SEA News Woche 17/2020

Hallo Lesende und Hallo neue Woche! Wie gewohnt haben wir wieder die wichtigsten Infos des SEA Kosmos für Euch zusammengefasst. Unsere Themen diesmal: Update bei Google Shopping, grafische Darstellung des Conversion-Delays, neue Spalteneinstellung im Google Ads Konto, Website Link für Google´s Anruf Anzeigen.

Google Shopping Plattform wird sich öffnen

Ganz große Neuigkeiten gibt es aktuell von Google Shopping, denn Google geht einen Schritt zurück und damit wohl zwei nach vorn.

Wie verschiedene Seiten berichten, startet Google – länger geplant und nun beginnend in den USA – eine Öffnung der eigenen Produktsuchmaschine Google Shopping für alle interessierten Händler. Die Öffnung bedeutet konkret, dass es möglich sein wird, Produkte in Google Shopping (wieder) kostenlos zu listen. Diesen „Zustand“ gab es schonmal, und zwar bis in die Mitte des Jahres 2013.

Aber ganz so einfach kann die Umstellung nicht beschrieben werden, denn Google stellt damit die Weichen in Richtung Zukunft und nicht auf Vergangenheit.

Update to Google Shopping

Quelle: Google

Was wird sich konkret ändern:

  • es wird – wohl weiterhin auf Grundlage vom Google Merchant Center – möglich sein Produktdaten hochzuladen
  • diese Produktdaten werden in der Google Produktsuche (Google Shopping) auf jeden Fall auffindbar sein
  • zusätzlich wird es Anzeigenplätze geben, um Produkte, Angebote und Advertiser hervorzuheben
  • auf den Google Suchseiten (SERPs) werden weiterhin nur Shopping Ads zu sehen sein

Was bedeutet das für Advertiser und Suchende:

  • für die Suchenden User wird sich optisch nichts ändern, aber die Zahl gelisteter Produkte soll anwachsen
  • für Advertiser macht es Sinn, Google Shopping auch unabhängig der Shopping Kampagnen mit Produkten zu befüllen
  • wir nehmen an, es wird eine Performance-Auswertung für die nicht-kostenpflichtigen Klicks geben
  • Shopping Kampagnen und Anzeigen werden weiter eine wichtige Rolle zur Produktplatzierung spielen

Ziel der Umstellung seitens Google:

  • Google will die eigene Produktsuche attraktiver machen und erhöht das Produktinventar
  • Google orientiert sich deutlich mehr in Richtung Amazon und ebay und greift diese Player stärker an
  • es wird Kooperationen mit Paypal, Shopsystemen und weiteren Partnern geben, was die Attraktivität der Google Shopping Plattform erhöhen wird
  • Google wird weiter Geld mit Shopping verdienen

Da es bisher keine Auswertungsmöglichkeit zur Unterscheidung von Shopping Traffic in den SERPs und im Shopping Bereich gab, kann man hier nur schätzen und spekulieren, welche Umsätze Google hier aufgibt.

Ob bei der Umstellung auch rechtliche Vorgaben seitens der Kartellbehörden ein Rolle spielen, ist aktuell nicht bekannt. Ebenso interessant ist, ob – und wenn ja wie – es künftig noch CSS Traffic bei Google Shopping geben wird.

Eine sehr spannende Neuigkeit, die die Google Werbung verändern wird!

Grafischer Hinweis zum Conversion-Delay

Ein neuer Test oder möglicherweise eine Beta überraschte uns in der vergangenen Woche in ausgewählten Accounts.

In der Kampagnenübersicht wird in der grafischen Darstellung nun ein Hinweis zum Conversion-Delay eingeblendet. Der Zeitraum, in welchem oft noch nachträglich Conversions getrackt werden, wird unter dem Diagramm blau markiert.

Conversion-Delay Grafik

In unserem Beispiel sind es 5 Tage. Allerdings unterscheidet sich das angezeigte Delay je nach Account. Der Hinweis basiert also auf den jeweiligen Conversiondaten. Wer Smart Bidding verwendet, hat diesen Einblick in der Regel auch in den Kampagnenberichten (gestrichelte Linie unter Conversiondaten, wird via Mouseover sichtbar). Diese Darstellung im Leistungsdiagramm (als Kampagnendurchschnitt) ist aber neu.

Conversion-Delay Hinweis

Wem das neue Feature noch nicht angezeigt wird, hat zwei Möglichkeiten, Einblick in das Conversion-Delay zu bekommen:

  1. Kampagnen nach Tage bis zur Conversion segmentieren
  2. Pfadmesswerte anzeigen lassen unter Tools und Einstellungen > Attribution > Pfadmesswerte. Achtung: Alle verfügbaren Einstellungen beeinflussen die Werte. Wer sich den gleichen Wert wie aus dem grafischen Hinweis anzeigen lassen möchte, muss denselben Tracking-Zeitraum aus den Conversion-Einstellungen wählen, den Betrachtungszeitraum analog des Tracking-Zeitraumes einstellen sowie Messung ab der ersten Interaktion auswählen. Et voilà!

Diese Darstellung ist eine tolle neue Funktion und hilft, die Performance der vergangenen Tage besser einschätzen zu können. Die Daten sind zwar nicht neu – aber dafür nun ohne Umwege direkt auf der Kampagnenübersicht einsehbar. Unserer Ansicht nach, kann das gern auf alle Accounts ausgerollt werden. 😉

Google Ads Spalteneinstellungen übernehmen

In der vergangenen Woche haben wir kurzzeitig in einigen Accounts eine – wie wir finden – sehr sinnvolle Option für die angezeigten Leistungsspalten entdeckt. Diese Option trägt den Namen „Synchronisierungspalten“ und bietet die Möglichkeit, gespeicherte Spalteneinstellungen von einem oder mehreren Accounts zu übernehmen.

Synchronisierungsspalten

Nach Klick auf den Menüpunkt gelangt Ihr zum Auswahlfenster. Hier könnt Ihr nun auswählen, ob die gesamten Spalteneinstellungen eines einzelnen Accounts übernommen werden sollen oder ob Ihr euch aus verschiedenen Accounts für die Ansichtsmöglichkeiten „bedienen“ möchtet.

Synchronisierungsspalten Auswahl

Die Synchronisierungsspalten sind auf den ersten Blick das, worauf wir seit Jahren gewartet haben. Konkret: Spaltensätze nicht für jeden Account und jede Ebene immer wieder neu einstellen zu müssen. Da man Spaltensätze von anderen Accounts übernehmen kann, ist diese Funktion nur für MCC-Accounts verfügbar. Für diese, also Agenturen und Unternehmen mit mehreren Accounts, kann hier allerdings viel Zeit und unnötiger Aufwand eingespart werden.

Da wir die Funktion nur in einigen Accounts sehen, gehen wir von einer Google-gesteuerten Beta aus. Wir hoffen sehr, dass hier der Sprung zum allgemeinen Rollout nicht mehr lange aus sich warten lässt.

Website Link für Google´s Anruf Anzeigen

Google hat letzten Donnerstag verkündet, dass es zukünftig möglich sein wird, einen Website Link in Anruf Anzeigen zu hinterlegen. Wie Ihr auf dem Bild sehen könnt, erscheint „Website besuchen“ direkt unter der Beschreibung.

Dies ist optional, nicht obligatorisch. Google weist zudem darauf hin, dass durch das Hinzufügen des Links die Anzeige vergrößert wird, „wodurch Sie auf der Suchergebnisseite besser sichtbar sind“.

Anruf Anzeigen

Quelle: Google

Google Ads startet Verifizierung aller Werbetreibenden

Nach der Verifikation für Anzeigen rund um politische Themen und Wahlen startet Google die nächste Stufe: Für die Nutzer soll bei jeder Werbeanzeige sofort klar sein, wer sie schaltet.

Vor der Werbeschaltung werden also zukünftig alle Werbetreibenden einen Prozess durchlaufen müssen, der ihren Standort und die Unternehmensangaben verifiziert. Dazu müssen an Google persönliche Daten und Unternehmensdokumente übermittelt werden. Details zum Prozess nennt Google noch nicht. Das Ergebnis soll wie im GIF dargestellt funktionieren:

Google Verifikation für Werbetreibende in Aktion

Quelle: Google

Die Verifikation startet in den USA und soll dann global ausgerollt werden. Google erwartet selbst, dass der gesamte Prozess ein paar Jahre dauern dürfte. Weitere Infos bietet Google nur für die USA, den Link dazu findet Ihr hier.

Microsoft Ads führt Multi-Account-Importe ein

Es ist Feierabend und alle heutigen Änderungen aus Google Ads müssen „noch eben“ zu Microsoft Ads? Zum Glück können jetzt mehrere Microsoft Ads Konten für gleichzeitige Importe ausgewählt werden. Die jeweiligen Ads Konten müssen dann natürlich zugeordnet werden. Auch die zu importierenden Kampagnen können jeweils ausgewählt werden.

Danach ist alles wie gehabt: Einstellungen prüfen, importieren, fertig.

Die Neue Microsoft Ads Importoberfläche, in der zwei Microsoft Ads Konten zum Import aus Google Ads ausgewählt sind.

Quelle: Microsoft

Außerdem hat auch Microsoft die Werbung Dritter rund um behördliche Dokumente und Leistungen ausgeschlossen, wie schon Google zuvor.

Weitere Kurznachrichten

Rekordwerte für Display- & Video Ads

Laut Meetrics Viewability Benchmarks Bericht ist die Sichtbarkeit digitaler Werbemittel in Q1 2020 in Deutschland deutlich gestiegen. Während in Deutschland für die Display Ads in Q3 der Viewability-Wert bei 58% liegt und in Q4 mit 55% sogar ein Rückgang zu verzeichnen ist, liegt die Sichtbarkeitsrate für das Q1 2020 bei erstmals 60%. Die ohnehin schon starken Video Ads trumpfen mit einem Anstieg der Sichtbarkeitsrate von 83% auf 92%. Dieser Trend ist auch international zu erkennen. Ein Grund für den enormen Anstieg der Viewability ist mit Sicherheit die verstärkte Mediennutzung während der Coronakrise.

GoFundMe für Bing Places verfügbar

Neben der Erweiterung der Reichweite der Bing COVID-19-Daten, ist Bing nun eine Partnerschaft mit GoFundME eingangen, um betroffene Kleinunternehmen zu unterstützen. Falls noch nicht vorhanden, einfach einen Bing Places for Business Account erstellen, unter “GoFundMe-Fundraiser einrichten” den Eingabeaufforderungen folgen. Die lokale Spendenaktion erscheint dann auf der Bing Local Listing Page, auf der Kunden direkt spenden können.

Update zum Google Ads Werbeguthaben für KMU

Google nennt Details zum Hilfsprogramm für kleine und mittlere Unternehmen: Wer 10 Monate in 2019 und im Januar oder Februar 2020 bei Ads geworben hat, kann ein Werbeguthaben erhalten. Die Gutschrift erfolgt pro Unternehmen (nicht pro Ads Konto), wird ab Ende Mai ausgerollt und muss bis Ende 2020 verwendet werden. Die Höhe des Guthabens soll sich nach den bisherigen Ausgaben richten. Alle Details findet Ihr hier.

Lesetipps

Mit gleichleibenden Shopping-Budget mehr Umsatz erreichen? Wie das geht, könnt Ihr nachlesen bei searchenginejournal

Ihr wolltet schon immer mal wissen, wie Google Audiences bestimmt beziehungsweise definiert? Ein spannender Beitrag von ppc hero

Wir wünschen Euch einen guten Wochenstart und bleibt gesund! Gerne lesen wir uns nächste Woche wieder.

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 16/2020
Nächster Beitrag
SEA News Woche 18/2020

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü