CPA – Conversion Optimierungstool 2.0

Jetzt gibt es das Conversion-Optimierungstool auch für die normale Google-Suche.

Conversion-Optimierungstool für die Google-Suche

Nachdem Google das Conversion-Tracking umgestaltet hat und man nun seine Conversion-Typen benennen kann, wird als nächste Änderung das Conversion-Optimierungstool auch für die Google-Suche angeboten.

Bisher konnte man nur im Content-Network einen maximalen CPA-Wert (Cost-per-Action) festlegen.

Als Voraussetzung muss man allerdings mindestens 200 Conversions (Bestellungen, Anmeldungen,…) in den letzten 30 Tagen generiert haben. Da das Tool erst „mitlernen“ muss, setzt man dieses am besten für Kampagnen ein, die wenig Keywords mit hohem Suchvolumen haben. So kann das Tool schneller „lernen“ und die Gebote optimal anpassen.

Natürlich kann Google nicht dafür garantieren, dass der CPA immer unter dem angegebenen Wert liegt, da gerade am Anfang noch kein „Lerneffekt“ greift. Im Laufe der Zeit sollte sich das Tool an die Vorgaben halten können.

Bei allen Möglichkeiten wird das Conversion-Optimierungstool jedoch ständiges manuelles kontrollieren und optimieren nicht ersetzen können. Denn nur wenn man sich mit seinem AdWords-Konto beschäftigt, bekommt man auch neue Ideen und kann sein Konto dadurch verbessern.

Vorheriger Beitrag
AdWords Gebote nach demografischen Merkmalen jetzt verfügbar!
Nächster Beitrag
Veränderungen am Qualitätsfaktor

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü