SEA News Februar 2016

Die ersten AdWords News im Februar werden vom Geburtstagkind der Woche höchstpersönlich geschrieben – herzlichen Glückwunsch 🙂

Google Advertiser Community

Eine völlig neue Plattform, welche bisher keinerlei Erwähnung gefunden hat, ist die neue Google Advertiser Community! Diese Plattform bietet allen Advertisern Hilfestellungen und Austauschmöglichkeiten in den Bereichen Google AdWords, Google Analytics und Google My Business. Ganz wichtig für euch zu wissen ist, dass die bisherige AdWords Community Plattform in die Advertiser Community integriert wurde, www.de.adwords-community.com ist somit nicht mehr erreichbar!

google_advertiser_community_fragen

Besonders positiv wollen wir die einzelnen Bereiche innerhalb der Community hervorheben. War die AdWords Community auf sich und seine Nutzer eher alleine gestellt, werden jetzt alle Geschäftsbereiche, die für werbetreibenden Unternehmen wichtig sind, zusammengefasst und können von Google Experten oder der Community beantwortet werden.

google_advertiser_community_funktionen

Besonders positiv wollen wir die einzelnen Bereiche innerhalb der Community hervorheben. War die AdWords Community auf sich und seine Nutzer eher alleine gestellt, werden jetzt alle Geschäftsbereiche, die für werbetreibenden Unternehmen wichtig sind, zusammengefasst und können von Google Experten oder der Community beantwortet werden.

Gemeinsames Lernen und Weiterbilden steht ebenso im Vordergrund. Innerhalb des Portals findet ihr in den Kategorien Lernen und Events das passende Material oder Schulungen für euch. Im „Experten-Room“ findet ihr alle Top-Community-Gesichter und alte Beiträge aus der AdWords Community.

Neues aus der Android App

Letze Woche haben wir euch noch die iOS App AdWords App vorgestellt, schon rauschen Neuigkeiten für die Android App rein. Laut Google+ Post von gestern können Universelle App-Kampagnen eingestellt und überwacht werden.

Mal anders betrachtet… Universal App-Campaigns innerhalb der App machen durchaus Sinn!

Bing Ads brandneu

Da die wirklich wichtigen News in dieser Woche limitiert sind, kommen solche Kracher wie Bing Ads hat ein neues Logo und ändert Primärfarbe von orange auf türkiesgrün in die Hauptnews. Böse Stimmen in unserem Büro behaupten sogar, dass das grün und blau aus dem AdWords Logo auf einer Farbpalette zusammengemischt wurden.

bing_ads_logo_neu

Weitere Kurznachrichten

Rechtsextreme Placements

Vielleicht haben sich einige von euch schon damit beschäftigt, andere vielleicht eher weniger – Werbung auf politisch extremen Websites. Einerseits besteht die Gefahr darin ungewollt auf Placements zu werben und seine Anzeige in den Kontext dieser Seiten zu rücken. Andererseits verdienen die Seitenbetreiber an AdSense Einblendungen – wie ihr wisst. Eine kleine Liste mit Placements (nicht alle mit AdSense!) findet ihr im Artikel von www.internet-werbung-koeln.com.

Counter Speech via Google Adwords

Und wieder wird es politisch bei uns. Hass und Hetze sind leider derzeit im Internet allgegenwärtig. Deshalb beschäftigen sich die großen Internetkonzerne wie Google, Facebook oder auch Twitter (nicht mehr ganz so groß :-)) mit dieser Problematik und bieten Austausch & Argumente statt Löschung in Form von „spezieller Werbung“ und Einblendungen. Ein netter Versuch.

Bevor wir auf nachhaltigere SEA Informationen in der nächsten Woche hoffen, wünschen wir euch erstmal ein schönes Februarwochenende.

Hallo und herzlichen Willkommen zu unserern wöchentlichen SEA News. Diesmal haben wir wieder viel aus dem Hause Google AdWords, aber auch Bing Ads und Analytics im Gepäck!

Display-Anzeigen bald nur noch im HTML5-Format

Google verabschiedet sich von Flash-Anzeigen. Wie die Entwickler vergangenen Dienstag bekannt gaben, können ab Juni 2016 keine neuen Display-Anzeigen im Flash-Format hochgeladen werden. Ab Januar 2017 werden sie generell nicht mehr unterstützt (im Google Display Netzwerk sowie DoubleClick).

Display-Anzeigen sollten in Zukunft also nur noch im HTML5-Format erstellt werden. Für die Umstellung von bestehenden Anzeigen hat Google ein paar nützliche Tipps zusammengestellt.

Update: PLA Ergebnisse in mobiler Bildersuche

Auch in der mobilen Bildersuche gibt es Neuigkeiten zu Shopping-Ergebnissen. Google schlägt automatisch Keywords zur eindeutigeren Suche vor, sprich verfeinert das Suchergebnis ähnlich wie bei Google Suggest.

Weitere Informationen findet ihr im Artikel von thesempost.com

Bing Ads Daten nicht verfügbar

Diese Woche brandaktuell waren die fehlenden Leistungsdaten aus Bing Ads. Weit und breit nur Nullen im Konto zu sehen. Bing Ads äußerte sich dazu im eigenen Beitrag.

Mittlerweile wurde der Fehler behoben und ihr seht sowohl die aktuellen Daten als auch die der vorherigen Tage. Puh!

Google Analytics Updates

Seit heute beginnen die bundesweiten Live Trainings mit Experten vor Ort. adseed ist heute mit ein paar Kollegen in Berlin zugegen und lässt sich in Sachen Google Analytics updaten.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Passend dazu bieten wir euch mit unserem Video der Woche eine kluge Übersicht mit Analytics Shortcuts.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier im Beitrag könnt ihr euer Wissen vervollständigen.

Weitere Kurznachrichten

Booting Bots

Massiver Klickbetrug ist das Schlimmste, was Werbetreibenden passieren kann, gerade bei wenig Budget. Nicht selten erreichen uns Fragen unserer Kunden oder via Hotline, ob ihre Mitbewerber immer wieder klicken oder Bots schalten, um Tagesbudgets so schnell wie möglich aufzubrauchen. AdWords selbst hat Schutzmechanismen wie gleichmäßige Anzeigenschaltung oder die Erkennung von Relevanz (wiederholte Eingaben von Suchbegriffen ohne Anzeigenklicks etc.), aber auch technische Hilfsmittel wie in diesem Google Blogbeiträg erklärt.

Google Impact Challenge

Diese „Challenge“ ist ein soziales Projekt von Google, betterplace.org und weiteren Partnern, die in einer Art Wettbewerb soziale Projekte gegeneinander antreten lassen, um am 26. Februar den Sieger zu küren. Bis zum 24. Februar könnt ihr eure Stimmen unter https://impactchallenge.withgoogle.com/deutschland abgeben und mithelfen!

Der übriggebliebene Rest, der nicht in Berlin verweilt, wünscht ein tolles Wochenende mit frühlingshaften Temperaturen!

Viele Neuigkeiten erwarteten uns in der siebten Woche des Jahres. In unseren aktuellen Shortcuts berichten wir über Updates bei Google Shopping, Gmail Ads und Anruferweiterungen mit Weiterleitungsnummer, verschiedene Tests bei Produktanzeigen und weitere Neuheiten. Viel Spaß beim Lesen!

Update 22.02.2016: AdWords Textanzeigen am rechten Rand verschwinden

Diese Meldung erreichte uns am Freitag erst nach Redaktionsschluss, da das Thema aber sehr wichtig ist, haben wir uns damit in einem extra Blogbeitrag beschäftigt.

GTINs werden Pflicht

Nutzer von Google Shopping erwartet ein wichtiges Update. Ab dem 16. Mai 2016 ist die Angabe der Global Trade Identification Number (GTIN) eine Pflichtangabe. Bisher galt diese Vorraussetzung nur für ausgewählte Marken.

Bereits jetzt erscheint im Diagnose-Tab (Sprechblase) eine Warnung, wenn bei bestimmten Produkten die entsprechende Angabe fehlt. Negative Auswirkungen treten allerdings erst ab Mitte Mai auf, da Produkte ohne GTIN dann nicht mehr beworben werden können.

Um zu verhindern, dass plötzlich alle Produktanzeigen verschwinden, empfiehlt es sich jedoch, die GTINs zügig einzupflegen.

Deadline für Ziel-URLs

Die Google Ads Developer haben an die Deadline für die Ziel-URLs erinnert. Bis zum 25. März diesen Jahres müssen sie alle in finale URLs umgewandelt worden sein.

Für Anzeigen und Sitelinks gilt: Sie werden als „entfernt“ markiert und damit nicht mehr ausgespielt. In wenigen Fällen nimmt Google das Upgrade automatisch vor. Leider gibt es seitens der Entwickler keine Aussage darüber, für welche Links oder Kunden das gilt und für welche nicht. Darauf sollte sich also nicht verlassen, sondern selber Hand angelegt werden.

Für Keywords gilt: Die Ziel-URLs werden entfernt, damit wird bei Klick auf die Anzeige automatisch auf die finale URL der nächsten Ebene, also der Anzeigen verlinkt. Für Verlinkung auf Keyword-Ebene müssen neue Landingpage-URLs und Tracking Parameter angelegt werden.

Für das Upgraden aller Ziel-URLs auf finale URLs haben die Google Entwickler hier eine Übersicht mit entsprechenden Skripten zur Verfügung gestellt.

Google testet neues Design der Produktanzeigen

Erneut experimentiert Google mit den PLAs. Die neuen Tests drehen sich um das Design der Anzeigen, allerdings nur im Yahoo-Suchnetzwerk.

So sehen die neuen Produktanzeigen aus:

yahoo-pla-ads

Zum Vergleich die „normalen“ PLAs:

yahoo-pla-ads 2

Im Vergleich zeigen sich deutliche Unterschiede. Der Rahmen um jede einzelne Anzeige, der hervorgehobene Preis, die schwarze Schrift – das neue Design wirkt geordneter, moderner bis edler. Der Rahmen verleiht der Anzeige den Anschein eines Buttons, er lädt quasi zum Klicken ein.
Gleichzeitig sieht man nur noch maximal sechs statt wie bisher acht Anzeigen.

Auch Yahoo testet an der Ausspielung seiner Shopping-Anzeigen herum. Nachdem bereits Google Mitte Januar bis zu 16 PLAs in den Suchergebissen zeigte, probiert Yahoo nun drei der üblichen 1-2 Reihen mit Anzeigen.

Wir sind gespannt, ob die Tests positiv ausfallen und wir die Neuerungen auch bald auf Google zu sehen bekommen.

(Bildquelle: The SEM Post)

Upgrade der Weiterleitungsnummer

Wie Google Agenturen und Kunden per E-mail mitteilte, werden ab Anfang März bei ausgewählten Konten die Anruferweiterungen automatisch auf die Google Weiterleitungsnummer geupgradet. Lokalen Rufnummern wird dabei eine lokale Google-Weiterleitungsnummer zugewiesen.

Als Vorteile nennt Google folgende:

  • Erfassung detaillierter Informationen (z.B. Uhrzeit, Gesprächsdauer, Vorwahl)
  • Erfassung Anrufconversion bei bestimmter Gesprächsdauer
  • Steigerung Conversion-Wahrscheinlichkeit bei Verwendung autom. Gebotsstrategien
  • Nach Möglichkeit dieselbe Ortsvorwahl wie das Unternehmen

Sollte die automatische Umstellung bei den betroffenen Konten nicht erwünscht sein, besteht hier die Möglichkeit, bei Google Widerspruch einzulegen. Weitere Informationen zur Weiterleitungsnummer sind in der AdWords-Hilfe zu finden.

Gmail Ads bekommen Facelift

Die Gmail Sponsored Promotions (Gmail Ads) bekommen ein neues Design. Zur Erinnerung – so sahen sie bislang aus:

gmail-ads-before

Das neue Design:

gmail-ads-after-redesign

Das Facelift bringt folgende Vor- und Nachteile mit sich:

Positiv:

  • Kein gelber Hintergrund (Anzeige sieht „organischer“ aus)
  • Anzeigen wirken natürlicher (Erfahrungsgemäß bessere Performance)
  • Kein Logo mehr (Aufmerksamkeit wird auf den Headline Text gelenkt)

Negativ:

  • Kein Logo mehr (Branding-Effekt sinkt deutlich)
  • Größe halbiert (Aus zwei wurde eine Zeile)
  • Gelbes „Anzeigen“-Logo (Könnte vom Lesen der Anzeige abschrecken)

Die Vorteile sind also gleichzeitig mit Nachteilen verbunden. Ob die Neuerungen wirklich zu besseren Performance-Werten führen, bleibt abzuwarten.

Weitere Kurznachrichten

Kampagnenentwürfe und -experimente

In den nächsten Wochen führt Google die Möglichkeit ein, Änderungen an Kampagnen im Vornherein zu testen. Die Ergebnisse lassen im Vorfeld einer Änderung schon darauf schließen, ob sie wirksam zur Erreichung der Unternehmensziele beiträgt. Einzelne Unternehmen durften diese neue Funktion bereits testen und sind begeistert. Auch wir freuen uns auf das Update!

Wikipedia baut Suchmaschine

Unabhängig und transparent – das soll die neue Suchmaschine sein, in deren Entwicklung Wikipedia 2,5 Millionen Dollar investiert. Kommerzielle Interessen sollen dabei nicht verfolgt werden, im Gegenteil: das Unternehmen strebt laut eigener Aussage eine „Demokratisierung der Websuche“ an. Auch wolle man nicht in Konkurrenz mit Google treten. Ein angestrebtes Startdatum des Projekts wurde bisher nicht veröffentlicht.

Eine ereignisreiche Woche mit vielen Updates liegt hinter uns. An dieser Stelle wollen wir uns schon mal ins verdiente Wochenende verabschieden, bevor wir euch nächste Woche wieder mit den neuesten Neuigkeiten versorgen!

Nach einem größeren AdWords-Aufreger zum Wochenbeginn ging es dann eher gemächlich weiter mit den Neuigkeiten. Aber lest einfach selbst die SEA-News der Kalenderwoche 8:

Neue Anzeigenverteilung auf Google´s Desktop SERPs

Viel wurde geredet, geschrieben und erklärt. Ein öffentliches Statement seitens Google ist bisher nicht erfolgt, auch intern wurden hier scheinbar viele Googler überrascht.

Der Tenor innerhalb unserer Branche zum Verschwinden der Textanzeigen in der rechten Spalte war und ist durchaus kritisch – vielleicht sogar zu kritisch? So könnte die Befürchtung steigender Klickpreise zur klassischen selbsterfüllenden Prophezeiung werden, wenn alle pauschal hochbieten.

Gern wollen wir hier die Vorteile des Updates aufzeigen (da über die möglichen Nachteile schon so viel geredet wurde):

  • Es gibt eine zusätzliche Anzeige in der Top of Page Position (für kommerzielle Suchanfragen)
  • Für den User wirken die Desktop SERPs viel aufgeräumter, was für das Vertrauen in die Werbung positiv ist
  • Laut Google ist es gewährleistet, dass mindestens eine Anzeigenerweiterung pro Anzeige tatsächlich eingeblendet wird
  • Geändert wurde „nur“ auf Desktop Ansichten, d.h. der komplette mobile Bereich bleibt unverändert

In der kommenden Woche werden wir die ersten sinnvollen Analysen bezüglich Positionen und Klickpreise nach der Änderung durchführen. Wir sind gespannt!

Google Accelerated Mobile Pages Project

Mobile First – so ist ja eine Devise von Google. Dazu passt die Meldung, dass das AMP Projekt seit dieser Woche offiziell gestartet ist.

Doch was bedeutet das AMP Projekt und was bedeutet AMP? AMP ist die Abkürzung für Accelerated Mobile Pages – es geht also um schnelleres mobiles Surfen.

Was passiert? Es geht darum, mobile Websites zu verschlanken und damit schneller zu machen. Hierfür müssen Website-Betreiber einen html-Code zur Seite hinzufügen. Die genaue Anleitung zum Start gibt es hier.

Nach erfolgreicher Implementierung steht die Website als gekürzte Variante ohne ladeintensive Extras zur Verfügung. Die Ladezeiten sollten dann zwischen 15% und 85% schneller sein.

In den mobilen SERPs werden die Accelerated Mobile Pages mit einem speziellen Icon markiert und für die Surfenden erkennbar.

Was bedeutet AMP für Advertiser? Werbung auf diesen Seiten wird es geben, grundsätzlich müssen in Bezug auf die Vermarktung zwei Seiten betrachtet werden:

1. Die schnelleren AMP Seiten bekommen einen Push im organischen Ranking, denn sie sind einerseits schnell und gewährleisten weiterhin eine gute mobile Nutzererfahrung.

2. Werbung auf AMP Seiten soll strengen Kriterien genügen. Anzeigen müssen schnell, schön und sicher sein.

Mit diesen Informationen können wir das Thema allenfalls anreißen. Einen viralen Einstieg bekommt ihr im Video der Woche:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Kurznachrichten

AdWords Dimensionen Tab richtig nutzen

Des Optimierers Liebling! Im Dimensionen Tab steckt jede Menge Info- und Analysepotential. 13 Tipps, um die Dimensionen optimal zu nutzen gibt es hier. In der nächsten Folge schauen wir dann auf die Segmente 😉

Bing Ads Days in München und Berlin

Google Veranstaltungen besuchen kann jeder – also auf zu den Bing Ads Days. Der Termin in München ist recht kurzfristig (kommender Montag), aber der Termin in Berlin im April ist durchaus machbar.

AdWords In-House oder extern

Ein immer mal wiederkehrendes Thema – aber eigentlich immer brandaktuell. Wer steuert die AdWords (und Bing Ads) Werbung – eine externe Agentur oder ein interner Mitarbeiter? Die Vor- und Nachteile werden aktuell in der Internetworld thematisiert.

Und nun freuen wir uns auf ein erholsames Wochenende, denn die nächsten SEA-Updates kommen mit Sicherheit.

Vorheriger Beitrag
SEA News Januar 2016
Nächster Beitrag
AdWords News März/April 2016

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü