Social Ads News August 2019

Der August, wenn die Perseiden kommen, ist der beste Monat zum Sternschnuppen zählen. Und auch am Social Marketing Himmel leuchten ein paar glückverheißende Neuigkeiten auf 😉 Seid wachsam – hier kommen die Social Ads News des Monats:

Instagram Story Ads Vorlagen

Mit Hilfe der neuen Vorlagen können statische Bilder ohne großen Aufwand direkt in vertikale Anzeigen für Instagram Stories umgewandelt werden. Die Vorlagen sind zudem animiert was Euch die Aufmerksamkeit der Nutzer erhöht. Ein komplettes HowTo findet Ihr auf der Facebook Hilfeseite. 

Instagram Stories Vorlagen

Quelle: Facebook

In Zukunft könnt Ihr also auch ohne großen Aufwand schöne und individuelle Stories erstellen. Aktuell befindet sich dieses Feature noch im Rollout und wird für die Kampagenenziele Traffic, App-Installationen und Conversion verfügbar sein.

Cross Account Reportings in Facebook

Wer Performance Reports für mehrere Werbekonten in einem Bericht erstellen möchte, wird sich über diese Neuerung freuen: Im Business Manager ist es über das Tool „Werbeanzeigenberichte“ nun möglich, einen Bericht auch übergreifend für mehrere Werbekonten zu erstellen und zu exportieren.

In den kontenübergreifenden Reportings hat man auf Daten aus bis zu 24 Monaten sowie auf Custom Conversions auf Business Manager-Ebene Zugriff. Zusätzlich zu den üblichen Analyse-Ebenen (Werbekonto, Kampagnen, Anzeigengruppen und Anzeigen), können bei den kontenübergreifenden Berichten auch zusammengefasste Kennzahlen mehrerer Werbekonten analysiert werden.

Aktuell befindet sich die Funktion noch im Rollout und wird nach und nach global verfügbar sein. Wer jetzt schon wissen will, wie es funktioniert, findet bei Thomas Hutter eine detaillierte Anleitung.

Mehr Kontrolle über Off-Facebook Aktivitäten

Facebook sammelt ja bekanntermaßen die Daten der User, um ihnen unter anderem relevante Werbeanzeigen zu präsentieren. Facebook möchte seinen Nutzern nun mehr Kontrolle über diese Daten geben. Hierfür wird das Tool Off-Facebook Activity aktuell in Irland, Südkorea und Spanien getestet.

Mit dem Tool haben Nutzer die Möglichkeit sich ihre Daten anzeigen zu lassen und zu kontrollieren, was andere Websites und Apps mit Facebook teilen. Im Detail können sie eine Zusammenfassung der Informationen sehen, die andere Websites über den Pixel oder das Facebook-Login an Facebook senden. Diese Informationen können entfernt werden und User könnten sich von allen zukünftigen Off-Facebook Aktivitäten abmelden oder auch spezifischen Apps oder Websites trennen.

Off_Facebook-Activity

Zwar haben Facebook Nutzer dadurch eine bessere Kontrolle über ihre Daten, Werbeanzeigen werden ihnen aber weiterhin in gleicher Anzahl präsentiert. Der einzige Unterschied wird sein, dass die Anzeigen weniger relevant für sie sein werden.

Für uns Werbetreibende könnte das vermutlich einige Veränderungen mit sich bringen, da Zielgruppen kleiner werden und entsprechend das Targeting ungenauer werden könnte. Wie stark diese Veränderungen die Ausrichtungen unserer Kampagnen beeinflusst, müssen wir dann einfach beobachten. Wir sind darum schon sehr auf den Rollout in Deutschland gespannt.

Showtime Ads und Film Reminder bei Facebook

Im Juni haben wir Euch bereits davon berichtet, dass Ihr direkt über Facebook Kinotickets buchen könnt. Nun rollt Facebook zwei passende Anzeigenformate aus: movie reminder ads und movie showtime ads. Laut Facebook möchten sie damit Filmstudios unterstützen, ihren Ticketverkauf zu steigern und gleichzeitig Menschen helfen, interessante Filme für sich zu entdecken.

Das neue Format Film Reminder Ads ist eine Anzeige im Newsfeed. Wenn Ihr den „Interested-Button“ klickt wird Euch Facebook eine automatische Benachrichtigung schicken, sobald der Film in die Kinos kommt.

Das Format Showtime Ads zeigt Euch auf einer Detailseite die Spielzeiten von Filmen, die bereits angelaufen sind. Hier habt Ihr dann die Möglichkeit Euch direkt Tickets für eine bestimmte Zeit zu sichern.

Neuer Name für Instagram und WhatsApp

Um Kunden mehr Klarheit über ihre Produkte und Dienstleistungen zu geben, hat Facebook sich dazu entschlossen ihren beiden Apps Instagram und WhatsApp das Kürzel „from Facebook“ hinzuzufügen. Aus den beiden Apps wird also WhatsApp from Facebook und Instagram from Facebook. Dadurch soll schon anhand des Namens erkenntlich sein, dass diese Unternehmen zur Facebook Gruppe gehören.

Adieu Like Button?

In unser Juli Ausgabe der Social Ads News haben wir bereits darüber berichtet, dass Instagram Beiträge ohne Likes getestet hat. Wie allfacebook nun berichtet, testet Facebook ebenfalls den „Gefällt Mir“- Button auf Facebook Seiten zu entfernen. Dadurch sollen Unternehmen lediglich noch abonniert und Beiträge geliked werden. Ein offizielles von Facebook dazu gibt es leider noch nicht.

Video Ads auf Twitter

Ein Bild sagt mehr als Worte und ein Video sagt mehr als ein Bild. Den zunehmenden Bewegtbild-Nutzungsgewohnheiten kommt auch Twitter mehr und mehr nach. Die Kurznachrichtendienst erweitert seine Werbemöglichkeiten endlich auch um 6-sekündige Video Ads. Und so kann’s aussehen:

Neue Marketing-API Anforderungen für alle Werbekampagnen

Im März haben wir Euch über Facebooks Targeting Einschränkungen berichtet. Hier ging es um den Schutz vor Diskriminierung in Wohn-, Arbeits-, und Kreditwerbung. Diese Einschränkungen gelten nach wie vor zunächst nur in den USA. Ab September müssen Werbetreibende nun angeben, ob ihre Anzeigen in eine dieser Kategorien fallen oder nicht. Hierfür steht ab Herbst 2019 die „Special Ad Category“ zur Verfügung. Wählt Ihr dort eine der beschränkten Kategorien aus, steht Euch im Anschluss nur noch eine begrenzte Auswahl an Targeting-Optionen zur Verfügung.

Laut Facebook sind diese Maßnahmen ab dem 4. Dezember verpflichtend, zumindest für Werbetreibende in den USA oder Werbetreibende die Nutzer in den USA targeten.

All advertisers and developers using the Marketing API must take action by Dec. 4, 2019 by including the Special Ad Category field in the campaign creation calls.

WhatsApp Pay gelauncht

Während Facebook’s Libra noch heiß diskutiert wird, geht das Tochterunternehmen WhatsApp bereits einen Schritt weiter. In Indonesien könnte zeitnah WhatsApp Payments gelauncht werden. Der Markt könnte Facebook Zugang zu 100 Millionen Usern geben und könnte den Grundstein legen, WhatsApp Pay auch auf weiteren Märkten zu etablieren.

Vor allem in Indien versucht Facebook bereits seit geraumer Zeit einen Fuß auf den Boden zu setzen. Um sein Ziel zu erreichen, ist Facebook bereits in Verhandlungen mit Zahlungsanbietern. Ganz gleich ob Libra oder WhatsApp Pay, Facebook arbeitet kontinuierlich daran, sich in diesem Business auf dem ein oder anderen Weg zu etablieren.

Lesetipps

  • US Wahlen 2020: Der Facebook verschärft seine Regeln zur Wahlwerbung.
  • Aktuelle Nutzerzahlen, mobile Nutzerzahlen und Umsätze aus dem Facebook Universum – inklusive Facebook, Instagram, Messenger und WhatsApp- findet ihr hier.
  • Eine Studie von The Manifest hat das Verhalten von Social Media Usern untersucht und in welchem Zusammenhang die Interaktion mit Marken zum Kaufverhalten stehen

Wir wünschen Euch viel Erfolg bei Euren Social Advertising Aktivitäten und lesen uns hoffentlich wieder zu den nächsten Social Ads News am 30. September. Bis dann!

Vorheriger Beitrag
Social Ads News Juli 2019
Nächster Beitrag
Social Ads News September 2019

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü