Social Ads News Dezember 2019

Weihnachten steht vor der Tür. Wir hoffen Ihr genießt die Vorweihnachtszeit und habt vor dem Feiertagsurlaub noch einmal Zeit für die Dezember-News im Social Media Advertising. Hohoho:

Facebook Business: Updates bei der Performance Messung

Anfang Dezember gab Facebook einige Updates bekannt, die Euch die Messung der Anzeigenleistung über Konten, Kanäle und verschiedene Publisher erleichtern sollen. Die wichtigsten Updates:

Kontenübergreifendes Reporting

Durch diese Funktion ist es Euch möglich, Kennzahlen wie Reichweite, Impressionen und Abschlüsse über mehrere Werbekonten hinweg zu analysieren. Im August hatten wir bereits über dieses Feature berichtet, allerdings war es zu diesem Zeitpunkt noch nicht überall verfügbar.

Benutzerdefinierte Metriken

Mit Hilfe der neuen benutzerdefinierten Metriken innerhalb der Berichtserstellung könnt Ihr Euch die Berichte so erstellen wie sie für Euch individuell am besten passen und Sinn machen.

Conversion Pfad Reporting

Im Laufe des Jahres eingeführt, ermöglicht das Conversion Pfad Reporting eine Übersicht über die getätigten Touchpoints des Facebook Nutzers.

Aufmerksamen Social Ads News Lesern dürfte das ein oder andere Feature bereits bekannt vorkommen. Nichtsdestotrotz: brauchbare Updates, die besonders in der boomenden Weihnachtszeit von Vorteil sind um seine KPIs im Auge zu behalten.

Warum sehe ich diese Anzeige?

Um mehr Transparenz über ausgespielte Anzeigen zur Verfügung zu stellen, werden Usern nun noch detailliertere Informationen darüber geboten, warum sie eine Anzeige sehen. Facebook-Nutzer erhalten Einsicht über die Zielgruppen-Einstellungen für die Anzeige, die sie gerade sehen. Für Werbetreibende heißt das, dass möglicherweise auch diskriminierende Einstellungen oder die Verwendung von gesammelten Kundendaten (Custom Audiences) sichtbar sind. Noch ein Grund mehr, beim Targeting fair zu bleiben.

Transparenz beim Anzeigen Targeting

Quelle: allfacebook

Facebook’s neues Foto-Transfer-Tool

Seit dem 2. Dezember rollt Facebook – zunächst in Irland, ab 2020 dann auch weltweit – ein neues Foto-Transfer-Tool aus. Die Open-Source-Plattform Data Transfer Project, an der auch Google, Apple, Microsoft und andere beteiligt sind, bietet den technischen Rahmen um beliebigen Online-Service-Anbietern eine direkte, nahtlose, user-initiierte Datenübertragung zwischen zwei Plattformen zu ermöglichen.

Facebook Data Transfer Tool

Auf dieser Grundlage können nun leichter Fotos aus Facebook heruntergeladen und in Google Fotos abgespeichert werden. An der Stelle, wo bereits andere Informationen aus dem User-Login heruntergeladen werden können, soll diese Funktion künftig verfügbar sein.

Für Werbetreibende kann dies eine Erleichterung sein, wenn beispielsweise Content der Fan Page als Werbemittel – auch auf anderen Plattformen – genutzt werden möchte.

Business Creative Folders

Auch das Verwalten von Werbemitteln im Business Manager wird vereinfacht: Mit den Business Creative Folders, die unter „Datenquelle“ in den Business Manager Einstellungen verfügbar sein werden, können Creatives von verknüpften Advertising Partnern hochgeladen sowie Creative Insights geteilt werden.

Zu beachten gilt dabei: Die Partner müssen beide über einen Business Manager verfügen und darin Administrator sein. Wie genau die Einrichtung der Creative Folders erklärt Facebook hier. Das Feature befindet sich im Rollout.

Snapchat: Swipe Up to Call

Snapchat führt aktuell im Mittleren Osten einen neuen Call to Action ein. Die „Swipe Up to Call“-Funktion ermöglicht es Nutzern direkt aus der Anzeige heraus mit dem Werbetreibenden Kontakt aufzunehmen. Damit werde die bisherigen Kampagenziele „Website Visits“, „App Installs“ und „App Visits“ um „Calls & Text“ erweitert.

Snapchat Call to Action

Quelle: Snapchat

Wir sind gespannt ob die Funktion bald auch in Europa verfügbar sein wird und auch von anderen sozialen Netzwerken übernommen wird.

Pinterest Trends gibt neue Insights

Mit „Pinterest Trends“ stellt Pinterest ein neues Tool vor, dass Marketern relevante Insights, Trends und Entwicklungen liefern kann. So lassen sich über das Tool die Top-Suchanfragen auswerten und Trends bestimmen, welche Themen auf Nachfrage gestoßen sind.

Pinterest Trends befindet sich aktuell noch in einer Beta-Version und beschränkt sich vorerst auf Nutzer aus den USA.

Veranstaltungstipps 2020 ?

WhatsApp: Verbot von Newslettern

Für viele Unternehmen ist WhatsApp bereits ein fester Bestandteil ihrer Kundenkommunikation. Ein kleiner Wermutstropfen ist allerdings das seit 7. Dezember vorherrschende Newsletter-Verbot. Durch die Einführung des Newsletter-Verbots sollen vor allem nervige Massen-eMails der Vergangenheit angehören.

WhatsApp geht es vor allem darum zu kontrollieren wie Unternehmen den Kanal nutzen, da WhatsApp genau wie Facebook eigentlich ein Kanal zum privaten Austausch mit Bekannten ist.

Darüber hinaus wird WhatsApp ab dem 7. Dezember 2019 rechtliche Schritte gegen diejenigen einleiten, bei denen wir feststellen, dass sie beispielsweise mit automatisierten Nachrichten, Massennachrichten oder einer nicht personenbezogenen Verwendung gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen oder andere Personen bei diesem Missbrauch unterstützen.

Quelle: WhatsApp

Lesetipps

Reddit – der nächste Big Player neben Instagram, Twitter und Co?

Den WhatsApp-Produktkatalog gibt es bereits, doch wie erstellt man ihn eigentlich?

Das könnten 2020 im Social Media Marketing spannende Trends werden.

Mit diesem Ausblick auf 2020 verabschiedet sich das adseed Social Ads Team in die Weihnachtspause. Wir wünschen euch besinnliche Feiertage in sämtlichen sozialen Netzwerken – online und offline – und einen guten Rutsch ins neue Jahr. ???

Vorheriger Beitrag
Social Ads News November 2019
Nächster Beitrag
Social Ads News Januar 2020

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü