AdWords News Woche 28/2018

Wir schippern durch die Urlaubszeit, die nun erstmal fussballfreie Zeit (Glückwunsch an das französische Team!!!) und das sogenannte Sommerloch. Allerdings ist jenes Sommerloch gut gefüllt mit Google AdWords (oder gewöhnen wir uns schon an Google Ads?) Themen. Besonders interessant sind diesmal die Updates im Rahmen der Google Marketing Live. Aber lest einfach selbst die News der vergangenen Woche.

Google Marketing Live

Unter dem Motto: „Google is where the world turns to for assistance“, begann Googles eigene Keynote für Marketing Innovationen „Google Marketing Live 2018“. Google stellt auf dieser Keynote alljährlich eine Reihe eigener Neuheiten und Entwicklungen vor und hat auch in diesem Jahr einige Innovationen im Gepäck. Um nicht zu ausschweifend zu werden, gibt’s für Euch hier die Kurzform. Wer sich die komplette Google Marketing Live Show ansehen möchte oder weitere Informationen zu einzelnen Neuerungen haben will, kann sich gern das Video unten ansehen oder auf die verweisenden Links klicken. Eine sehr gute Zusammenfassung der Google Marketing Live 2018 findet Ihr bei den Kollegen von Bloofusion.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Smart Campaigns für kleine Unternehmen

  • Diese vollautomtisierten Kampagnen richten sich an kleine Unternehmen, die (laut Google) keine Zeit haben sich mit der Thematik Suchmaschinenwerbung auseinanderzusetzen. Google analysiert hierzu die Website und erstellt automatisch Kampagnen. Diese sind auf typische Ziele, wie Website-Aktionen, Anrufe oder Ladenbesuche hin ausgerichtet. Weiter soll es bald eine Möglichkeit geben, aus den Smart Campaigns heraus eigene Zielseiten zu erstellen. Hierzu ist dann nicht einmal mehr eine eigene Webseite nötig.

Youtube for Action: Form Ads

  • True View for Action kennen wir ja bereits. Mit den neuen Form Ads sollen Anfragen auch direkt über Youtube generiert werden können. Wie das aussehen soll wurde nicht weiter erklärt, wird aber wohl Ende des Jahres kommen.

Automatisierte Feeds für Google Shopping

  • Im Moment müssen Produktdaten noch regelmäßig eingereicht werden. Google will zukünftig diese Daten aber direkt aus der Webseite auslesen, um so mögliche Einstiegshürden für Werbende zu senken. Über das Wie und welche Anforderungen dafür erfüllt sein müssen, gab es keine genaueren Angaben von Google.

Ausbau der Smart Shopping Kampagnen

  • Das starke vereinfachen von Kampagnen macht auch vorm Shopping nicht halt. Durch eine Integration von Googles Merchant Center in verschiedene eCommerce-Plattformen können Unternehmen nun bei Google Shopping werben, ohne selbst mit der AdWords-Oberfläche in Berührung zu kommen.  Hier läuft dann natürlich alles automatisiert. Bereits Ende Juli startet der Ausbau.

Lokale Kampagnen

  • Getreu dem Motto: „Schnelle Einrichtung und eine vollautomatisierte Anzeigenschaltung“, stellt Google einen weiteren smarten Kampagnentyp vor. Für die lokalen Kampagnen müssen Werbetreibende ihre Standorte und Werbetexte eingeben sowie Bilder oder Videos hochladen und schon geht’s vollautomatisiert los. Anzeigen werden in der Suche, bei Google Maps im Displaynetzwerk und auf Youtube erscheinen. In den nächsten Monaten geht’s dann auch schon los.

Weitere Themen waren Responsive Search Ads, YouTube: Maximize Lift Bidding, Hotelkampagnen, Landing Page Speed Score, Geräteübergreifende Auswertungen und Remarketing bei Google Analytics sowie die neue Google Marketing Plattform.

Alles in Allem stand auf der diesjährigen Google Marketing Live der Begriff des „maschinellen Lernens“ und „Smart“ im Mittelpunkt. Gute Möglichkeiten für kleine Unternehmen in den Werbemarkt einzusteigen, jedoch sollten Automatisierungen immer mit Vorsicht genossen werden.

Symbolbezeichnungen in AdWords-Oberfläche

Google möchte auf AdWords Next als alleinige und einzige Oberfläche für Google AdWords (Google Ads) umstellen und hat uns dies vielfach angekündigt. Das ist gut und scheint nun bei Google selbst zu regem Treiben zur Last-Minute Anpassung an der neuen Oberfläche zu führen.

In der letzten Woche neu fanden wir Wortbeschreibung für die Funktionssymbole, wie den Schraubenschlüssel, die Lupe oder den Trichter in Google Material Design. Scheinbar gab es hier doch größere Unklarheiten bei Usern und Googlern, wo welche Funktion der alten Oberfläche im neuen Design ist. Wir begrüßen die Beschreibungen, da hier wirklich mehr Klarheit und Verständnis geschaffen wird.

AdWords Next - Symbole mit Text 1
AdWords Next - Symbole mit Text 2

Wir als User merken auch einige andere Anpassungen, aber aktuell auch sehr viele Fehlermeldungen (teilweise ohne eigene Aktivität auf der Oberfläche), die uns beim Arbeiten auffallen, erfreuen und irritieren – und denken an eine Operation am offenen Herzen kurz vor Dienstschluss.

Erneutes AdWords Editor Update

Große Neuerungen blieben bei dem Update 12.4.1 und 12.4.2 aus. Eine kleine Neuerung ist das Deaktivieren von Anzeigenerweiterungen für ausgewählte Kampagnen und Anzeigengruppen:

Adwords Editor Update 12.4.1

Das Highlight des Updates ist jedoch, dass das Setzen von Markierungen einzelner Elemente Gott sei Dank wieder einwandfrei funktioniert. Danke!!!

Mobile Speed Score in AdWords

In einigen wenigen AdWords-Accounts ist eine neue Metrik bzw. Spalte auf der Ebene der Zielseiten aufgetaucht: die Geschwindigkeit auf Mobilgeräten oder Mobile speed score.

AdWords Mobile Speed Score

Die Metrik zeigt auf einer Skala von 1-10 die Geschwindigkeit an, mit der eine Zielseite nach Klick auf eine mobile Anzeige geladen wird. Analog zum Qualitätsfaktor ist 1 das schlechteste und 10 das beste Ergebnis. Dien Einführung der Kenngröße ist im Zusammenhang mit dem neuesten Google Speed Update zu sehen.

Im Bild sieht man auch Zielseiten, die trotz Traffic keine Einstufung erhalten haben. Dies scheint aktuell noch mit Zielseiten in Display Kampagnen zusammenzuhängen, die aktuell noch keine Werte bekommen.

Einschätzung: Man kann in Analysen also in AdWords ohne Nutzung weiterer Tools möglichen Handlungsbedarf für mobile Ladezeiten erkennen und als Website-Betreiber entsprechend reagieren.

Weitere Kurznachrichten

Bing Ads empfiehlt https Umstellung

Infolge der Einstufung von http-Seiten als nicht sicher empfiehlt auch Microsoft für Bing Ads die Umstellung der finalen Anzeigen-URLs auf das https-Protokoll. Vereinfacht gesagt: Wer Bing Ads nutzt sollte auch hier – analog zum AdWords Account – die URLs umstellen und dies eben nicht versäumen. Viel Erfolg!

Bericht zur Geräteüberschneidung in Analytics

Ein neuer Bericht in Google Analytics gibt Auskunft über das Nutzungsverhalten von Usern in Bezug auf verschiedene Endgeräte. Also z.B. ob User nur Mobilgeräte nutzen und wie dieses Nutzersegment performt. Weitere Infos zum Bericht gibt es bei Google selbst.

Lesetipps

Zusammenarbeit von Facebook und Google Ads – vier Ansätze – zusammengestellt von Wordstream

Wir wünschen allen Lesern eine erfolgreiche Arbeits- oder Urlaubswoche, gutes Gelingen sowie gutes Wetter für nach der Arbeit. Wir melden uns in der kommenden Woche mit den nächsten News und Updates aus der SEA-Welt.

Vorheriger Beitrag
AdWords News Woche 27/2018
Nächster Beitrag
AdWords News Woche 29/2018

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü