Smarte Assistenten und Voice-Search-Ads

Sprachassistenten sind im Kommen! Die jüngsten Absatzzahlen der zwei populärsten Smartspeaker – Googles Home (4,6 Millionen) und Amazons Echo (20,5 Millionen) – aus Q3/2017 bestätigen das. Laut GeekWire hält Amazon bei Sprachassistenten in den USA einen Marktanteil von 76%.

Smart Speaker als Werbeplattform 2018?

Noch beherrschen zwar Google und Facebook den Online-Werbemarkt, das könnte sich im Zuge von Visual und Voice Search jedoch ändern. Amazon ist gefragt wie nie und bricht Jahr um Jahr Umsatzrekorde – und das Unternehmen will mehr. Laut CNBC arbeitet Amazon an vielen verschiedenen Werbeformaten auf der eigenen Plattform sowie über ihre Smart Speaker. Vor allem aber Alexa dürfte 2018 im Fokus der neuen Werbeoffensive von Amazon stehen.

Wofür werden eigentlich Sprachassistenten genutzt und warum könnte das wichtig für Werbetreibende sein?

Sprachassistenten werden derzeit zwar noch vorrangig genutzt, um Musik zu hören, weitere Aktivitäten in den Such-Historien vieler Nutzer deuten aber auf eine große Zahl von Targeting-Möglichkeiten für Werbetreibende hin.

Smart Speaker Aktivitäten

Quelle: onlinemarketing.de

Wie sieht Werbung mit Alexa aus?

Wie Werbung über smarte Assistenten aussehen wird, ist nicht klar. Amazon könnte auf eine eher subtile Weise vorgehen. Will beispielsweise eine Person Duschbad auf die Einkaufsliste setzen, könnte Alexa antworten: „Okay, ich kann nach einer Marke wie Dove suchen. Was darf es sein?“

Erste Gespräche zu möglichen Partnerschaften gab es bereits. Laut CNBC waren Unternehmen, wie Procter & Gamble sowie Clorox, beteiligt. Denkbar sind aber auch Alexa-Skills, die mit Werbeblöcken ausgestattet werden. Andere Möglichkeiten für die Funktionalität des neuen Werbenetzwerks der Echo-Lautsprecher ähnelt dem der Google-Suche. Hier werden bei einer Suchanfrage die ersten Ergebnisse bezahlte Werbeplätze sein.

Spekulationen gibt es viele, jedoch ist bislang laut CNBC offiziell keine Werbung für Alexa geplant. Dennoch scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, dass Visual und Voice-Search 2018 mehr Fahrt aufnimmt. Amazon testet ja schon verschiedene andere „offline“ Absatzmärkte. Neben einer eigenen Biokette folgen in den USA nun auch ganz analoge Buchläden des Konzerns. Die Konkurrenz, auch auf diesen Märkten, sollte 2018 alarmiert sein.

Amazon Voice Service und die analoge Welt

Zudem kommt Amazons Assistent auf immer mehr Wearables, wie Smartwatches, Fitnessarmbänder und Kopfhörer, zum Einsatz. Der Amazon Voice Service (AVS) steht ja schon für verschiedene Smart Home Funktionen zur Verfügung. Steuern kann man Licht, Kameras, Türschlösser, Unterhaltungssysteme und Thermostate. Neu wird bald die Sprachsteuerung von Mikrowellen und Öfen sein. Sprachbefehle, wie „Alexa – Taue ein Kilo Hack auf“, werden Alltag. Klingt gerade noch etwas verrückt, ist aber wohl die Zukunft. HP, Lenovo, ASUS und Acer planen zudem eine Reihe von Notebooks und Desktop-Computern, die Amazon Alexa bereits integriert haben.

Fazit

Es dürfte ein sehr interessantes Jahr für diesen jungen Markt werden, bei dem der Gewinner noch längst nicht fest steht. Amazon ist durch seinen großen Marktanteil bei Smart-Speakern jedoch prädestiniert 2018 ganz Vorn mitzuspielen. An neuen Werbeformaten für Sprachassistenten wird schon fleißig getüftelt. Die Konkurrenz schläft aber nicht, sodass irgendwann in diesem Frühling auch Apple mit seinem HomePod in den Markt einsteigt. Es wird spannend bleiben und Werbetreibende sollten die Entwicklung 2018 gut im Blick behalten.

Vorheriger Beitrag
AdWords Jahresrückblick 2017
Nächster Beitrag
AdWords News Woche 24/2018

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Werden solche Innovationen eine neue Ära im Inbound Marketing und Search Engine Optimization sein? Derzeit nehmen Sprachanfragen an Google etwa 30% von alle Suchanfrage. Von diesem Trend zu urteilen, wird Voice Search Suchmaschinen-Marketing bald verändern. Bisher ist nicht klar, welcher Teil der Werbung Google AdWords besetzen wird.
    Davor wusste ich nicht, dass auch Unternehmen wie Amazon diesem Trend folgen.
    Danke für interessante Information und viele Grüße
    Dieter Neustadt

    Antworten
  • cool

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü