SEAcamp 2016 Recap von adseed.de

Während sicherlich noch einige in den Bettchen des Steigenberger Esplanade Hotels in Jena liegen, machen wir uns schon wieder an die Arbeit. Tagesordnungspunkt Numero Uno: SEAcamp 2016 Recap schreiben und den gestrigen Tag Revue passieren lassen.

SEAcamp 2016 Recap – alles andere als chronologisch

Wir zäumen einfach mal das Pferd von hinten auf und fassen den Tag als sehr gelungen zusammen! Zeitgleich bedanken wir uns beim Orga-Team, die einen reibungslosen Ablauf, trotz leichter Verspätungen im Zugverkehr, garantieren konnten. Weitere Lobpreisungen gehen an die Speakerinnen und Speaker raus, die einen größtenteils superguten Job erledigt haben und auch durch unangenehme Fragen nicht aus der Bahn geworfen wurden. Dass das Essen wieder lecker und das Bier kalt war, erwähnen wir nur in diesem Nebensatz 😉

secamp_2016_sessions

Nachdem mit halbstündiger Verspätung – die im Laufe des Tages aufgeholt werden konnte – die Slots für alle Themen besetzt waren, verteilten wir uns drei adseed’ler auf die Räume, um möglichst viele Sessions besuchen zu können. Im Fokus standen für uns dieses Jahr nicht nur SEA-Insights, sondern auch Agenturinterne Weiterbildung. Sessions zu Projektmanagement-Tools oder Anzeigenmöglichkeiten von AdWords bis Xing trafen dabei unseren Geschmack, auch wenn in Sachen Projektmanagement-Tool selbst AKM3 bzw. Jennifer Bölitz keine 100%ige Lösung parat hatte. 🙂

In Sachen AdWords-Insights haben wir tagsüber die Sessions Dynamische Anzeigeninhalte (+++), Remarketing mit Google Analytics (++) oder Gebotsstrategien (…) und Anzeigentests (++) besucht. Eine qualitative Verbesserung zum Vorjahr haben wir deutlich gemerkt, allerdings ist immer noch Luft nach oben, gerade was die Einordnung in „Anfänger – Fortgeschritten – Experten“-Level angeht, doch die abschließende Feedbackrunde hat das offen mitgeteilt. Bitte entscheidet euch auf welchem Level ihr referiert.

Auch wenn wir selbst keine Session gehalten haben, wollen wir ein kleinwenig Kritik in Sachen Themenauswahl anbringen. App-Kampagnen oder Google-Betassuchten wir vergebens. Gerade bei einer Veranstaltung ohne Google-Beteiligung wäre es doch mal super, über die verschiedenen Betas Bescheid zu wissen, um ggf. auf seine Google Ansprechpartner zuzugehen? Wir wissen natürlich, dass das meist nur bei größeren Accounts möglich ist.

Etwas abseits von herkömmlichen Themen standen die Sessions von Tod dem Campaign Manager oder Steigende Ansprüche = Steigende Relevanz (unabhängige Marktanalysen) gehalten von Jens Windel, der direkte Kritik am OverSEA-Tool aus der ersten Reihe gut aufgenommen hat: „Wir kennen unsere Schwächen, andere Marktteilnehmer aber auch ganz gut unsere Stärken!“

seacamp_2016_jens_windel

Im Szenario des Campaign Managers ist Farschid Eshaghmohammadi auf ein ungewöhnliches Problem eingegangen. Stellt euch vor, ihr bekommt den Auftrag einen Account zu erstellen. Ein 5-stelliges Tagesbudget im Bereich Haushaltwaren soll investiert werden. So ziemlich jeder Kampagnentyp kommt zum Tragen (Brand Search, DSA, Dynamisches Remarketing, Universal App-Campaign, Shopping). Idealerweise machst du nur das Setup und schaust erst nach einem Jahr wieder ins Konto. Nahezu unvorstellbar für uns. Farschid hat zwar noch kurze Zeit am Konto arbeiten dürfen und sich das Exklusivrecht errungen, in einem Jahr wieder ins Konto schauen zu dürfen, aber ob das wirklich zielführend ist, bleibt abzuwarten. Bitte Farschid, lass uns nicht im Dunkeln stehen!

Alle Sessions im großen Saal wurden grafisch festgehalten. Ziemlich fette Aktion!

Ein anderes Szenario, was uns ziemlich beeindruckt hat war Account Historie – Fakt oder Phänomen, wo es um die Übernahme eines AdWords-Kontos ging, was den Stand eines Jahrgangschampagners aufwies. Konto aufräumen oder neu machen? Neu machen war die Devise. Ihr kennt das nun folgende Problem. So Zitat: „Scheiße“ das alte Konto auch war, ein neues Konto fängt immer bei Null an und muss erst von Google eingestuft werden.

Nach ca. einem Monat hat ein Account eine aufweisbare Historie, doch kam eine Verbesserung des genannten Kontos erst wesentlich später zum Tragen, weswegen die neue Accountstruktur 1:1 in den alten Account imporiert wurde und siehe da – KPI Verbesserung! Das soll für euch keine Garantie sein, dass diese Methode immer klappt oder ein neues Konto aufzumachen gänzlich falsch ist, aber Fazit aus dieser Session war für uns:

Überdenke deine Ziele. Sind sie kurzfristig, behalte vielleicht lieber das alte Konto. Sind sie längfristig, mache ein neues Konto auf. Eine bessere Struktur wird Google in Kürze von einer besseren Qualität überzeugen und es honorieren.

Honoriert wurden auch wir! Jennifer Bölitz hat uns unter den Top3 der AdWords- bzw. SEA Blogs in Deutschland geführt. Darauf sind wir sehr stolz, vielen Dank dafür!

Ein großes SORRY an alle, deren Sessions wir zwar besucht, aber hier nicht aufgeführt haben. Ihr wart mindestens genauso klasse. Alle anderen SpeakerInnen natürlich auch großen Dank. Wäre TV Triggering schon ausgereifter, Google Shopping Advanced für uns wirklich Advanced gewesen oder der Wegfall der Textanzeigen am rechten Rand erst vorgestern gewesen, hättet ihr es auch in unser SEAcamp 2016 Recap geschafft.

Aus unserer Sicht ist jetzt genug herumgelobt worden. Ein bisschen Kritik haben wir auch geübt, aber solange das SEAcamp seinen Charakter beibehält und die positiven Aspekte weit überwiegen, werden wir auch gerne weiterhin als Teilnehmer und Sponsor am Ball bleiben. Wir sehen uns spätestens nächstes Jahr in Jena!

Vorheriger Beitrag
SEAcamp 2015 – adseed.de Recap
Nächster Beitrag
adseed.de jetzt Google Premium Partner!

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü