Google Market Explorer – Internationalisierung erfolgreich planen

Sie möchten mit Ihrem Unternehmen international wachsen? Dann ist für einen reibungslosen Eintritt in neue Ländermärkte eine umfassende Analyse und Planung essentiell.

Für diese Marktanalyse stellt Google verschiedene Tools zur Verfügung. Dazu zählt beispielsweise der kostenlose Market Finder, mit dem Sie potentielle Export-Märkte identifizieren und miteinander vergleichen können. Basierend auf diesen ersten Insights empfiehlt sich jedoch die weiterführende Nutzung des deutlich komplexeren wie auch aussagekräftigeren Google Market Explorer.

Google Market Explorer – Was kann das Tool?

Der Market Explorer geht hinsichtlich der Analyse- und Auswertungsmöglichkeiten deutlich mehr in die Tiefe als der Google Market Finder. Er steht seit 2020 exklusiv Agenturen zur Verfügung, welche sich für das International Growth Programm zertifiziert haben. Als eine der ersten Agenturen in Deutschland steht adseed der Zugriff zur Verfügung. Gern möchten wir Ihnen einen Einblick in dieses mächtige Tool geben.

Funktion und Zweck des Google Market Explorerers ist es, die Länder bzw. Märkte mit den größten Potenzialen und Wachstumschancen für Unternehmen zu identifizieren. Untersucht werden dazu folgende Komponenten:

  • Nachfrage („Category Interest“)
  • Trends („Category Interest Growth“)
  • Konkurrenz („Category Cost“, „Coverage“)
  • Konsumenten (Demografie, BIP, Sprache, Kaufverhalten,…)

Für die datenbasierte Analyse müssen verschiedene Kategorien genauer bestimmt werden. Dazu wird zunächst die passende (Sub-)Kategorie ausgewählt, welche das Business am besten beschreibt. Die zur Verfügung gestellten Auswahlmöglichkeiten sind so granular, dass hier jeder fündig werden sollte. Bei einer Mehrfachauswahl kann zudem eine Gewichtung der einzelnen Kategorien festgelegt werden.

Die Funktionsweise erklärt am Praxisbeispiel

Nehmen wir an, Sie sind ein Händler für Baby-Spielzeug aus Deutschland und möchten in erster Linie wissen: Welche Länder in Europa wären ein interessanter Wachstumsmarkt und für Wachstumspläne besonders gut geeignet?

Für den Start wählen wir also die Kategorie “Baby Toys” und alle Länder in Europa aus. Als Business-Ziel ist Umsätze und Verkäufe steigern (Drive action) in diesem Fall am besten geeignet. Wer zudem die Kundenbindung in seinen bestehenden Märkten analysieren möchte, sollte hier “Grow loyalty” und die entsprechenden Länder auswählen. Auch Steigerung der Markenbekanntheit sowie Kaufentscheidung beeinflussen stehen zur Auswahl, werden jetzt aber für unser Beispiel vernachlässigt.

Google Market Explorer - Objectives

Bei der Wahl der Metriken steht uns ein relativ großes Portfolio zur Verfügung. So können wir beispielsweise die Demografie oder Wirtschaft der Länder genauer betrachten, die Google Reichweite (Suchnetzwerk, Google Display Netzwerk und YouTube) analysieren oder branchenspezifische Daten abrufen. Für jede gewählte Metrik kann eine Gewichtung festgelegt werden.

Wir beschränken uns in diesem Fall auf die vorausgewählten Metriken: Nachfrage, Wachstum der Nachfrage, Bruttoinlandsprodukt und Klickpreise (Category Cost). Schon erhält man einen schnellen Überblick:

Google Market Explorer - Market Suggestion

Mittels Punktesystem werden alle ausgewählten Länder bewertet und bereits ein Sieger nach Score gekürt – in diesem Fall UK. Es können auch die realen Werte eingeblendet werden, was jedoch weniger übersichtlich ist.

Google Market Explorer - Country Scores

In der Tabelle wird leicht ersichtlich: Großbritannien hat den größten Markt, gefolgt von Frankreich. Allerdings scheinen auch die Klickpreise und damit die Kosten recht hoch zu sein. Der Markt in der Türkei wächst hingegen stark bei gleichzeitig sehr niedrigen Kosten, denn je höher die Punktzahl, desto günstiger die Preise. Allerdings ist die Kaufkraft des Landes auch im Vergleich deutlich geringer.

Um dies in der Tiefe genauer zu interpretieren, können mit dem Korrelationsdiagramm die Zusammenhänge der einzelnen Metriken betrachtet werden.

Möchte unser Kunde schnell wachsen, schauen wir nach Märkten mit einer hohen Nachfrage sowie großem Wachstum. Gewählt werden demnach das Interesse pro Kopf auf der X-Achse (Category Interest Per Capita) und der Anstieg der Nachfrage (Category Interest Growth) auf der Y-Achse. Die Größe der Bubble soll die generelle Nachfrage darstellen (Category Interest).

Google Market Explorer - Correlation

Der Grafik können wir nun folgende Informationen entnehmen: Die Expansion ist nicht nur nach UK, sondern auch nach Polen, Frankreich und Türkei empfehlenswert. Alle Märkte sind relativ groß mit einem starken Wachstum (bei der Punktebewertung außerdem auf Platz 1-5). Werden dann noch die Klickpreise (Category Cost) hinzugezogen, stellen sich die Türkei und Polen dazu als besonders günstige Märkte heraus.

Google Market Explorer - Cost vs Growth

Hohe Nachfrage und großes Wachstum bei gleichzeitig geringen Kosten. Das klingt vielversprechend! Großbritannien hat die stärkste Nachfrage, bei einem Markteintritt ist allerdings auch mit hohen Kosten zu rechnen. Wird unser Interesse an den Kosten beispielsweise höher gewichtet (in unserem Beispiel nur 1 von 4 Punkten), rutscht die Türkei auf Platz 1.

Es ist daher essentiell, im Vorfeld Klarheit über die Anforderungen und Ziele zu schaffen!

Die Analyse kann aufgrund der Vielzahl der verfügbaren Metriken noch wesentlich umfangreicher gestaltet werden. Anhand unseres Beispiels wird aber deutlich, wie mit dem Market Explorer in wenigen Schritten ein Einblick in neue Wachstumsmärkte gegeben werden kann.
Aber aufgepasst: Die Daten basieren auf dem Stand 2018 und sind damit nicht brandaktuell.

Der Reiter Deep Dive liefert zusätzliche Einblicke zur Sprache, Demografie, Wirtschaft, Search Trends, Vertical Trends und weiteren in den jeweiligen Ländern. Hier wird auch die Trendentwicklung der letzten Jahre grafisch dargestellt. Besonders spannend ist sicherlich die Entwicklung während der globalen Pandemie 2020/2021.

Für die Türkei ergibt sich in der Kategorie „Baby Toys“ zum Beispiel dieses Bild:

Google Market Explorer - Auction Metrics

Zur ersten Corona-Welle im Frühjahr 2020 wurde ein massiver Anstieg der Nachfrage nach Babyspielzeug verzeichnet. Deutlich zu erkennen ist, wie der Markt darauf reagiert und die Klickpreise angestiegen sind.

Im Reiter Deep Dive sind die Daten bis zum vergangenen Quartal abrufbar und damit deutlich aktueller. Die Marktentwicklung ausgewählter Länder im zeitlichen Verlauf sollte also unbedingt mit der bisherigen Analyse verglichen werden.

Unser Baby-Spielzeug-Händler konnte seine Frage nach den potentiellen Märkten mit dieser Analyse treffend beantworten. Kurz gesagt: Der Google Market Explorer ist das perfekte Tool, um die Internationalisierung von Unternehmen vorzubereiten und zu planen!

Wir unterstützen Sie gern bei der Planung Ihrer Expansion und Internationalisierung

Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen international wachsen möchten, stehen Ihnen unsere erfahrenen Mitarbeiter gern zur Verfügung.

Weiterführende Informationen zu unseren Dienstleistungen sowie Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf unser Leistungsseite zur Internationalisierung Ihrer Google Ads Kampagnen.

Wir unterstützen Sie auf diesem Weg nicht nur als Google Marketing Partner, sondern verfügen über eine weitreichende Expertise, um weitere Plattformen und Datenbetrachtungen einzubeziehen (beispielsweise aus Google Analytics, Google Trends, SimilarWeb oder SEMrush).

Gemeinsam mit unserem Partner Google können wir auch bei den Themen User Experience, Customer Experience oder Übersetzungen in weitere Sprachen unterstützen.

Vorheriger Beitrag
Google Ads Gebotsstrategien Teil 3: Bieten auf Impressionen

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü