adseed out of office: Wir bilden uns vom 21. bis 23. September für Sie weiter und sind nur eingeschränkt erreichbar. In dringenden Fällen senden Sie uns bitte eine E-Mail an service@adseed.de.

Social Ads News März 2021

Der März war zwar noch etwas frisch um die Nase, dafür gibt’s jetzt die Sommerzeit und Ostern. Falls Ihr vor der ganzen Eiersucherei Lust auf Updates aus dem Social Ads Bereich bekommt, gibt es unsere Social Ads News im März:

Updates gab es bei TikTok, die jetzt mit personalisierten Ads starten, Facebook führt Brand Safety und Security Maßnahmen durch und es gibt sonderbare “Hidden Events” im Eventsmanager von Facebook. Viel Spaß beim Lesen. 😉

TikTok – Personalisierte Ads

Gute Zeiten – für Werbetreibende auf TikTok, schlechte Zeiten – für Gegner personalisierter Werbung. TikTok kündigte seinen Nutzern via Benachrichtigung in der App an, dass ab dem 15. April nur noch personalisierte Werbeanzeigen auf TikTok ausgespielt werden. Bisher konnten sich TikTok User aussuchen, ob sie randomisierte oder zu ihren Sehgewohnheiten passende Anzeigen sehen. Ab Mitte April wird Werbung, die auf die User zugeschnitten ist, Standard sein.

Bürger der EU können sich dank der DSGVO dagegen entscheiden und in ihren Profileinstellungen entsprechende Einstellungen vornehmen. Das aus Facebook bekannte detaillierte Targeting funktioniert also in TikTok Kampagnen außerhalb der EU vermutlich besser.

Insgesamt aber dennoch ein Zugeständnis an die Werbeindustrie. Und das in Zeiten, in denen Apple und Google bisherige Tracking Möglichkeiten Richtung Sunset treiben und Nutzerrechte auf Privatsphäre immer wieder ein Thema sind. Ob ByteDance damit punkten kann? Schreibt uns Eure Meinung in einem Kommentar!

Facebook – Brand Safety und Security

Eine verstärkte Online-Nutzung durch die anhaltende Pandemie führt leider auch zu mehr Cyberkriminalität. Diese wird vor allem durch neue (unerfahrene) und mehr Nutzer attraktiver. Umso wichtiger ist es, Unternehmen und Mitarbeiter*innen zu schützen.

Facebook ermöglicht das durch Brand Safety-Kontrollen. Diese verhindern, dass Eure Anzeigen im Zusammenhang mit schädlichem Content ausgespielt werden. Ihr könnt zum Beispiel mittels Content-Filter, Blockierlisten und Themen Ausschlüssen entscheiden, neben welchen Inhalten, in Videos dargestellten Themen und auf welchen Websites Ihr sichtbar sein wollt. Falls Ihr noch nicht genau wisst, wo Eure Ads nicht gezeigt werden sollen, könnt Ihr rückwirkend in den Auslieferungsbericht schauen und dort Ausschlüsse vornehmen.

Quelle: GroupM

Die zweite Möglichkeit sind Security Maßnahmen im Business Manager sowie in Konten und Profilen. Im BM könnt Ihr Eure Domains verifizieren, eine zwei-Faktor Authentifizierung implementieren und sorgfältig Rechte und Rollen zuteilen. Im Idealfall nutzt Ihr geschäftliche E-Mail Adressen, über die Ihr Benachrichtigungen erhaltet. Für Eure Konten und Profile solltet Ihr das Facebook-Tool zum Sicherheits-Check nutzen. Außerdem lohnt die Prüfung von autorisierten Logins. Zum Standard sollten sichere Passwörter und eine regelmäßige Malware-Prüfung Eurer Computer gehören.

Wie Ihr die empfohlenen Schritte im Detail vornehmen könnt, erfahrt Ihr ausführlich in diesem Artikel bei HutterConsult.

Facebook – Hidden Events

Im Zusammenhang mit den Neuerungen zu iOS14 steht die Konfiguration von Tracking Events aktuell stark im Vordergrund von Werbetreibenden. Innerhalb der aggregierten Events fallen verborgene (“hidden”) Events ins Auge, die grau hinterlegt und weder angezeigt, noch bearbeitet werden können. Vor allem aus Agentursicht kommen, wie JonLoomer beschreibt, dafür folgende Ursachen in Frage:

  • Es gibt mehrere Pixel, die auf der Unternehmensseite implementiert und aktiv sind. Dies ist z.B. der Fall, wenn ein Unternehmen den im Shop vertriebenen Brands/Partnern ein eigenständiges Tracking ermöglicht. Unter den 8 aggregierten Events lassen sich leider nicht allgemeingültige Events für verschiedene Pixel innerhalb einer Domain festlegen. So muss für jeden Pixel ein Kauf-Event festgelegt werden. Zusätzlich müssen Werbetreibende (uneingeschränkten) Zugriff auf die Pixel haben, um die Events einsehen zu können. Andernfalls werden diese als verborgen dargestellt.
  • Custom Conversions können mit Pixelzugriff (und neuerdings erst nach einer Domain Verifizierung) für den Kunden erstellt werden. Nicht einsehbar bleiben jedoch neue und bestehende, vom Kunden erstellte Custom Conversions. Diese werden u.U. als “Hidden Events” innerhalb der aggregierten Events angezeigt und müssen erst geteilt werden.

Die Neuerungen um iOS14 schaffen also weiter Herausforderungen und verlangen clevere Analysen und eine engere Kommunikation mit den Kunden.

Twitter: Tests mit dem „Undo-Button“

Bei Twitter-Tippfehlern gab es bisher nur die Option den Tweet wieder zu löschen. Oder zu erklären, was „Ä“ oder „covfefe“ bedeuten sollen. Nun testet Twitter zwar keine Bearbeitung, aber eine 5-sekündige Bedenkzeit.

Facebook: Instagram Reels im Facebook NewsFeed

Aktuell testet Facebook die Integration von Instagram Reels im eigenen Newsfeed. Die kurzen Videos werden im Facebook Feed als Empfehlung ausgespielt. Durch die Ausweitung der Auslieferung vergrößert sich natürlich die Zielgruppe und somit die Reichweite deutlich. Ob das der einzige Grund für diesen Test ist, können wir leider nicht sagen, da aktuell nur in Indien getestet wird. Wir halten Euch aber auf dem Laufenden.

Instagram: Neue App Instagram Lite startet in 170 Ländern

Instagram launcht erneut eine Lite-Version Ihrer App für 170 Länder. Die letzte Lite-Variante der App ist erst Mitte letzten Jahres eingestellt worden. Nun hat sich Facebook scheinbar doch entschlossen mit Instagram-Lite Menschen in Regionen mit schlechten mobilen Datenverbindungen erneut ins Boot zu holen.
Die neue App ist vorerst für Android-Endgeräte entwickelt und kommt im Funktionsumfang etwas schlanker daher. Beispielsweise ist die App nur 2 MByte groß und verzichtet auf rechenintensive Inhalte, wie z.B. Ar-Filter und einige Übergangsanimationen.
Wenn Ihr mehr zu Instagram Lite erfahren möchtet schaut mal im Facebook Newsroom vorbei.

Facebook: Facebook News kommt im Mai

Nach den USA und Großbritannien ist Deutschland ab Mai 2021 der dritte Markt für Facebook News. In einem eigenen Nachrichten-Feed finden Nutzer dann Artikel etablierter Medien. Die Zusammenarbeit kündigte Facebook in einem Blogartikel an.

Facebook News wird auf einem Iphone geöfnet

Quelle: Facebook

Schon zum Start sind viele namhafte Verlage dabei: Von Zeit, Spiegel und FAZ bis zur lokalen Mediengruppe Oberfranken. Damit entsteht auf Facebook ein neues und hochwertiges Werbeumfeld, das gerade für App- und Medienthemen interessant sein könnte.

Facebook: F8 Refresh

Im letzten Jahr musste Facebook aufgrund der COVID-19-Pandemie seine F8-Konferenz absagen. Jetzt hat Facebook bekannt gegeben, dass es seine Entwickler-Showcase-Veranstaltung in diesem Jahr in virtueller Form und in einem etwas anderen Format als in der Vergangenheit abhalten möchte.

Wir freuen uns, euch ein neues Veranstaltungsformat vorzustellen: F8 Refresh. Unsere virtuelle Bühne wird Entwicklern auf der ganzen Welt offen stehen und am 2. Juni per Livestream auf unserer Facebook for Developers-Seite übertragen.

Quelle: Facebook for Developers

Lesetipps

  • Es tut sich was bei Pinterest: Wie Männer die Plattform für sich entdecken, beschreibt Futurebiz
  • Den schnellen Weg zur Zielgruppe findet Ihr bei Socialmediaexplorer
  • Insights zur wieder wachsenden Reiselust und neuen Reise-Zielgruppen bietet Pinterest

Das waren die Social Ads News aus dem März – Jetzt aber schnell die Eier verstecken und ein paar schöne Tage genießen. Im nächsten Monat gibts dann mehr News von uns. Frohe Ostern!

Vorheriger Beitrag
Social Ads News Februar 2021
Nächster Beitrag
#AFBMC – Allfacebook Marketing Conference – Recap

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü