SEA News April 2015

Telefonnummern in Anruferweiterung und Standorterweiterung

Anfang dieser Woche sind wir in der AdWords Community auf diese Meldung gestoßen. Es scheint so, dass ab Juni 2015 alle Telefonnummern, welche in Anruferweiterung sowie Standorterweiterungen hinterlegt sind, auf Zugehörigkeit zum Nutzer kontrolliert werden. Im Klartext heißt das für AdWords-Nutzer, dass jede Telefonnummer, welche nicht nachgewiesen wurde, ab Juni 2015 abgelehnt wird.

Telefonnummern, bei welchen der Inhaber geprüft werden muss, werden im Reiter Anzeigenerweiterungen mit „nicht überprüft“ oder „nicht bestätigte Telefonnummer“ im Status betitelt. Folgende Methoden können genutzt werden, um die eigene Telefonnummer zu verifizieren:

  • Die Telefonnummer muss in Textform auf der Webseite, auf welche die Anzeigen-URL verweist, zu finden sein
  • Das Google Webmaster-Tool muss mit dem AdWords-Account verbunden werden, um eine Freigabe zu erhalten
  • Zur Verifizierung muss ein eindeutiges AdWords-Code-Snippet für Conversion-Tracking in die Zielseite integriert werden

Für welche Methode man sich schlussendlich entscheidet, sollte egal sein, doch zukünftig werden Anruferweiterung und Standortwerweiterung nur noch mit einer freigegeben Telefonnummer im ganzen Umfang nutzbar sein.

Video der Woche: Keywords bei Google Shopping

Eigentlich kein Video der Woche, was zumindest den Neuigkeitswert betrifft, aber dennoch ein nette Antwort auf die Frage – Können Keywords auch bei Google Shopping genutzt werden? Klein Spoiler: Jein, können sie nicht wirklich. Dies ist nur in Form von ausschließenden Keywords und über die Produktbeschreibung im Feed möglich.

Da bei Google Shopping keine Keywords im klassischen Sinne genutzt werden können, ist ein gut strukturierter und optimierter Produkt-Feed umso wichtiger. Einen Beitrag zu den Feed Attributen für den Aufbau des Produkt-Feed kann in unserem Blog nachgelesen werden.

Was war mit dem Qualitätsfaktor los?

Ende letzer Woche bemerkten wir und und einige andere, dass der Qualitätsfaktor bei Keywords plötzlich und ohne erkennbare Ursachen erheblich gesunken war. Auf die Anfragen vieler AdWords-Nutzer folge prompt ein Statement über das Google+ Profil von Google Ads, in dem sie das Problem adressierten.

Der Fehler soll laut Google nur das Reporting, nicht aber die Gebotsauktionen betroffen haben. Am Sonntag kam dann die Entwarnung von Google Ads, dass der Fehler behoben sei. Alle die während der Problembehebung Keywords oder Anzeigen pausiert hatten, können diese nun reaktiveren. Erst nach der Reaktivierung kann wieder der korrekte Qualitätsfaktor angezeigt werden.

Probleme dieser Art treten immer mal wieder auf, so meinen wir uns zumindest zu erinnern.

AdWords Reporting für mehrere Kampagnentypen

Gestern hat uns via Google+ die Nachricht erreicht, dass es in nächster Zeit einen Roll-out für einfachere Reportings mehrerer Kampagnentypen geben wird. Vereinfacht werden soll dabei die Übersicht zu relevanten Leistungsdaten.

Dabei spielen unter anderem neue Filter eine Rolle:

  • Filtern nach Kampagnentypen
  • Relevante Spalten pro Kampagnentyp
  • Benutzerdefinierte Spalten nach Werbezielen

Wer sich noch nicht so fit in Sachen Kampagnentypen, Berichterstellung oder Filtermöglichkeiten sieht, schaut einfach in der Google Hilfe nach oder beliest sich im aktuellen Blogbeitrag zu den neuen, vereinfachten Möglichkeiten.

Geschätzte Conversions: Store Visits

In unserem dieswöchigen Video der Woche dreht sich alles um die neue Dimension Estimated Conversions – Store Visits. Schon im Dezember letzten Jahres gab es darüber erste Informationen. Nun werden die Zahlen in den USA wohl konkreter. Aufgrund von analysierten Conversion-Daten, Nutzerverhalten (On- & Offline Purchase) werden jetzt geschätzte Conversions mit Ladenbesuchen und dortigen Käufen in Verbindung gebracht.

Bing Ads Import Upgraded URLs

Die bekanntermaßen bald in AdWords zur Pflicht werdenden Upgraded URLs, die sich auf Tracking-Parameter beziehen, werden demnächst auch bei Bing Ads berücksichtigt. Einerseits können dann Upgraded URLs in Bing Ads importiert werden, anderseits werden diese erweiterten URLs auch vom System eigens supportet.

Eine kleine Übersicht mit Valuetrack-Parametern findet ihr in dieser Übersicht.

SEAcamp 2015 – adseed.de Recap

Zu einer der wichtigsten Veranstaltungen in Deutschland im Bereich SEA hat sich das SEAcamp in Jena gemausert. Da auch wir von Anfang an dabei waren und auch dieses Jahr wieder am Ort des Geschehens das Event aufgemischt haben gibt es einen Zeitzeugenbericht von unserem Kollegen Paul Schlotter.

Bessere Statuskontrolle von AdWords Conversiontracking

Die Überwachung und Kontrolle des Statuses von Conversionscodes in AdWords hat diese Woche ein Update erhalten. Die Funktionalität ist nun so aktuell, dass bereits innerhalb von 30 bis 60 Minuten nach Einbau des Codes eine Information darüber vorliegt, ob der Code funktioniert und Conversions gezählt werden können.

Schaut man auf die Details einer Conversion in der Conversion-Status Spalte, sieht man sogar, wann genau das Tag zuletzt als aktiv erkannt wurde und an welchem Tag die letzte Conversion damit ans AdWords System übergeben wurde. Das sollte in Zukunft das Troubleshooting bei unangekündigten Webseitenveränderungen (man kennt das ja als externer Dienstleister) vereinfachen.

Bing Ads App veröffentlicht

Zuerst kam Google mit einer AdWords App, Facebook zog für die Anzeigen im Social Network gleich hinterher und auf Position 3 trudelt jetzt auch Bing Ads im Ziel ein: diese Woche wurde eine App zur Steuerung von Bing Ads veröffentlicht!

Der Screenshot stammt von der iOS Version. Hier findet sich auch der Wermutstropfen an der ganzen Sache: die App ist bisher nur für iOS verfügbar. Aber man arbeitet an einer Android Version, ebenso an einer für Windows Phones. Aus aktueller Sicht kann man also mit Android Geräten AdWords und mit iOS Geräten Bing Ads steuern – mit dem Release von weiteren Versionen sollte das Problem aber in naher Zukunft behoben sein.

Auch gibt es natürlich zum Release der Bing Ads App ein redaktionell sauber aufgearbeitetes Erklärvideo.

Filter für Kampagnentypen in AdWords Web UI

Letzte Woche hatten wir bereits über die Ankündigung berichtet und in dieser haben wir ihn auch in einigen von unseren Konten entdeckt: den voreingestellten Filter für die Ansicht von ausgewählten Kampagnentypen in der Adwords Onlineoberfläche. Wir konnten auch nicht bis Freitag warten und haben bereits vor unseren wöchentlichen SEA-News einen Screenshot in die sozialen Netzwerke geschmissen.

Einfluss des SEO Mobile Seiten Updates auf AdWords

Seit dieser Woche ist Googles große Mobile-friendly Offensive, auch #Mobilegeddon genannt, angelaufen und hat in SEO-Kreisen für ordentlich Wirbel gesorgt. Man könnte meinen, für SEA Manager stellt sich dadurch erst einmal nicht viel um. Doch wie The SEM Post und Searchengineland mitteilten, wurden vor kurzem Mobile-friendly-Tags auch bei AdWords-Anzeigen gesichtet.

Mittlerweile wurde von einem Google Sprecher bestätigt, dass es sich dabei nur um einen Test handelte und es bisher keine weiteren Pläne für die Implementierung des Tags in AdWords-Anzeigen gäbe. Trotzdem kann das Thema in Zukunft durchaus auch für AdWords-Konten relevant werden, wie PPC Hero in einem interessanten Artikel aufzeigt.

Bing Shopping Campaigns Beta

In den kommenden Wochen werden ausgewählte Werbetreibende in den Genuss kommen, Bing Shopping Kampagnen zu testen, bevor diese in den nächsten Monaten für alle Accounts ausgerollt werden. Keine Überraschung ist dabei die eindeutige Anlehnung an Googles Shopping Kampagnen in Sachen Aufbau und Struktur.

Die erste Frage, die wir uns bei dieser Meldung gestellt haben, war natürlich, ob es eine Importfunktion für bestehende Google Shopping Kampagnen geben wird. Die klare Antwort: ja! Wer also noch keine Product Ads bei Bing schaltet bzw. das Bing Merchant Center bemühen möchte, kann seine Shopping Kampagnen zukünftig einfach von Google importieren und seine Produkte auch über Bing bewerben.

Bing Ads führt nahe Keyword Varianten ein

Und nochmal Bing: Nachdem Google im Spätsommer des letzten Jahres nahe Varianten als Standard für Keywords in AdWords eingeführt hat, zieht Bing ab dem 21. Mai nach. Dadurch werden beispielsweise Pluralformen, falsche und ähnliche Schreibweisen selbst für als Exakt Match eingebuchte Keywords automatisch mit abgedeckt.

Gleichzeitig ändert sich auch, wie negative Keywords im Account operieren, wordurch es wahrscheinlich etwas schwieriger wird, ähnliche und dennoch unpassende Suchanfragen auszuschließen.

Wie schon bei AdWords werden auch diesmal viele Bing Ads Manager einen gewissen Kontrollverlust über ihre Keywords hinnehmen müssen, denn die Umstellung wird in erster Linie Bing und weniger dem Advertiser zugutekommen. Wer mehr zu diesem Thema erfahren möchte, sollte im offiziellen Bing Ads Blog weiterlesen.

Neue Targeting-Option bei Google

Wie Onlinehändler-News berichtet, plant Google eine neue Targeting Option einzuführen, bei der Nutzer über ihre Email Adressen angesprochen werden können. Dies wäre ein weiterer Schritt im Kampf mit Facebook um die Hoheit im Online-Werbemarkt, denn Facebook erlaubt mit seinen Custom Audiences schon eine Weile diese Art der zielgenauen Ansprache potentieller Kunden. Eine offizielle Stellungnahme von Google gibt es zu diesem Vorhaben allerdings bis jetzt nicht.

AdWords Suchtrichter – neue Spalten

Was Anfang März mit diesem Post angekündigt wurde, sollte diesen Monat nun in AdWords Accounts umgesetzt werden. Somit fallen folgende Größen in den Suchtrichter-Berichten weg:

  • Vorbereitende Klicks
  • Vorbereitende Impressionen
  • Vorbereitende Klicks/ Letzte Klicks
  • Vorbereitende Impressionen /Letzte Klicks

Diese Punkte sind nun nicht mehr in den Berichten nutzbar. Dafür können Suchtrichterdaten jederzeit in den Spalten (siehe unten) zugeschaltet werden.

Neben dieser Entwicklung wurde nun auch die Bezeichnung des Suchtrichters in Zuordnung (engl. Attribution) umgewandelt und verschiedene Reports erneuert. Diese Umstellung wurde laut Google hauptsächlich wegen dem Wandel weg von der Last-Klick-Zuordnung vorgenommen.

Neuer Berichtseditor & Display Zusammenfassung

Eine weitere Änderung ist uns zum Thema Berichten in AdWords Konten aufgefallen. So haben wir in dieser Woche bei wenigen Konten gesehen, dass ein neuer Berichte Tab zwischen den Punkten Kampagnen und Werbechancen zu finden ist. Dort können individuelle zusammengestellte Berichte geschaffen werden, welche eine bessere Visualisierung bieten und einfach per Drag-and-Drop-Funktion erstellt werden können.

Da das Motto im April die Veränderung zu sein scheint, haben wir neben dem neuen Berichteditor auch noch eine Änderung im Displaynetzwerk Tab entdecken. Neben den normalen Reitern Keywords, Placements und Themen findet sich nun (bisher nur in einigen Konten) auch eine grafisch aufbereitete Zusammenfassung des Displaynetzwerks, welche eine schöne Ergänzung für Berichte sein kann.

Wir halten auf alle Fälle weiterhin die Augen für unsere Leser offen und berichten über die neuesten Entwicklungen in diesen Bereichen.

Facebooks Video App Install Ads auch für Desktop

Das bereits 2013 eingeführte Feature, die eigenen Apps mit Videos zu bewerben, gab es bisher exklusiv für die mobile Facebook-App. Diese Woche wurde über den Facebooks Developer Blog verkündet, dass dies nun auch für App Ads im Desktop-Bereich ermöglicht werden soll.

Die Video App Install Ads werden zukünftig bei Desktop-Nutzern im News-Feed abgespielt, so dass die App von dort aus direkt installiert werden kann. Vorerst werden die Video App Install Ads nur ausgewählten Premiumpartnern zur Verfügung stehen, es sollen aber bald alle Werbekunden Zugriff erhalten.

Weitere Kurznachrichten

10 AdWords Mythen…

…die totaler Quatsch sind! So heißt der Artikel auf onlinemarketing.de und behandeln solch absurden Themen wie, dass AdWords das SEO-Ranking beeinflusst oder Position 1 stets die „beste“ ist.

Änderungen bei Interessenkategorien

Am 15. Mai werden alle Display-Kampagnen, die die alten Interessenkategorien verwenden, automatisch auf die neuen kaufbereiten Zielgruppen und/oder Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen umgestellt!

SEAcamp 2015

Nächste Woche ist es wieder soweit: das dritte SEAcamp in Jena findet statt und adseed.de ist wieder mit dabei. Unser SEAcamp Last Chance Ticket wurde auch erfolgreich verlost, sodass eigentlich nichts mehr im Wege steht, an einer der besten Barcamp-Veranstaltungen im Bereich AdWords/SEA/PPC teilzunehmen. Wir gehen doch mal stark davon aus, dass ihr bereits nächsten Freitag ein paar spannende Zeilen dazu in unseren Shortcuts lesen könnt.

Manchmal vernachlässigte AdWords KPIs

Auf Search Engine Land gab es diese Woche einen guten Artikel über einige Kennziffern, die Marketer in AdWords gern mal übersehen oder nicht sonderlich beachten. Besonders die durch Klicks vorbereitete Conversions sind zu beachten!

Instagram führt Werbung ein

Nicht unbedingt unser Hauptfokus, jedoch verfolgen natürlich auch wir aufgeregt, wenn sich neue Werbemöglichkeiten im Netz entwickeln. Daher freuen wir uns über den Rollout von Werbung auf Instagram in Deutschland!

Vorgeschlagene Apps in der Google Suche

In Zukunft werden Nutzern von Android Geräten direkt App Downloads in den organischen Google Ergebnissen vorgeschlagen, welche als relevant zur Suchanfrage eingestuft werden. Voraussetzung dafür ist eine korrekte App-Indexierung.

HTTPS Everywhere

Die im Jahr 2008 begonnene Umstellung verschiedener Google-Produkte von HTTP auf HTTPS wird nun auch auf bestimmte Google-Werbeprodukte erweitert. Das Ziel ist es, dass bis zum 30. Juni 2015 die Mehrheit aller Video-, Mobile-, und Display-Anzeigen mit HTTPS verschlüsselt ausgeliefert werden. Die Umstellung betrifft ebenso Google-Shopping.

Start von Local Awareness Ads in Deutschland

In Deutschland sind seit Kurzem Facebooks „Local Awareness Ads“ für Werbetreibende verfügbar. Diese lokal ausgerichtete Werbeform wurde 2014 in den USA eingeführt und kann nun auch hierzulande verwendet werden, um Usern, die sich in unmittelbarer Nähe zum entsprechenden Unternehmen aufhalten, passende Werbung auf Facebook auszuliefern.

Google in TV Forschung

Seit dieser Woche haben sich die neuen und alten Medien, in Form von Google und der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Das ist vor allem für Bewegtbildwerber interessant, da somit auch YouTube in das Gegenstück zur klassischen TV-Quotenmessung der AGF aufgenommen wird. Langfristiges Ziel ist eine bildschirmübergreifende Messung für Online-Video- und Fernsehreichweite.

Targeting-Probleme bei Facebook

Laut Technik-Portal newsslash.com kommt es seit dieser Woche beim Targeting von Facebook Ads zu Problemen beim Speichern der interessenbezogenen Einstellungen. Der Fehler entsteht bei neuen Kampagnen ebenso wie bei bereits geschalteten und soll sich global über alle Konten ziehen. Ob es nur ein Anzeigefehler oder tatsächlich funktionalen Einfluss hat, wurde bisher noch nicht bestätigt.

Vorheriger Beitrag
SEA News März 2015
Nächster Beitrag
SEA News Mai 2015

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü