruppen nutzen möchtet, dann findet ihr diese in der linken Navigation (der aktuellen AdWords Oberfläche) zwischen den Tests und der gemeinsamen Bibliothek.

Kampagnengruppen_3

Die von uns erkannten „Kinderkrankheiten“ des Tools gibt es leider immer noch. Probiert es trotzdem mal aus…

Expanded Text Ads aus Standardtextanzeigen

Das neue Textanzeigenformat für die Google Suche (und noch auch für Display?) namens Expanded Text Ads ist ja bereits in unserer täglichen Arbeit angekommen. Etwas umständlich war bisher der Migrationsprozess vom alten Textanzeigenformat auf die ETAs.

Über den AdWords Editor gibt es eine Migrationsmöglichkeit per Export und Import. In der AdWords Oberfläche konnte man nur neue ETAs erstellen und musste quasi bestehende Inhalte recht aufwendig kopieren.

Letzteres ist seit dieser Woche vorbei, denn es ist nun möglich bestehende Textanzeigen im klassischen Format direkt in ETAs zu ändern. Dafür müssen diese nur bearbeitet werden. Die dann verwendete Eingabemaske ist bereits die der Expanded Text Ads inklusive der 2. Headline Zeile.

Bing Network wächst

Stolz berichtet Microsoft über den Wachstumstrend des Bing (Such-)Netzwerks in Deutschland und auch in anderen Ländern. Demnach ist der Marktanteil an den Suchanfragen in Deutschland im Juni 2016 auf zweistellige 10,2% gestiegen. Das entspricht einem Anstieg um 31% im Vergleich mit Q1, und einem Anstieg um über 10% zum Vorjahr. Gründe für das Wachstum werden auch genannt:

  • Kooperationen mit AOL und Yahoo (und weiteren)
  • feste Integration von Bing-Technologie, u.a. bei Windows 10

Die Zahlen sehen ja gut aus. Gut ist das auch für die SEA-Branche, da die Bing Ads dadurch an Wichtigkeit gewinnen und etwas aus der bisherigen Nische herausrücken. Weiter so!

Shop the Look on Google

Google hat eine neue Google Shopping Ansicht für Kunden der Branchen Bekleidung und Home Decor gelauncht. Es geht dabei darum, User in einer frühen Phase des Einkaufprozess zu unterstützen grundlegende Style-Ideen abzubilden – Google nennt das dann Shop the Look.

Was passiert nun hierbei? Das Format wird für eher generische, noch nicht markenbezogene Suchanfragen geschaltet. Am Beispiel des Cocktail Kleides sieht man es gut. Da der User noch nicht markenbezogen sucht, werden ihm verschiedene Marken/Looks eingeblendet. Per Klick erhält er dann zugehörige Google Shopping Ads.

Die Looks kommen laut Google´s Aussagen von Google Trusted Partners, also zertifizierten Bloggern, Händlern, Markeneignern etc.

Noch ist Shop the Look in einer Testphase in den USA und nur auf Mobilgeräten verfügbar. Unsere Einschätzung dazu ist: Das wird kommen!

Weitere Kurznachrichten

App Anzeigen im Playstore

Aufgrund der Fülle an News und der fehlenden Möglichkeit zur Steuerung rutscht diese Meldung in die weiteren News. Die Einblendung von App-Install Ads im Playstore wurde angepasst. Das heißt: 1. Für App-spezifische Suchen soll die (Brand)-Anzeige nicht mehr oben über dem organischen Ergebnis stehen sondern weiter unten zwischen den weiteren Suchergebnissen. 2. Bei relevanten generischeren Suchanfragen wird es eine zweite App-Install-Anzeige oben geben.

Facebook als Top-Plattform für App-Marketing

Na wer hätte es gedacht: Facebook ist die Top-Adresse für App-Downloads und Retention. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von appsflyer. Auf den weiteren Plätzen folgen Google und Twitter. Wo ist hier eigentlich Microsoft?

Diese Informationsfülle lassen wir erstmal sacken und wünschen euch und uns viel Erfolg beim Genießen des Spätsommers.

Die #dmexco ist vorbei und wir sind alle unbeschadet wieder in Leipzig angekommen. Der ganze Input muss jetzt erstmal verarbeitet werden. Am besten gelingt das, indem wir euch gleich mit ein paar süßen Einblicken in die letzten Tage versorgen. „Normale“ News bekommt ihr natürlich auch geliefert…

Expanded Text Ads Pflicht verzögert

Laut Google-Ankündigung verzögert sich die Pflichteinführung der Expanded Text Ads um ca. 1/4 Jahr auf den 31. Januar 2017. Manche werden Freudensprünge machen, weil somit mehr Zeit bleibt alle Textanzeigen umzustellen. Andere hingegen werden nicht so begeistert sein, weil die Zeit der Überschneidung zwischen „alter“ Textanzeigen und neuer ETAs massiv verlängert wird und klare Auswertungen, welche Anzeige besser ist, weiter verschwimmt.

Wir sehen es eher mit gemischten Gefühlen. Aktuelle Analysen in unseren Konten sind zu unterschiedlich, um eine konkrete Aussage zu den ETA’s treffen zu können. Als wir im April mit der ETA-Beta begonnen haben, waren die Ergebnisse eher schlecht, was wohl auf die wenigen Teilnehmer der Beta zurückzuführen war. Ein neues, unbekanntes Anzeigenformat und eine sehr geringe Ausspielung waren wohl der Grund. Mittlerweile haben sich die ETA’s an einigen Stelle als klar besser herausgestellt. Solange die Phase der Pflichteinführung nicht überwunden ist, können wir nur hoffen, dass viele Advertiser ihre Textanzeigen umstellen, damit sich das Format schneller etabliert und klarere Aussagen getroffen werden können.

Login für Mehrfachkonten

Eine Vereinfachung in Sachen Kontoverwaltung hat Google via Google+ diese Woche angekündigt.

Ihr könnt quasi mit einem Hauptlogin in mehreren Konto springen und müsst euch nicht immer ummelden. Account-Manager mit vielen MCC’s oder auch kleinere Verwalter mit nur wenigen Konten dürften davon profitieren.

Bulk Änderungen in Bing Ads App

Als wir letztens freudestrahlend den Blogartikel zur Bing Ads App geschrieben haben, wussten wir noch nicht, was man damit analysieren und optimieren kann und was nicht. Dass in einer App keine hohen Sprünge zu machen sind, ist klar, dennoch freuen wir uns über die nächsten Schritte: more and more useful for actual management heißt es da.

bing_app_bulk

Die Bulk-Bearbeitung ist für den kleinen Handgriff unterwegs genau das Richtige! Kampagnen, Anzeigengruppen oder Keywords lassen sich ab jetzt per Bulk pausieren, aktivieren oder bearbeiten. In der kurzen Animation von Searchengineland seht ihr genauer, was wir meinen.

Ad Innovations @dmexco

Gepaart mit dem nachfolgenden Beitrag zum Besuch der dmexco 2016 in Köln wollen wir euch den Auftritt von Sridhar Ramaswamy (Google) zu Mobile First und Ad Innovations nicht vorenthalten. Auf dem Youtube-Channel von dmexcoTV findet ihr noch weitere aktuelle Videos.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

adseed bei der dmexco in Köln

Jedes Jahr als Pflichttermin im adseed-Kalender vermerkt, fuhren wir auch 2016 wieder zur dmexco – der größten Marketing-Messe der Welt.
Am Vorabend ging es jedoch erst einmal in den Wartesaal am Dom zu Googles exklusiver Pre-dmexco Gala. Hier kamen bei einem köstlichen Menü viele Premium-Partner und Googler zusammen und versuchten den viel zu warmen Saal mit Kaltgetränken herunterzukühlen.

pre_dmexco_galadinner

Anschließend ging es für uns noch zur Performance-Night, welche nicht nur wegen des 10-Personen-Kickertischs unterhaltsam war.

Mittwoch früh betraten wir dann erwartungsvoll die Kölner Messehallen, welche am Morgen noch angenehm temperiert und betretbar waren, ohne sich an Massen von Besuchern vorbeizuschlängeln. Dieser Zustand änderte sich jedoch rasch und somit dauerte es nicht lange, bis die Seminarräume teilweise restlos überfüllt waren. Auch wir verpassten leider aufgrund eines Einlassstops einen interessanten Vortrag.

Die Messe hatte aber noch vieles andere zu bieten: Neben interessanten Gesprächen an den Ständen (natürlich von Google, aber auch vielen anderen) durften wir z.B. große Transportierdrohnen, beeindruckende Aufbauten und einen DMAX-Truck bestaunen, an dessen Verlosung wir natürlich teilnahmen (Hey DMAX, wann gebt ihr endlich den Gewinner bekannt?). Den krönenden Abschluss bildete die legendäre OMClub-Party, wo ein mutiger adseed-Mitarbeiter den Bungee Jump aus 60 Metern wagte. Nach ein paar leckeren Cocktails sprangen wir dann erschöpft ins Bett. Wir ordnen jetzt erstmal unsere Eindrücke und den Input und sind natürlich nächstes Jahr wieder dabei!

Aufgrund der dmexco-News als „weitere Kurznachricht“ lassen wir heute andere, kleinere News weg und verabschieden uns einfach so in den Oktoberfest-Start. O’wochenend is!

Die SEA News der KW 38 sind wieder einmal prall gefüllt mit interessanten Neuheiten rund um AdWords, Facebook, Bing und Co. Während bei den ersten tierischen Freunden wahrscheinlich bald Gedanken an den Winterschlaf aufkommen, ist davon im Online-Marketing nichts zu merken. Viel Spaß beim Lesen!

Neues Anzeigenformat: TrueView For Action

Den Start macht diese Woche eine Meldung der letzten Woche. Demnach bekommen TrueView Video Ads nun die Option, mit spezifischen Call-to-actions versehen zu werden.

Während oder nach dem Video können nun passende Call-to-actions eingeblendet werden, wie z.B. „Jetzt buchen“, „Newsletter abonnieren“ oder „Testfahrt vereinbaren“. Von diesen verspricht Google sich eine Performance-Steigerung, besonders bei hohem Involvement.

Auf der dmexco erstmalig vorgestellt, wird sich dieses Format für den Rest des Jahres in der Testphase befinden. Im Hinblick auf die Mobile-First World rechnen wir aber damit, dass sich TrueView for action etabliert.

True View

(Quelle: Inside AdWords)

Facebook: Dynamic Ads für den stationären Handel

Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit kennen wir bereits von Google. Facebook zieht nun nach und erweitert seine Dynamic Ads.

Das Update ermöglicht nun basierend auf dem Standort verfügbare Produkte mit aktuellen Preisen (unter Berücksichtigung von Promotionen) zu bewerben.

Dynamic Ads

Folgende Informationen werden dynamisch ausgespielt:

  • Lokale Verfügbarkeit
  • Produktübersichten
  • Interaktionen
  • Ähnliche Produkte

Da laut Thomas Hutter rund die Hälfte der Verkäufe in lokalen Geschäften durch digitale Interaktionen beeinflusst werden, könnte diese Änderung durchaus große Folgen haben.

Ein genauer Termin für den Rollout der neuen Dynamic Ads ist bisher nicht bekannt. Facebook spricht lediglich davon, die Werbemöglichkeit in den nächsten Wochen zunächst für weitere betreute Kunden freizuschalten.

Universale App Kampagnen für iOS verfügbar

Dass die universalen App Kampagnen nun auch auf iOS betriebene Geräte ausgerichtet werden können, gab Google am vergangenen Mittwoch bekannt.

Ob in Zukunft in AdWords auch das Conversiontracking für Apple iOS Geräte möglich sein wird? Darüber ist uns noch nichts bekannt, wir hoffen es jedoch stark!

Shopping Kampagnen im Bing Ads Editor

Relativ zügig (für Bing Verhältnisse) nach Einführung der Shopping Kampagnen, sind diese nun auch über den Bing Ads Editor steuerbar.

Besonders gut gefällt die Möglichkeit, Google Shopping-Kampagnen importieren zu können. Die Struktur ist nämlich dieselbe (alles andere wäre ein Ärgernis 😉 ).

Shopping Campaigns

Quelle: Bing Ads

Durch die bekannte Struktur sind (besonders bei größeren Konten) Bulk-Bearbeitungen problemlos möglich. Da die Performance der Bing Shopping-Kampagnen durchaus stark von AdWords abweichen kann, ist diese Funktion sehr nützlich. Alle anderen können sich am einfachen Import erfreuen.

Neue Call-to-Actions bei den Instagram Ads

Bis zu 45% mehr Performance – das sollen die neuen Call-to-Actions der Instagram Ads bringen, welche in den nächsten Wochen automatisch verfügbar sein werden.

Insgesamt gibt es drei neue Funktionen:

  • Hervorgehobene Call-to-Actions
  • Integration der URL oder des Preises in den Call-to-Actions
  • Call-to-Action innerhalb der Kommentare
instagram_call_to_action

Quelle: allfacebook.de

Kleine Änderung mit großer Wirkung? Ob es wirklich gravierende Performancesteigerungen geben wird, bleibt abzuwarten. Wir freuen uns jedoch über das Update und warten gespannt auf die ersten Auswertungen.

Weitere Kurznachrichten

Bing Ads führt Snippets ein

Zwar erst einmal nur für Werbetreibende aus den USA, jedoch ist ein globaler Rollout absehbar: Structured Snippets in Bing Ads. Die Anzeigenerweiterung gleicht dabei wie üblich der Funktion in AdWords.

Einführung der „0er-Qualitätsfaktoren“ verschoben

Der Startwert der Qualitätsfaktoren in AdWords wurde bisher mit 6/10 beziffert. In Zukunft werden neue Keywords vorerst mit 0 bewertet.
Die Ausrollung der „0er-Qualitätsfaktoren“ wurde nun auf die Woche ab dem 10. Oktober 2016 verlagert. Den Werbetreibenden soll noch die Möglichkeit gegeben werden ihre Routinen, Regeln, Skripte, Filter und Reports, die noch auf den alten Qualitätsfaktoren basieren, zu überprüfen.

Automatische Regeln bei Facebook

Facebook hat begonnen die im Mai angekündigten automatischen Regeln allumfassend auszurollen. Mithilfe dieser Regeln können automatisierte Funktionen realisiert werden, die bisher nur über Tools von Drittanbietern umzusetzen waren.
Die Regeln können entweder über die Schaltfläche „Create Rule“ im Power Editor oder das Auswahlmenü „Automated Rules“ im Business Manager erreicht werden.

Wieder einmal viel Input in einer Woche, unsere Branche bleibt eben immer in Bewegung. Damit ihr immer auf dem Laufenden bleibt, schaut auch nächste Woche wieder rein!

Neue Woche, neue SEA News. Diesmal widmen wir uns Themen wie dem Cross Device Retargeting, Standorterweiterungen und der Messung von Store Visits in Googles Display Netzwerk, dem vereinfachten Anruf-Conversion Tracking für Websites, der Anpassung der AdWords Conversion Zählweise und einigem mehr. Viel zu berichten, also los!

Cross Device Retargeting im GDN

Nachdem vor einiger Zeit bereits das Cross Device Conversion Tracking von Google eingeführt wurde, war es nur eine Frage der Zeit, bis man nicht nur geräteübergreifend Conversions tracken, sondern auch bewusst Kampagnen auf die Mehrfachansprache über verschiedene Geräte aussteuern können würde. In naher Zukunft soll diese Möglichkeit in Googles Display Netzwerk zur Verfügung stehen.

Damit wird es bald möglich sein, seine Werbeaussagen auf verschiedenen Geräten, zu verschiedenen Zeiten und in unterschiedlicher Frequenz an die Nutzer auszuspielen. Hier ein Beispiel, wie das aussehen könnte:

Cross Device

Quelle: Inside AdWords Blog

Wir sind sehr gespannt, wann uns das Cross Device Retargeting im Display Netzwerk zur Verfügung steht. Angeblich wird das neue Feature in den nächsten Wochen ausgerollt – hoffentlich nicht nur in den USA. 😉

Standorterweiterung und Store Visits im GDN

Google bemüht sich immer stärker um die Verbindung von Online Werbung und Offline Käufen. Vor allem im mobilen Sektor birgt diese Verbindung großes Potential, was ausgeschöpft werden will. In diesem Zug ist es nicht sehr verwunderlich, dass nun auch im Display Netzwerk Standorterweiterungen eingeblendet werden, wenn ein Nutzer sich für ein Produkt interessieren könnte, welches in einem Laden in seiner Nähe verfügbar ist.

location extensions

Quelle: Inside AdWords Blog

Die Anzeigen können die Geschäftsadresse, Google Maps Karten inklusive einer Navigation zum nächsten Shop und Fotos enthalten.

Auch hier sind wir sehr gespannt, wann es möglich sein wird, Display Kampagnen für lokales Marketing samt der Messung von Offline Conversions zu erstellen. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Vereinfachtes Anruf-Conversion Tracking

Das Tracken von Anruf-Conversions auf Webseiten soll vereinfacht werden. Bisher mussten dafür überall Javascript Schnipsel eingebaut werden, wo Telefonnummern auftauchen und deren Anrufe nach einem Klick auf eine Anzeige als Conversion gemessen werden sollen.

Dieser Prozess wird nun auf zwei Schritte verschlankt. Man muss nur Google die Telefonnummer mitteilen, für die Anruf Conversions getrackt werden sollen und einen automatisch generierten Conversion Tag auf der Website einbauen. Erstellt wird die Anruf-Conversion wie gewohnt im Tools Tab über Conversions > „+ Conversion“.

Mehr zum Thema erfahrt ihr auch in der AdWords Hilfe. Das ist mal eine sinnvolle Vereinfachung, wie wir finden – Daumen hoch.

AdWords Conversion Umstellung

Wir hatten zwar schon in unseren AdWords News der Woche 29/2016 darüber berichtet, allerdings ist dieses Thema so brisant und aktuell, dass wir nochmal darauf hinweisen möchten, dass Google die Zählweise von Conversions geändert hat. Anders ausgedrückt: Google rudert zurück und macht aus den vielen verschiedenen Conversionarten in AdWords eine.

Die Umstellung war schon für den 6. September angekündigt, tatsächlich konnten wir aber erst vorgestern (28. September) die Umstellung in allen Konten feststellen. Hier ein Screenshot aus dem AdWords Änderungsverlauf:

Für das Reporting bedeutet das, dass in Berichten zu Conversions mehr Aktionen enthalten sind. Vor allem, wenn man bis jetzt Klicks mit Conversions als Metrik für Auswertungen oder Gebotsstrategien genutzt hat, sollte man die nächsten Tage und Wochen noch etwas genauer auf seine Kampagnen gucken.

Weitere Kurznachrichten

Google Data Studio Beta

In 22 Ländern ist die Beta für Googles Data Studio gestartet – so auch in Deutschland. Hier kann man das Tool zur Anpassung und besseren Visualisierung von Reports völlig kostenfrei testen.

Snippets bei Bing Ads verfügbar

Letzte Woche haben wir den globalen Rollout angekündigt, diese Woche ist die Structured Snippets-Anzeigenerweiterung tatsächlich schon in allen unserer Bing Ads Konten verfügbar. Beim Rollout-Tempo kann sich Google also mal eine Scheibe von Bing abschneiden. 😉

Suchanzeigen im App Store

Apple öffnet seine Werbeplattform für den App Store für alle Advertiser in den USA. Ab dem 5. Oktober sollen die Anzeigen ausgespielt werden. Damit geht Apple einen Schritt, den Google mit Suchanzeigen im Play Store schon vor gut einem Jahr bereitet hat.

Zum Abschluss möchten wir euch noch auf unsere Verlosung eines Affiliate Conference Tickets für den 9. September in München hinweisen. Einfach hier einen Kommentar hinterlassen, wieso ihr unbedingt auf die Affiliate Conference 2016 wollt und mit etwas Glück trifft man sich dann zu vielen spannenden Vorträgen und zum Networken in München.

Vorheriger Beitrag
SEA News – August 2016
Nächster Beitrag
SEA News – Oktober 2016

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü