SEA News Woche 12/2020

Besondere Zeiten verlangen besondere Maßnahmen. Aus diesem Grund sehen unsere SEA News der KW 12 etwas anders als üblich aus. Auf unser wöchentliches SEA-News Update müsst Ihr trotzdem nicht verzichten. Das Thema Corona ist jedoch allgegenwärtig, so auch in der Welt des SEA´s.

Welche Auswirkungen hat Corona auf unser SEA Marketing? Auf unsere Arbeit?

Aktuell gibt es keine Branche, die nicht mehr oder weniger vom Corona-Thema betroffen ist. Seien es Messeveranstalter, Künstler, Veranstaltungsorte, Reiseveranstalter, Ladengeschäfte oder eben Dienstleister, wie wir es sind – negative Auswirkungen gibt es bei allen.

Da unser Kundenspektrum vielschichtig ist, haben wir auch Kunden aus oben genannten Bereichen, die ihre SEA- Budgets in diesen Zeiten stark reduzieren bzw. die Werbung ganz aussetzen. Die Kollegen von PPC Hero haben eine schöne Übersicht erstellt, welche Branchen besonders von Corona betroffen bzw. wer die Gewinner der Pandemie sind und wie sich das generelle Suchverhalten der Nutzer währenddessen geändert hat.

Wir haben aus unserer Sicht die wichtigsten Punkte der Übersicht zusammengetragen:

  • Kein ähnlicher Virus wie zb. Ebola, Zika oder die Schweinegrippe konnte so ein gesteigertes Suchverhalten aufweisen wie das Coronavirus.
  • Rückgang der Suchanfragen, die mit Reiseplanung zu tun haben
  • Gestiegene Suchanfragen nach Desinfektionsmittel bzw. Atemmasken: Verkäufer dieser Produkte gehören ganz klar zu den Gewinnern der aktuellen Corona-Pandemie (haben aber möglicherweise Versorgungsengpässe).
  • Online Händler im Allgemeinen dürften ebenfalls zu den großen Gewinnern gehören. Da in vielen Ländern die stationären Läden schließen mussten, weicht der Konsument wohl oder übel auf den Online Handel aus. Nur bedarf es letztendlich auch an Mitarbeitern, die die Pakete einpacken und auch austragen. Nicht umsonst plant Amazon in den USA mehr als 100.000 neue Mitarbeiter zu rekrutieren.
  • Der Effekt auf den Online Handel kann auch etwas verzögert auftreten.

Darüber hinaus haben wir Euch noch eine kleine Liste an nützlichen Artikeln zum Thema Corona Virus zusammengestellt:

  1. Eine interaktive Übersicht der aktuellen Corona Zahlen weltweit, erstellt von bing
  2. Warum reduziert Amazon seine Google Ads Anzeigen in der Corona Krise?
  3. Wie wirkt sich Corona auf die Google Anzeigen für 21 Branchen aus?
  4. Googles Antwort auf COVID-19

Auch wir von adseed arbeiten aktuell zum Großteil von Zuhause aus, was Dank Slack oder Google Hangout ziemlich gut funktioniert. Wie sieht es bei Euch aus? Wie sind Eure Erfahrungen im Home Office, habt Ihr Tipps? Gerne könnt Ihr Eure Gedanken unter dem Artikel hinterlassen.

Vereinfachtes Vorgehen bei abgelehnten Google Ads Anzeigen

Ein Problem das jedem Google Ads Account Manager schon mal begegnet ist: abgelehnte Anzeigen. Um abgelehnte Anzeigen wieder zum Laufen zu bringen, führte oft kein Weg am Google Support vorbei.

Mit der neuen Funktion ist es das Einreichen von abgelehnten Anzeigen noch einfacher geworden, so benötigt Ihr in den meisten Fällen den Support gar nicht mehr. Solltet Ihr der Meinung sein, dass Google Eure Anzeige zu Unrecht abgelehnt hat, könnt Ihr jetzt auch  innerhalb des Kontos gleich selbst „Einspruch“ einlegen.

Den Status der Überprüfung könnt Ihr ebenfalls per Mouseover über der Anzeige sehen. Diese Funktion gibt es übrigens schon länger bei Facebook – schön, dass Google nun nachzieht 👍

abgelehnte-anzeigen-1
abgelehnte-anzeigen-2
abgelehnte-anzeigen-1

CTA´s für nicht-überspringbare YouTube Ads

Die bis zu 6-sekündigen Bumper Ads und bis zu 15-sekündigen nicht überspringbaren Video-Anzeigen erhalten Call-to-Action Overlays. Das Ziel dürfte sein, YouTube für Perfomance-Werbung attraktiver zu machen. Bisher war das nur nur für überspringbare TrueView for Action Ads möglich. Mit detailliertem Targeting ist das einen Test wert – sofern Eure Zielgruppe auf YouTube unterwegs ist.

Weitere Kurznachrichten

Während Corona: Google ermöglicht es, Läden bei Google Maps temporär auf geschlossen zu stellen

Google will Unternehmen in Zeiten des Corona Virus die Möglichkeit geben, mit Hilfe ihres Google My Business Profils ihr Geschäft „vorübergehend geschlossen“ zu markieren. 

Längere Wartezeiten beim Google Support

Aus gesundheitlichen Gründen und zur Eindämmung des Corona Virus, ist der Google Support aktuell nicht voll umfänglich verfügbar. Daher kann es zu längeren Wartezeiten kommen:

As a precautionary health measure for our Google support specialists in light of COVID-19, some support options may be unavailable or delayed. We apologize for any inconvenience this may cause and appreciate your patience. This message will be updated as the situation changes.

Google pausiert vorerst Releases für Chrome

Da während der Corona Krise auch die Büros der Entwickler bei Google eher sporadisch besetzt sind, stoppt Google die geplanten Releases für Google Chrome. Viel mehr geht es aktuell darum, Sicherheitsupdates für bereits veröffentlichte Chrome Versionen auf den Markt zu bringen.

Lesetipps

Sechs Google Display Netzwerk-Fehler, die Ihr vermeiden solltet – zu finden bei wordstream

Letzter Klick vs. Positionsbasiert – der Attributionstest von ppc hero

Wir wünschen Euch einen guten Wochenstart und bleibt gesund! Gerne lesen wir uns nächste Woche wieder.

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 11/2020
Nächster Beitrag
SEA News Woche 13/2020

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü