SEA News Juni 2015

Dimensionen Kampagnen- & Anzeigengruppendetails

Einige von euch haben es wohl schon bemerkt, andere vielleicht noch nicht: Im Reiter Dimensionen lassen sich nun Kampagnen- & Anzeigengruppendetails anzeigen. Der Spaltensatz ist sehr umfangreich und bietet euch -wenn auch ein wenig unübersichtlich, wenn es zu viele Spalten sind- einen guten Überblick über alle Funktionalitäten. Hier eine Übersicht der möglichen Kampagnendetails, bei den Anzeigengruppendetails sind es sogar noch mehr!

AdWords Zertifizierung – Video(s) der Woche

Auf dem Google Partner YouTube Kanal findet ihr derzeit eine aktuelle Reihe an Videos, die AdWords-Neulingen durch die Prüfungen auf dem Weg zur AdWords Zertifizierung helfen. Im ersten Teil, den wir euch zum Anfüttern hier vorstellen, geht es um generelle Strukturen auf MCC- & Accountebene, es ist also ein absolutes Grundlagenvideo.

Cross Account Kampagnenmanagement und Reporting

Dass über mehrere Accounts bestimmte Daten eingesehen werden können, ist nicht neu. Der absolute Wahnsinn jedoch sind die neuen Cross Account Funktionen, die innerhalb eines MCCs durchgeführt werden können! Ihr wählt in eurem MCC oder Unter-MCC über den Kampagnen-Tab (neu, oben in der Headnavigation des MCCs) einfach eure Konten aus, die ihr gleichzeitig bearbeiten wollt und könnt anschließend kontoübergreifend Änderungen durchführen.

Nicht nur eine schnellere Verwaltung ist damit gegeben, nein auch eine Reporting-Funktion über mehrere Accounts ist damit möglich.

Bing Ads Automated Rules

Bing Ads zieht wieder einmal nach und bringt mit den Automated Rules ein weiteres Feature aus dem Hause Google AdWords. Im folgenden Screenshot bekommt ihr einen kleinen Einblick in die Möglichkeiten.

Update bei Google Shopping Feed Spezifikationen

Es gibt einige Anpassungen an den Feed Spezifikationen und Attributen im Google Shopping Datenfeed, wie Google diese Woche ankündigte. Einige der von Google vorgenommenen Änderungen müssen zwingend überprüft werden, da sie am 15. September 2015 in Kraft treten.

Hier die wichtigsten Neuerungen in der Übersicht:

  • Einheiten und Mengenattribute jetzt in den USA verfügbar (z.B. für Produkte nach Volumen oder Fläche)
  • Regeln für IDs und GTINs sind strenger (z.B. bei IDs keine Leerzeichen und bestimmte Zeichen mehr)
  • bei Bekleidung und Varianten werden die Attribute vereinfacht und neu aufgestellt
  • Google Produktkategorien erhalten numerische IDs (müssen nicht mehr als kompletter Pfad angegeben werden, ID reicht aus), einzelne Kategorien werden zusammengefasst und neue kommen hinzu
  • Versandanforderungen werden ausgeweitet auf Schweiz, Holland, Italien, Spanien, Japan und die Tschechische Republik

Da die Änderungen zum 15. September offiziell Bedingung werden, sollten bis dahin alle Google Shopping Anbieter ihre Feeds überprüfen, besonders die IDs, GTINs und Produktkategorien. Bis dahin müssen die Attribute und Spezifikationen entsprechend der neuen Richtlinien angepasst werden, um eine fehlerfreie Funktionalität zu gewährleisten. Weitere Details und tiefergehende Infos können direkt auf der zugehörigen Hilfeseite für das Merchant Center nachgeschlagen werden.

Bing Ads Startbereich mit neuem Design

Neben den essentiellen Bereichen für Kampagnen und Berichte gibt es bei Bing Ads auch den oft übersehenen Startbereich, welcher darauf abzielt, euch die allgemeine Leistung des Bing Ads Accounts schnell und direkt zu vermitteln. Dieser wurde in den letzten Tagen überarbeitet und bietet jetzt eine modulare Struktur. Je nachdem, welche Daten und Erkenntnisse für euch im Mittelpunkt stehen, können unterschiedliche Bausteine angezeigt und nach Priorität angeordnet werden. Die Module beinhalten:

  • Top-Mover
  • aktive und nicht aktive Keywords/ Anzeigengruppen/ Kampagnen
  • Keywords unter dem Gebot für die erste Seite
  • Kampagnen mit begrenztem Budget
  • Keywords mit guter Qualität bei geringem Datenverkehr

Mit einem Besuch des Startbereichs hat man zunächst einen guten Blick über regelmäßig auftretende Probleme und Baustellen sowie eine kurze Übersicht zur Accountgesundheit. Allerdings, das muss man auch festhalten, geht es dabei natürlich nicht zu tief in die Materie.

Related Products bei Bing Ads

Wahrscheinlich handelt es sich um einen Test oder eine Beta: bei bestimmten Suchanfragen finden sich Anzeigenerweiterungen (zumindest vermuten wir, es ist eine Anzeigenerweiterung) mit einem Related Product passend zur Suchanfrage.

In einem Beitrag von The SEM Post wurde bei einer generischen Suche nach „Schuhen“ eine Anzeige mit Verweis auf ein ganz bestimmtes Produkt gefunden, wie im folgenden Screenshot zu sehen ist.

Die URL zum Link des Related Products enthält dabei einen froogle-Parameter. Es besteht also Grund zur Vermutung, dass es sich dabei um eine Art Misch- oder Zwischenform aus Produkt- und Suchanzeige handelt. Ein sehr interessanter Ansatz, der generische Suchen durch die konkrete Verknüpfung mit bestimmten Produkten verbessern und lenken könnte. Wir sind gespannt und freuen uns vor allem darüber, dass Bing Ads mal was eigenes auf die Beine stellt und es sich dabei noch um eine tolle Idee handelt: Chapeau!

Google pusht Cross Device Conversions

Google wird seit dem Frühjahr 2015 nicht müde zu betonen, welche große Rolle die sogenannten „Micro Moments“ in der Customer Journey vom ersten Werbekontakt bis hin zum Kauf spielen. Verbunden damit entstehen neue Herausforderungen für die Messung von Conversions über verschiedene Geräte, Browser, Orte und Zeitpunkte hinweg. Die Messung dieser Cross Device Conversions ist Googles erklärtes großes Ziel.

Die Steigerung der Conversionzahlen durch die Einführung der „Geschätzten Conversions“ wurde nun als Benchmark für einige Branchen in vier Ländern (auch Deutschland) in dieser Infografik herausgegeben und soll Marketer dazu animieren, Schlüsse für die eigenen Werbemaßnahmen zu ziehen und aktiv zu werden.

Um die geschätzten Conversions im eigenen AdWords Account sehen zu können, ist es notwendig, Conversion Tracking zu nutzen und genügend Conversion Daten gesammelt zu haben, anhand derer Google die Hochrechnungen für die geräteübergreifenden Conversions anstellt. Mehr Infos dazu finden sich auch in der AdWords Hilfe.

Echtzeit Analysen mit Google Trends

Das beliebte Tool Google Trends hat ein interessantes Upgrade erhalten. Ab sofort können auch in Deutschland Suchtrends in Echtzeit eingesehen und analysiert werden.

Was vor allem als großer Schritt für Journalisten angepriesen wird, da diese Google Trends häufig für eine Einschätzung der Relevanz von tagesaktuellen Themen anhand der Suchvolumen für ihre Berichterstattung nutzen, bietet auch für andere Branchen großes Potential. So können Online-Marketer beispielsweise von den neuen Echtzeitdaten profitieren, um Werbeaktionen flexibel danach auszurichten, wonach die Nutzer im Web gerade vermehrt suchen.

Die Daten für Google Trends stammen übrigens aus hauseigenen Tools und Diensten wie der Google Suche, Google News oder der Online Videoplattform Youtube.

Erinnerung: AdWords Änderungen zum 1. Juli 2015

Ab 1. Juli 2015 erwarten uns zwei große Updates bei Google AdWords. Zum einen erfolgt die Umstellung von Ziel URLs mit Tracking Parametern auf die sogenannten Upgraded URLs und verbunden damit, wird der Support für den AdWords Editor 10 eingestellt.

Ebenso sollten alle Kampagnen mit dem Ziel App-Installs auf die entsprechenden Kampagnen für App-Installs umgestellt bzw. neu erstellt werden.

Der „alte“ Editor unterstützt keine Upgraded URLs, weshalb spätestens zum nächsten Monat der Wechsel zur Version 11.1.2 für all diejenigen erforderlich ist, die weiterhin mit dem AdWords Editor arbeiten wollen oder müssen.

RLSA mit Google Analytics Listen

Wir hatten es vor zwei Wochen schon einmal kurz angeteasert und jetzt gibt es detaillierte, offizielle Worte: Google behebt ein weiteres Langzeitproblem und ermöglicht uns künftig Analytics Remarketing in der Suche, also RLSA mit Google Analytics Listen.

Dies ist insofern sehr bedeutsam, da viele Werbende nur über Analytics tracken und auf das AdWords interne Conversion Tracking inkl. Remarketing gänzlich verzichten. Somit haben auch diese User künftig alle standardmäßigen Remarketing Optionen in Suche und Display – und durch die größeren Möglichkeiten mit Analytics Zielgruppen wohl sogar zusätzliche Möglichkeiten.

Weiterhin nicht möglich ist der Einsatz ähnlicher Zielgruppen in der Suche – dies ist allerdings auch inhaltlich eine andere Baustelle.

Spaltensätze speichern bei Bing Ads

Zur besserer Übersichtlichkeit bei Analyse, Verwaltung und Optimierung von Bing Ads Kampagnen bietet das System nun die Möglichkeit, individuelle Spaltensätze zu speichern. Heißt, dass man sich die gewünschten Spalten einblenden und dann als Set (für später) speichern kann.

Hiermit wird dem Fakt Rechnung getragen, dass es natürlich unterschiedliche Werbeziele mit Bing Ads Werbung geben kann und die User die für sie wichtigen Daten einsehen wollen.

Ebenso heißt das: Bing Ads zieht einmal mehr nach! Die Funktion gibt es auch schon seit Längerem bei Google AdWords – wobei wir hier den Eindruck haben, dass die Spaltensets sich trotz Abspeichern hin und wieder ändern können.

Mobiles Web vs. Apps

Google macht sich so seine Gedanken im Rahmen von ThinkwithGoogle – unter anderem auch über das mobile Internet und deren Nutzung. Hierbei spielen neben Suchmaschinen auch die mittlerweile sehr vielfältigen mobilen Apps ihre jeweils großen Rollen.

Doch was ist nun wichtiger für Unternehmen, insbesondere für Werbetreibende? Antwort: Wohl beides! Denn die Customer Touchpoints App und mobile Suche unterscheiden sich unter anderem in der Art der Zielgruppen, wobei die Suche eher für Neukundenansprache wichtig ist und Apps eher für schon bestehende User-(Kunden-)Beziehungen eine Rolle spielen.

Anders wird die Betrachtung, wenn man die Werbemöglichkeiten in und für Apps betrachtet. Denn hier bietet Google AdWords mittlerweile viele und vor allem gute Lösungen:

  • App Install Kampagnen in der Suche
  • App Install Kampagnen für Werbung in anderen Apps
  • App Interaktionskampagnen zur Förderung der App-Nutzung/App-Interaktion
  • Anzeigen in mobilen Apps für Website-Bewerbung
  • diverse Werbeformate wie Textanzeigen, Images, Videos

Wichtig ist, dass man den Überblick behält und die für das jeweilige Werbeziel geeigneten Kampagnen und Formate wählt.

Anzeigen in Google Play Music

Manche von euch kennen vielleicht Google´s Musik Streaming Portal Google Play Music. Wie eine Google Post aus dieser Woche ankündigt, wird es hier bald die Möglichkeit zur Werbeschaltung über Google AdWords geben.

Google Play Music ist dabei Teil des Google Display Network, d.h. Advertiser können hier über Placement-Targeting, Keywords oder Interessenkategorien & Remarketing ihre Anzeigen platzieren. Interessant ist dieses Placement für Werbende, deren Zielgruppen im Bereich Unterhaltung anzusiedeln sind.

Passend dazu werden moderne Anzeigenformate wie Lightbox Interaktionsanzeigen und True View Videoanzeigen unterstützt.

Weitere Kurznachrichten

Kunden gewinnen mit Google

Diese Woche fand für Google Partner Agenturen das Live Hangout On Air Event „Kunden gewinnen mit Google“ statt. Eingeladen waren potentielle AdWords Neukunden und Interessierte Neueinsteiger ohne Erfahrung. Das gut 60-minütige Video findet ihr hier (Empfohlen für absolute Neulinge).

Kalorien zählen in Foodporn Bildern

Im2Calories soll die Kalorien deines Essens zählen? Ja, Google will mit Im2Calories einen Algorithmus entwickeln, der die Kalorien aus deinen geposteten Foodporn-Bildern auslesen kann. Na dann guten Appetit.

AdWords Future…

In Sachen AdWords wird noch einiges passieren, das ist so sicher wie… na ihr wisst schon. Im Beitrag von wordstream.com lest ihr 6 Dinge, die ihr unbedingt auf dem Schirm haben solltet. Es geht beispielsweise um das Verschwinden von Keywords, Remarketing-News und Mobile Anzeigenformate.

RLSA mit Google Analytics

Jetzt können Remarketing-Listen aus Analytics auch als Remarketing-Listen für Suchanzeigen genutzt werden, wie Search Engine Land berichtet. Bisher waren diese nur im Display Netzwerk von AdWords einsetzbar, von nun an aber auch als RLSA-Variante. Es gibt ein paar Einschränkungen aus Datenschutz-Gründen, so können Alter, Geschlecht und noch ein paar andere Analytics Dimensionen aus den Bereichen Demografie und Technologie nicht verwendet werden.

Ticketverlosung zur Performance Marketing Insights 2015

Wir haben für alle Interessierten noch ein Ticket für die Performance Marketing Insights 2015 zu vergeben. Ihr kennt das Spiel: schreibt einfach einen mehr oder minder qualifizierten Kommentar unter diesen Blogbeitrag mit der Session, auf die ihr euch am meisten freut.

Wie man sich als Unternehmen auf Facebook NICHT verhalten sollte

Relativ häufig wird das Potential einer Unternehmensseite auf Facebook entweder nicht mal ansatzweise genutzt oder in anderen Fällen verhalten sich Social Media Verantwortliche sogar vollkommen falsch: dieser Artikel zeigt 13 Beispiele dafür auf.

Youtube Newswire

Wie Internetworld kürzlich berichtete, startet Youtube einen eigenen Nachrichten Kanal. YouTube Newswire beinhaltet ausgewählte, von Experten geprüfte Videos zum aktuellen Zeitgeschehen und soll auch als Quelle für Journalisten interessant sein.

Gerüchte um Google+

Nachdem Gerüchte laut wurden, Google+ stünde kurz vor dem Aus, wurde dies nun vom Google+ Chef Bradley Horowitz selbst dementiert. Einen Umbruch wird es in Googles sozialem Netzwerk wahrscheinlich geben, wie dieser aussieht, ist aber noch offen.

Es lebe der Longtail

Zwar sind viele SEA-Accounts durch Unmengen an (aus unterschiedlichen Gründen unnötigen) Keywords aufgebläht, dennoch liegt ein Erfolgsfaktor des Online-Shoppings im Longtail. Crealitycs ermittelt hier einen Anteil von 38% der AdWords Umsätze (zumindest im Versandhandel).

Retarketing Tipps für AdWords User

Google´s Remarketing ist ein erfolgversprechendes SEA-Tool, wenn man es sinnvoll einsetzt. Zehn Tipps zur sinnvollen Nutzung geben uns und euch die Kollegen von SearchEngineLand.

Vorheriger Beitrag
SEA News Mai 2015
Nächster Beitrag
SEA News Juli 2015

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü