SEA News Juli 2015

„Dicker Daumen“ Problem bei Mobile Display Ads

Ihr kennt das kleine x auf mobilen Endgeräten, um eine Anzeige wegzuklicken? Dann seid ihr euch auch des Problems des „dicken Daumens“ bewusst. Anzeigen werden oft fälschlicherweise angeklickt, obwohl die Schließen-Funktionen ausgelöst werden sollte. t3n spricht sogar von 50 Prozent aller Klicks auf mobile Werbeanzeigen. Google geht nun gegen dieses Problem vor.

Drei Maßnahmen spielen dabei eine besondere Rolle. Zum Ersten sollen Imageanzeigen einen nicht-klickbaren Rand haben. Der User muss quasi mittig ins Bild tippen, um einen Anzeigenklick auszulösen. Des weiteren werden bei In-App Anzeigen Weiterleitungen in App Stores vermieden und künftig direkt mit Text wie zum App Store oder App downloaden versehen. Als letztes werden Ladezeiten eine Rolle spielen. Noch nicht fertig geladene Elemente sind nicht klickbar und leiten nicht direkt nach einem Klick, der vor der fertig geladenen Anzeige entstanden ist (delay), weiter. Kurz: die Anzeige ist erst klickbar, wenn sie fertig geladen ist. Wir finden diese Maßnahmen sowohl für den User, als auch den Werbetreibenden gut. Auf der einen Seite werden die Nerven geschont, auf der anderen der Geldbeutel.

Video der Woche: mGDN – Werbung im mobilen Display Netzwerk

Passend zum ersten Artikel zeigen wir euch heute das knapp 40minütige Video der Woche zum mobilen Display Netz, seinen Möglichkeiten und Vorteilen zur Reichweitengewinnung. Untermalt wird das Ganze durch interessante Fakten und Zahlen! Ein lockeres, gutes Video:

Location Extensions mit Bewertungen

Regionale Suchergebnisse werden auf Smartphones gerne mit Standorterweiterungen aus Google MyBusiness angezeigt. Nun werden die im Google MyBusiness Konto hinterlegten Userbewertungen mit übergeben und angezeigt. Damit soll ein besseres Userverhalten geschaffen werden.

Wer noch kein MyBusiness Konto hat oder anderweitig Hilfe benötigt, dem sei die AdWords Hilfe Seite nahegelegt.

Bing Ads Demografie Targeting

Bei Bing Ads kann man von nun an das Targeting für die demografischen Faktoren Alter und Geschlecht per Gebotsanpassung verfeinern. Eine entsprechende Ankündigung dazu gab es diese Woche.

Ist man sich über die Struktur seiner Zielgruppe sehr sicher, ermöglicht dies ein deutlich genaueres Targeting auf die wichtigsten Personen.

Google Shopping testet weitere Info für tiefe Preise

Mitte Mai hatten wir über einen Test mit dem Value Alert bei Google Shopping berichtet. Jetzt ist ein weiterer aufgetaucht, der in eine ähnliche Richtung geht:

Erscheint bei der Suche in den Google Shopping Ergebnissen ein im Vergleich besonders tiefer Preis, wird dies für den entsprechenden Anbieter extra gekennzeichnet. Im Gegensatz zum vorigen Test mit den Value Alerts wird dieses Mal sogar die Ersparnis gegenüber anderen Anbietern in Prozent angegeben.

Eine zusätzliche, weitere Variante ist ebenfalls noch aufgetaucht: dabei ist lediglich ein Hinweis auf einen „Great Price“ in ausgewählten Anzeigen zu sehen.

Zusammen mit dem Test aus dem Mai ergibt sich der Gedanke, dass Google dabei versucht den optimalen Weg für User und Werbetreibende zu finden, um auf vergleichsweise günstige Angebote aufmerksam zu machen. Wir sind gespannt, welche der Varianten zum Schluss als Sieger hervorgeht.

Reporting-Spalten für Lightbox Anzeigen im Display Netzwerk

In der AdWords Weboberfläche werden neue Reporting-Spalten für Werbetreibende eingeführt, welche Lightbox Anzeigen verwenden: alle wichtigen Werte rund um das Engagement mit den Lightboxen! Wir selbst haben mit den Lightbox Ads ganz gute Erfahrungen gemacht, da sie aufgrund ihrer Einladung zur Interaktion eine für das Displaynetzwerk recht hohe CTR bewirken.

Folgende Kennziffern werden in Zukunft als Spalten einblendbar sein:

  • Engagements (User lassen die Lightbox expandieren)
  • Engagement-Rate
  • Cost-per-Engagement

Damit werden alle Werte rund um Engagement aus den bisherigen Kennziffern herausgelöst – bisher waren die Werte den Klicks (respektive CTR und durchschnittlichen CPC) zugeordnet. Für weitere Infos hier auch noch die Ankündigung per Google+ Post.

Label „sitzungsbasiert“ fällt weg

Neu ist nicht immer besser. Wer AdWords schon länger betreibt, weiß wovon wir sprechen. Einige Updates erleichtern nicht gerade die Arbeit der Optimierer, obwohl es vom großen G meist so verkauft wird. Diese Woche erreichte uns via Google+ die Nachricht, dass ab August in Suchanfragenberichten das Label sitzungsbasiert bei weitgehenden Keywords wegfallen wird. Für Optimierer heißt das de facto, dass eine Trennung aus direkter Eingabe und sessionbasierten Suchen nicht mehr möglich ist. Schließt einfach alles aus. (Kritik Ende)

Gebotsstrategie Simulator

In AdWords-Konten wird es einen neuen Gebotsstrategie Simulator auch für Ziel-ROAS geben. So wird das Ganze aussehen.

Google testet direkte Hotelbuchungen

Google hat’s mit Hotels. Immer mal wieder hören wir von Betas oder Tests, die mit Hotels oder der Travelbranche allgemein zu tun haben. Heute berichten wir von direkten Buchungen über die Google Suche. Wenn sich das Buchungssystem etabliert werden einige Hoteliers sehr erfreut sein.

„Neue” Google Prüfung: Mobile Werbung

Wirklich neu ist die Prüfung zu Mobile Advertising für alle Google Partners zwar nicht, aber sie wurde jetzt in 17 weiteren Sprachen, unter anderem auch in Deutsch, ausgerollt. Die Fragen erfordern sowohl grundlegende Kenntnisse als auch weiterführendes Wissen im Bereich mobiler Werbung, beispielsweise im Umgang mit mobilen Gebotsstrategien, mobilen Anzeigen und der Optimierung mobil ausgerichteter Kampagnen.

Wer sich der 90-minütigen Prüfung unterzieht, muss mindestens 80% der 70 Multiple-Choice Fragen richtig beantworten, um das begehrte AdWords-Zertifikat zu erhalten. Hier kann man sich auf die Prüfung vorbereiten und hier könnt ihr gleich mit dem Beantworten der Fragen beginnen – viel Erfolg!

360 Grad TrueView Ads vorgestellt

Dass sich Google mit neuen Anzeigenformaten nicht zurückhält, sollte mittlerweile allen aufgefallen sein. Der neueste Sprössling sind die 360° Video Ads, die jetzt auf Youtube gelauncht wurden und zur Familie der TrueView Ads gehören.

Dadurch, dass User mit den 360° Anzeigen interagieren können, indem sie durch Wischen (App) oder Bewegen des Mauszeigers (Desktop) ihren ganz eigenen Winkel bestimmen und jederzeit ändern können, wurden die Ad View-through Rate und das Customer Engagement bei Werbetreibenden, die dieses Format bereits ausprobiert haben, signifikant gesteigert.

Bing Native Ads Beta

Diese Woche kündigte Bing eine Beta für die sogenannten Native Ads in den USA an. Es handelt sich dabei um Anzeigen, die in der Such-Umgebung von Usern ausgespielt werden sollen. Getargetet wird dabei nach

  • Interessen der User nach Suchhistorie
  • dem Seitencontent und
  • Nutzerverhalten z.B. wie die Produktsuche

Die Native Ads werden komplett in Bing Ads integriert und können genau wie herkömmliche Werbung bei Bing gemanagt werden. So wird das Ganze dann wohl aussehen:

Für uns klingt das alles irgendwie nach einer Vermischung von Display und Suche, Kontrollverlust und Reichweite, die man so vielleicht gar nicht haben möchte. Ein kleiner Trost: die Native Ads werden zunächst nur auf MSN ausgespielt. Wir halten euch auf jeden Fall auf dem Laufenden!

Roll-Out von Anzeigen in Google Play

Google Play ist der Anlaufpunkt für alle Android-Nutzer zur Suche nach neuen Apps und Medien. Schon Anfang des Jahres hatte Google einen Test mit Anzeigen im Store gefahren und vor ein paar Wochen gab es bereits einen Release für Ads in Google Play Music.

Jetzt wurde es aber ganz offiziell gemacht: überall im Play Store können ab jetzt per Kampagnen vom Typ Nur Suchnetzwerk – App-Installations-Anzeigen Anzeigen für Apps geschalten werden.

AdWords verbessert DSA-Funktion

Bei einem regelmäßigen Wechsel von Angeboten oder Produkten auf Webseiten ist es für viele AdWords Konten sinnvoll optimierte DSA Kampagnen zu fahren, um den Aufwand in einem überschaubaren Rahmen zu halten. Diese Dynamischen Suchanzeigen, vor drei Jahren von Google eingeführt, erhalten jetzt ein Update!

Neu ist ab jetzt die Funktionalität, dass nach der automatischen Erfassung aller Webseiten eine passende Kategorisierung der einzelnen Bereiche erfolgt, welches eine Bewerbung separater Produkte oder Angebote auf die Schnelle ermöglicht. Erkennt Google, dass man Möbel verkauft, kann man entscheiden, ob man nur seine Wohnzimmermöbel, Küchenmöbel, sonstige Möbel oder einfach das gesamte Sortiment bewerben möchte. Auch individuelle Vorschauen sind dazu möglich.

Neuer Google Shopping Feedtyp & Hilfe

Bei den potenten Shopping Anzeigen von Google gab es aus unserer Erfahrung bisher zwei konkrete Problempunkte: zum einen für Shops mit einer enorm hohen Anzahl von Produkten, bei denen auch noch ständig Preise oder Produktattribute geändert werden müssen, hatten bisher mit regelmäßigen Updates und Aktualitätsproblemen zu kämpfen. Das zweite Problem war die Zutrittshürde im Wissensbereich (Wie erstelle ich einen Feed?! Was sind das für Fehler nach dem Upload?!) speziell für kleine Unternehmen und Webseiten.

Diese Umstände blieben Google natürlich nicht verborgen und deswegen wurde jetzt reagiert mit einer neuen Produktfeedart, Online Product Inventory Feeds (frei übersetzt Online Produkt Bestands Feeds), und einem Add-On für Google Tabellen. Die neuen Feeds eignen sich für große Anbieter und das Add-On soll kleinen Unternehmen helfen, die Schritte in Richtung Datenfeed hinzubekommen. Aber welche Funktionen bieten beide Optionen.

  • Online Product Inventory Feed: bei dieser Feedvariante können spezifische Sets von Attributen (wie Preis oder Verfügbarkeit) im Feed unabhängig von anderen Attributen regelmäßig oder manuell geupdatet werden, ohne dass dabei der komplette Feed komplett neu überprüft werden muss.
  • Google Sheet Add-On: mit Hilfe des Add-Ons können erstellte Produktfeeds spaltenweise validiert und überprüft werden, auch kann man direkt den Feed in ein Merchant Center hochladen. Insgesamt stehen auch viele Hinweise für den Aufbau eines Feeds zur Verfügung.

Änderung des Reportings beim AdWords Qualitätsfaktor

Es gibt Neuigkeiten im Bereich Qualitätsfaktor bei AdWords. Allerdings keine Veränderung bei der Berechnung, sondern nur bei der Darstellung. Die wichtigste Änderung betrifft neue Keywords oder solche ohne Impressionen: diese erhalten jetzt als Standardwert eine mittlere 6 und die drei einsehbaren Einzelkomponenten des Qualitätsfaktors (die solltet ihr nun wirklich wissen als Stammleser) werden mit durchschnittlich bewertet.

Weitere Kurznachrichten

PLA Preisvergleich Test

Google scheint für Shoppingergebnisse ein neues Feature zu testen. Diesmal geht es um eine Art Preisvergleich-Hinweis alá: Hier bekommst du das Produkt 10% günstiger als woanders (im Durchschnitt).

Google Partner Academy Trainings

Im aktuellen Video der Google Partners Reihe zeigen euch Marina Doß (Google) und Joachim Schröder (AdWords Trainer) Insights zum Google Partner Programm und benennen nochmal die Vorteile (nicht geeignet für alte Hasen und Häsinnen).

Google Best Practices als Newsletter

Die beliebte Reihe Google Best Practices rund um PPC Tipps zu AdWords kann jetzt als Newsletter aboniert werden. Das Ganze soll recht übersichtlich gestaltet werden und es gibt wohl auch nur eine Mail pro Monat.

Lest ihr denn überhaupt unsere Anzeigen?!

Diese Frage kann man sich als Werbetreibender mit Google AdWords zu recht stellen, besonders nach der schrittweisen Einführung von unzähligen Anzeigenerweiterungen in den letzten Jahren. Gedanken dazu haben sich auch die Kollegen bei PPC Hero gemacht und einen sehr interessanten Artikel dazu verfasst.

Affiliate Stammtisch 2015 in Leipzig – Recap

Eine wichtige Veranstaltung für uns als Agentur wie auch für die Gäste, die auch dieses Jahr wieder mit interessanten Fachvorträgen und zum späteren Zeitpunkt – wie sollte es anders sein – mit erlesenen Getränken und Essen (Bier & Grill!) netzwerken konnten. Passend dazu gibt es den Recap vom Organisator höchstpersönlich, Alexander Hollstein.

Unskippable Mobile Video Ads

Ein aktueller Test beleuchtet die nicht überspringbaren mobilen Videoanzeigen und vergleicht mit anderen Kanälen. Bereitgestellt von Think With Google.

Google Tag Manager Fundamentals

Aus der Analytics Academy entnehmen wir eine neue Reihe: Google Tag Manager Fundamentals – hier könnt ihr euch anmelden (eher für Anfänger geeignet).

Facebook E-Commerce Offensive

Wir haben ja schonmal über den Facebook Buy-Button berichtet. Jetzt kommt mashable um die Ecke und bestätigt diesen Test auf Smartphones.

Google Manufacturer Center

Mit dem Manufacturer Center stellt Google ein Tool vor, mit dem Hersteller und Markeninhaber ihre Produkte für Käufer über alle Google Dienste hinweg besser darstellen und mit kaufrelevanten Informationen wie Bildern oder Beschreibungen versehen können (also ähnlich dem Merchant Center). Außerdem bietet das Tool Insights wichtiger Kennzahlen bis auf Produktebene. Wer mehr erfahren möchte, wird hier fündig.

Studie: Conversion-Rate mit TrueView und Remarketing-Listen steigern

Google stellt mal wieder eine Erfolgsgeschichte vor. Diesmal geht um das Unternehmen Greetz, welches seine Conversion-Rate mit TrueView und Remarketing-Listen um 23% steigern konnte. Das wollt ihr auch? Zur Studie geht’s hier.

PPC Best of 2015 so far

Welche grandiosen Neuerungen und Entwicklungen gab es dieses Jahr im PPC Bereich? Fragt ihr euch das auch so regelmäßig wie wir? Dann hier schnell nachschlagen!

Google Richtlinien zur Nutzung von Cookies

Es gibt für Publisher neue Richtlinien zur Einholung der Zustimmung der Endnutzer, wenn Cookies und Google Produkte wie AdSense, DoubleClick for Publishers und DoubleClick Ad Exchange genutzt werden. Die neuen Richtlinien müssen bis 30. September 2015 umgesetzt werden. Google hat zur Bereitstellung von Informationen und Anleitungen extra ein Portal dafür geschaffen, welches ihr unter www.cookiechoices.org finden könnt.

Höhere Klickqualität bei mobilen Displayanzeigen

Auf thinkwithgoogle.com findet ihr die drei wichtigsten Anpassungen seitens Google, um Fehlklicks im Mobile GDN zu vermeiden. Faktoren sind u.a. das Blockieren von Klicks am Rand der Anzeige und von Klicks auf das App-Symbol neben dem Schließen-Button, aber auch Verzögerung der Anklickbarkeit von Anzeigen.

Vorheriger Beitrag
SEA News Juni 2015
Nächster Beitrag
SEA News August 2015

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü