SEA News Woche 14/2021

Wir sind zurück aus der kurzen (und ereignislosen) Osterpause mit den SEA News der KW 14. Dieses Mal mit dabei: Das Google Shopping Feed-Update, Produktupdates bei Microsoft Advertising und die neue Video Experiment-Funktion in Google Ads.

Google Shopping – Update der Feed-Spezifikationen

Die Produktdatenspezifikation des Merchant Centers entwickelt sich weiter: Schon ab dem 6. April galten die ersten Änderungen.

Außerdem beginnt die Überprüfung von Preisen an der Kasse. Google checkt damit, ob die Preise im Feed, auf der Seite und an der Kasse zusammenpassen. Ist das nicht der Fall, bleiben 28 Tage für die Korrektur – sonst droht die Kontosperrung.

Neu in den Spezifikationen ab dem 6. April:

  • Änderung der Größentypen (size_type [Größentyp])
    „Oversize“ ist out und wird durch big and tall/plus ersetzt. Im Deutschen bleibt es bei [Übergröße]. Neu dazu kommt der Wert petite maternity [Petite-Größe, Umstandsgröße].
  • Produkte können die Verfügbarkeit „nachbestellt“ erhalten, allerdings nur in Kombination mit einem Verfügbarkeitsdatum, ab dem wieder gekauft werden kann.
  • Die Versandzeiten können noch präziser eingestellt werden, nämlich nach Region. Dafür gibt es jetzt eigene Attribute der Bearbeitungs- und Lieferzeit in den Versandeinstellungen.

Ab dem 15. Juni kommen zwei echte Stolpersteine dazu:

  • Es drohen Ablehnungen für Produkte im Feed, die dieselbe Marke + MPN haben und gleichzeitig verschiedenen Artikelgruppen zugeordnet sind [Artikelgruppen_ID]. Oder wenn sie bestimmte Attribute teilen: Bei identischer Marke + MPN + Farbe, Muster, Größe uvm. gibt es dann Probleme. Die ganze Liste findet ihr hier.

Das kann viele Werbetreibende betreffen, die Produktvarianten bisher als neues Produkt mit weitgehend identischen Attributen in den Feed laden!

  • Datumsangaben brauchen eine Zeitzone. Verfügbarkeits- oder Verfallsdaten sollten um die Zeitzone ergänzt werden. Standard ist die UTC (London).

Ab dem 15. September gilt eine neue Regelung für alle Produkte, die bisher über die Versandeinstellungen im Ausland beworben werden. Das betrifft aber keine Produkte, bei denen ein Land zum Hauptfeed hinzugefügt wurde.

  • Es wird neuer Standard, als Versand-Unterattribut das Zielland anzugeben: „country [Land]“.

Microsoft Advertising – Updates im April

Microsoft arbeitet fleißig an weiteren Features, von denen uns einige schon von Google Ads bekannt sind. Im April kommen Countdown Customizer für die Titel von RSA-Anzeigen hinzu: Countdowns nach Tag, Stunde und Minute.

Microsoft Advertising Responsive Search Ads Title Countdown Customizers

Das Feature gab es bereits für DSA-Anzeigen, die RSAs – als neuer Standard für Anzeigen – ziehen jetzt nach.

Microsoft Advertising Google Import API

Für den Anzeigenimport im richtig großen Stil gibt es jetzt die Google Import API. Das System bietet alle Vorteile automatisierter Importe und wird von Microsoft aktiv unterstützt. So kann z. B. auch mit Drittsystemen, die bisher keine RSA-Anzeigen verarbeiten können, ein Import gesteuert werden.

Hier geht es zur API im Detail.

Weitere Features

Microsofts UET Tag Helper, ein Browser-Plugin, das den Status des Microsoft Trackings prüfen kann, prüft jetzt zusätzlich das Dynamische Remarketing.

Dafür kann man die gewünschte dynamische Retargetingliste auswählen und zur Website navigieren. Hier werden dann vorhandene Events und eventuelle Probleme aufgeführt.

UET Tag Helper Features

Außerdem gibt es kleinere Änderungen und Erweiterungen:

  • Neue saisonale Zielgruppen: Muttertag und „Back to school“
  • In den USA werden bald „Flyer Extensions“ ausgerollt, als Bild mit Link zu mehr Produktpromo
  • Customer Match, also der Upload von Kundendaten zum Abgleich, kommt in den nächsten Monaten

Für alle Entwicklungen bei Microsoft Advertising gibt es ein neues Videoformat: „The Download“ Vol. 6 ist unser Video der Woche.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Google Ads – Zielgruppen aus Accounts teilen

Diese Zielgruppe in einem anderen Account nutzen? Was bisher nur über ein Verwaltungskonto möglich war, geht jetzt direkt im jeweiligen Google Ads Account. Mit dem Opt-In in den Kontoeinstellungen stehen die freigegebenen Zielgruppen innerhalb des Verwaltungsaccounts zur Verfügung.

Die folgende Übersicht findet Ihr hier im Konto – zumindest, sobald der Roll-Out komplett ist… 😉

Einstellungen und Abrechnung -> Konto -> Einstellungen

Google Ads Zielgruppe in anderem Account nutzen

Google Ads – Video Experimente kommen

Wer das Glück hat, mehrere YouTube-Werbeanzeigen zur Verfügung zu haben, kann sie bald gegeneinander testen. Google kündigte an, in den nächsten Wochen eine entsprechende A/B-Testfunktion in Google Ads zu starten.

Während wir noch auf die Funktion warten, gibt es zum Aufwärmen schon die entsprechende Hilfeseite zu den Kampagnentests.

Weitere Kurznachrichten

Google Analytics – Änderung der Nutzungsbedingungen

Am 31. März 2021 wurden die Nutzungsbedingungen von Google LLC auf Google Irleand Limited übertragen. Ab 30. April treten die neuen Bedingungen in Kraft, die Ihr bestätigen müsst, um Google Analytics weiterhin nutzen zu können.

Google – Review News Showcase

Die erste Zwischenbilanz seit dem Start im September 2020: Aktuell produzieren über 300 News Showcase-Partner mehr als 7.000 News-Showcase-Info-Panels pro Woche. Im Zuge des Rückblicks wurde auch gleich das neue Produkt Subscribe with Google vorgestellt: Eine einfache Methode, Nachrichten zu abonnieren und überall sofort darauf zugreifen zu können.

Microsoft Advertising – Automotive Ads

Die Open Beta ist vorerst nur in den USA und UK verfügbar. Bei Fahrzeugrecherchen und Kaufabsichtsabfragen werden die neuen Anzeigen ausgelöst. Dazu sind keine Keywords erforderlich. Die Angebote aus Eurem Feed werden automatisch mit Abfragen abgeglichen und zusammen mit vorhandenen Textanzeigen mit einer separaten Auktion geschaltet.

Lesetipps

Von Think with Google erhaltet Ihr 5 Tipps, um mit 1st Party Data alle Marketingchancen für Euer Unternehmen zu nutzen.

Wie Ihr mit den neuen Möglichkeiten zur Conversion-Zählung in Google Analytics 4 umgeht, erfahrt Ihr hier bei AnalyticsMania.

Warum Google’s FLoC-Tracking Lösung eine Gefahr für kleinere Werbeanbieter darstellen könnte, erklärt MartechToday in diesem Artikel.

Das waren die News aus zwei kurzen Wochen – wir lesen uns wieder am kommenden Montag. Bleibt gesund und frohes Schaffen!

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 12/2021
Nächster Beitrag
SEA News Woche 15/2021

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

2 Kommentare. Leave new

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü