SEA News Woche 19/2020

Wir starten in die neue Woche wieder mit dem Rückblick auf News der Vorwoche. Diesmal u.a. mit lokalen Google Shopping Ergebnissen, Shopping auf Youtube Videos, Google Suggest und einer neuen Gebotsstrategie in der Testphase. Wir wünschen gute Lektüre!

Unbezahlte Produkteinträge auf Google-Plattformen

Am Dienstag hat Google bekanntgegeben, dass mit sofortiger Wirkung Produkte kostenlos auf lokalen Google-Plattformen angezeigt werden – wo immer verfügbar. Bisher hieß es, das Feature sei zunächst nur für die USA verfügbar (wir berichteten). Damit werden im Tab „Google Shopping“, in Google Bilder, Google Lens und auf weiteren Plattformen „unbezahlte Produkteinträge“ ausgespielt.

Einzige Voraussetzung ist, dass Shops einen regelkonformen Feed im Merchant Center eingereicht haben (lokales Inventar oder Onlineinventar). Oder, dass ein Markup mit strukturierten Daten auf der Website vorhanden ist, das Google auslesen kann. Das bedeutet, dass sogar „ungewollt“ Produkte beworben werden können. Ein Opt-Out ist deshalb hier möglich.
Viele unserer Kunden haben eine Info-Mail mit Hinweisen zu den Voraussetzungen erhalten, die auf den ersten Blick identisch sind mit denen für das Shopping-Programm.

Google hat entsprechende Berichtstools angekündigt. Bisher konnten wir im Merchant Center eine Extra-Übersicht entdecken:

Google Plattformen Produkte aus dem Merchant Center online

Allerdings war im Beispiel nicht sichtbar, ob bereits kostenlose Klicks zu verzeichnen waren. Google weist darauf hin, dass ggf. im Merchant Center das Programm „Google Plattformen“ aktiviert werden muss.

Damit ist es offiziell: Google Shopping ist (auch) wieder kostenlos. Und dazu werden lokales Inventar und Onlineinventar auf weiteren Plattformen beworben. In jedem Fall ist das eine sehr interessante Entwicklung und Ergänzung, die wir weiter beobachten werden.

YouTube Beta „Products in this Video“

Was sich bei Instagram und TikTok bereits etabliert hat, kann auch bald bei YouTube Wirklichkeit werden. Derzeit wird das neues Feature Products in this Video getestet. Damit sollen die im Video gezeigten Produkte direkt über einen Shopping-Link im Video gekauft werden können. Mit Hilfe neuer visueller Elemente, wie zum Beispiel eine Liste als Layover im und unter dem Video, sollen reibungslose Shopping Erfahrungen ermöglicht werden.

Wann die Testphase vorbei ist und das neue Feature komplett ausgerollt wird, ist noch nicht kommuniziert. Die (hoffentlich bald) neue Funktion birgt auf jeden Fall ein beachtliches Potential für das Targeting der Google Shopping Ads. Wir halten Euch hier darüber auf dem Laufenden.

Gebotsautomatisierung: Nur neue Kunden

In einer Beta (nicht offen) testet Google eine neue Gebotsstrategie innerhalb von Smart Shopping Kampagnen. Die Strategie trägt den Namen NCA – New Customer Aquisition. Hier wird also versucht, nur neue Kunden und damit Neukundenconversions zu erreichen.

Das ist für Unternehmen ein sehr sinnvolles Ziel, da neue Kunden ja kostspieliger zu akquirieren sind als die Low-Hanging-Fruits Bestandskunden zu erneuten Transaktionen zu bewegen.

Die Krux ist nun: Wie wird ermittelt, ob ein User New Customer ist oder eben nicht.

New Customer Identification

Google bezieht in diese Klassifizierung drei Blöcke ein.

  • Google´s eigene Daten über User mit einem 540 Tage Rückblick-Zeitfenster
  • kundeneigenes Tracking von neuen und wiederkehrenden User über Anpassung des gtag um einen new-customer Parameter
  • Upload von Kundenlisten (Customer Match) als Ausschluss von Bestandskunden

Technisch ist das Ganze – wenn es global eingeführt wird – etwas kompliziert und muss unter rechtlichen Aspekten unternehmensintern geklärt werden.

Das Ergebnis ist sicherlich sehr erstrebenswert, wenn man über die Black Box Smart Shopping eben keine Bestandskunden – und damit vermutlich automatisch weniger Brandsuchbegriffe – abdeckt.

Die Gebotsstrategie bietet uns hoffentlich die Möglichkeit, aus Smart Shopping Kampagnen etwas auszuschließen und diese Ausschlüsse mit anderen Kampagnen und Zielen zu bewerben.

Google Suggest auf Basis der User-Suchinteressen

Google startet eine neue Funktionalität in Google Suggest, also den Vorschlägen für mögliche Suchanfragen in Google.

Bisher bezogen sich die Vorschläge auf eingegebene Suchbegriffe oder vervollständigte angefangene Worte oder Wortgruppen.

Neu ist nun, dass Google auch Suggestions macht, die sich auf Nutzerinteressen und damit vorheriges Suchverhalten beziehen.

Google Suggest mit Interessen

Die Funktionalität ist eine der Google Suche, also nicht speziell für Anzeigensuchanfragen und -einblendungen. Dennoch folgen den mitunter veränderten Suchanfragen auch die der Anzeigeneinblendungen, weswegen wir dieses interessante Update hier für Euch mit aufgenommen haben.

Weitere Kurznachrichten

Facebook Ads Camp Recap

Auch in diesem Jahr war adseed wieder (zumindest virtuell) beim Facebook Ads Camp 2020 dabei. Wir haben die wichtigsten Vorträge und Themen für Euch zusammengefasst. 🙂

Neue kaufbereite Zielgruppen sind live

Unter der Oberkategorie “Lebensmittel” findet Ihr nun die neuen Unterkategorien “Lebensmittel-Heimdienste” und “Restaurantlieferservices & Speisen zum Mitnehmen” (für Suche, YouTube und Discovery). Ebenso ist Subkategorie “Video Spiele” unter Medien für Suche & Discovery verfügbar. Das war vorher nur für YouTube möglich.

Google führt Rising Retail Categories ein

Mit Hilfe der Rising Retail Categories erhalten Einzelhändler Einblick über besonders nachgefragte Produktkategorien und den dazugehörigen Keywords sowie eine örtliche Einteilung, wo der Wachstum stattgefunden hat. Vorerst ist dies allerdings nur in den USA, Australien und Großbritannien verfügbar.

Lesetipps

Mit Hilfe des Scripts von Martin Röttgerding können regionale Anomalien erkannt werden, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen und so Eure Kampagnen beeinflussen.

17 Tipps, wie PPC Kampagnen Unternehmen in der Wirtschaftskrise helfen können – nachzulesen bei marketingland.

Die Lockerung der Lockdown Maßnahmen füllt unser Büro wieder etwas mehr. Wir hoffen, dass in den Google Büros bald ein ähnlicher Trend erkennbar wird. Habt eine erfolgreiche Woche!

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 18/2020
Nächster Beitrag
SEA News Woche 20/2020

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü